Haftpflichtversicherung für Vereine – Vereins – Haftpflicht

Die Grundlage der gestzlichen Haftpflicht regelt das Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) im Paragraphen 823.Demnach ist grundsätzlich der Schadenverursacher zum Schadensersatz verpflichtet und haftet mit seinem ganzen Vermögen. Dieses Risiko deckt die Hapftpflichtversicherung sinnvoll und preiswert ab.

Absicherung durch die Vereins-Haftpflichtversicherung

Sinn der Haftpflichtversicherung ist die Beurteilung der gesetzlichen Haftpflicht, die Regulierung berechtigter Ansprüche sowie die Abwehr unberechtigter Forderungen, notfalls vor Gericht.
Beachtenswert ist allerdings, dass die Haftpflichtversicherung der tatsächlichen Lebenssituation angepasst werden muss.

Welche Leistungen deckt die Haftpflicht ab?

Ob also der Ersatz verursachter Schäden als Privatperson, Bauherr, Pferde- oder Hundehalter, als selbständiger Unternehmer, KFZ Halter oder verantwortlicher eines Vereins versichert werden sollen, muss individuell mit der Versicherungsgesellschaft vereinbart werden.Die private Haftpflichtversicherung deckt in aller Regel das Risiko aus dem Vereinsleben nicht ab.

Die Haftpflichtversicherung für Vereine

Der Sinn einer Vereinshaftpflicht ist es, die Vereine und deren Mitglieder vor finanziellen Forderungen oder Schadenersatzansprüchen zu schützen.
Wer in einem Verein aktiv ist oder gar Vereinsinteressen wahrnimmt, sollte stets das Schadenersatzrisiko durch eine Haftpflichversicherung für Vereine abdecken.

Wesentliche Grundlage für den Vereinsbetrieb

Daher ist die Vereinshaftpflichtversicherung zweifellos die wichtigste Versicherung und sichert das Fortbestehen des Vereins. Denn auch bei gut gefüllter Vereinskasse kann bereits ein Schaden die finanziellen Möglichkeiten des Vereins sprengen. Grundlage der Prämienberechnung bei einer solchen Versicherung ist neben der Anzahl der Mitglieder auch der Vereinszweck. Auch das Risiko aus Veranstaltungen läßt sich hier einschließen.

Wie hoch sind die Prämien für eine Vereinshaftpflichtversicherung?

Selbstverständlich wird bei der Prämienberechnung das Risiko des Vereinszweckes und damit der Schadenswahrscheinlichkeit eine entscheidende Rolle spielen. So wird ein Gesangsverein regelmäßig eine niedrigere Prämie als ein vergleichbarer Sportverein entrichten müssen.
Zunächst sollte eine genaue Risikoanalyse stattfinden.
Verantwortlich für die erteilten Auskünfte ist der Vereinsvorstand.
Die Versicherer bieten anhand von ausführlichen Fragebögen sinnvolle Hilfe für die richtige Einschätzung des Risikos an, die Grundlage für die Prämienberechnung ist.

  • Der Versicherungsschutz kann individuell entsprechend der Notwendigkeiten des Vereins vereinbart werden.
  • Risikoeinschlüße – wie zum Beispiel die Versicherung möglicher Vermögensschäden – sollten klar geregelt , beantragt und in dem Versicherungsvertrag dokumentiert sein.
  • Es empfiehlt sich, die Fragen der Versicherer wahrheitsgemäß zu benatworten und Veränderungen im Verein zeitnah mitzuteilen.
  • Vereinsveranstaltungen gleich welcher Art sollten dem Versicherer vor der Ausführung mitgeteilt werden um dieses Risiko in den Versicherungsschutz einzuschließen.

Welche Angaben braucht die Versicherung von meinem Verein?

Die meisten Unternehmen senden jährlich einen Erhebungsbogen um so z. B. die aktuelle Anzahl der Miglieder zu ermitteln und die Prämie ggf. der veränderten Situation anzupassen.
Da zwischenzeitlich sehr viele Versicherungsunternehmen diese Art der Haftpflich anbieten ist ein Prämien- und Konditionenvergleich sinnvoll und nötig.

Die Haftpflichtversicherung deckt überwiegend Personen- und Sachschäden sowie die eventuell daraus resultierenden, Vermögensschäden ab, die auf eigenes Verschulden zurückzuführen sind. Die Vermögensschadenshaftpflichtversicherung ist eine Ausnahme. Die Haftpflichtversicherung deckt auch die Kostenersatzverpflichtungen und die Kosten der Feststellung bzw. der Abwehr von Schadenersatzforderungen ab, hierzu gehören zum Beispiel auch Anwaltskosten und Gerichtskosten.

Zu den wichtigsten Haftpflichtversicherungen gehören die Privathaftpflichtversicherung und die Kfz-Haftpflichtversicherung. Für spezielle Haftungsrisiken bieten die Versicherungsgesellschaften verschiedene Haftpflicht-Versicherungen an, hierzu gehören zum Beispiel folgende:

Für Hundehalter gibt es eine Hundehalterhaftpflichtversicherung, für Pferdebesitzer wird eine spezielle Pferdehaftpflichtversicherung angeboten.
Die Bauherrenhaftpflichtversicherung kommt für die Haftungsrisiken, die mit dem Hausbau oder Umbau entstehen, auf.
Für Immobilienbesitzer wird eine Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung angeboten.
Für Vermieter von Wohnräumen wird eine Vermieter-Haftpflichtversicherung angeboten.
Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung für Autobesitzer.
Für Firmen bieten die Versicherungsgesellschaften eine Firmenhaftpflichtversicherung an.

Generell sollte die Bedeutung bzw. die Wichtigkeit von den einzelnen Haftpflichtversicherungen nicht unterschätzt werden, denn grundsätzlich gilt, dass die haftende Person mit ihrem gesamten Vermögen und Einkommen haftet. Die Haftpflichtversicherung übernimmt nicht die Kosten für die aktive Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen, die der Versicherungsnehmer geltend machen möchte, hierfür empfiehlt sich die Rechtschutzversicherung. Die einzelnen Versicherungsgesellschaften bieten unterschiedliche Tarife an und auch verschiedenen Deckungssummen.

Kommentare

  1. Hubert Böhm meint:

    Hallo!
    Könnten Sie mir bitte Infomaterial für eine Vermieterhaftpflichtversicherung zusenden, da ich als Vermieter einer Eigentumswohnung an so was interessiert wäre. Danke!

    MbG!

Deine Meinung ist uns wichtig

*