Konto ohne Schufa in Österreich – KSV freies Konto möglich?

Heute ist es nicht so einfach in bestimmten Lebenssituationen ein Konto bei einer Bank zu eröffnen, hier gibt es jedoch eine Möglichkeit ein Schufafreies Konto anzulegen. Aber auch andere Interessierte können diese Form des Kontos eröffnen.

Doch warum gibt es so ein Konto und was muss man dabei beachten, diese Frage sollte sich jeder vorab stellen. Denn es gibt schon einige Unterschiede welches den Unterschied zwischen einem Schufafreien Konto und einem normalen Konto ausmachen.

So gibt es seit Neuesten ein schufafreieskonto at, bei der Eröffnung findet keine Anfrage an die Schufa statt, sodass jeder dieses Konto erhalten kann. Ebenso wenig wird keine Bonitätsprüfung durchgeführt. Die Kontoführung ist ebenfalls wie alle anderen Konten auch online möglich. Diese Vorteile allerdings haben auch einen Nachteil, denn man kann als Kunde dieses Konto nicht überziehen.

Jeder Inhaber kann nur den Betrag ausgeben, welches ein schufafreieskonto at aufweist. Dieses trägt dazu bei das man als Kontoinhaber nicht in die Dispofalle tappen kann, denn es bei dieser Kontoform nicht möglich. Die dazu gehörende Visa Karte ist wiederaufladbar, so kann auch hiermit nur der Betrag ausgegeben werden, welcher die Karte aufweist.

Einen weiteren Vorteil bei einem schufafreien Konto in Österreich sind die kostenlosen EU Überweisungen. Denn dieser Posten macht einen großen Betrag aus, wenn man zum Beispiel aus Österreich Geld überweisen muss. So kann man zum Beispiel ein schufafreieskonto at anlegen, wenn man einige Geschäftsbeziehungen in Österreich unterhält. Hier wäre zum Beispiel als Kontoinhaber Ebay gefragt. Bei dem Verkauf können die Beträge auf das Schufafreie Konto eingezahlt werde, von hier aus ist die Überweisung EU weit kostenlos. Somit spart man als Inhaber die hohen Überweisungsgebühren. Bankgebühren sind nur für wenige Aktionen zu entrichten, wie zum Beispiel bei Bargeldabhebungen.

Neben den ganzen positiven Merkmalen gibt es eine negative Meldung, aber diese ist bei der Fülle der Angebote das kleinste Übel, es findet keine Guthabenverzinsung für ein schufafreieskonto at statt, hierdurch muss aber wiederum keine Kapitalertragssteuer nach Deutschland entrichtet werden.

Wer sich nun für diese Form der Kontoeröffnung interessiert, sollte sich im Internet umschauen, hier gibt es eine Vielzahl an Seiten die sich mit dem Thema beschäftigen und die auch helfen ein schufafreieskonto at zu eröffnen. Nach der Eröffnung unterliegt das Girokonto dem österreichischen Bankgesetz. Sollten jetzt noch Fragen offen sein, kann sich jeder Interessierte an den Kundenservice der Euro Debit wenden.

Information: Auch in Österreich ist eine KSV-Prüfung/Geld Eingang notwendig, um ein Konto zu eröffnen. Ein Konto für Ausländer ohne Schufa Prüfung in Deutschland ist jedoch bei bestimmten Umständen möglich.

Girokonto abgelehnt – Beschwerde einlegen

Fast jeder Mensch besitzt in der heutigen Zeit ein Girokonto. Dies ist die einfachste Möglichkeit sein Geld schnell und sicher anzulegen und noch immer hat es an Beliebtheit bei den Menschen nicht verloren und dass obwohl es schon seit einigen Jahren auf den Markt ist. Doch meist bekommt man solch ein Girokonto nicht immer ohne irgendwelche Voraussetzungen. So kann beispielweise schon ein Schufa-Eintrag bei der Eröffnung eines Kontos hinderlich sein. Dies ist aber allein von den Banken abhängig und auch davon, wie schwerwiegend der Schufa-Eintrag ist.

Ein Girokonto ist aber schon lange nicht mehr dazu da, nur das Geld anzulegen. Besitzt man beispielsweise so ein Konto nicht, so kann man auch keine Wohnung bekommen oder auch die Suche nach Arbeit wird dadurch erschwert. Denn beispielsweise ein Mieter befürchtet dann, dass der Untermieter seine Miete nicht bezahlen kann, wenn er kein Girokonto besitzt.

Auch viele Rechnungen können ohne ein Konto nicht bezahlt werden oder es können keine anderen Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Deshalb ist es in der heutigen Zeit sehr wichtig, ein solches Konto zu besitzen. Durch die Zinsen, welche man auch noch bekommt, erhöht sich das vorhandene Geld meist. Aber dies hängt von der Höhe der Zinsen ab und auch von der Bank, welche Zinssätze sie festlegt. Leider gibt es immer noch keine rechtliche Grundlage, die besagt, dass jeder Bürger das Recht auf ein Girokonto hat, aber dennoch gibt es eine sogenannte Selbstverpflichtung der Banken die besagt, dass sie jedem Bürger ein solches Konto anbieten müssen. Aber dies ist vor allem jetzt in der Finanzkrise kein Problem, denn jedes Geldinstitut möchte sich vor der Insolvenz schützen und wirbt so um jeden Kunden mit sehr vielen Angeboten. Da kann man als Bürger schon einmal leicht den Überblick verlieren.

1995 hat der Kreditausschuss diese Selbstverpflichtung Girokonto für jedermann beschlossen und diese muss auch von jeder Bank eingehalten werden. Doch leider halten sich nicht alle Banken daran und deshalb ruft der Bankverband jetzt die Meldung auf, Beschwerde einzureichen, wenn die ausgewählte Bank kein Girokonto eröffnen möchte. Egal ist hier, ob ein Schufa-Eintrag vorliegt oder nicht. Jeder hat ein Recht auf solch ein Konto denn sonst ist man sozial und wirtschaftlich von der Welt aus gegrenzt. Ein Girokonto auf Guthabenbasis steht jedem zu und auch bei Menschen mit Schufa-Einträgen ist dies vor allem auch die beste Lösung. Denn wenn das vorhandene Geld aufgebraucht ist, kann auch keins mehr verwendet werden. Solange bis wieder ein Einkommen zur Verfügung steht. So kann man das Konto nicht überziehen und der Kunde sowie auch die Bank bekommt keine Schwierigkeiten. Ein Kreditinstitut kann nur dann eine Eröffnung eines Kontos verweigern, wenn dies unzumutbar ist. Das heißt, wenn der Kunde das Konto für rechtswidrige Transaktionen benutzt, also Geldwäsche. Auch bei falschen Angaben bei der Eröffnung des Vertrages kann solch ein Konto von der Bank verwehrt werden. Des weiteren bekommt man kein Girokonto, wenn man Bankmitarbeiter oder andere Kunden des Bankinstitutes belästigt. Des weiteren kann ein Vertrag verwehrt werden, wenn der Kunde die Gebühren nicht bezahlen kann oder sich nicht an die Vereinbarungen hält. So kann man schnell und einfach auch sein Girokonto verlieren.

Liegen aber solche Gründe nicht vor, so hat die Bank auch kein Recht, ein Girokonto zu verweigern. So ist es wichtig, dagegen Beschwerde einzureichen und sich bei anderen Banken zu informieren. Bei einem Schufa-Eintrag ist ein Konto mit Guthabenbasis, die beste Alternative und so kann jeder beteiligte sicher sein, dass er nicht in Schwierigkeiten kommt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*