Förderungen in Österreich – Landesförderung nach Land im Überblick

Die Förderungen des Landes Österreich sind sehr vielfältig und mehrschichtig. Sie können von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Die Wohnbauförderung des Landes Österreich ist beispielsweise ein Instrument, welches in der Sozialpolitik entstanden ist. Sie dient zur Steigerung der Wohnraumschaffung und wird in allen österreichischen Bundesländern angeboten. In Österreich hat der Wohnraum auch immer etwas mit Qualität zu tun. Aus diesem Grunde ist die Wohnbauförderung unter anderem auch von den Energiekennzahlen abhängig.

Die Standards dieser Energiekennzahlen sind jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Weiterhin ist Österreich auch noch an die Emissionssenkung gebunden (Kyoto-Ziele). Dieses Ziel wird jedoch durch thermische Altbausanierung sowie Niedrigenergiehäuser (Neubauten) eindeutig erreicht. Gäbe es in Österreich keine Wohnbauförderung, gäbe es auch keinen Anreiz neu zu bauen oder einen Altbau zu sanieren.

Die Quote wäre mit Sicherheit nicht so hoch. Wird die Gebäudehülle eines Wohnhauses thermisch verbessert oder werden alternative Energiequellen zum Beispiel Solaranlagen oder Wärmepumpen oder der Energieverlust des Hauses gemindert, kann der Bauherr hierfür in den überwiegenden Bundesländern von Österreich Fördergelder beantragen. Ebenso wird in den fast allen Ländern von Österreich ökologisches Baumaterial gefördert. Da es in jedem Bundesland kleinere Unterschiede in den jeweiligen Förderungen gibt, sollte man die persönlichen Voraussetzungen bei der zuständigen Behörde des jeweiligen Bundeslandes prüfen lassen.

 

Das Land Niederösterreich bietet den Menschen in der Region eine Vielzahl von Landesförderungen. So gibt es hier zahlreiche Themenbereiche, für die man eine Förderung, Beihilfe oder auch Zuschuss beantragen kann. Das Land Niederösterreich deckt mit seinen Landesförderungsprogrammen folgende Themenbereiche ab:

Bauen und Wohnen, Energie und Heizen, Renovieren und Sanieren, Wohnen, Bildung (Kindergärten, Schulen, Weiter- und Ausbildung, Beihilfen, Stipendien, Forschung und Wissenschaft), Soziales und Gesellschaft, Gemeindeservice, Jugend, Geburt, Frauen, Betreuung von Kindern, Soziale Dienste, Senioren, Gesundheitswesen, Land- und Forstwirtschaft, Freizeit und Kultur, Technik und Verkehr, Umwelt, Wirtschaft und Technologie und Tourismus.

Aus der vorhergehenden Aufzählung kann man bereits ersehen, dass die Förderungen des Landes Niederösterreich alle Lebensbereiche des Menschen gut absichert. Wer eine Landesförderung beantragen möchte oder Fragen zu den einzelnen Förderungen hat kann sich gerne an die zuständige Kontaktstelle von Niederösterreich wenden. Dieses ist das Amt der niederösterreichischen Landesregierung.

Landesförderungen für Wien

Wien hat so einiges in Sachen Landesförderung zu bieten. Doch nimmt man sich einmal anhand eines Beispieles eine Landesförderung vor, so sieht man genau, dass hierzu einiges an Vorbereitung dazugehört. Bevor man einen sogenannten Förderungsantrag beim Land Wien stellt, sollte man einige Fragen gut überlegt und durchdacht haben. Zunächst kann es sehr sinnvoll sein, in einem Businessplan seine Gedanken und Ideen festzuhalten.

Dieser Businessplan sollte immer dann festgehalten werden, wenn ein Unternehmen neu gegründet wird oder ein bereits bestehendes Unternehmen Förderungen beantragen möchte. Dieser Plan sollte eine genaue Beschreibung der Geschäftsidee und deren Umsetzung enthalten. Standardmäßig wird dieses von vielen Kapitalgebern bereits verlangt. Zusätzlich haben diese Businesspläne noch einen weiteren sehr großen Vorteil, sie reduzieren das Risiko des Unternehmers. Informationen zu einem solchen Businessplan und den Förderungen des Landes Wien erhält man auf deren Internetseite.

Landes Förderungen in Oberösterreich

Die Landesförderungen in Oberösterreich sind sehr zahlreich. Förderungen, Zuschüsse und Beihilfen des Landes sorgen dafür, dass es den Menschen in dieser Region Österreichs sehr gut geht. Hier erhalten Unternehmer/innen, Familien, Senioren/innen und auch die Gemeinden Unterstützung. Es gibt in Oberösterreich zahlreiche Landesförderungen, die die einzelnen Lebensbereiche gut abdecken. Spezielle Fragen zu den Landesförderungsprogrammen des Landes Oberösterreichs können direkt bei der jeweiligen Fachabteilung gestellt werden.

Wer sich um die Vergabe einer Landesförderung bewerben möchte, sollte hierbei immer die gültigen Richtlinien von Oberösterreich anwenden. Förderungen gibt es beim Land Oberösterreich für die Bereiche Wohnen und Bauen, Forschung und Bildung, Soziales und Gesellschaft, Europa, Freizeit und Sport, Land- und Forstwirtschaft, Verkehr, Umwelt und Tourismus und Wirtschaft. Wer sich für eine Förderung interessiert, sollte zunächst einmal die allgemeinen Förderungsrichtlinien von Oberösterreich kennen und sich mit diesen vertraut machen. Einen Auszug dieser Förderungsrichtlinien (§ 1 bis § 13) findet man im Internet.

Landesförderungen, die eine EU-kofinanzierte Förderung vorsehen, gibt es zusätzliche Publizitätsvorschriften. Hier ist vorgeschrieben, dass das geförderte Projekt veröffentlicht werden muss und zusätzlich einen speziellen Hinweis bzw. mit einem entsprechenden Logo gekennzeichnet werden muss.

Landesförderung in der Steiermark

Frei nach dem Motto „Bildung macht groß“ hat das Land Steiermark sich dazu entschlossen, die wertvolle pädagogische Arbeit in Kindergärten sowie Schulen zu fördern. Die Bildungslandesrätin Elisabeth Grossmann hat sich bereits in den vergangenen Jahren dafür eingesetzt und auch die Zukunft sollte ganz unter diesem Motto stehen. Das Land Steiermark setzt ein sehr großes Augenmaß auf die Bildung und hat sich zum Ziel gesetzt, diese auch weiterhin zu fördern.

Doch auch andere Förderungen sollen nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grunde gibt es gerade in der Steiermark viele Förderungsprogramme des Landes, sodass in fast jedem Bereich eine gute Abdeckung mit Fördermitteln erfolgen kann. Das Internet-Portal des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung gibt bereits im Internet einen guten Aufschluss über die bereitstehenden Fördermittel. Egal ob für den Bereich Bauen und Wohnen, Familien, Bildung oder Politik, Land, Forsten oder Sport und Tourismus.

Die Landesförderung Steiermark deckt weite Teile des Lebens der Menschen ab. Selbst eine Unternehmensgründung oder Verwirklichung von Geschäftsideen werden gefördert. Nähere Informationen zu den bereitstehenden Landesförderungen der Steiermark findet man im Internet. Auch die jeweiligen zuständigen Abteilungen stehen gerne für Fragen bereit.

Landesförderung im Burgenland

Das an der Einwohnerzahl gemessene kleinste Bundesland Österreichs ist das Burgenland. Es bietet jedoch seinen Bürgern eine sehr gute Landesförderung, die nach den unterschiedlichen Themenbereichen aufgeteilt ist. Somit kann man beispielsweise im Burgenland eine Wohnbauförderung beantragen. Da diese jedoch in den österreichischen Bundesländern sehr spezifisch ist und auf das jeweilige Bundesland bezogen wird, sollte man sich vor der Antragstellung genau über die Landesförderung informieren.

Die Durchführungsbestimmungen und auch die Novellierungen für die Wohnbauförderung sind von einem ständigen Wechsel durchzogen. Wer jedoch genaue Auskunft und Informationen zu der Wohnbauförderung im Burgenland benötigt, der kann sich hier an das Amt der burgenländischen Landesregierung, Stabstelle Raumordnung und Wohnbauförderung, wenden.

Hier erhält man alle aktuellen und wichtigen Informationen zur Wohnbauförderung. Ein weiterer Förderungsschwerpunkt im Burgenland ist die Solaranlage. Hier liegen die Förderungsschwerpunkte auf den touristischen Betrieben, die ihren Sitz im schönen Burgenland haben. Hierzu zählen, Gasthäuser, Hotels, Frühstückspensionen, Cafés, Restaurants, Freizeit- und Sportbetriebe und viele mehr. Wer gewerblich eine Solaranlage nutzen möchte, wird im Burgenland nicht vom Land gefördert.

Landesförderung in Kärnten

Gerade die Förderungen der Landesebene bieten in Kärnten gute Unterstützungsmöglichkeiten. So werden hier beispielsweise Lehrlinge und Lehrstellensuchende gefördert. Junge Menschen, die gerade einen Beruf neu erlernen, verfügen meist nur über das geringe Lehrlingsgehalt, auch Lehrlingsentschädigung genannt. Doch ist es in den verschiedenen Berufen jedoch nötig, Berufskleidung zu tragen. Ebenso muss die Fahrt zu der Ausbildungsstätte bezahlt werden und eine etwaige Unterkunft. Häufig müssen auch von dem schmalen Lehrlingsgehalt die Lebenserhaltungskosten sowie die Weiterbildungsveranstaltungen finanziert werden.

Um dies alles abzudecken, können die Lehrlinge eine Unterstützung auf der Landesebene sowie auf der Bundesebene erhalten. Diese Förderungen beziehen sich dann beispielsweise auf eine Jahreskarte der öffentlichen Verkehrsmittel oder auf Beihilfen jeglicher Art, die Ausbildung betreffend. Weiterhin bietet das Bundesland Kärnten noch viele Förderungen bezüglich der Themen: Familie, Arbeit, Wohnen und Bauen, Bildung, Behinderung, Leben in Österreich, Freizeit, Jugendliche, Soziales, Senioren sowie Finanzen und Steuern.

Sollten einige Förderungen infrage kommen, so müssen diese nur mit dem entsprechenden Formular bei der richtigen Behörde beantragt werden. Aufschluss über die richtigen Behörden kann entweder das Internet oder eine Anfrage direkt beim jeweiligen Bundesland geben.

Landesförderung in Tirol

Auch Tirol bietet, wie jedes Bundesland in Österreich auch, eine große Vielzahl an Förderungen. Ein großes Themengebiet ist die Wohnbauförderung. Diese ist eine Art Steuerungsinstrument, welche sich auf mehrere gesellschaftspolitische Bereiche bezieht. Das Bundesland Tirol hat sich als Ziel, in sozialer- sowie in familienpolitischer Hinsicht gesetzt, dass der Bevölkerung Tirols ein qualitätsvoller, bedarfsgerechter und leistbarer Wohnraum zu steht. Somit haben sie eine Förderung für den Wohnbau gemacht, der in Form von Zuschüssen, Krediten aber auch Beihilfen diese Grundbedürfnisse für die Bevölkerung leistbar macht.

Was fördert jedoch das Bundesland Tirol bei der Wohnbauförderung im Einzelnen? Grundsätzlich wird der Bau von Eigenheimen, egal ob Ersterwerb oder Neubau, gefördert. Ebenso das Vorhaben der verdichtenden Bauweise. Bereits durch einen Bauträger objektgeförderte Wohnungen können durch den Kauf oder auch das Mieten gefördert werden. Sollte ein Wohnobjekt erworben werden, welches noch nicht gefördert wurde, kann hierfür vom Käufer eine Förderung beantragt werden. Ebenso bei der Fertigstellung eines Wohnobjektes, welches noch nicht gefördert wurde. Dienstwohnungen sind ebenso in dem Förderprogramm des Landes Tirol enthalten wie eine Wohnhaussanierung und die Erweiterung des Wohnraums. Zusätzlich können noch Beihilfen beim Land Tirol beantragt werden.

Landesförderung – Angebote in Vorarlberg

Eine große Anzahl an Zuschüssen, Beihilfen und Förderungen können die Menschen in der Region Vorarlberg beantragen. Egal ob Familien, Senioren, Unternehmer oder die einzelnen Gemeinden, hier erhält, jeder eine ganz persönliche individuelle Unterstützung vom Land. Die Landesförderungen beziehen sich auf einzelne Lebensbereiche und sind in Vorarlberg zahlreich vertreten. Da es bereits eine Vielzahl von Landesförderungsprogrammen gibt, können Fragen hierzu sowie die jeweiligen Informationen unmittelbar beim Bundesland Vorarlberg auf deren Internetseite abgerufen werden.

Die Vergabe der Landesförderungen richtet sich nach der Bewerbung. Zunächst sollte man die gültigen Richtlinien anwenden und anschließend nach eingehender Prüfung den Antrag stellen. Wird dieser dann von der zuständigen Landesförderungsstelle beantragt, steht der Förderung nichts mehr im Wege.

Für die nachfolgenden Bereiche kann man beim Bundesland Vorarlberg Förderungen beantragen: Wohnbauförderung (beinhaltet auch die Förderung von Neubauten und Eigenheimen), Kindergarten, Schule und Bildung, Familien (hierin auch enthalten die Familienförderung sowie die Zuschüsse etc.), Soziales und Gesellschaft, Sport und Freizeit, Senioren und Jugend, sowie Land- und Forstwirtschaft. Wer eine ganz spezielle Förderung für sich persönlich in Betracht zieht, sollte nach den allgemeingültigen Förderungsrichtlinien diese Förderung beim Land Vorarlberg beantragen.

Landesförderungen in Salzburg

Das Bundesland Salzburg hält zahlreiche Zuschüsse, Beihilfen und Förderprogramme für seine Menschen bereit. Hier gibt es in einer breiten Sparte viele äußerst sinnvolle Förderungen. Somit werden die Bereiche Altstadterhaltung, Energie, Gesellschaft, Kultur, Land- und Forstwirtschaft, Wohnen sowie die Bereiche Sport, Tourismus, Umweltschutz, Wasser und Wirtschaft besonders gefördert. Sogar Gelder von der EU kann man für unterschiedlichste Förderprogramme über das Bundesland Salzburg erhalten.

Bezüglich der EU Fördergelder läuft gerade die Förderperiode der Jahre 2007 bis 2013. Die Förderbestimmungen der EU sind sehr unterschiedlich. Die meisten Programme sind von der Laufzeit eher kürzer und sind sogenannte Aktionsprogramme. Andere Förderprogramme hingegen verfügen über ein langjähriges Programm. Da es bezüglich der Förderprogramme Überschneidungen geben kann, sollte man für die Programme der EU immer den richtigen Ansprechpartner finden. Das Bundesland Salzburg wird hier gerne über die unterschiedlichen Förderprogramme der EU sowie über die eigenen Beihilfen, Zuschüsse und Förderprogramme Auskunft erteilen.

Beihilfen in Österreich – Welche Angebote & Beihilfen gibt es?

In puncto Beihilfen hat das Land Österreich eine große Palette an Hilfsangeboten. Diese beziehen sich auf die verschiedensten Bereiche. Der Staat hält jedoch viel Geld für diese Beihilfen bereit und häufig bedarf es nur das dafür vorgesehene Formular an der passenden Stelle abzugeben und schon erhält man einen Zuschuss. Beispielsweise beim Thema Familie gibt es viele Fördermöglichkeiten vom Staat. Hier können Familien beispielsweise eine sogenannte Familienbeihilfe beantragen. Diese ist unabhängig von der jeweiligen Beschäftigung oder dem Einkommen der Eltern.

Diese wertvolle Beihilfe kann sowohl für Adoptivkinder, Pflegekinder als auch für die eigenen Kinder in Anspruch genommen werden. Ebenso haben die Eltern einen Anspruch auf das Kinderbetreuungsgeld, welches das Land Österreich in Form der Beihilfe ausbezahlt. Voraussetzung hier ist, dass das Kind ab dem 01. Januar 2002 geboren wurde. Die Beihilfen für die Familien sollen diese zusätzlich finanziell unterstützen. Familien mit mehreren Kindern können beim Wohnsitzfinanzamt den sogenannten Mehrkindzuschlag beantragen. Diese Familienbeihilfe wird ab dem dritten Kind gewährt.

Ebenso gibt es hier eine Windelförderung. Zunächst hört sich dieser Begriff etwas befremdlich an und man könnte meinen, dass in Österreich wohl alles gefördert und mit Beihilfen versehen wird. Doch steckt hinter der Windelförderung ein sehr gutes Konzept. Um Berge von Abfall zu vermeiden, fördert das Land eine sehr umweltfreundliche Alternative. Somit werden Familien, die waschbaren Mehrwegwindeln benutzen mit der Windelförderung belohnt. Ein ausnahmslos guter Weg zur Abfallvermeidung. Wer hingegen in Österreich seine Arbeit verlieren sollte, kann ebenfalls auf eine Beihilfe vom Staat hoffen. Hier wäre das Arbeitslosengeld zu erwähnen.

Dieses muss jedoch beim Arbeitsmarktservice unmittelbar beantragt werden. Ist das Einkommen eher gering, so gewährt das Land Österreich bestimmte Vergünstigungen und sogar Gebührenbefreiungen. Diese Voraussetzungen müssen jedoch genau geprüft werden und sind vom Einkommen abhängig. Für die Pensionsbezieher sichert eine Mindestpension das Einkommen im Alter. Diese Ausgleichszulage wird von der Sozialversicherung Österreichs gewährt und sichert somit das Mindesteinkommen eines jeden Pensionsbeziehers. Österreich bietet jedoch eine Vielzahl an Beihilfen und Möglichkeiten, zusätzlich Geld vom Staat zu erhalten. Häufig muss nur der passende Antrag bei der richtigen Behörde gestellt werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*