Festgeld Vergleich 2019 in Österreich- Festgeldkonto Zinsen im Test

Die Geldanlage auf einem Festgeldkonto ist eine Geldanlage, bei der für einen Zeitraum über mehreren Monate bzw. eine längere Laufzeit gespart wird. Im Vergleich zum Tagesgeld/Sparbuch sind hier die angebotenen Zinsen beim Festgeld meist wesentlich höher.

Der Zinssatz, der hier von den Banken für ihre Festgeldkonto Angebote angeboten wird, orientiert sich meistens an der Laufzeit. Auch sind beim Sparen je nach Angebot oft die Einlagen relevant – Einige Angebote für das Festgeldkonto sind erst mit einer bestimmten Mindesteinlage verfügbar.

Aktuelle Festgeldzinsen in Österreich im Vergleich

Wer bietet Festgeld Angebote in Österreich?

Empfehlenswerte Produkte für die Geldanlage in Österreich wer hierbei von der Renault Bank Direct, der DenizBank AG, der Autobank, der Denzelbank, der VAKIFBank als auch der Generalibank angeboten.

Besser: Eine rendite-starke Geldanlage am Festgeld-Konto

Besser: Eine rendite-starke Geldanlage am Festgeld-Konto

Wie sind die aktuellen Konditionen?

Die besten Anbieter bieten aktuell für 36 Monate Laufzeit rund 1,65 bis zu 1,80 % an – Damit liegen die Konditionen für eine fixe Veranlagung von 36 Monaten aktuell etwas über dem Zinsniveau auf einem Konto für Tagesgeld/täglich fällige Einlagen.

Wer jedoch beim Sparen auf Nummer sicher gehen möchte und die gleiche Einlagensicherung sowie eine fixe Rendite für die Laufzeit sowie sein Geld möchte, dem ist ein Investment bei den aktuellen Konditionen als Kunde mit normalem Vermögen in jedem Fall anzuraten. Wichtig: Vor dem Abschluss von einem Konto am besten Angebote für verschiedene Laufzeit – Möglichkeiten bei unterschiedlichen Banken vergleichen sowie die Details der Einlagensicherung kurz prüfen.

Wie viele Euro muss man veranlagen?
Hierbei gibt es durchaus unterschiedliche Vorgaben, je nachdem, bie welcher Bank Sie Kunde werden möchten. Ein Konto ist laut Informationen bei der DenizBank bereits mit 1000 € möglich, bei der Vakifbank werden hingegen 5000 Euro als Mindesteinlage vorausgesetzt, wen man als Kunde ein Konto als Festgeld-Anlage nutzen möchte.

Welche alternativen Geldanlagen zum Festgeld gibt es?

Wer eine Chance auf einen guten Zinssatz möchte, der kann neben dem Festgeld auch auf Möglichkeiten wie dem Investment beim Kreditmarktplatz Lendico oder der Anleihen-Zeichnung via Sparanlage die Chance auf eine gute Rendite nutzen. Wichtig: Bevor man ein alternatives Investment eingeht: Als Kunde sollte man die Informationen genau prüfen und evtl auch den Kontakt suchen – Schliesslich geht es um ihr Geld!

Welche Laufzeit sollte ich beim Festgeld wählen?

Dies ist von der Höhe der gewählten Einlagen sowie dem zu erzielenden Zinssatz abhängig. Wer am Festgeldkonto eine höhere Rendite haben möchte, dem ist aktuell im Jahr 2014 eine Laufzeit von ca 24-36 Monaten zu empfehlen. Je nach Bank gibt es hierbei auf dem Konto eine ordentliche Rendite.

Wie erfolgt die Einlagensicherung beim Festgeld?

Hierbei gilt die gleiche Einlagensicherung wie beim Tagesgeld/Sparbüchern in Österreich – Eine gesetzliche Einlagensicherung von bis zu 100.000 €. Je nach Anbieter bzw. Bank gibt es für das Festgeld jedoch noch zusätzliche Absicherungen, die weitaus umfangreicher ausfallen können.

Festgeldzinsen – Angebote für Sparer

Auch zu Beginn des Jahres 2011 zeigen die Vergleiche für Festgeldzinsen viele attraktive Angebote für den privaten Anleger.

Es lohnt sich allerdings, wirklich den Vergleich für die aktuellen Festgeldzinsen zu machen, denn nicht nur der Zinssatz, auch sonstige Anlagebedingungen, wie die Mindesteinlage, die Anlagedauer und die Höhe der Vermögenssicherung spielen eine bedeutsame Rolle. Dabei ist die gesetzliche Vermögenssicherung für Festgelder in der EU mit diesem Jahr von mindestens 50.000 Euro auf 100.000 Euro angehoben werden.

Festgelder mit Bestzinsen

Als Spitzenreiter für Festgeldzinsen können die Bank of Scotland und die Targobank mit jeweils 4,25 % bei einer Mindesteinlage von 2.500 Euro genannt werden. Die Sicherungshöhe liegt bei der Bank of Scotland bei 100.000 Euro, bei der Targobank bei 207 Mio. Euro. Dabei wird der Zinssatz von der Bank of Scotland bei Anlagedauer von 5, bei der Targobank bei 6 Jahren geboten. Bei kürzeren Laufzeiten von 1 Jahr bieten die Credit Europe Bank immerhin 2,50 % und die NIBC Direct 2,40 % Zinsen.

Bessere Einlagensicherheit lohnt sich

Infolge der erhöhten gesetzlichen Einlagensicherheit in diesem Jahr ist es lohnender geworden, langfristige und höhere Geldanlagen zu besten Festgeldzinsen zu tätigen. Ein Großteil der Banken ging schon vorher weit über die gesetzliche Sicherung hinaus. Nun ist aber auch dort, wo im letzten Jahr noch 50.000 Euro Einlage gesichert wurden, mit der hohen Absicherung das Festgeldkonto für viele Jahre mit sehr guter Verzinsung noch attraktiver geworden.

Info: Hierbei handelt es sich um eine ältere Nachricht, für aktuelle Finanzinformationen bitten wir sie, sich in unseren anderen Finanztexten zu informieren.

Unter Festgeld versteht man eine Geldanlage die bei einer Bank für einen festgelegten Zeitraum angelegt wird. Diese Festgeldeinlagen werden nach den speziellen Wünschen der Kunden zum Beispiel für bestimmten einen Zeitraum Monat von der Bank angelegt. In diesem Zeitraum wird das Geld zu einem festgelegten Zinssatz verzinst. Viele kennen den Begriff Festgeld auch als Termingeld. Festgeld gibt es in zwei verschiedenen Varianten.

Festgelder mit konstanter Laufzeit

Das sind einmal die Festgelder die eine konstante Laufzeit haben, die aber zum Ende der Laufzeit entweder als so genannte Sichteinlagen weitergeführt werden oder auch verlängert werden können. Bei einer Verlängerung gilt in der Regel der gleiche Zinssatz und die Zinsen werden am Ende der Laufzeit gutgeschrieben.

Festgeld mit Kündigungsfrist

Kündigungsgelder hingegen haben eine festgelegte Kündigungsfrist. Man kann also erst nach der Kündigung und der Kündigungsfrist frei über sein Geld verfügen. Bei diesem Kündigungsgeld ist der Zinssatz immer variabel, wenn im Vorfeld vertraglich nichts anderes vereinbart wurde.

Zinsen nach Fälligkeit

Nach der Kündigung oder der Fälligkeit des Geldes, werden die Zinsen gutgeschrieben. Eine vorzeitige Verfügung über diese Termineinlagen ist in den meisten Fällen nicht möglich. Eine Möglichkeit wäre es, die Einlagen zu beleihen. Die meisten Banken sind allerdings sehr kulant und lassen eine vorzeitige Verfügung zu, allerdings nur gegen die Zahlung der Vorschusszinsen.

Dass das Festgeld erst mit dem Aufkommen des Online Bankings für viele Kunden interessant wurde, ist kein Geheimnis. Die Möglichkeit, dass mittels Online Banking binnen weniger Augenblicke ein Konto eröffnet werden kann, steht den Kunden zur Verfügung.

Wichtig ist jedoch, dass die unterschiedlichen Konditionen im Vorfeld verglichen werden. Denn auch wenn das Prinzip des Festgeldkontos bei jeder Bank ident ist, so sind sehr wohl die unterschiedlichen Bedingungen, Verzinsungen wie Konditionen unterschiedlich.

Auf diversen Internetseiten gibt es Plattformen, welche den Vergleich der unterschiedlichen Festgeldkonten anbieten. Das bedeutet, dass binnen weniger Augenblicke dutzende österreichischen Banken aufgelistet werden, welche nicht nur das Festgeld anbieten, sondern auch miteinander verglichen werden können. Einen aktuellen Vergleich der Festgeld Konditionen bieten wir auch an dieser Stelle an.

Denn wer nämlich den Entschluss fasst, dass er ein Festgeld Konto eröffnet, der sollte nicht nur auf die Verzinsung achten, sondern auch auf etwaige Gebühren, welche sehr wohl anfallen können.

Oftmals sind diverse Verzinsungen auch nur mit etwaigen Einzahlungen versehen, sodass eine Verzinsung bei einer Einlage von 500 Euro weiter unten angesetzt ist, als wenn ein Betrag von 5.000 Euro als Einlage getätigt wird.

Die unterschiedlichen Angebote

Die Amsterdam Trade Bank bietet derzeit einen Zinssatz von 1,70 Prozent an und liegt somit an der Spitze im Bereich Tagesgeld. Auf Platz 2 befindet sich die Deniz Bank sowie die BIGBANK, welche Konditionen von 1,60 Prozent seinen Kunden anbietet.Auf den dritten Platz mit einer Verzinsung von 1,50 Prozent für das Festgeld liegt die VakifBank. Dahinter wird das Feld dicht und die Unterschiede sind nur noch marginal vorhanden.

So bietet die Denzel Bank einen Zinssatz von 1,35 Prozent an, die Autobank einen Zinssatz von 1,27 Prozent und die Livebank präsentiert seinen Kunden einen Zinssatz von 1,25 Prozent.

Unter 1 Prozent sollte das Festgeld nicht abgeschlossen werden

Die Verzinsung bei der Porsche Bank wie auch bei der Easybank liegt bei 1,20 Prozent. Auf den letzten Plätzen befinden sich die Generali Bank mit einer Verzinsung von 1,10 Prozent und die WSK Bank, welche ebenfalls einen Zinssatz von 1,10 Prozent seinen Kunden anbietet.Sie suchen die beste Möglichkeit um ihr Geld anzulegen? Im folgenden Artikel geht es um die Vorteil und die Nachteile von Festgeld, es werden Ihnen aktuelle Konditionen und Angebote gezeigt. Allgemein kann man sagen, dass Flexibilität beim Festgeld sehr gering ist.Dafür ist diese Anlagemöglichkeit sehr sicher und es sind relativ hohe Erträge zu erwarten. Deswegen ist das Festgeld besonders attraktiv, wenn Sie das angelegte Geld nicht schnell benötigen und Sie die sicheren Anlagen schätzen.

Bei einer Geldanlage müssen Sie zwischen Sicherheit, Ertrag und Flexibilität entscheiden. Alle drei Eigenschaften kann eine einzige Geldanlage nicht vereinen. Wie vorher schon angesprochen vereint das Festgeld vor allem die Sicherheit und den Ertrag. Der Jahresertrag liegt meistens um die 2%, was bei zum Beispiel 10000€ einen Ertrag von 200€ ergibt.

Ablauf und Variationen des Festgeldes:

Die Konditionen sind von Bank zu Bank unterschiedlich und müssen jeweils mit Ihrer Bank vereinbart werden. Die Laufzeit kann von einem Monat bis zu zehn Jahren variieren. Oftmals sind die Einlagen sowohl nach oben als auch nach unten begrenzt. Das heißt, dass Sie mindestens einen bestimmt Betrag von beispielsweise 1000€ anlegen müssen und höchsten 500000€ anlegen dürfen.

Jede Bank gibt dazu noch an, wie hoch die Sicherheit der Anlage ist, also wie viel Geld sie sogar bei einem Insolvenzfall der Bank erwarten können. Allgemein gilt je höher der Jahreszins ist, desto niedriger die Einlagesicherung.

Aktuelle Angebote:
Nach einer kurzen Recherche im Internet, findet man leicht Banken, die mit über 3% Zinsen pro Jahr werben. Oftmals sind diese Angebote für Kleinanleger attraktiv, für wohlhabende Privatpersonen oder Firmen aber nicht zu empfehlen, da die Sicherheitseinlagen nicht ausreichend sind.

Eine Beratung sollte vor einem Abschluss auf jeden Fall erfolgen, dabei sollten neben den Konditionen auch die Risiken und die Verfügbarkeit aufgezeigt werden.

Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten

Eine andere beliebte Geldanlage ist das Tagesgeld, bei dieser Anlage kann man nicht so viel Ertrag erwarten wie beim Festgeld. Dafür kann man jederzeit über das Geld verfügen. Sehr ähnlich zum Tagesgeld ist das übliche Sparbuch.

Der Kauf von Aktien ist auch eine Form von Geldanlage. Hier ist das Risiko größer, dafür hat man eine hohe Verfügbarkeit und kann große Erträge erzielen.

Fazit:
Wenn Sie eine solide, sichere Geldanlage suchen, ist das Festgeld zu empfehlen. Ein besonderer Vorteil ist, dass diese Form der Geldanlage kostenlos ist. Dazu können Sie mit den festgelegten Zinsen rechnen und für die Zukunft planen. Wichtig ist, dass Sie in der nächsten Zeit dieses Geld nicht benötigen.

Eine Kündigung kostet nämlich Geld und man muss mit einer Kündigungsfrist rechnen. Deswegen muss man selbst nach der Kündigung noch nicht direkt mit dem Geld rechnen.

Festgeld-Angebote für Firmen

Letztlich versteht man unter einem Festgeld für Firmenkunden ein spezielles Bankprodukt, das auf die Bedürfnisse von Unternehmen und Geschäftsleuten zugeschnitten ist.

Dabei wird in der Praxis in der Regel eine Trennlinie gezogen, was die Angebote für den gewerblichen und den privaten Nutzer betrifft. Immerhin werden einem Unternehmen oftmals andere Konditionen zugesichert als dies bei einem privaten Anleger der Fall ist. Das Festgeld für Firmenkunden ist ein weiterer Beweis dafür.

Doch bei einem Festgeld für Firmenkunden sind die Unterschiede an sich nicht wirklich so gravierend, bestehen sie doch lediglich in den Zinssätzen ab einer bestimmten Anlagesumme. Dabei gibt es allerdings keine Unterschiede, was die flexible Laufzeit des Festgeldkontos und was den ursprünglichen Anlagebetrag betrifft. Hier ist alles identisch.

Dabei besteht der genannte Unterschied vor allem in einer sehr hohen Verzinsung für sehr hohe Beträge. Hier besitzt die Bank ein gutes Mittel, um den Geschäftskunden an das eigene Institut zu binden. Als Unternehmer sollte man hier also ruhig pokern und den eigenen Zinswunsch unmissverständlich klar machen. Dies gilt vor allem dann, wenn es um hohe Anlagebeträge jenseits der Millionengrenze geht.

Der größte Vorteil für das anlegende Unternehmen besteht dabei hier vor allem in der Sicherheit der Geldanlage und in der Sicherheit des vereinbarten Zinssatzes. Diese kann und darf von der Bank also nicht mehr rückwirkend geändert werden, so dass vor allem selbständige ihr Geld sicher und dauerhaft anlegen können. Somit erwirtschaften evtl. überflüssige Geldmittel einen weiteren Ertrag auch dann, wenn die Anlagezeit nur wenige Monate oder ein Jahr beträgt und für Aktien oder Immobilien daher zu kurz ist.

Das Festgeld der meisten Banken wird in verschiedenen Konditionsstufen angeboten. Es ist möglich, dass das Geld zu einer kurzen Laufzeit, oder aber auch zu einer äußerst langen Laufzeit angelegt wird. Dabei ist es möglich, dass mit einer längeren Laufzeit auch höhere Zinssätze verbunden werden. Grundsätzlich ist darauf zu achten, wie viel Geld angelegt werden soll, denn meist ist es auch so geregelt, dass höhere Anlagesummen auch höhere Zinssätze mit sich bringen.

Vergleich der Festgeld Konditionen

Ein Vergleich der einzelnen Banken Festgeld Konditionen ist hier in jedem Fall zu empfehlen und sorgt dafür, dass die Konditionen wirklich hoch sind. Beim Vergleich muss auch beachtet werden, wie sicher das Geld bei den einzelnen Konten angelegt werden kann. Im Grunde genommen ist es gerade bei deutschen Banken sehr sicher, das Geld lange anzulegen, da es hier zum Beispiel möglich ist, dass das Geld über die ausgesprochene Staatsgarantie, oder aber auch über den Einlagenfond der einzelnen Banken wirklich sicher angelegt ist. Das Banken Festgeld Angebot zählt zu den Angeboten, die besonders gerne wahrgenommen werden, wenn hohe Zinssätze erwirtschaftet werden sollen und das Geld über einen längeren Zeitraum attraktiv angelegt werden soll.

Es ist beim Festgeld interessant zu wissen, wie die Zinsen gezahlt werden. Bei einer Bank, die einmal im Jahr ihre Zinsen an die Konten zahlt ist es möglich, den jährlichen Freistellungsauftrag ohne Probleme einzureichen. Wer mit Zinszahlungen von 801 Euro zu rechnen hat, der kann diese somit ohne Probleme jedes Jahr auch bekommen.

Anders sieht es aus, wenn es bei der Bank zu einer Kapitalisierung der Zinsen kommt. Dies führt dazu, dass die Zinsen selbst erst am Ende der Laufzeit ausgezahlt werden. Im Bezug auf die Zinszahlung kann dies günstig sein, da die eigenen Zinsen auch als Einkommen angesehen werden und somit das jährliche Einkommen steigern können. Gerade bei jungen Menschen kann dies mit Hinblick auf das Kindergeld von großer Bedeutung sein.

Festgeld als Altersvorsorge

Festgeld Anlagen sind im Moment stark im Kommen und werden immer häufiger auch als Altersvorsorge eingesetzt. Das hat einen guten Grund. Mit dem Festgeld kann man sich ein Stück weit Flexibilität bei der Verfügbarkeit seines Vermögens erhalten, die man bei keiner Versicherung findet, die man zur Altersvorsorge abschließen könnte. Mit dem Festgeld kann man sich die Freiheit erhalten, sein Vermögen später auch in eine selbst zu nutzende Wohnimmobilie zu investieren, mit der man die Altersvorsorge durch das Einsparen der Miete erreichen kann. Das bietet sonst nur die Riester Rente.

Dabei muss man sich beim Festgeld nicht einmal langfristig binden, um gute Renditen eingeräumt zu bekommen. Zwar sind die Angebote mit wenigen Wochen wieder fast vollständig vom Markt verschwunden, doch viele Banken bieten das Festgeld ab einem Anlagezeitraum von drei Monaten an. Außerdem hat man als Kunde auch die Möglichkeit, mehrere Verträge zum Festgeld mit unterschiedlichen Laufzeiten zu kombinieren. Im Moment werden nämlich die Anlagen zwischen einem und zwei Jahren bei den Zinsen eindeutig bevorzugt. Die erzielbaren Zinsen schwanken bei den verschiedenen Banken allerdings auch in Abhängigkeit von der Höhe der getätigten Einlagen teilweise erheblich.

Auch die in Deutschland gültige Abgeltungssteuer sollte einen davon nicht abschrecken. Sie wird bei anderen Geldanlagen auch erhoben, auch wenn man nicht die Vorteile der Flexibilität genießt. Außerdem hat man die Möglichkeit, die von der Bank erstellte Bescheinigung über die erzielten Renditen und die darauf abgeführte Abgeltungssteuer am Jahresende mit der Einkommenssteuererklärung mit einzureichen und eine Minderung auf den persönlichen Steuersatz vornehmen zu lassen.

Festgeldzinsen vergleichen – Worauf achten?

Im Bereich der Geldanlagen gibt es eine Menge an interessanten Konten, die in jedem Fall gute Zinsen mit sich bringen. Dabei ist es möglich, dass unter anderem ein Festgeldkonto abgeschlossen wird. Das Festgeld ist eine besonders lukrative und sehr interessante Option, wie Geld angelegt werden kann.

Dabei ist zu erwähnen, dass beim Festgeld das Geld über einen längeren Zeitraum (meist einige Jahre, oder zumindest ein Quartal) angelegt wird und danach das Geld inklusive der bis dahin angesammelten Zinsen ausgezahlt werden kann. Dabei gibt es bei so ziemlich jeder Bank ein interessantes Festgeldkonzept, welches jedoch durchaus unterschiedlich aufgebaut werden kann.

Daher ist es für Kunden in jedem Fall interessant, einen Festgeld Zinsen Vergleich durchzuführen, um somit einen genauen Überblick über den Markt und über die einzelnen Angebote zu erhalten. Der Festgeld Zinsen Vergleich kann dabei besonders gut durchgeführt werden, wenn die richtigen Internetseiten dazu aufgerufen werden. Es ist möglich, dass ein Festgeld Zinsen Vergleich auf der einen Seite durch eine eigene Recherche erledigt werden kann – auf der anderen Seite ist es allerdings viel praktischer, wenn ein Festgeld Zinsen Vergleich durch eine Seite vollzogen wird, die sich täglich neue und interessante Kredit und Finanzangebote anschaut und diese dann in ihr Portfolie aufnimmt.

Der Festgeld Zinsen Vergleich kann somit innerhalb von wenigen Sekunden bis Minuten abgeschlossen sein. In den meisten Fällen wird beim Festgeld Zinsen Vergleich gezielt nach bestimmten Angeboten gesucht, wie zum Beispiel nach der Möglichkeit, den attraktivsten Anbieter zu finden, wenn eine Summe X für einen Zeitraum von zum Beispiel 5 Jahren angelegt werden soll.

Der Festgeld Zinsen Vergleich hilft dabei, auf der einen Seite den lukrativsten Anbieter zu finden, bietet allerdings in der Regel eine ganze Menge weiterer Informationen. Neben der Information des Zinssatzes kann bei einem Festgeld Zinsen Vergleich auch schnell in Erfahrung gebracht werden, wie sicher die einzelnen Angebote im Segment Festgeld sind. Das Festgeld bietet unterschiedliche Sicherheiten, die sich dadurch unterscheiden, dass Banken zum Beispiel einem Sicherungsfond angehören, oder aber auch nicht.

Darüber hinaus gibt es auch im Bezug auf die Herkunft einer Bank deutliche Sicherheitsunterschiede, die sich im Festgeld Zinsen Vergleich in jedem Fall bemerkbar machen. Je nach Land und je nach Sitz einer Bank ist es möglich, dass die individuelle Sicherungsgrenze für Spargelder, wie zum Beispiel für ein Festgeld bei gerade einmal an die 20.000 Euro liegt. Bei einigen Ländern liegt diese Grenze bereits bei 50.000 Euro – bei anderen Ländern wiederum im Bereich von 100.000 Euro. Der Festgeld Zinsen Vergleich beachtet in den meisten Fällen auch solche Informationen, so dass interessierte Kunden schnell die Informationen finden können, die für sie potentiell interessant sind.

Der Festgeld Zinsen Vergleich wird meist so durchgeführt, dass in einen Generator die gewünschte Anlagesumme eingegeben wird und darüber hinaus angegeben wird, wie lange die Summe angelegt werden soll. Auch ist es wichtig zu wissen, wie sicher die Summe angelegt werden soll und natürlich auch, ob eine Zinszahlung am Ende der Laufzeit, oder aber auch einmal im Jahr durchgeführt werden soll. Der Festgeld Zinsen Vergleich hilft in jedem Fall schnell und praktisch weiter, so dass er in jedem Fall für eine schnelle und effektive Suche zu empfehlen ist.

Wie erhalte ich mehr Zinsen für meine Festgeld-Anlage

Wesentlich höhere Zinsen können beim Festgeld erwirtschaftet werden. Zu beachten ist dabei jedoch in jedem Fall die Einlagensicherung der Bank, bzw. die Sicherung der Kundengelder. Es ist möglich, dass Gelder bei der Big Bank aus Estland angelegt werden können. Hier werden für ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit von 2 Jahren immerhin 2,85% pro Jahr an Zinsen gezahlt. Je nach Anlagesumme ist für die Dauer von einem Jahr ein Zinsbetrag zwischen 2,1% und 2,2% möglich. Bis zu einer Summe von 50.000 Euro sind die Einlagen pro Kunde abgesichert.

Ebenfalls bietet die Deniz Bank einen attraktiven Zinssatz für eine Laufzeit von 2 Jahren an. Hier werden aktuelle 2,8% pro Jahr angeboten. Für eine Laufzeit von gerade einmal 1 Jahr gibt es genau 2,25% an Zinsen. Die Kundeneinlagen werden über den Sicherungsfond Österreichs bis zu einer Summe von 100.000 Euro abgesichert.

NIBC zählt sich auch zu den attraktiveren und gefragten Anbietern im Bereich von Festgeldern. Bei NIBC Direct handelt es sich um eine Online Bank aus den Niederlanden. Für einen Anlagezeitraum von 2 Jahren werden 2,8% pro Jahr gezahlt, bei einer 1 Jahresanlage werden 2,4% Zinsen pro Jahr gezahlt. Über die Einlagensicherung der Niederlande werden bis zu 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Es ist erforderlich, dass mindestens eine Summe in Höhe von 1.000 Euro bei Eröffnung eines Festgeldkontos angelegt werden.

Santander Consumer Bank und Santander Direkt Bank bieten sichere Zinsen

Die Santander Consumer Bank und auch die Santander Direkt Bank bieten gerade für hohe Anlagesummen sichere Anlagekonten. Für die Laufzeit von einem Jahr werden bei der Bank aktuell 2,25% an Zinsen gezahlt. Insgesamt sind die Einlagen pro Kunde bis zu knapp 400 Millionen Euro gesichert.

Das Tagesgeldangebot der Santander Direkt Bank ist mit einer Verzinsung von aktuell 1,75% pro Monat ebenfalls attraktiv. Auch hier gilt die Sicherung der Einlagen bis zu einer Summe von knapp 400 Millionen Euro pro Kunde – genauer gesagt 386 Millionen Euro je Kunde. Die Zinsen werden auf das Konto einmal im Monat gutgeschrieben, so dass die Anleger zum Beispiel vom hohen Zinseszinseffekt bei diesem Sparkonto profitieren können.

Konditionen und Zinsen eines Festgeld-Kontos

Die Geldanlage mit einem Festgeldkonto ist wohl eine der sichersten Alternativen für eine Vermehrung des eigenen Kapitals. Eine übersichtliche Struktur und die mögliche Rendite macht diese Art zu einer immer beliebter werdenden. Es ist zudem eine völlig risikofreie Möglichkeit und lässt den Kunden ruhig schlafen.

Die Zinshöhe macht sich meist an der Laufzeit fest und kann mit einem Vergleichsrechner individuell ersehen werden. Wer sich über das Festgeld genauer informieren möchte, sollte auf einige wichtige Punkte besonders achten. Die maximalen Zinsen sollten ersichtlich sein und die dementsprechende Mindestlaufzeit und auch die Maximallaufzeit. Dementsprechend sind auch die Mindesteinlage und die Maximaleinlage zu vergleichen.

Die Einlagensicherung ist ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt und diese liegt bei mindestens 100000 Euro, kann aber variabel nach oben steigen. Die Gültigkeit der Zinsen ist auch wichtiges Thema, da einige Banken eine Zinsgarantie nur für einige Monate gewährleisten, andere wiederum über die gesamte Laufzeit. Besonders begehrt sind die Festgeldanlagen ab zwei Jahren. Das ist ein überschaubarer Zeitrahmen und das Geld könnte für eine bestimmte Anschaffung genutzt werden. Dank der Rechner ist es ein Leichtes, das man sich die Endsumme errechnen lassen kann und ganz genau dieses Geld einzuplanen ist.

Wer auf der sicheren Seite schnell ein paar Euro verdienen möchte, kann die Festgeldanlage sogar für nur einige Tage vornehmen. Hierbei ist allerdings die Lukrativität zu bedenken. Ein gut gemeinter Tipp von den Experten geht darauf hinaus, dass man mehrere Anlagen zu unterschiedlichsten Laufzeiten vornimmt. So beispielsweise für ein Jahr, eine andere Anlage für zwei Jahre und so weiter. So hat man das Ziel klar vor Augen und kann dementsprechend jährlich mit einer Auszahlung rechnen. Die Mindesteinlage liegt meist bei etwa 2500 Euro, die sich mit einem Zinssatz von im Schnitt 4 Prozent in einem Jahr durchaus sinnvoll vermehrt haben. Eine kleine Anschaffung ist da durchaus drin.

So sind aber die Steuern zu bedenken, die auf den Gewinn geleistet werden müssen. Einen Freibetrag einzurichten ist bei solch geringen Beträgen durchaus sinnvoll, damit nicht die Hälfte an den Vater Staat geht. Beratungsgespräche können in jeder Filiale und am besten bei der Hausbank durchgeführt werden. Die Mitarbeiter können aufgrund des zur Verfügung stehenden Geldes eine genaue Aufstellung machen.

Was ist Festgeld?

Festgeld, gelegentlich auch mit dem Fachbegriff Termingeld bezeichnet, ist eine sichere und gut verzinste Anlageform, die sowohl für Privatanleger als auch für Unternehmen interessant ist. Das hervorstechendste Merkmal von Festgeld ist dabei, wie es der Name bereits andeutet, die stets feste Laufzeit der Anlage. Die erwirtschafteten Zinsen werden dem Kunden dementsprechend erst am Ende der Anlage gutgeschrieben, wenn die vorher vertraglich vereinbarte Laufzeit vollständig verstrichen ist. Falls der Kunde entgegen der Vereinbarung doch einen früheren Zugriff auf seine Anlage haben will, so hat er im Regelfall mit erheblichen Abstrichen beim Zinsertrag zu rechnen.

Was unterscheidet Festgeld von Tagesgeld?

Zwischen der Geldanlage als Festgeld oder als Tagesgeld bestehen einige fundamentale Unterschiede, die jeder Kunde individuell für seine eigene finanzielle Situation durchdenken sollte. Die wesentlichsten Unterschiede bestehen in Bezug auf

den Mindestbetrag und die absolute Laufzeit der Anlage. Im Gegensatz zum Tagesgeld bei dem von Seiten der Banken nur sehr selten eine bestimme Mindestanlagesumme gefordert wird, ist dies bei Festgeldanlagen so gut wie immer die Regel. Im Gegenzug für diese Mindestanlage bietet die Bank einen Zinssatz in garantierter Höhe, der über die gesamte Laufzeit der Festgeld-Anlage festgeschrieben wird. Für die Laufzeit von Festgeld-Anlagen gibt es branchenübergreifend fixe Vorgaben, die in vielen Angeboten bereits festgelegt sind.

Ein große Zahl der Anbieter gehen als Standard dabei von einer Laufzeit von 90 Tagen aus. Aber auch kürzere Laufzeiten sind durchaus verbreitet, Laufzeiten von weniger als 30 Tagen finden sich allerdings nicht im Produkt-Portfolio der Anbieter, da in diesem Fall der unterschied zu Tagesgeld-Produkten nicht mehr gegeben ist. Wirklich flexible Anlageangebote für Festgeld zeichnen sich allerdings durch eine individuelle Vereinbarungsmöglichkeit der Laufzeit der Anlage aus. Auch bei einer flexiblen Laufzeit werden so gut wie alle Anbieter auf einer maximalen Laufzeit von einem Jahr bestehen. Ausnahmen werden hier, wenn überhaupt, nur für langjährige Kunden oder besonders hohe Anlagesummen gemacht werden.

Für welche Kunden ist Festgeld die ideale Anlage?

Festgeld ist für alle Kunden die ideale Anlageform, die garantierte Zinsen über einen festgeschrieben Zeitraum bevorzugen, ohne ihr Vermögen oder Teile ihres Vermögens über einen längeren Zeitraum als ein Jahr fest binden zu müssen. Kunden, die einen flexibleren Zugriff auf ihr Geld wünschen, sind dagegen bei einer Tagesgeld-Anlage besser aufgehoben. Hier kann das Geld vom Kunden, ohne Abschläge auf den Zinsertrag auf täglicher Basis abgezogen und auch ebenso schnell wieder neu angelegt werden. Beim Festgeld sind dafür die Zinsen stets höher als beim Tagesgeld und vor allem auf lange Sicht erwirtschaftet eine Festgeldanlage einen merklich höheren Ertrag als die flexiblere Alternative Tagesgeld.

Festgeldrechner – den richtigen Anbieter für ihr Festgeld finden

Wenn nach reiflicher Überlegung die Entscheidung des Kunden für die Geldanlage in Form von Festgeld gefallen ist, steht noch die wichtige Auswahl des besten Anbieters an. Am besten geht dies natürlich mit einem komfortablen Programm zur Berechnung der zu erwartenden Erträge des angelegten Festgeldes, einem so genannten Festgeldrechner. Gute Festgeldrechner bieten unterschiedliche Berechnungsoptionen: Der Kunde kann entweder den Zinsertrag oder die Laufzeit berechnen lassen.

Noch interessanter wird es, wenn der notwendige Zinssatz oder das benötigte Anlagekapital für den gewünschten Ertrag berechnet wird. Diese Idealvorgaben können dann mit den Angeboten der verschiedenen Finanzdienstleister am Markt aktiv verglichen werden. Gut durchdachte und kundenorientierte Festgeldrechner bieten darüber hinaus ein nützliches Zusatzfeature für den Anleger: Zusätzlich zu den Basisinformationen wie Anlagekapital, Zinssatz und Laufzeit kann der Kunde weitere Informationen in Bezug auf seine individuelle steuerliche Situation angeben.

Steuersatz bei der Geldanlage beachten

Mit diesen ergänzenden Angaben kann der zu erwartende Zinsertrag unter Berücksichtigung des persönlichen Steuersatzes und, soweit bekannt, auch des jährlichen Steuerfreibetrages realistisch berechnet werden. Natürlich bieten nicht alle Online-Festgeldrechner einen derartigen Service, im Zweifelsfall sollte der Kunde allerdings einen solch informativen Festgeldrechner bevorzugen.

Festgeldrechner im Internet

Wo findet nun der interessierte Kunde derart komfortable Festgeldrechner? Am besten geht dies natürlich im Internet. Nur online können in kürzester Zeit unverbindlich die Zinssätze und Konditionen zahlreicher Anbieter verglichen werden. Ein weiterer entscheidender Vorteil der Berechnung von Festgeld-Angeboten im Internet ist die hohe Aktualität der Daten. Schließlich können sich die Zinssätze der Anbieter in kurzen Zeitintervallen verbessern oder verschlechtern. Aus einem attraktiven Festgeld-Angebot kann so in kurzer Zeit durchaus eine nur mittelmässige Geldanlage werden. Vergleichen mit Hilfe eines objektiven Festgeldrechners kann jedem aufmerksamen Kunden so einen hoch interessanten Mehrertrag bringen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*