Bitcoins kaufen – Wo bekomme ich einen Bitcoin?

Bitcoin bedeutet übersetzt virtuelle Münze. Bitcoin ist digitales Geld. Es ist eine sichere Alternative zum Online Banking, da es über keine Bank oder eine andere Institution läuft. Der virtuelle Austausch von Bitcoins erfolgt über ein Netzwerk wie auf einem Marktplatz. „Das virtuelle Portmanaie“ bzw. Konto des Nutzers, in das die Boitcoins wandern, ist das „Wallet“. Der Besitz eines Bitcoins ist durch einen Schlüssel nachgewiesen, der einmalig ist und von einem Computer berechnet worden ist.

Außerdem wird der Weg eines Bitcoins aufgezeichnet, das heißt alle Menschen, die schon einmal in Besitz eines Bitcoins waren, werden verschlüsselt gespeichert und sind für den Besitzer einsehbar. Damit ist eine Fälschung unmöglich.

Vorteile von Bitcoins

Bitcoin wird von keiner bestimmten Instution hergestellt und kontrolliert – es fließt direkt von Nutzer zu Nutzer. Durch die öffentlich frei zugänglichen Programme, die nötig sind, um mit Bitcoin zu handeln, ist der Handel mit dem virtuellen Geld frei und jedem, der es möchte, zugänglich. Durch das komplexe Verschlüsselungsverfahren und einer automatischen Prüfung von Käufer und Verkäufer ist es sicherer als andere Zahlungsmittel.  Beim Handeln mit Bitcoins entstehen keine Überweisungskosten oder Kontoführungsgebühren, außerdem werden Überweisungen innerhalb von Sekunden getätigt.

Sicher vor Inflation

Sicher vor Inflation

Der Wert des Bitcoin ist vor der Inflation geschützt. Mit dem Bitcoin kann man im Internet mittlerweile Kleidung, Kosmetik, Antiquitäten, Software und Musik- Downloads erwerben und immer mehr Internetkaufhäuser machen mit. Zuletzt spielte das Internet-Aktionshaus Ebay mit dem Gedanken. Die Zahlung mit den Bitcoins ist noch nicht sehr weit verbreitet. Aber falls sie sich doch etablieren sollten, könnte ihr Wert stark steigen.

Nachteile von Bitcoins

Im realen Leben kann man mit den Bitcoins kaum bezahlen, außer in ausgesuchten Geschäften wie in Berlin und Hamburg. Noch nicht sicher nachgewiesen ist, ob Bitcoin von der kriminellen Szene genutzt wird, um ihr Geld zu waschen.
Beim Handel mit Bitcoins entstehen hohe Energiekosten, denn es wird viel Strom verwendet, um mit dem virtuellen Geld zu handeln und dieses herzustellen. Bitcoin ist im Moment kaum für den Einkauf von Waren nutzbar, sondern eher für die Spekulation auf der Börse.

Wo kann man Bitcoins kaufen?

Bitcoins kann man über eine Börse kaufen wie z.B. bitcoin.de, Mt.Gox oder bitcoin-24.de. Manche Online-Unternehmen bezahlen einem Waren und Dienstleistungen mit Bitcoin. Lokale Bitcoin Händler tauschen Euro direkt gegen das virtuelle Geld. Um selbst Bitcoins herzustellen, braucht man einen sehr leistungsstarken Computer mit einer schnellen Grafikkarte. Das Herstellen von Bitcoins nennt man Mining. Mit einem Programm, das es frei im Internet gibt, kann ein neuer Schlüssel für einen Bitcoin berechnet werden und in den Geldpool eingespeist werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*