Kündigung von einem Mietvertrag in Österreich – Ratgeber

Wenn man als Mieter das Mietverhältnis beenden möchte, ist es wesentlich, die Kündigung korrekt durchzuführen.

Durch die Kündigung durch den Mieter der Wohnung/der Immobilie wird das Ende im Wohnkreislauf eingeläutet – Dennoch sollte man hierbei die Vorgaben für die Formalität der Kündigung und Voraussetzungen genau beachtet.

Wann kann ich einen Mietvertrag kündigen?

Als Vermieter  ist die Kündigung nur nach Ablauf der Kündigungsfrist möglich bzw. bei Kündigungsgründen laut Gesetz, die erfüllt werden müssen.  Als Mieter kann die Wohnung jederzeit gekündigt werden, wenn die geltenden Gesetze bzw. Fristen eingehalten werden. Um diese aktuell zu erfahren, kann man sich als Mieter auch an den Mieterschutzbund wenden.

Welche Person kann einen Mietvertrag kündigen?

  • Die Kündigung kann nur durch den Hauptmieter durchgeführt werden. Dies muss direkt beim Vermieter bzw der Hausbetreuung erfolgen. Um den Mietvertrag kündigen zu können, müssen bestehende Fristen beachtet werden.

Wo findet man die Kündigungsfrist?

Diese ist im bestehenden Mietvertrag angeführt. Sollte hier keine Frist erwähnt sein, gilt es die Bestimmungen laut Mietrecht/Gesetz zu beachten. Hierbei ist in Österreich eine Frist von einem Monat vorgesehen (für unbefristete Verträge), bei einer Befristung gilt eine Frist von 3 Monaten. Suchen Sie hier in jedem Fall das Gespräch mit dem Vermieter/Mieter , um eine gemeinsame und sinnvolle Lösung zu finden.

Umzug geplant? Rechtzeitig Wohnung kündigen!

Umzug geplant? Rechtzeitig Wohnung kündigen!

Wann gilt die Kündigung?

Je nach Hausbetreuung ist eine Kündigung in einigen Fällen erst mi1ten des Monats gültig. Daher sollte man im Vorfeld bereits den Kontakt zur Hausverwaltung suchen und den Ablauf bei einer Kündigung des Mietvertrags klären, um etwaige Missverständnisse/Unklarheiten bereits im Vorfeld klären zu können.

Investitionsansprüche – Wie kann ich diese geltend machen?

Wenn durch den Mieter eine wesentliche Verbesserung des Wohnungszustandes gesorgt wurde ist es möglich, die Investitionsansprüche geltend zu machen. Details dazu sind im   § 10 des Mietrechtsschutzgesetzes (MRG) geregelt. Abgelöst werden können hier beispielsweise Verbesserungen sowie Umbaumaßnahmen, aber auch Einbauküchen.

Wichtig: Die Kündigung sollte man in jedem Fall schriftlich (mit Datum) und eingeschrieben an die Hausbetreuung/Hausverwaltung durchführen. Achten Sie darauf, einen Eingangsstempel zu erhalten und je nach Reaktion selbst Kontakt aufzunehmen, ob die Kündigung angekommen ist.

Empfehlung: Um Streitigkeiten zu vermeiden, suchen Sie rechtzeitig Kontakt zu Mieter/Vermieter, informieren Sie über ihre Gründe/Überlegungen zur Kündigung und versuchen Sie, sich zu einigen. Mit einer Wohnung in guter Lage lässt sich auch als Vermieter/Mieter leicht ein Nachmieter finden, so das die Auflösung des Mietverhältnisses langfristig für keine Partei einen Nachteil (finanziell) bringt.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*