Bitcoin Kurs& Bitcoin Kursentwicklung – Prognose 2018

Bitcoin Kursupdate – wie entwickelte sich der Kurs im November 2017?

Der Bitcoin Kurs ist im Monat November 2017 deutlich angestiegen. Insgesamt betrachtet betrug der Wertzuwuchs zum Teil mehr als 40% und so ist es möglich, dass dieser Trend auch im Dezember 2017 positiv fortgesetzt wird.

Zu Beginn des Monats November 2017 lag der Preis für 1 Einheit Bitcoin bei rund 6.000 Euro. Kurz darauf fiel der Kurs auf 5.500 Euro, konnte sich jedoch binnen weniger Tage wieder deutlich erholen. Bereits zur Mitte des Monats November 2017 notierte der Bitcoin Kurs bei rund 7.000 Euro, wenige Tage später, zum Ende des Monats lag er bei etwa 9.000 Euro.

Aktueller Bitcoin Kurs & Kursentwicklung

Die Entwicklung des Kurses der Kryptowährung Bitcoin im Monat November 2017 zeigt, dass hier wirklich eine Menge an Potential vorhanden ist. Im Vergleich zu den vorherigen Monaten wirkt es, als ob sich die Wertsteigerung der Bitcoin im Monat November noch einmal deutlich beschleunigt hat.

  • Anfang November 2017: 6.000 Euro / Bitcoin
  • Mitte November 2017: 7.000 Euro / Bitcoin
  • Ende November 2017: 9.000 Euro / Bitcoin

Wer sich die Kennzahlen anschaut, wird feststellen, dass der Wert wirklich deutlich gestiegen ist. Es ist anzumerken, dass viele Experten bereits jetzt davon ausgehen, dass der Kurs im Dezember 2017 weiter ansteigen kann.

Wichtig: Kursentwicklungen genau verfolgen

Grundsätzlich muss jedoch auch beachtet werden, dass der Bitcoin Kurs nicht nur steigen kann. Das bedeutet, dass der Kurs im November 2017 immer wieder massive Rücksetzer hat. In den Medien wird immer wieder darüber berichtet, wie groß die Risiken bei einer Kryptowährung sind und wo hier überall Geld verloren gehen kann.

Natürlich hat die Kryptowährung Bitcoin auch ein großes Risiko und es kann nicht nur bergaufgehen. Langfristig betrachtet ist es jedoch möglich, dass im Jahr 2018 die ein oder andere Hürde genommen werden kann.

Welche Prognose ist für den Dezember 2017 zu stellen?

Eine Prognose für die Bitcoin Entwicklung für den Dezember 2017 zu stellen ist gar nicht so leicht. Es muss zunächst erwähnt werden, dass Kryptowährungen allgemein gefragt sind und der November 2017 sehr positiv verlief.

Es ist durchaus möglich, dass aufgrund der positiven und teilweise euphorischen Stimmung zum Thema Kryptowährungen der Kurs im Dezember 2017 noch einmal deutlich zulegen kann. Das bedeutet, dass der Wert durchaus bei 10.000 Euro, der aber auch deutlich darüber landen kann.

Es ist durchaus möglich, dass gegen Ende 2017, bzw. zum Start in das Jahr 2018 der Wert je Bitcoin bei 15.000 Euro notiert.

Welche Risiken gibt es für die Kryptowährung Bitcoin 2018?

Die Risiken für eine Kryptowährung, wie es bei Bitcoin der Fall ist, sind auch im Jahr 2018 nicht gerade gering. Es ist durchaus möglich, dass es zu heftigen Kursrückschlägen kommen kann. Natürlich können diese auch wieder ausgeglichen werden, jedoch gibt es keine Garantie dafür.

Grundsätzlich können große Gewinnmitnahmen schnell dazu führen, dass der Kurs der Kryptowährung Bitcoin deutlich sinkt und zwar binnen weniger Stunden. Ebenso ist es möglich, dass z.B. Warnungen durch die Notenbanken dazu beitragen, dass der Kurs ebenfalls deutlich absinkt. Wer sich für die Kryptowährungen interessiert, wird feststellen, dass es in der jüngsten Vergangenheit für die Kryptowährungen deutlich Kursrücksetzer gegeben hat. Diese standen nicht gerade selten in Verbindung mit negativen Pressemeldungen.

Warum könnte die Kryptowährung weiter steigen?

Es ist durchaus möglich, dass die Kryptowährung Bitcoin im Jahr 2018 im Wert noch weiter ansteigt. Dies ist zum Beispiel möglich, wenn die Miner weiter auf Bitcoins setzen und natürlich das Interesse weltweit weiter zulegt.

Wer sich vorstellen kann, dass immer mehr auf Bitcoins gesetzt wird, der wird sich sicher auch vorstellen können, dass ein Kurs in Höhe von 9.000 Euro längst nicht das Ende der Bitcoin Fahnenstange sein wird. Es ist durchaus möglich, dass der Kurs deutlich über 10.000 Euro ansteigt. Auch Kurse in Höhe von 15.000 oder sogar 20.000 Euro sind in der Phantasie vieler Trader realistisch und nur davon abhängig, wie sich das Bitcoin Geschäft insgesamt entwickelt und wie hoch die Nachfrage ist.

Wenn die Nachfrage weiter so hoch ist, wie es 2017 der Fall gewesen ist und wenn noch mehr auf Kryptowährungen gesetzt wird, kann der Kurs durchaus auf Werte von 15.000 Euro oder sogar mehr ansteigen. Wie lange dies dauern wird, ist derzeit noch vollkommen offen und kann kaum vorhergesagt werden.

Welche Alternativen gibt es zur Kryptowährung Bitcoin und welche Chance haben sie?

Besonders stark im Fokus liegt derzeit neben der Kryptowährung Bitcoin die Kryptowährung Bitcoin Cash. Sie entstand vor kurzem durch eine Abspaltung von der Mutterwährung Bitcoin.

Der Kurs für die Kryptowährung Bitcoin Cash ist ebenfalls deutlich angestiegen. Es ist möglich, dass auch hier weitere Kurssteigerungen vollzogen werden. Ein Vorteil von Bitcoin Cash ist, dass zum Beispiel die Blöcke nicht nur 1 MB sondern 8 MB groß werden können. Auch ist der Mining Prozess deutlich leichter, so dass mehr Menschen daran teilnehmen können.

Bitcoin Cash könnte in den kommenden Monaten weiter an Wert zulegen. Vor wenigen Wochen lag der Wert für eine Einheit Bitcoin Cash noch bei rund 400 Euro – heute liegt er bereits bei 1.200 Euro. Es ist also durchaus möglich, dass die Bitcoin Cash Währung in den kommenden Tagen und Wochen weiter in ihrem Wert zulegen kann.

Wer sich für die Kryptowährung interessiert, kann damit in jedem Fall eine Menge an Geld verdienen. Das Risiko ist jedoch auch recht hoch. Es ist also durchaus möglich, dass die Kryptowährung Bitcoin genau wie Bitcoin Cash wieder im Wert fallen. Dabei ist anzumerken, dass dies natürlich von der weltweiten Stimmung abhängig ist und davon, auf was sich die Miner gerade konzentrieren.

Ebenfalls interessant ist die Kryptowährung Etherum, welche auch zum Handel angeboten wird und welche weltweit betrachtet neben Bitcoin und Bitcoin Cash zu den wichtigsten Kryptowährungen derzeit gehört. Der Kurs ist auch hier in den vergangenen Wochen und Monaten deutlich angestiegen.

Welches Potential hat die Kryptowährung Ethereum?

Vor wenigen Monaten, noch im Mai des Jahres 2017 notierte der Kurs der Währung Etherum bei unter 100 Euro. Damals wussten zwar viele Anleger, dass Kryptowährungen gefragt sind, jedoch konnte sich kaum jemand Vorstellen, dass der Wert so massiv ansteigen würde.

Fakt ist, dass der Kurs der Kryptowährung Ethereum im Juli 2017 bereits bei mehr als 150 Euro notierte und in den darauf folgenden Monaten ist er weiter angestiegen. Im Zeitraum von einem Monat ist er im November 2017 von etwa 250 Euro auf 390 Euro angestiegen. Die Zeit, in welcher der Wert der Kryptowährung deutlich zulegen konnte, ist immer geringer geworden. Das bedeutet, dass der Kurs der Kryptowährung immer massiver zulegt.

Natürlich war dies nicht ohne Gegenreaktion möglich. Immer wieder sackte der Kurs der Währung Ethereum ab, aber in der Zukunft könnte auch er noch deutlich weiter steigen. Ethereum ist genau wie Bitcoin und Bitcoin Cash sehr gefragt und viele Anleger interessieren sich für die Währung, da sie noch nicht ganz so teuer ist, wie es bei der Bitcoin Währung der Fall ist.

Die Prognose für die Kryptowährung Ethereum ist für das Jahr 2018 durchaus positiv. Es ist jedoch zu beachten, dass vieles im Kryptomarkt offenbar zusammenhängt.

So kann es der Fall sein, dass Bitcoin und Bitcoin Cash weiter steigen und auch andere Kryptowährungen in diesem Zusammenhang deutlich an Wert zulegen. Sollte es negative Meldungen zur Kryptowährung Bitcoin geben, ist es durchaus wahrscheinlich, dass auch der Kurs von Ethereum und anderen Währungen dieser Art deutlich sinkt. Verlockend ist es jedoch auf jeden Fall, dass große Spiel der Kryptowährungen.

Im vergangenen Jahr 2016 stieg die Kryptowährung Bitcoin um 100 Prozent.

Anfang 2017 erreichte der Bitcoin-Kurs den nächsten Meilenstein: 1.000 US-Dollar. Viele Experten sind sich sicher, dass die Kryptowährung weiterhin steigen wird – am Ende des Jahres könnte der Bitcoin-Kurs bei 3.000 US-Dollar liegen. Update: Der aktuelle Bitcoin Kurs liegt bei 8440 € – Die Bitcoin Prognose 2018 könnte also noch weit höher steigen!

 

Die Gründe, warum der Bitcoin-Kurs steigt, sind vielfältig: Der Bitcoin wird als sicherer Hafen gesehen, scheint lukrativer als Gold zu sein und könnte womöglich eine neue Krisenwährung werden.

Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille: Der Bitcoin muss sich erst bewähren und im alltäglichen Leben ankommen und auch respektiert werden; bleibt die Kryptowährung jedoch im Hintergrund, so ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Kurs fällt.

Die Kryptowährung kratzt an der 3.000 US-Dollar-Marke

Zu Beginn des Jahres lag der Bitcoin-Kurs zwischen 1.100 und 1.250 US-Dollar. Im Juni kletterte die Kryptowährung auf 2.700 US-Dollar – die prognostizierten 3.000 US-Dollar sind also durchaus möglich. Doch liegt es tatsächlich an dem Umstand, dass der Bitcoin als sicherer Hafen und Krisenwährung 2.0 gesehen wird?

Nicht ganz. Vor allem steigt der Bitcoin-Kurs, weil noch immer nicht geklärt ist, wie sich die chinesische Währung (Yuan) entwickeln wird. Immer mehr Chinesen sichern sich ab und investieren ihr Geld in Bitcoins. Fakt ist: China dominiert den Handel mit der Kryptowährung – zudem gibt es einige Plattformen, die den Bitcoin bereits als Zahlungsmittel akzeptieren und somit ein unkomplizierter Handel ermöglicht wird.

Ein Ausblick – Bitcoin Prognose 2017

Doch auch wenn der Bitcoin-Kurs steigen kann, so sind die Experten kritisch: Die Kryptowährung wird nicht als Geldanlage empfohlen, da sie zu unsicher ist – die Wahrscheinlichkeit, dass die Kryptowährung wieder abstürzt, ist genauso realistisch wie der Umstand, dass ein Bitcoin demnächst einen Wert von 3.000 US-Dollar haben wird.

Bislang sind sich aber viele Experten uneinig, welche Faktoren den Bitcoin-Kurs tatsächlich beeinflussen: Einerseits sind es Unruhen und Krisen, andererseits scheint auch der Goldkurs eine wesentliche Rolle zu spielen – natürlich wird auch der Umstand interessant, ob die Kryptowährung noch stärker in den Alltag eingebunden werden kann oder nicht.

Jedoch wissen auch die Experten, dass ein steigender Kurs dazu führen könnte, dass die Anleger ihre Bitcoin-Reserven verkaufen, sodass der Ausverkauf zu einem Absturz des Kurses führen könnte. Ob dieser (mögliche) Absturz aber noch im Jahr 2017 erfolgt oder erst in den nächsten Jahren, kann nicht vorhergesagt werden. Fakt ist: Der Bitcoin-Kurs ist derart hoch, dass es wohl nur eine Frage der Zeit sein wird, bis das (böse) Erwachen kommt.

Bitcoinbon: Bitcoins in Österreich kaufen

Für alle, die sich für das Thema Bitcoin in Österreich interessieren und nun Bargeld bequemer in Bitcoins tauschen möchten, gibt es diese Möglichkeit dies an Bankomaten durchzuführen.

In Österreich gab es bislang jedoch erst 2 Automaten, bei denen dies möglich ist. Ab sofort ist es jedoch auch möglich, die virtuelle Währung Bitcoins in Trafiken zu kaufen – Dank dem Anbieter Coinfinity, der den Bitcoinbon anbietet.

Wo kann ich Bitcoins in Österreich mit Bargeld kaufen?

Aktuell kann man den Bitcoinbon in Österreich an rund 600 Verkaufsstellen kaufen. In Zukunft soll diese Zahl auf bis zu 1500 erweitert werden – Somit ist der Bitcoinbon in jedem Fall in deiner Nähe verfügbar. Damit kann man Bitcoins zu 25,50 oder 100 Euro einkaufen – Auch ideal als kleines Geschenk. Den Papiercoupon kann man online einlösen und erhält dann seine Bitcoins.

Bitcoins bequem via Bitcoinbon kaufen

Bitcoins bequem via Bitcoinbon kaufen

  • Gebühren: Beim Kauf des Bitcoinbon sind Gebühren für den Trafikanten und Coinfinity sowie den Betreiber der POS-Infrastraktur zu bezahlen – Ein Kauf via Automaten ist aktuell daher etwas günstiger. Wer jedoch sich mit Bitcoins beschäftigen möchte für den ist ein Erstkauf via Bitcoinbon in jedem Fall ein empfehlenswerter Start.

Bitcoins kaufen – Wo bekomme ich einen Bitcoin?

Bitcoin bedeutet übersetzt virtuelle Münze. Bitcoin ist digitales Geld. Es ist eine sichere Alternative zum Online Banking, da es über keine Bank oder eine andere Institution läuft. Der virtuelle Austausch von Bitcoins erfolgt über ein Netzwerk wie auf einem Marktplatz. „Das virtuelle Portmanaie“ bzw. Konto des Nutzers, in das die Boitcoins wandern, ist das „Wallet“. Der Besitz eines Bitcoins ist durch einen Schlüssel nachgewiesen, der einmalig ist und von einem Computer berechnet worden ist.

Außerdem wird der Weg eines Bitcoins aufgezeichnet, das heißt alle Menschen, die schon einmal in Besitz eines Bitcoins waren, werden verschlüsselt gespeichert und sind für den Besitzer einsehbar. Damit ist eine Fälschung unmöglich.

Vorteile von Bitcoins

Bitcoin wird von keiner bestimmten Instution hergestellt und kontrolliert – es fließt direkt von Nutzer zu Nutzer. Durch die öffentlich frei zugänglichen Programme, die nötig sind, um mit Bitcoin zu handeln, ist der Handel mit dem virtuellen Geld frei und jedem, der es möchte, zugänglich. Durch das komplexe Verschlüsselungsverfahren und einer automatischen Prüfung von Käufer und Verkäufer ist es sicherer als andere Zahlungsmittel. Beim Handeln mit Bitcoins entstehen keine Überweisungskosten oder Kontoführungsgebühren, außerdem werden Überweisungen innerhalb von Sekunden getätigt.

Sicher vor Inflation

Sicher vor Inflation

Der Wert des Bitcoin ist vor der Inflation geschützt. Mit dem Bitcoin kann man im Internet mittlerweile Kleidung, Kosmetik, Antiquitäten, Software und Musik- Downloads erwerben und immer mehr Internetkaufhäuser machen mit. Zuletzt spielte das Internet-Aktionshaus Ebay mit dem Gedanken. Die Zahlung mit den Bitcoins ist noch nicht sehr weit verbreitet. Aber falls sie sich doch etablieren sollten, könnte ihr Wert stark steigen.

Nachteile von Bitcoins

Im realen Leben kann man mit den Bitcoins kaum bezahlen, außer in ausgesuchten Geschäften wie in Berlin und Hamburg. Noch nicht sicher nachgewiesen ist, ob Bitcoin von der kriminellen Szene genutzt wird, um ihr Geld zu waschen.
Beim Handel mit Bitcoins entstehen hohe Energiekosten, denn es wird viel Strom verwendet, um mit dem virtuellen Geld zu handeln und dieses herzustellen. Bitcoin ist im Moment kaum für den Einkauf von Waren nutzbar, sondern eher für die Spekulation auf der Börse.

Wo kann man Bitcoins kaufen?

Bitcoins kann man über eine Börse kaufen wie z.B. bitcoin.de, Mt.Gox oder bitcoin-24.de. Manche Online-Unternehmen bezahlen einem Waren und Dienstleistungen mit Bitcoin. Lokale Bitcoin Händler tauschen Euro direkt gegen das virtuelle Geld. Um selbst Bitcoins herzustellen, braucht man einen sehr leistungsstarken Computer mit einer schnellen Grafikkarte. Das Herstellen von Bitcoins nennt man Mining. Mit einem Programm, das es frei im Internet gibt, kann ein neuer Schlüssel für einen Bitcoin berechnet werden und in den Geldpool eingespeist werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*