Dividendenjäger 2017 – Aktien mit hoher Dividende 2016/2017

Die Dividendensaison beginnt 2017 schon recht früh, denn bereits im Januar wird zum Beispiel die Siemens AG eine Dividende in Höhe von 3,60 Euro je Aktie ausschütten. Dies entspricht beim aktuellen Aktienkurs in Höhe von rund 114 Euro einer Rendite von 3,15%. Es gibt jedoch einige Firmen im DAX, TecDAX und SDax, die womöglich noch höhere Dividenden ausschütten, bzw. gemessen am aktuellen Kurs zu Dividende Verhältnis eine deutlich höhere Rendite anbieten.

Aktien mit über 5% Dividendenrendite und Kurspotential – gibt es das wirklich?

Ja, es gibt einige Aktien, bei denen aktuell eine Rendite in Höhe von etwa 5% allein durch die Dividende möglich ist. Gleichzeitig ist anzumerken, dass diese Aktien ein Kurspotential haben und es möglich ist, dass somit zusätzlich eine attraktive Rendite erzielt werden kann.

Ein typisches Beispiel für eine solche Aktie ist die beliebte Zeal Network Aktie. Der Anbieter von Online Lotterien ist im SDax notiert und zahlt seinen Aktionären aktuell eine Dividende in Höhe von 2,80 Euro im Jahr aus. Besonders angenehm ist, dass die Dividende anteilig quartalsweise ausgezahlt wird. Das bedeutet, dass die Kunden jedes Quartal zum Ende eine Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie gutgeschrieben bekommen.

Tipp: Wegen der häufigen Dividendengutschriften ist es zu empfehlen, dass ein Depot bei einem Broker eröffnet wird, der keine Gebühren für die Dividendengutschrift erhebt (z.B. DE GIRO).
Der aktuelle Kurs der Zeal Network Aktie liegt bei 37 Euro, nachdem die Aktie in den vergangenen Wochen deutlich angestiegen ist. Gemessen an diesem Kursniveau liegt die aktuelle Aktienrendite bei der Zeal Network AG bei etwa 7,5% was wirklich enorm ist.

Wichtig: Rechtzeitig zu Renditen und Dividenden informieren

Wichtig: Rechtzeitig zu Renditen und Dividenden informieren

Nicht nur bei der Zeal Network AG gibt es eine gute Rendite, auch bei der TAG Immobilien AG ist mit einer mehr als attraktiven Rendite zu rechnen. Die Aktie notiert derzeit zwischen 12 und 13 Euro und es ist davon auszugehen, dass eine Dividende in Höhe von 0,57 Euro je Aktie gezahlt wird. Dies würde einer Dividendenrendite in Höhe von rund 4,4% entsprechen, was wirklich nicht Ohne ist. Die Hauptversammlung der TAG Immobilien AG findet im Mai statt.

Im TecDAX ist es möglich, dass bei der Telefonica Deutschland Holding AG eine attraktive Dividende erzielt werden kann. Fakt ist, dass das Unternehmen plant, eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro für das Geschäftsjahr 2016 auszuschütten. Der aktuelle Kurs der Telefonica Deutschland Holding AG Aktie notiert bei rund 4 Euro, so dass die Dividendenrendite bei 6% liegen würde, was mehr als attraktiv ist.

Auch bei der Drillisch AG wird mit einer Dividende in Höhe von 1,75 Euro je Aktie gerechnet. Bemessen am aktuellen Kurs in Höhe von 40 Euro dürfte somit eine Rendite in Höhe von 4,3% möglich sein.

Hier die Auflistung der in diesem Abschnitt behandelten Dividendentitel:

  • Zeal Network – Kurs bei 37 Euro, Dividende bei 2,80 Euro.
  • TAG Immobilien – Kurs bei etwa 12,7 Euro, Dividende bei 0,57 Euro
  • Telefonica Deutschland Holding AG – Kurs bei etwa 4 Euro, Dividende bei 0,25 Euro
  • Drillisch AG – Kurs bei etwa 40 Euro, Dividende bei 1,75 Euro

Es gibt noch zahlreiche weitere Unternehmen, die für 2016 eine hohe Dividende zahlen werden, wobei zu beachten ist, dass in der Regel die Dividendenbekanntmachungen noch etwas auf sich warten lassen.

Eine Garantie auf die Dividende gibt es im Übrigen nicht. Die Firmen haben das Recht die Dividenden komplett zu streichen, oder aber auch zu senken. Es handelt sich bei der Zahlung der Dividende um eine freiwillige Leistung der Firmen.

Lohnt sich die Jagd nach Dividenden bei Aktien?

Ja, es ist durchaus attraktiv, Dividendentitel zu kaufen und diese über mehrere Jahre im Depot liegen zu lassen. Fakt ist aber auch, dass es möglich ist, dass Dividenden sich ändern und z.B. für ein Jahr gestrichen werden. Nicht nur die Dividende, sondern auch das Kurspotential muss unbedingt berücksichtigt werden. Es gibt Aktien von Unternehmen, die eine sehr konservative Dividendenpolitik verfolgen, aber in den vergangenen Jahren deutlich beim Kurs zugelegt haben. Somit ist es möglich, dass durch eine Kurssteigerung deutlich höhere Erträge erreicht werden können, als wenn zum Beispiel nur über eine Dividende gearbeitet wird.

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Trader sich auch von Aktien wieder trennen können. Fakt ist, dass nur bei einem Verkauf von Aktien auch wieder gute Chancen wahrgenommen werden können, andere Aktien zu erwerben. Überhaupt sollte nur Geld für Aktien verwendet werden, dass „überflüssig“ ist und nicht zum Beispiel gebraucht wird, weil damit ein Haus abbezahlt werden muss.

Wer sich für einen Dividendentitel entscheidet, findet derzeit am Markt zahlreiche Firmen, die schon seit vielen Jahren die Dividende nicht mehr gesenkt haben. Bei der Münchener Rück AG aus dem DAX ist dies zum Beispiel der Fall. Hier wurde die Dividende über mehr als 10 Jahre nicht mehr gesenkt und in den vergangenen Jahren sogar nach oben angepasst.
Auch bei der Royal Dutch Shell AG (B) wird seit vielen Jahren eine Dividende auf hohem Niveau ausgezahlt. Aktuell notiert die Aktie auf rund 27 Euro und die Dividende wird anteilig einmal im Quartal gezahlt, so dass langfristig eine gute Rendite möglich ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*