Bausparvertrag – Tipps zum Bausparen in Österreich

Auch wenn der Bausparvertrag in den letzten Jahren von Experten durchaus kontrovers diskutiert wurde, handelt es sich bei ihm österreichweit noch immer um eine der beliebtesten Methoden der sicheren Geldanlage.

Vor allem – aber nicht nur – für junge Erwachsene, die gerade damit beginnen auf eigenen finanziellen Füßen zu stehen, ist der Bausparvertrag eine interessante Variante. Für diese Zielgruppe bieten die verschiedenen österreichischen Bausparkassen übrigens einige maßgeschneiderte Produkte an, die beispielsweise bis zum Erreichen eines bestimmten Alters mit höheren Zinssätzen als bei den „normalen“ Bausparverträgen punkten.

Flexibel gestaltete Bauspar-Modelle

Die Beliebtheit des Bausparvertrages gründet sich vor allem auf zwei Pfeiler. Da wäre zum einen die Sicherheit, die diese Sparform bietet. Ein finanzieller Verlust wird keinesfalls eintreten, vielmehr profitieren die Inhaber von überzeugenden Zinssätzen.

Zum anderen kann ein Bausparvertrag in Österreich, im Gegensatz zu Deutschland oder anderen Ländern, mit einer äußerst flexiblen Ausgestaltung aufwarten. Die Kennzeichen einer solchen Geldanlage sind außerdem, dass jeder, der in einen Bausparer einzahlt, den Anspruch auf ein Bauspardarlehen hat.

Bauspardarlehen als mögliche Ergänzung

Dieses Darlehen muss in Österreich nicht in Anspruch genommen werden. Nach Ende der Laufzeit kann das Geld auch weiter investiert werden – zum Beispiel in einen neuerlichen Bausparvertrag oder auch in eine andere Form der Geldanlage – oder zur Erfüllung eines Traumes, sei es ein eigenes Auto oder ein ausgiebiger Urlaub, verwendet werden.

In Österreich kann mit diesem Geld aber nicht nur eine so genannte wohnwirtschaftliche Finanzierung vorgenommen werden. Auch Weiter- bzw. Ausbildungen können mit diesen finanziellen Mitteln bestritten werden. Des Weiteren hat ein Bausparer auch die Möglichkeit, allfällige Aufwendungen für verschiedenste Pflegemaßnahmen auf Grundlage dieser Form der Geldanlage zu finanzieren.3d puppet with calculator in form of house

Beliebt: Bausparen in Österreich

Fast jeder Österreicher hat einen Bausparvertrag, aber wie funktioniert dieser eigentlich? Prinzipiell dient ein Bausparvertrag – wie bereits erwähnt – hauptsächlich dem Ziel, Wohneigentum zu schaffen oder zu erwerben. Damit dies möglichst risikolos geschehen kann, läuft er über einen vereinbarten Zeitrahmen, der jedoch mindestens 6 Jahre beträgt.

Im Laufe dieser Zeit wird entweder monatlich oder alternativ auch einmal jährlich eine bestimmte Summe auf ein Sparbuch einbezahlt. Auf dieses stetig wachsende Guthaben erhält der Inhaber des Vertrages Zinsen, die in den meisten Fällen im ersten Jahr fix bleiben, während sie in der Folgezeit an die Entwicklungen des allgemeinen Zinsniveaus angepasst werden. Hier besteht für den Inhaber auch ein gewisses Risiko, denn wenn diese allgemeinen Zinsen fallen, dann erwirtschaftet auch der Sparer einen geringeren Wertzuwachs seines Sparguthabens. Bevor ein Bausparvertrag abgeschlossen wird, sollte außerdem auch diese beliebte Form der Geldanlage mit anderen Produkten, wie Anleihen oder Aktien, verglichen werden, denn diese Arten können häufig mit einem höheren effektiven Zinssatz überzeugen, weshalb sie fallweise – je nach individuellem Bedürfnis – einem Bausparvertrag überlegen sein können. Bei einem Bausparvertrag gilt also: Wenn das allgemeine Zinsniveau im Steigen begriffen ist, dann profitiert der Sparer in einem maximalen Ausmaß von seiner Wahl der Geldanlage.

Staat baut auf Bausparverträge

Neben der Verzinsung erhält der Sparer aber auch eine staatliche Prämie. Diese wird vom Finanzministerium einmal jährlich festgesetzt. Ihre Höhe wird unter Berücksichtigung des aktuell herrschenden Zinsniveaus auf dem heimischen Kapitalmarkt errechnet und wird rückwirkend für das vergangene Jahr jeweils am 31. Januar ausbezahlt. Des Weiteren fallen bei den Erträgen aus einem Bausparvertrag keine Kapitalerwerbssteuern an: Auch aufgrund dieser Maßnahme wird ersichtlich, dass es sich bei einem Bausparvertrag um eine Form der Geldanlage handelt, die der Republik Österreich am Herzen liegt und folgerichtig von staatlicher Seite her umfangreich gefördert wird.

Den österreichischen Markt der Bausparkassen teilen sich fünf Anbieter: die Bausparkasse Wüstenrot, das Raiffeisen Wohnbausparen, das ABV Bausparen, die Bausparkasse der Sparkassen, sowie das Volksbank Bausparen. In Abhängigkeit der individuellen Bedürfnisse bieten diese Anbieter unterschiedlichste Produkte an. Unter anderem ermöglicht beispielsweise die ABV ein Bauspar-Modell, bei dem einmalig ein Betrag von 6.000 Euro auf das Bausparbuch einbezahlt wird.

Bausparverträge liegen schon seit Jahrzehnten im Trend. Sie werden von Menschen aus allen Schichten und jeden Alters abgeschlossen. Oft werden Bausparverträge von Erziehungsberechtigten schon für die kleinsten angelegt, damit sich später, wenn sie erwachsen sind, bereits ein ordentliches Guthaben für sie angespart hat. Möchte man sich irgendwann einmal den Traum vom Eigenheim erfüllen oder möchte man bauliche Veränderungen oder Verbesserungen am bereits vorhandenen Eigenheim vornehmen, ist man gut beraten, wenn man einen Bausparvertrag hat.

Denn so wird ein Kredit, der für das Vorhaben eventuell von Banken aufgenommen werden muss, oft um einen erheblichen Betrag geschmälert. Auch Banken sehen es gern, wenn Eigenkapital in Form von einer Bausparsumme vorhanden ist. Das Risiko für die Banken ist dadurch geringer, weil der Kreditbetrag, den die Bank gewährt, nicht so hoch ausfällt als wenn sie das Vorhaben vollfinanzieren soll. Die Raten bei der Bank sind durch den kleineren Kreditbetrag niedriger und die Sicherheiten, dass der Kredit auch regelmäßig bedient werden kann, ist höher.

Tipp: Höhe der monatlichen Sparbeiträge beachten

Die Höhe der monatlichen Beträge, die man regelmäßig auf das Bausparkonto einzahlt, richtet sich nach der Höhe der vereinbarten Bausparsumme und nach dem, was der Geldbeutel eines jeden Bausparers selbst zulässt. Um die vereinbarte Bausparsumme ausbezahlt zu bekommen, muss man entweder die Bausparsumme komplett eingezahlt haben oder die Bausparsumme muss zuteilungsreif sein. Zuteilungsreif bedeutet, dass ein bestimmter Anteil der kompletten Summe, der vorher festgelegt wird, bereits eingezahlt worden ist. Dieser Anteil beträgt ungefähr vierzig bis fünfzig Prozent der Bausparsumme, je nachdem, was im Vertrag vereinbart ist.

Das Bausparkonto wandelt sich nun um in ein Bauspardarlehen. Das heißt, dass der restliche Betrag bis zum Erreichen der kompletten Bausparsumme weiterhin in den vereinbarten monatlichen Beträgen eingezahlt wird, bis das Konto erloschen ist. Das ist der gleiche Vorgang wie bei einem normalen Kredit. Das hat den großen Vorteil, dass man schon vorher die vereinbarte komplette Bausparsumme bekommen kann und weiter seine gewohnten Raten zahlt, ohne dass man auf meist viel teurere Bankkredite mit teuren Zinsen zurückgreifen muss.

Bausparverträge werden von unterschiedlichen Bausparkassen angeboten, zu den bekanntesten Anbietern gehören wohl die LBS und Schwäbisch Hall. Es gibt aber noch weitaus mehr Gesellschaften, bei denen man Bausparverträge abschließen kann. Über die Vielfalt und die Anbieter kann man sich entweder im Internet reichlich Informationen einholen oder am besten von einem Fachmann auf diesem Gebiet beraten lassen.

Wo kann man sich zum Bausparen beraten lassen?

Einen qualifizierten Fachmann, der sich genau mit Bausparen auskennt, wird man bei seiner Hausbank oder bei anderen Banken und Sparkassen finden. Gern wird man hier jeden interessierten Kunden über die verschiedenen Möglichkeiten des Bausparens informieren und beraten.

Zu der selbst eingezahlten Summe beim Bausparvertrag kommen noch die Beträge aus vermögenswirksamen Leistungen und Wohnungsbauprämien hinzu, sofern man diese bekommt. Außerdem wird das Bausparguthaben verzinst. So erreicht man im Laufe der Jahre oft eine stattliche Summe. Bei den meisten Bausparverträgen sind zudem auch noch Sonderzahlungen möglich, so dass man sein Guthaben schneller erhöhen kann, als es vorher vertraglich vereinbart wurde. Dadurch kommt man noch schneller an die vereinbarte Bausparsumme heran.

Monatliche Beiträge beim Bausparen

Die vereinbarten monatlichen Beträge, können auch erhöht oder in Einzelfällen bei Bedarf auch verringert werden. Eine Anpassung an persönliche finanzielle Situationen ist also möglich. Zu diesen Möglichkeiten sollte man sich aber auch vor Vertragsabschluss genau informieren.

Bausparverträge lohnen also vor allem für Menschen, sich ein Eigenheim kaufen möchten oder Renovierungs- oder andere Baumaßnahmen vorhaben. Bausparverträge gelten aber auch in der heutigen Zeit, gerade während der Wirtschaftskrise immer noch als eine der sichersten Geldanlagen. Somit wird ein Bausparvertrag auch häufig als klassische Alternative zur Geldanlage genutzt. Eine Nachfrage bei Bausparkassen über die verschiedenen Möglichkeiten beim Bausparen lohnt also in jedem Fall.

In Österreich ist das Thema Bausparen sehr beliebt. Es erfolgen viele neue Abschlüsse hinsichtlich eines Bausparvertrages. Daher macht ein Angebotsvergleich der Bausparkassen und des Bausparens in Österreich Sinn.

Wie funktioniert das System Bausparen?

Der Bausparvertrag ist ein Sparvertrag. Eine monatliche Summe wird dabei angespart. Die Bank verzinst die Summe. Beim Bausparen bzw. dem Bausparvertrag gibt es zusätzlich eine staatliche Prämie. Diese richtet sich nach der Einzahlungshöhe, die der Bausparer entrichtet und limitiert ist nach oben hin. In vielen Fällen ist der effektive Zinssatz jedoch geringer als die bei Aktienfonds, Anleihen oder einem Profit Konto. Daher sollte überlegt werden ob gesetzt werden soll auf das Thema Bausparen oder doch noch Investments oder andere Sparformen in Betracht gezogen werden.

Darlehen aufnehmen – Worauf achten?

Das angesparte Kapital wird vom Bausparer im Falle eines Bauspardarlehens vom Kredit abgerechnet bzw. der Bausparvertrag erfolgt in Kombination mit einer Baufinanzierung aufgrund des Bauspardarlehens. Erworben wird der Anspruch eines Bauspardarlehens mit einem günstigen Zinssatz hinsichtlich des Kredites/Finanzierung durch den vorherigen Bausparvertrag bzw. dem Bausparen.

Bausparkassen in Österreich

Aufgrund einer Vielzahl verschiedener Angebote hinsichtlich des Themas Bausparen, Bauspardarlehen und Bausparer macht eine Übersicht der Bausparkassen aus Österreich Sinn.

Wenngleich die meisten Banken auch keine reinen Bausparkassen sind, werden die Banken aufgelistet, welche als Dienstleistung Bauspardarlehen und Bausparen anbieten. Da fast alle Banken eigene Angebote zum Thema Bauspardarlehen und Bausparen haben soll diese Liste erst einmal nur die Angebote, die möglich sind darstellen. Die Nachfrage bei dem jeweiligen Kundenbetreuer der Bank hinsichtlich des Themas Wohnen sowie Bausparen eröffnet weitere Möglichkeiten.

Die Bausparkasse Wüstenrot
Relativ flexibel und umfangreich ist diese Bausparkasse was die Bausparangebote betrifft. Es wird auch ein spezielles Jugend Bausparen geboten in Kombination mit einer speziellen Gewinnchance.

Raiffeisen Wohnbausparen
Direkt auf der Seite findet sich beim Raiffeisen Wohnbausparen ein eigener Ansprechpartner. Das Produkt Relax Bausparen mit einer einmaligen Zahlung bietet eine Zinsgarantie danach. Für die Effektiv-Verzinsung gibt das Kleingedruckte Übersicht.

ABV Bausparen
Ein eigenes Jugendbausparen bietet die ABV an. Zu beachten ist auch dabei zusätzlich zu den Zinsen die staatliche Prämie. Möglich ist auch das Bausparen mit einem Eimalerlag in Höhe von 6.000 Euro.

sBausparkasse
Vielfältige Angebote biete die Bausparkasse der Steiermärkischen Bank sowie der Sparkassen AG hinsichtlich des Themas Sparen/Bausparen sowie Sanierungsdarlehen und Bauspardarlehen. Der Vergleich von den effektiven Zinsen mit anderen Angeboten beim Thema Bausparen lohnt sich.

Volksbank Bausparen
Der Anspruch auf ein Bauspardarlehen in der Kombination mit dem Bausparer besteht auch bei dieser Bank. Ebenfalls angeboten wird auch ein zusätzlicher ABV Treuebonus.

Eine beliebte Möglichkeit um Vermögen aufzubauen ist das Bausparen. Unterstützung für das Bausparen wird angeboten vom Staat und Arbeitgeber. Der Vergleichsrechner für das Bausparen zeigt diejenigen, die Unterstützung bieten. Durch den Vergleichsrechner kann das ideale Angebot ausfindig gemacht werden.

Mit seiner Hilfe kann der Interessent in Erfahrung bringen bei welchen der Bausparkassen der passende Bausparer mit nach Möglichkeit attraktiven Konditionen angeboten wird. Es besteht auch die Möglichkeit direkt über das Internet einen Bausparvertrag abzuschließen. Es kann auch nach einer persönlichen Fachberatung hinsichtlich des Bausparens angefragt werden.

Bausparförderung in der Alpenrepublik

Sofern vom Arbeitgeber Vermögenswirksame Leistungen angeboten werden gestaltet sich das Bausparen gerade in der BRD rentabel. Das Bausparen ist auch in Österreich attraktiv. Der Staat fördert das Bausparen dort als Bausparprämie aber auch mit der Zuhilfenahme der steuerlichen Vergünstigungen hinsichtlich des Bausparens. Die Verzinsung von den Bausparverträgen gestaltet sich außerdem sehr ansprechend. Manche der Bausparkassen in Österreich bieten Bausparen mit variabler auch teilweise mit Verzinsung an. Alle Bausparkassen müssen sich beim Bausparrechner dem direkten Tarifvergleich aussetzen. Dadurch wird aufgezeigt, welches der Institute einen Bausparvertrag im Angebot hat mit fairen Vertragskonditionen.

Der Bausparrechner – Worauf achten?

Egal ob Bausparen, Versicherungstarife oder andere Finanzprodukte. Es sollten immer die Tarife die existieren verglichen werden vor einem Abschluss. Gerade wenn die Chance besteht den Vergleich über das Internet durchzuführen. Dennoch ist auch eine individuelle Fachberatung sehr sinnvoll.

Ein Berater für die Finanzprodukte steht im Hintergrund des Bausparrechners sowie auch Versicherungen. Gewährleistet ist dadurch eine individuelle Beratungsleistung. Es können offene Fragen hinsichtlich der Bausparkassen sowie auch zum Bausparer beantwortet werden. Wurde die Entscheidung für eine der vier Bausparkassen getroffen, bietet der Bausparrechner die Chance, sich direkt im Internet zu entscheiden für einen Bausparvertrag.

Bausparer in Österreich
Dort ist das Angebot sehr überschaubar. Es gibt nur vier Anbieter sowie sechs Bausparnagebote, die sich auf dem Markt befinden. Dies ist auch ersichtlich im Bausparrechner. So kann auf einen Blick festgestellt werden, welches der Institute das passende Bausparangebot anbietet und welcher Tarif es sein soll. Ausgesucht wird meist ein Bausparer ausgestattet mit einem variablen Zins.

Es gibt aber auch Bausparer, welche einen fixen Zins anbieten. Der Bausparrechner gibt auch den zu erwartenden Überschuss an unter der Beachtung der staatlichen Förderung und den Vertragskosten. Beim Bausparen besteht die Chance über mindestens sechs Jahre durch kontinuierliches Einzahlen Kapital aufzubauen. Es ist egal wofür die angesparte Summe herangezogen wird. Dies kann der Bau eines neuen Eigenheimes sein, eine Modernisierung oder der Erwerb eines Eigenheimes.

Beim Bausparen ist es möglich, dass Gelder entweder mit einer guten Verzinsung angelegt werden, oder dass entsprechend ein niedrig verzinster Kredit, ein so genanntes Baudarlehen aufgenommen werden kann. Dabei ist es möglich, dass das Bausparen als interessante Geldanlage verwendet werden kann, oder um ein Haus gut zu finanzieren. Die Möglichkeit, beim Bausparen eine Geldanlage zu entwickeln ist vor allem durch die staatliche Wohnungsbauprämie möglich, welche gezahlt wird.

Wie funktioniert Bausparen als Geldanlage?

Das Guthaben, das auf einen Bausparvertrag eingezahlt werden muss, sorgt dafür, dass eine staatliche Prämie ermöglicht wird. Jedes Jahr gibt es auf eine maximale Einzahlungssumme in Höhe von 514 Euro eine staatliche Förderung, welche dafür sorgt, dass die Rendite beim Bausparen sehr hoch ist.

Darüber hinaus gibt es zusätzlich zur staatlichen Förderung die Möglichkeit, dass eine Verzinsung des Guthabens stattfindet. Wer rückwirkend auf die Nutzung des Darlehens verzichtet, bekommt eine bessere Verzinsung gutgeschrieben. Wenn nun die staatliche Förderung ebenfalls in Zinsen berechnet wird, ist es möglich, dass durch den Bausparvertrag eine sehr gute und positive Verzinsung erreicht werden kann. Dabei sollte berücksichtigt werden, wie hoch der Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Geldanlage ist.

Bausparen für Darlehen

Die alternative Möglich ist es, Geld auf den Bausparvertrag einzuzahlen und im Anschluss daran zu günstigen Konditionen ein Darlehen aufnehmen zu können. Dabei ist es möglich, dass bereits jetzt ein niedriger Zinssatz für die Zukunft gesichert wird, was dazu beiträgt, dass in jedem Fall Geld gespart werden kann, da auch wenn der allgemeine Zinsmarkt hohe Zinssätze fordert, über den Bausparvertrag ein Darlehen zu sehr günstigen Konditionen, sprich Zinssätzen aufgenommen werden kann. Diese Möglichkeit der Nutzung des Bausparvertrages ist gerade dann interessant, wenn der Markt aktuell sehr hohe Zinssätze fordert und das Bauvorhaben durch den Kredit günstiger umgesetzt werden kann.

Gerade in Österreich ist der Bausparvertrag eine beliebte Form der Geldanlage. Dieses zeigt immer wieder die wachsende Zahl der neuen Vertragsabschlüsse. Doch warum boomt das Bausparen besonders im schönen Österreich?

Verschafft man sich einmal einen kurzen Überblick, so wird man feststellen, dass der Bausparvertrag von vielen österreichischen Anlegern als eine Art Sparvertrag abgeschlossen wird. Hier wird monatlich eine ganz bestimmte Summe gespart. Die Verzinsung ist bei einem Bausparvertrag in der Regel etwas höher und somit wird die monatlich wachsende Summe von der jeweiligen Bank gut verzinst. Zusätzlich erhält der Bausparer jährlich einen Bonus, die sogenannte staatliche Prämie. Diese Prämie richtet sich immer nach dem eingezahlten Geldbetrag. Doch ist dieser Geldbetrag bezüglich der Prämie nach oben hin limitiert.

Wer in Österreich einen Bausparvertrag abschließen möchte, sollte sich zunächst einmal die unterschiedlichen Angebote bezüglich der Themen Bausparen, Bausparer und Bausparkassen in Österreich einholen und vergleichen. Viele Banken in Österreich bieten diese „Sondersparform“ bereits an, ein Vergleich lohnt sich in jedem Falle. Denn nur, wer die Angebote vergleicht, und sich ausreichend von den jeweiligen Kundenbetreuern beraten lässt, kann aus dem großen Bausparangebot in Österreich das richtige für sich herausfinden.

Flexible Bauspardarlehen – Welche Möglichkeiten gibt es?

Besonders in Österreich werden immer noch viele Bausparverträge abgeschlossen. Junge Menschen fangen frühzeitig an zu sparen und legen somit einen guten Grundstein für ihre persönliche Zukunft und ihre vier Wände. Der Bausparvertrag gilt immer noch als eine der sichersten Geldanlagen, die zudem auch noch vom Staat selbst bezuschusst werden. Für das Sparen auf dem Bausparvertrag gibt es sogenannte staatliche Prämien. Von der Bausparkasse selbst gibt es entweder attraktive Zinsen auf den Sparbetrag oder aber bei Inanspruchnahme des Bauspardarlehens äußerst niedrige Zinsen.

Der Bausparvertrag sichert somit einmal hohe Erträge, auf der anderen Seite sichert er aber auch einen niedrigen Zinssatz beim Bauspardarlehen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass diese Art des Sparens vollkommen risikofrei ist. In der Regel wird ein Bausparvertrag nur abgeschlossen, wenn der Wunsch nach einer eigenen Immobilie vorhanden ist. Doch ist dies weit gefehlt, ein Bausparvertrag kann auch sehr nützlich bei einer Umbaumaßnahme, bei Renovierungs- und Sanierungsarbeiten sein. Bezahlt machen kann sich der Bausparvertrag aber auch zur Finanzierung von Pflege- oder Bildungsmaßnahmen. Der Bausparvertrag ist somit ein Produkt, welches viele Einsatzmöglichkeiten hat. Eine Tatsache, die in Österreich sehr geschätzt wird.

Dabei funktioniert das Bausparen ganz einfach. Man wählt eine, nach seinen persönlichen Wünschen und auch Möglichkeit entsprechende Summe aus, schließt den Bausparvertrag bei der Bausparkasse seiner Wahl ab und beginnt mit dem Sparen. Zusätzlich profitiert man von den vielen Vorteilen und kassiert die vom Staat gewährte Bausparprämie und attraktive Zinsen. Benötigt man dann nach einigen Jahren ein Darlehen, so kann der Bausparvertrag in Anspruch genommen werden. Den Antrag auf Auszahlung des Bauspardarlehens sowie des angesparten Eigenkapitals stellt man unmittelbar bei seiner Bausparkasse. Eine sehr einfache Angelegenheit, die in Österreich großen Anklang gefunden hat.

Bonus-Angebote beim Bausparen

Das Bausparen ist eine gute Zukunftssicherung gerade für die kleinen Erdenbewohner. Es ist daher sinnvoll, dass man den Bausparvertrag so früh als möglich abschließt, damit zum Zeitpunkt des Nutzens sich eine Menge angesammelt hat, die dann für das dementsprechende Vorhaben eingesetzt werden kann. Meist dient das Ersparte als Anzahlung für eine Finanzierung des Hauskaufs und man erhält wesentlich günstigere Konditionen. Es lohnt sich immer und so wird das Bausparen den Neukunden mit einigen Annehmlichkeiten schmackhaft gemacht.

Das Bausparen mit Bonus beispielsweise ist eine sehr gute und lukrative Einstiegsmöglichkeit. Schließt man hier einen Bausparvertrag online ab, werden für diesen Vertrag bis zu 40 Euro als Bonus gezahlt. Die monatlichen Einzahlungen sind dabei nicht relevant, mindestens 20 Euro sollten es jedoch sein. So kann der Bonus auch gezahlt werden, wenn ein Folgevertrag abgeschlossen wird. Die hohen Erträge durch Zinsen und Prämien vom Staat sind bei dieser Onlinevariante selbstverständlich gegeben und auch die Einlagensicherung besteht. Die Laufzeiten sind ebenfalls vielseitig und können meist zwischen 6 und 10 Jahre liegen.

Der Abschluss kann somit bereits im Babyalter erfolgen und vielleicht gibt die Oma noch einen kleinen Betrag dazu. So staffelt sich auch der Onlinebonus ein wenig. Mit einer Sparleistung von bis zu 30 Euro im Monat sind es 10 Euro Bonus und bereits ab 50 Euro monatlicher Einzahlung erhält man die 40 Euro Bonus. Da ein Bausparvertrag sehr selten vor Ablauf der Zeit aufgelöst wird, muss der Bonus auch nicht zurückgezahlt werden. Sollte man sich nicht sicher sein, ob der Bausparvertrag das Richtige ist, sollten vorher detailliertere Informationen eingeholt werden.

Bei dieser Art der Ansparung ist eine monatliche Einzahlung Voraussetzung und daher legen oft die Großeltern und die Eltern zusammen, damit sich das Endergebnis sehen lassen kann und die Zukunft der Kinder zumindest für den Start in das Erwachsenenleben gesichert ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*