Aktien mit hohen Dividenden – Dividendentitel 2018/2019

Dividendentitel 2018/2018 – wo kann ich in Zukunft mit einer guten Rendite rechnen?

Der jüngste Kursrutsch und die Publikation der aktuellen Quartalszahlen führten dazu, dass viele Aktien in den deutschen Indizes aktuell deutlich günstiger gekauft werden können, als es noch vor ein paar Wochen der Fall gewesen ist.

Nicht nur im Leitindex DAX, sondern auch im MDAX sowie im TecDAX können einige Titel, die in der Vergangenheit für starke Dividenden standen, vergleichsweise günstig eingekauft werden.

Ob ein Einstieg oder ein Nachkauf zum derzeitigen Zeitpunkt günstig erscheint, muss jeder Trader für sich selbst entscheiden. Auch In Großbritannien gibt es einige Papiere, die für eine attraktive Dividendenrendite in Höhe von 5% p.a. und mehr stehen und durchaus für einen Einstieg interessant sein dürften.

Stockfoto-ID: 189864604 Copyright: kasto /Bigstockphoto.com

Wichtig: Gebühren und Aktien-Entwicklung verfolgen
Stockfoto-ID: 189864604 Copyright: kasto /Bigstockphoto.com

Dividendentitel aus Deutschland – welche Unternehmen sollten unter die Lupe genommen werden?

Im Leitindex DAX waren es in der jüngsten Vergangenheit vor allem die Automobilkonzerne sowie die Versicherungskonzerne, die für hohe Dividendenrenditen gesorgt haben. Derzeit stehen die Kurse bei BMW, Daimler und Volkswagen etwas unter Druck, so dass ein vermeidlich günstiger Einstieg möglich ist.

In jedem Fall muss jedoch berücksichtigt werden, dass die Autobauer auch entsprechende Probleme zu lösen haben.

Der Umstieg auf alternative Antriebe stellt hier meist das „kleinere Problem“ dar. Bei Volkswagen hängen die Folgen der Abgasaffäre nach wie vor über dem Konzern und zu Daimler gab es vor kurzem Informationen über einen Rückruf von 690.000 Diesel-Fahrzeugen der C, E und S-Klasse. Anbei eine Übersicht der aktuellen Kurse und der Dividenden für das vergangene Geschäftsjahr 2017:

  • BMW: 81 Euro, letzte Dividende: 4 Euro
  • Daimler: 55 Euro, letzte Dividende: 3,65 Euro
  • Volkswagen: 138 Euro, letzte Dividende: 3,96 Euro

Sollte die Dividende stabil gehalten werden, so könnten sich folgende Dividendenrenditen ergeben:

  • BMW: 4,9%
  • Daimler: 6,6%
  • Volkswagen: 2,8%

Anzumerken ist, dass es keine Garantie auf stabile Dividenden gibt. Auch wenn bei Daimler die potentielle Rendite mit 6,6% recht hoch erscheint ist anzumerken, dass bereits eine Gewinnwarnung publiziert wurde und es durchaus möglich ist, dass die Dividende nach unten korrigiert wird.

Telekommunikationskonzerne locken mit hoher Dividendenrendite

Im Bereich der Telekommunikationskonzerne gibt es bei Deutschen sowie als auch bei ausländischen Aktien attraktive Chancen auf eine hohe Dividendenrendite.
Die Aktie der Deutschen Telekom notiert derzeit bei rund 14 Euro und die Dividende betrug im vergangenen Jahr 0,65 Euro, nachdem es im Vorjahr 0,60 Euro gegeben hatte. Viele Aktionäre gehen davon aus, dass die Dividende auch für das Geschäftsjahr 2018 wieder leicht nach oben angepasst wird.

Bei der Freenet AG, welche im TecDAX notiert ist, liegt der aktuelle Aktienkurs bei etwa 23,80 Euro und die Dividende betrug für das vergangene Geschäftsjahr 1,65 Euro. Auch hier wird davon ausgegangen, dass mindestens eine Dividende in Höhe des Vorjahres ausgeschüttet wird, so dass eine attraktive Dividendenrendite möglich ist.

Die Aktie der Telefonica Deutschland Holding AG notier derzeit bei rund 3,58 Euro und die Dividende betrug im vergangenen Geschäftsjahr 0,26 Euro. Sollte die Dividende stabil bleiben, ist auch hier mit einer attraktiven Rendite zu rechnen.

Bei Vodafone aus Großbritannien betrug die letzte Dividende 0,1477 Euro. Die Dividende wird halbjährlich ausgeschüttet, allerdings nicht im Verhältnis 50:50. Die Aktionäre erhalten also zwei Mal im Jahr eine Gutschrift der Dividende. Hinzu kommt, dass die Dividende in den vergangenen Jahren immer wieder angehoben wurde. Der Kurs der Aktie notier derzeit bei rund 2 Euro. Das Unternehmen Vodafone ist für Aktionäre interessant, da derzeit die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Unitymedia vorbereitet wird. Dies könnte dazu führen, dass das Unternehmen auf dem deutschen Markt noch stärker zu einem Konkurrenten der Deutschen Telekom AG werden kann.

  • Deutsche Telekom: 14 Euro, letzte Dividende 0,65 Euro
  • Freenet AG: 23,78 Euro, letzte Dividende 1,65 Euro
  • Telefonica Deutschland Holding AG: 3,58 Euro, letzte Dividende 0,26 Euro
  • Vodafone: 2 Euro, letzte Dividende: 0,1477 Euro

Wenn davon ausgegangen wird, dass die Dividende auf dem aktuellen Niveau gehalten wird, dürfte sich für das Jahr 2018 bei den aktuell angenommenen Kaufkursen folgende Renditen ergeben:

  • Deutsche Telekom: 4,6%
  • Freenet AG: 6,9%
  • Telefonica Deutschland Holding AG: 7,2%
  • Vodafone: 7,3%

Die Renditen im Bereich der Telekommunikation sind im Vergleich zu anderen Branchen recht hoch. Anzumerken ist, dass es jedoch keine Garantie gibt, dass die Dividenden auch in der Zukunft auf dem gleichen Niveau bleiben werden. Ebenfalls stark performten die Unternehmen im Immobiliensektor in den vergangenen Jahren.

Hier sind es vor allem die Aktien der Vonovia SE aus dem DAX sowie der Unternehmen Deutsche EuroShop AG, Grand City Properties S.A. sowie die TAG Immobilien AG und die LEG Immobilien AG aus dem MDAX, welche für gute Renditen sprechen. Auch für die kommenden Jahre ist in diesen Branchen mit guten Umsätzen zu rechnen, so dass entsprechende Dividendenrenditen zwischen 3,5 und 5% je nach Einstiegskurs denkbar sind.

Immobilienkonzerne publizieren bereits Dividende für 2018

Die Deutsche EuroShop AG kündigte bereits an, für das Jahr 2018 eine Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie zu zahlen, was beim aktuellen Kurs in Höhe von rund 30 Euro einer Rendite von 5% entspricht. Bei der TAG Immobilien AG darf für 2018 mit einer Dividende in Höhe von 0,73 Euro je Aktie gerechnet werden, was beim aktuellen Kurs eine Rendite von 3,6% entspricht.

Deine Meinung ist uns wichtig

*