Hundeversicherungen im Urlaub – Tipps

Sommerzeit ist Urlaubszeit – und selbstverständlich ist bei Hundehaltern ihr vierbeiniger Freund stets mit von der Partie! Der treue Begleiter sollte natürlich auch im Urlaub bei der Familie sein.

Ob wandern in den Alpen, schwimmen an italienischen Stränden oder ein Wochenendtrip in einer pulsierende Metropole, Bello ist auch im Urlaub ein treuer Begleiter.

An dieser Stelle finden Sie wichtige Tipps, die Sie vor einem Urlaub mit Hund bezüglich der Absicherung (Hundeversicherung) beachten sollten. Damit können Sie sichergehen, das der Urlaub durch die Hunde-Mitnahme eine Bereicherung für ihre ganze Familie darstellt!

Welche Schäden deckt die Hundeversicherung ab?

Ihr Hund wird von einem Auto angefahren oder es kommt zur Kollision mit einem Radfahrer? Hunde sind von Haus aus verspielt, lieben das Toben und Herumtollen – da ist ein Unfall schnell passiert.

Zu den Sorgen um den geliebten Vierbeiner kommt auch noch die finanzielle Belastung. Ist sogar eine Operation vonnöten, wird es richtig teuer. Die Behandlung Ihres Haustieres kann ein großes Loch in die Urlaubskasse reißen.

Bei Krankheiten: Versichern Sie ihren Hund!

Um dem zu entgehen, ist der Abschluss einer Hundekrankenversicherung dringend anzuraten.

Diese inkludiert in der Regel Behandlungen beim Tierarzt. Eine OP-Versicherung übernimmt auch die Kosten für Operationen.

Achten Sie auf mögliche Zusatzangebote
Manche Angebote haben einen noch weiteren Leistungsumfang: Sie empfehlen eine Hundepension oder übernehmen auch die Kosten für eine Erstberatung beim Rechtsanwalt bei Rechtsfragen.

Bezüglich Rechtsfragen haben viele Versicherer auch eine Hundehalterrechtsschutzversicherung im Angebot, die bei Streitigkeiten vor Gericht zur Seite steht.

Wichtig im Urlaub: Nachweis der Hundehaftpflicht

Dringend anzuraten ist eine Hundehaftpflichtversicherung. Diese wird bereits von vielen Vermietern verlangt, um überhaupt eine Unterkunft zu bekommen. Tierhalter haften für von ihren Haustieren verursachte Schäden an Dritten.(Quelle: http://www.geldjournal.at/versicherung/tierversicherung/hundeversicherung/ )

Manchmal ist eine Hundehaftpflichtversicherung bereits in der Privathaftpflichtversicherung inkludiert – prüfen Sie deshalb Ihr bestehendes Angebot. Wie weit ist der Geltungsbereich? Sind auch andere Personen, die vielleicht Ihren Hund zum Gassigehen ausführen, durch die Hundehaftpflichtversicherung geschützt?

Entspannt in den Urlaub dank der richtigen Absicherung
Achten Sie beim Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung darauf, dass diese auch Mitsachschäden miteinschließt, was besonders im Urlaub von Bedeutung ist. Denn ein Missgeschick ist schnell geschehen.

Beim Erkunden der Ferienwohnung ein Möbelstück „angeknabbert“ oder vor Aufregung ein Malheur auf dem Teppichboden des Hotelzimmers – Haftpflichtschäden sind nicht zu unterschätzen. Dank einer entsprechenden Versicherung können auch Sie entspannt dem wohlverdienten Urlaub entgegenblicken und diesen mit Ihrem Gefährten in vollen Zügen genießen.

Wichtig: Pflichten am Urlaubsort beachten!

Trotz Versicherungsschutz müssen unbedingt die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden:

Herrscht Beißkorb- oder Leinenpflicht und der Tierbesitzer hält sich nicht daran, ist der Versicherer von der Leistungspflicht befreit.

Details zu weiteren Tipps für den richtigen Urlaub mit Hund:

http://www.tierschutzinwien.at/de/Tipps-und-Infos/Urlaub-mit-Hund-und-Katze.html

Tipp:Leistungsumfang vorab prüfen!

Große Unterschiede gibt es beim Leistungsumfang und den Kosten für Hundeversicherungen im Urlaub. Welcher Anbieter deckt welche Schäden zu welchem Preis?

Der Tarif richtet sich oft nach der Anzahl der zu versichernden Hunde und auch deren Rasse. Teilen Sie also Ihrer Versicherung einen Familienzuwachs oder unter Umständen auch Verlust unbedingt mit!

Empfehlung: Tipps von anderen Hundehaltern einholen
Prüfen und vergleichen Sie vor Abschluss der Versicherung eingehend. Befreundete Hundehalter geben Ihnen sicher gerne Auskunft und teilen ihre Erfahrungen.

Videos: Tipps zum Hundeurlaub

Auch im Internet werden Sie auf viele Gleichgesinnte stoßen. (Quelle: http://www.dogforum.de/urlaub-mit-hund-wer-hat-tipps-t1754.html )

Für Sie hat Ihr Vierbeiner schließlich einen ganz anderen Stellenwert als für die Versicherung, die ihn als Objekt und potentiellen Schadenverursacher sieht.

Fazit: Dank Absicherung gemeinsam den Urlaub entspannt erleben
Sichern auch Sie sich für den Ernstfall ab, damit Sie und auch Ihr Liebling auf vier Pfoten den Urlaub genießen können. Mittlerweile gibt es ein großes Angebot an Hundeversicherungen.

Um perfekt geschützt zu sein, ist ein Vergleich unerlässlich. Dann steht Ihren und Bellos Urlaubsfreuden nichts mehr im Weg!

Hundehaftpflicht Versicherung vergessen – was kann passieren?

Sollte es dazu kommen, dass man einen Hund besitzt, jedoch keine Haftpflichtversicherung für diesen hat, ist es durchaus möglich, dass mit empfindlichen Zahlungen zu rechnen ist. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn es zu einem Schaden kommt, der durch den Hund verursacht wird. In der Praxis kann es natürlich auch der Fall sein, dass nie ein Schaden entsteht.

Sollte jedoch z.B. durch den Hund ein Verkehrsunfall oder ein Sachschaden z.B. in einem Restaurant oder beim Spazieren gehen passieren, ist es denkbar, dass schnell Schadenssumme von mehreren tausend Euro entstehen. Das bedeutet, dass es sich nicht nur um 2.000 Euro oder 5.000 Euro handeln muss, sondern auch Schäden von 40.000 Euro und mehr entstehen können. In der Praxis können die Besitzer des Hundes auf den Kosten sitzen bleiben, sofern sie nicht über eine entsprechende Haftpflichtversicherung für den Hund verfügen.

Wer rechtzeitig eine Haftpflichtversicherung für seinen Vierbeiner abschließt, die auch nicht sehr teuer sein muss, kann davon profitieren, dass er in jedem Fall Schäden bis zur Höhe der Deckungssumme bezahlt bekommt. In der Praxis gibt es einige Haftpflichtversicherung für den Hund, die mit Deckungssummen von 3 bis 5 Millionen Euro arbeitet.

Quelle: https://www.hund-richtig-versichern.at/hundehaftpflichtversicherung/

Sichert die Hundehaftpflichtversicherung auch bei Schäden ab, die mir zugefügt werden?

Nein, bei einer Haftpflichtversicherung ist es üblich, dass nur Schäden abgedeckt werden, die Dritten zugefügt werden. das bedeutet, dass Schäden, die man selbst hat, bzw. die einem selbst oder dem eigenen Eigentum zugeführt werden, nicht durch die Haftpflichtversicherung abdeckt werden.

Sollte der Hund also entsprechend einen Schaden verursachen, indem ein TV Gerät z.B. umgeworfen wird, kann der Schaden nicht durch die Haftpflichtversicherung getragen werden, wenn es sich um den eigenen Fernseher handelt. Nur wenn der Schaden bei einem anderen Fernseher bzw. einem anderen Besitzer auftritt, kann dieser entsprechend durch die Versicherung getragen werden.

Warum lohnt sich der Online Vergleich von Haftpflichtversicherungen für den Hund?

Es lohnt sich in jedem Fall, den entsprechenden Vergleich der Versicherungen für den Hund online zu vollziehen. Das liegt daran, dass über das Internet die Konditionen sehr gut analysiert und verglichen werden können. Oftmals bieten die Versicherungen sogar einen Rabatt an, wenn entsprechend ein Tarif über das Internet abgeschlossen wird.

Ein weiterer Vorteil, den das Internet bietet ist, dass Haftpflichtversicherungen verschiedener Gesellschaften ohne Probleme unter die Lupe genommen und gegenübergestellt werden können. Es ist also möglich, dass z.B. in tabellarischer Form schnell die entsprechenden Vorteile einzelner Versicherungen erarbeitet werden können und somit genau geschaut werden kann, welcher Versicherungsumfang zu welchen Konditionen abgeschlossen werden kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*