Frauenarzt Wien

Egal, in welcher Lebenslage eine Frau Rat sucht, ein Frauenarzt in Wien ist immer zur Stelle. Schon in sehr jungen Jahren hilft ein Frauenarzt in ihrer Nähe ihnen dabei, alle möglichen Fragen rund um das Thema des weiblichen Geschlechts zu beantworten.

Frauenärzte in Wien im Überblick

 

 

 

 

Ein Frauenarzt in Wien sorgt für die weibliche Gesundheit

Sobald die Periode einsetzt, ist ein fachkundiger Arzt für alle wichtigen Probleme und Krankheiten rund um das weibliche Geschlecht verantwortlich. Er hilft jedoch nicht nur dabei, Fragen über Krankheiten und die Sexualität zu klären, sondern er beschäftigt sich auch mit Themen, wie zum Beispiel der Schwangerschaft von Frauen.

Hier sind alle wichtigen Bereiche eines Frauenarztes im Überblick:

  • Fragen zur Sexualität beantworten
  • Bei hormonellen Problemen helfen
  • Die Schwangerschaft ärztlich begleiten
  • Sexuelle Aufklärung betreiben
  • Geschlechtskrankheiten erkennen und therapieren
  • Erkrankte Geschlechtsorgane untersuchen
  • Verhütungsmittel auswählen und verschreiben
  • Menstruationsbeschwerden untersuchen und therapieren

Pregnant WomanEin heutiger Spezialist weiß genau, dass Kopf- und Magenschmerzen nicht immer nur von bestimmten Körperbereichen kommen müssen, sondern auch hormonelle Ursachen haben können.

Mit verschiedenen Geräten werden die Patienten untersucht, um herauszustellen, welche Hormone die Störungen beim Zyklus oder der Schwangerschaft auslösen können.

Viele Frauenärzte haben den großen Vorteil, dass sie eine gute Betreuung bei der Schwangerschaft anbieten. Auf diese Weise können Risikofaktoren für Frühgeburten sofort behandelt werden.

Ebenfalls gibt ein Frauenarzt den Patienten Tipps, wie sie schneller zum Wunschkind kommen und welche medizinischen Maßnahmen dabei eingesetzt werden können.

Untersuchungen beim Frauenarzt in Wien zahlt die Kasse

Ein Besuch wird generell von der Kasse übernommen. Gerade Termine, die mit der Geburtsvorbereitung oder der Schwangerschaft selbst zu tun haben, werden von der Kasse erstattet. Es müssen lediglich die Kosten für die Medikamente getragen werden. Verhütungsmittel, wie Kondome oder die Pille müssen also selbst getragen werden. Viele Frauenärzte bieten ebenfalls kostenlose Beratungsstunden für Jugendliche unter 18 Jahren in Gruppen an. Hier können alle Themen rund um die eigene Sexualität angesprochen werden.

Jährliche Untersuchung nicht vergessen

Jede Frau sollte mindestens einmal im Jahr zur Untersuchung zum Frauenarzt gehen. Hier werden nicht nur die Geschlechtsteile genauer angeschaut, sondern auch der Brustbereich, um eine eventuelle Brustkrebserkrankung ausschließen zu können.

Ebenfalls ist es wichtig einen Termin auszumachen, um ein Rezept für die Pille erhalten zu können. Bei akuten Krankheiten im Bereich der Vagina, wie zum Beispiel ein starkes Brennen oder weißlicher Ausfluss, sollte ebenfalls sofort ein Frauenarzt aufgesucht werden. Hinter solchen Symptomen kann sich eine harmlose Pilzerkrankung verbergen, die jedoch auf Dauer schnell unangenehm werden kann und ansteckend für den Lebenspartner ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*