Number26 Kreditkarte im Test & Erfahrungen

Das junge Berliner Banking-Startup Number26 vermarktet seit 2015 die eigene Mastercard. Technisch baut diese zwar auf der Kreditkarten-Infrastruktur von Mastercard auf, ist aber an den Verfügungsrahmen des daran gekoppelten Number26-Girokontos gebunden und insofern eher als Debit-Karte zu begreifen. Bei entsprechender Bonität ist es allerdings möglich bei Number26 einen Dispokredit einzurichten. Für die Einrichtung des Guthabenkontos erfolgt von Seiten von Number26 aber keine KSV- oder sonstige Bonitätsabfrage.

Number26 Kreditkarte – Vorteile im Test

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto inkl. MasterCard
  • Kontoeröffnung in unter 8 Minuten per Videotelefonat oder Postident
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben und mit der MasterCard bezahlen

» Zum Anbieter

Number26 Kreditkarte Erfahrungen: Andere Benutzer und Kunden der Number26 Karte haben bereits positive Erfahrungen gemacht. Weiters kann der Number26 Test durch viele Vorteile der Kreditkarte klar überzeugen.

Die Bestellung der Number26 Kreditkarte

Die Bestellung der kostenlosen Number26 Kreditkarte erfolgt per Internet. Entweder über die Website des Unternehmens oder über die dazu zu installierende Number26-Banking-App für iOS und Android. Der Clou: Die gesamte Identitätsprüfung des Kunden erfolgt in einem kurzen Videotelefonat mit einem Mitarbeiter. Danach wird das Girokonto direkt eingerichtet und die Mastercard wird in die Produktion gegeben. Number26 selbst wirbt damit, dass der gesamte Bestellprozess so höchstens zehn Minuten dauert. Das ist, wenn keine technischen Probleme auftreten, auch tatsächlich ein realistischer Zeitrahmen.

Die Mitarbeiter mit denen der Kunde telefoniert, arbeiten allerdings für einen externen Dienstleister. Nach Angaben der Mitarbeiter werden bei der Registrierung erhobene Daten von diesem aber lediglich an Number26 weitergegeben und von dem Dienstleister danach gelöscht.

Die Karte im Test

Wenige Tage nach der Bestellung erhält der Kunde seine neue Number26 Kreditkarte. Diese verfügt über erhabene Prägung, kann mit Mastercard Paypass auch zum kontaktlosen Bezahlen genutzt werden und fällt durch ein auffälliges, weil transparentes Design auf. Aufgeladen wird die Karte per SEPA-Überweisung auf ein von der Münchner Wirecard Bank betriebenes Konto. Number26 realisiert sowohl das Girokonto als auch die Mastercard-Kreditkarte über Wirecard.

Die PIN zur Kreditkarte kann der Kunde selbst über die Number26-Banking-App konfigurieren. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die neu eingestellte PIN erst bei der folgenden Nutzung der Karte an einem Geldautomaten (oder einem diese Funktion unterstützenden Terminal im Handel) auf den Chip geschrieben werden kann. Im Auslieferungszustand ist die Karte bis zu diesem Moment auch noch gesperrt. Das heißt, die erste Transaktion der Karte muss zwingend an einem Online-Terminal mit PIN-Tastatur oder einem Bankomaten stattfinden. Von dieser Sperre ausgenommen sind Internet-Transaktionen.

Konditionen & Gebühren

Die Number26 Kreditkarte wird kostenlos ausgegeben und kostet keine Jahresgebühr. Auch Barabhebungen sind generell mit der Mastercard kostenlos möglich. Allerdings gibt es manche Banken, die von der Möglichkeit Gebrauch machen, dem Kunden für Mastercard-Abhebungen am Bankomaten direkt Gebühren zu berechnen. Innerhalb der Euro-Zone müssen die Banken auf solche Gebühren aber am Gerät hinweisen, so dass zumindest kein Risiko besteht versehentlich in die Kostenfalle zu tappen. Bei Beanspruchung des Dispokredits fallen im Moment (März 2016) relativ günstige 8,9% Zinsen pro Jahr an.Angeboten wird die Karte Kunden in der ganzen EU, einzige Voraussetzung ist, dass das Mindestalter von 18 Jahren erreicht ist.

Sonstiges & Erfahrungen zu den Vorteilen von Number26

Number26 vermarktet das zur Karte gehörende Bankkonto als „Europas modernstes Girokonto“. Konkret bedeutet das, dass das Konto rund um die schon erwähnte Number26-Smartphone-App aufgebaut wird. Mit dieser ist es möglich binnen Sekunden über jede Kartentransaktion informiert zu werden, Überweisungen durchzuführen, den Kontostand abzufragen und die Kreditkarte entweder teilweise (für Zahlungen im Ausland und/oder Barabhebungen) oder vollständig zu sperren.

Gerade die Push-Notifications und der schnelle Überblick über die Kartentransaktionen bedeuten bei der der Number26 Kreditkarte eine relativ sichere Kostenkontrolle. Der plötzliche Schreck bei einer hohen Monatsabrechnung bleibt aus, da man ein einigermaßen ausgeprägtes Kostenbewusstsein entwickelt.

Darüber verfügt die Number26-App über eine Funktion namens Moneybeam, mit der Geld an Mobilfunknummern und E-Mailadressen überwiesen werden kann. Ist der Empfänger selbst Kunde bei Number26 erhält er das so überwiesene Geld direkt auf sein Konto überwiesen. Ist die Nummer bzw. die Adresse mit keinem Number26-Konto verknüpft, wird dorthin lediglich ein Link geschickt. Der Empfänger hat dann die Möglichkeit, sich das Geld durch Eingabe seiner IBAN auf ein frei wählbares Konto in der EU überweisen zu lassen.

Ausblick: In Deutschland hat Number26 jüngst eine Funktion namens Cash26 ausgerollt, mit der es möglich ist, Bargeld in zahlreichen Supermärkten ein- und auszuzahlen. Zwar gibt es Bestrebungen das auch in weiteren Ländern Europas anzubieten, doch konkrete Pläne für eine Erweiterung des Angebots auf Österreich, sind bislang noch nicht bekannt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*