Binäre Optionen am Markt extrem beliebt – Risiken und Chancen im Test

Binäre Optionen gibt es noch nicht lange auf dem Markt und dennoch verfügen sie über eine ungeahnte Popularität. Im Internet findet man beinahe ausnahmslos positive Berichte: Mit binären Optionen ließe sich schnell und vor allem einfach Geld machen.

Abgewickelt würden sie innerhalb von Stunden, manchmal sogar Minuten oder Sekunden, der Gewinn sei erfreulich hoch, das Risiko gering. Grund für diese euphorischen Beschreibungen ist vor allem die Simplizität der Vorgehensweise bei einer binären Option. Der Händler muss sich zwischen zwei möglichen Szenarien entscheiden und darauf sein Geld setzen.

Die Szenarien beziehen sich dabei auf fallende und steigende Kurse. Verfolgt man den Trend eines Kurses (Immobilien, Rohstoff, Währungskurs etc.), kann man nachvollziehen, ob dieser tendenziell steigend oder fallend ist. Sie setzen bei einer binären Option also darauf, ob der Trend anhält oder nicht, indem Sie Call oder Put Optionen erwerben (mehr dazu im folgenden Artikel).

Binäre Optionen: Begriffserklärung

Der Begriff binäre Option (auch bekannt unter dem englischen Terminus Binary Option) verweist auf eine Investitionsform, die in ihrer Vorgehensweise relativ neu auf dem Online Broker Markt ist.

Ein Händler setzt auf ein bestimmtes Marktverhalten, trifft damit eine Vorhersage, bei deren Zutreffen es zu einer Auszahlung kommt. Im Fall, dass die getroffene Aussage nicht zutrifft, verliert der Anleger die gebotene Einlage (bzw. erhält nur einen sehr geringen Anteil der Anlage wieder zurück).

Der Begriff binäre Option setzt sich zusammen aus den beiden Worten:

  • Binär: aus zwei Einheiten, Zeichen oder Teilen bestehend
  • Option: Alternative, Auswahl[möglichkeit], Wahl[möglichkeit]
  • Qu

Quelle und Details: http://www.mytoday.at/binare-optionen-kurzfristiges-erfolgreiches-trading-ratgeber/

Anhand dieser semantischen Analyse kann man bereits gut erkennen, dass es sich bei einer binären Option um eine Spekulationsform handelt, bei der man genau zwei Möglichkeiten hat. Aus diesem Grund ist auch „two Options“ ein gängiger Begriff, wenn man von binären Optionen spricht.

In der Praxis bedeutet es, dass dem Händler zwei Optionen zur Auswahl stehen. “Digital Options” und „fixierte Rückzahloptions“ sowie „Forex Options“ bezeichnen ebenfalls dieselbe Sache und verweisen auf die Tatsache, dass die Auszahlung vom tatsächlichen Handel bestimmt wird.

Des Weiteren kennt man den Terminus „Alles oder nichts“-Option. Auch wenn der Begriff selber bereits erahnen lässt, worauf es bei einer binären Option ankommt, stellt sich dennoch die Frage: Worum handelt es sich eigentlich genau, wenn im Internet von binären Optionen gesprochen wird, und wie kann man mit ihnen handeln?

Handeln mit binären Optionen

Beim Handel mit binären Optionen trifft der Händler eine Richtungsentscheidung, welche die Entwicklung eines Kurses betrifft (Basiswerte sind meist Forex Währungspaare – wie etwa Euro/Dollar – Aktien, Indizes und Rohstoffe).

Beliebt sind vor allem Spekulationen auf die Kursentwicklungen wichtiger Währungen (Euro, Dollar und Britische Pfund). Auch Rohstoffe wie Gold oder Öl bieten interessante Trading Möglichkeiten. Führende Broker (wie etwa Bank De Swiss oder anyoption) bieten in der Regel eine große Auswahl an Forex Währungspaaren. Gekauft werden bei einem binären Options Handel Call oder Put Optionen.

Call Option: Geht der Händler von einem steigenden Kurse aus, kauft er eine Call Option.
Put Option: Geht der Händler von einem fallenden Kurs aus, wird entsprechend auf fallende Kurse gesetzt und eine Put Option gekauft.

So kann auf einfache Art und Weise in beide Marktrichtungen gehandelt werden.

Seriöse und unseriöse Broker – wie kann man sicher gehen?

Broker bieten den Handel mit binären Optionen über das Internet an. Der Broker stellt auf seiner Webseite die Handelsplattform zur Verfügung, über welche der Händler seine Orders erteilen kann. Bei einigen Brokern ist es möglich, mobilen Handel zu betreiben oder ein Demokonto zu nutzen.

Die Leistungen eines Brokers umfassen jedoch auch den Support und die Bereitstellung von aktuellen Neuigkeiten. Die Eröffnung des Kontos ist bei Binäre Optionen Brokern kostenlos und auch Kontoführungsgebühren oder Orderkosten fallen nicht an, der Handel ist also kostenlos. Bei manchen Ein- oder Auszahlungen gibt es jedoch Gebühren zu beachten.

In der Praxis eröffnen Sie ein Konto beim Broker Ihrer Wahl und zahlen auf dieses einen Mindestbetrag ein (dieser variiert von Broker zu Broker und liegt zwischen 100 und 250 Euro). Mit dem Geld auf diesem Account können Sie dann unverzüglich mit dem Handel beginnen.

Um sicher zu gehen, dass man bei einem seriösen Broker seine Geschäfte erledigt, sollten Sie bei der Wahl des Brokers sowohl auf die Leistungen als auch auf die Handelskonditionen achten. Bietet der Broker ein Demokonto und mobilen Handel an? Sind die Handelsplattform und der Support deutschsprachig? Prüfen Sie die Anzahl der handelbaren Assets und stellen Sie fest, wie hoch die Mindesteinzahlung und wie hoch der Bonus ist.

Quelle: http://www.daytrade.at/binaere-optionen-chancen-und-risiken/

Strategien beim Handel mit binären Optionen:

Um nicht ins kalte Wasser geworfen zu werden, ist es auch bei einer simplen Anlageform wie der binären Option wichtig, eine Strategie zu verfolgen, um Risiken zu minimieren und Gewinne zu maximieren.

Einfache Strategie: Den Trends folgen

Die einfachste Strategie, und damit auch beliebteste Strategie, ist die Trendfolgestrategie. Diese empfiehlt sich vor allem bei länger anhaltenden Kursbewegungen in eine Richtung.

Der Händler folgt mit dieser Strategie einer bestimmten Entwicklung und der Annahme, dass es beim Handel eine breite Masse von Anlegern und Tradern gibt, die entweder auf fallende oder auf steigende Kurse spekulieren. Dieser Masse folgt der Trader. Ihre Beliebtheit verdankt die Strategie der hohen Erfolgsquote. Statistisch kann belegt werden, dass bestehende Trends dazu neigen, sich weiter fortzusetzen.

Für unruhige Märkte: Volatilitätsstrategie

Eine Volatilitätsstrategie kommt vor allem bei sehr unruhigen Märkten mit hohen Kursausschlägen zum Einsatz. Als Grundlage dienen dieser Strategie ad hoc Meldungen von Unternehmen.

Es kommt vor, dass sich Kursbewegungen nämlich in Sekundenschnelle verändern. Generell spielt es bei der Volatilitätsstrategie keine Rolle, ob Kurse steigen oder fallen, sehr wohl aber die Tatsache, dass es größere Kursbewegungen gibt (in eine oder auch verschiedene Richtungen). Diese Schwankungen werden als Volatilität bezeichnet.

Da die Richtung der Kursbewegung unerheblich ist, muss der Händler auf stark fallende als auch auf stark steigende Kurse spekulieren.

Der Händler muss also sowohl eine Put als auch eine Call Option mit demselben Basiswert und mit der gleichen Laufzeit erwerben. Da der Händler mit einer der beiden Optionen auf jeden Fall einen Verlust erleiden wird, muss die Gewinnchance mehr als 100 Prozent betragen, um unter dem Strich einen Gewinn zu erzielen.

Kritik am Handel mit binären Optionen

Bei einer so offensichtlich einfachen und scheinbar risikoarmen Anlagevariante stellt sich natürlich die Frage nach einem Haken. Selbstverständlich gibt es auch beim Handel mit binären Optionen Risiken, über die man sich informieren muss. Binäre Optionen wirken wie Glücksspiel an der Börse, zu Recht kommt einem dieser Gedanke, denn gerade Roulette basiert auf demselben Prinzip – es besteht eine 50 : 50 Chance, wenn man auf Rot oder Schwarz setzt.

Im Falle von binären Optionen heißen Rot oder Schwarz aber Call und Put.

Die simple Theorie „The Trend is your friend“, die darauf basiert, dass Trends sich fortsetzen, mag statistisch zwar stimmen, bei gängigen Brokern bekommt man aber nicht 100 %, sondern nur einen Prozentsatz des investierten Geldes gutgeschrieben. Verliert man, bekommt man sogar nur einen geringeren Prozentsatz wieder zurück.

Ein Beispiel: Bei einem Gewinn bekommen Sie 60 % der Einlage gutgeschrieben, bei einem Verlust fließen 15 % an Sie zurück. Bei fünf Wetten zu jeweils 100 Euro und bei fünf Gewinnen verdienen Sie 5*60 = 300 Euro. Bei fünf verlorenen Wetten verlieren Sie 85 Euro pro Spiel, insgesamt also 425 Euro.

Fazit zum Handel mit binären Optionen

Tatsächlich ist es möglich, mit binären Optionen schnell und einfach eine große Menge Geld zu erwerben, dennoch steht eine genaue Marktanalyse auch hier im Vordergrund. Sämtliche Handlungen, die den Handel mit binären Optionen betreffen, sind auch mit Glück verbunden, denn selbst bei der sichersten Strategie kann es vorkommen, dass man einen Verlust erzielt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*