Online Broker in Österreich im Vergleich

Wie finde ich den passenden Online Broker zum Traden von Aktien?

Das Thema Online Brokerage und Aktien ist gefragter denn je. Wer Aktien kaufen und verkaufen möchte, benötigt dazu ein Depot, das in den meisten Fällen unkompliziert bei einem Online Broker eröffnet werden kann.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bitcoin Aktie, starke Dividendentitel oder Bluechips gekauft werden sollen. Mit einem entsprechenden Aktiendepot können fast alle Geschäfte online erledigt werden. Zudem bieten viele Broker eine kostenlose App an, mit der die Aktien auch von unterwegs gehandelt werden können und der Kursstand verfolgt werden kann.

Was spielt bei der Wahl des Aktiendepots eine entscheidende Rolle?

Wer sich für ein Aktiendepot bei einem Broker entscheidet, muss wissen, was er traden möchte. Nicht nur Aktien, sondern auch ETFs, CFDs sowie der Forex Handel sind für viele Trader von hoher Relevanz. Zusätzlich sollte beachtet werden, auf welchen Märkten gehandelt werden kann.

Tipp vor der Depot Anbieter Wahl: Nutzen Sie unseren kostenlosen Wertpapierdepot Vergleich der aktuellen Online Broker!

Die Broker haben längst nicht nur die deutschen Börsenplätze und die Wiener Börse im Portfolio, sondern auch viele ausländische und außerbörsliche Handelsplätze. Einige Broker werben damit, dass sie mehr als 100 Börsenplätze weltweit anbieten.

Neben der Auswahl der Handelsoptionen spielen natürlich auch die Gebühren eine Rolle. Bei jeder Transaktion, sprich bei jedem Kauf oder Verkauf von Aktien fallen Gebühren an.

Einige Broker werben damit, dass es in den ersten Monaten nach der Kontoeröffnung einen Rabatt auf die Gebühren gibt. Andere Broker locken damit, dass z.B. eine FlatFee zum Handeln angeboten wird.

Welche Vorteile bietet ein Depot Vergleichsrechner?

Auf der Suche nach einem passenden Broker für ein Online Depot spielt der Vergleichsrechner meist eine sehr wichtige Rolle. Es ist durchaus möglich, dass mit dem Rechner geschaut werden kann, welches Depot am besten zu den eigenen Wünschen und Bedingungen passt. Vieltrader aber auch Gelegenheitstrader haben die Chance, einen passenden Broker für ihre persönlichen Ansprüche zu finden.

Anbei eine Übersicht der Kriterien für die Auswahl des richtigen Brokers:

  • Was möchte ich handeln? (z.B. Aktien, CFD, ETFs, Fonds…)
  • Wo möchte ich handeln? (Inland, Ausland, außerbörslich…)
  • Wie oft möchte ich handeln? (Gelegenheitstrader vs. Vieltrader)
  • Wie viel Geld möchte ich in Aktien investieren? ( mehr oder weniger als z.B. 10.000 Euro)

Wer die entsprechenden Kriterien definiert hat, kann im Broker Vergleich ohne großen Aufwand einen passenden Broker für sein Vorhaben sind.

Welche Broker sind in Österreich derzeit gefragt und bieten gute Aktionen?

In Österreich gibt es derzeit zahlreiche attraktive Depots, die online wahrgenommen werden können. Insgesamt 5 verschiedene Depots werden in diesem Vergleich unter die Lupe genommen. Je nach Trading Varianten werden verschiedene Angebote offeriert.

DADAT Wertpapierdepot

Das DADAT Werpapierdepot überzeugt mit klar zu verstehenden Konditionen und guten Angeboten. Wer sich jetzt für das Depot entscheidet, kann bis zu 50 Euro an Prämie erhalten. Der außerbörsliche sowie der börsliche Handel werden zu attraktiven Konditionen angeboten.

Neben dem Handel von Aktien wird auch der Handel mit ETFs ermöglicht. CFD und Forexhandel werden nicht angeboten. Wer sich dazu entscheidet, von einem anderen Broker mit seinem kompletten Depot zu DADAT umzuziehen profitiert davon, dass die Übertragungsspesen in Höhe von bis zu 300 Euro übernommen werden.

Bei der Eröffnung des Depots wird das moderne und unkomplizierte Video Ident Verfahren angeboten. Das Traden ist ab einer Gebühr in Höhe von 12,50 Euro je Trade bei DADAT möglich.

Hellobank Hello Depot

Die Hellobank wirbt in Österreich aktuell mit dem attraktiven Hello Depot. Hier können die Kunden mit Aktien, aber auch mit ETFs und CFDs in den Handel starten. Wer von einer Fremdbank mit seinem Depot zur Hello Bank umziehen möchte, profitiert davon, dass die Übertragungsspesen bis zu einer Summe in Höhe von 200 Euro übernommen werden.

Zusätzlich wirbt die Hellobank aktuell damit, dass die Ordergebühren binnen der ersten 6 Monate nach der Kontoeröffnung bei lediglich 3,95 Euro liegen. Wer sich also einen Aktienstamm aufbauen möchte, den er für einen längeren Zeitraum liegen lassen möchte, kann dies bei der Hellobank zu guten Konditionen tun.

Auch bei Fonds profitieren die Kunden binnen der ersten 6 Monate nach der Kontoeröffnung davon, dass sie einen Rabatt in Höhe von 90% auf den Ausgabeaufschlag erhalten.

BANX Depot

Das Depot bei BANX ist vor allem für Trader interessant, die sich im Segment CFD und FOREX Trading aufhalten. Der Broker ist ein erfahrener Vermittler für Interactive Broker, kurz IB. Die Software von BANX bietet umfangreiche Analysefunktionen und zahlreiche Vorteile. Die Depotgebühr liegt bei mindestens 3,90 Euro. Es besteht die Option, dass das Wissen rund um das Thema Trading mit Webinaren, Managed Accounts sowie Traderseminaren vertieft werden kann.

Kunden, die sich für Sparpläne interessieren, können beim Broker BANX einen ETF Sparplan ins Leben rufen und sich nach eigenen Wünschen gestalten.

DKB Broker

Die DKB bietet mit dem DKB Broker ein passendes Depot an, dass mit kostenloser Kontoführung und umfangreichen Leistungsmerkmalen geführt werden kann. Es ist möglich, dass ETFs, CFDs sowie der Forex Handel wahrgenommen werden können.

Der Handel erfolgt bei der DKB zum Festpreis. Die Trader können Fonds sowie Wertpapiersparpläne ohne Ausgabeaufschlag wahrnehmen. Neben dem Depot bietet die Bank bedingt durch das Girokonto und Kreditkartenangebote noch zahlreiche weitere Produkte, die ohne Probleme wahrgenommen werden können.

FAQ Aktiendepot – welche Fragen stellen sich Neukunden vor der Depoteröffnung?

Im Nachfolgenden haben wir einige Fragen zusammengestellt, die sich Aktienneulinge stellen, bevor sie zum ersten Mal ein Depot eröffnen. Die Antworten sollen dabei helfen, zu verstehen auf was es beim Handel mit Aktien ankommt.

Warum ist der Handel mit Aktien derzeit so beliebt?

Aktien sind derzeit eine interessante Anlageform, die mit hohen Renditen reizt. Zahlreiche Aktien haben in den vergangenen Monaten massiv an Wert zugelegt. Es ist durchaus möglich, dass mit Aktien Geld verdient werden kann, jedoch besteht im Vergleich zu anderen Anlagekonten auch ein gewisses Risiko.

Zusätzlich zur Rendite, die durch den günstigen Einkauf und den Verkauf zu einem höherwertigen Kurs entsteht, ist es möglich, dass Aktien z.B. durch eine Dividende eine Rendite bringen. In Österreich gibt es im Leitindex ATX derzeit einige Dividendentitel, die mit einer Rendite von 3 bis 5% durch die Dividende locken.

Im Vergleich zu den Sparzinsen, die bei Tagesgeldkonten und Sparbüchern in Österreich aktuell angeboten werden, sind Aktien in jedem Fall eine sinnvolle Alternative.

Allgemein berücksichtigt werden muss, dass es keine Gewinngarantie und auch keine Dividendengarantie gibt. Der Wert einer Aktie kann deutlich fallen – z.B. bei Gewinnwarnungen oder Insolvenzen. Es ist möglich, dass das eingesetzte Kapital komplett verloren geht. Dividenden können in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gestrichen werden.

Zu erwähnen ist jedoch auch, dass Aktien Renditen ermöglichen, die es so bei herkömmlichen Sparkonten nicht gibt und wohl auch nie geben wird. Ebenfalls ist anzumerken, dass es viele Unternehmen in Österreich gibt, die die Dividende in den vergangenen Jahren konsequent angehoben haben.

Warum sind Aktien aus den USA und Großbritannien bei Dividendenjägern gefragt?

Wer Aktien aus den USA und aus Großbritannien erwirbt, profitiert davon, dass hier keine Quellsteuer erhoben wird. Somit können Dividenden ohne Probleme kassiert werden.

Darüber hinaus ist anzumerken, dass sehr viele Konzerne aus den USA sowie aus Großbritannien ihre Dividenden nicht nur einmal im Jahr, sondern einmal im Quartal auszahlen. Das trägt dazu bei, dass die Aktionäre sich bis zu 4 Mal im Jahr über eine Dividendenzahlung freuen dürfen.

Zu welchen Zeiten kann im Online Aktiendepot gehandelt werden?

Das hängt vollkommen davon ab, was für Aktien gehandelt werden sollen und an welcher Börse diese gehandelt werden soll. Es gibt Märkte, wie zum Beispiel den Xetra in Deutschland, an denen der Handel von 9 bis 17.30 Uhr möglich ist. Wer sich für den Handel bei Tradegate entscheidet, kann von 8 bis 22 Uhr handeln.

Die Börse bestimmt die Handelszeiten, so dass während dieser Zeiten im Depot Aktie gehandelt werden können.

Wie kann ich ein Depot wechseln?

Wer von einer Bank zu einer anderen Bank als Neukunde mit seinem Depot wechseln möchte, kann dies meist ohne Probleme über das Internet beantragen. Zahlreiche Banken bieten in unserem Depotvergleich einen kostenlosen Depotwechselservice an. Dabei erhebt die neue Bank in der Regel keine Gebühren für den Depotwechsel.

Sollte es zu Gebühren bei der aktuellen Bank kommen, so werben einige Banken im Vergleich damit, dass sie die Fremdspesen bis zu einer gewissen Höhe übernehmen, so dass der Depotwechsel kein Problem darstellt und auch keine Kosten für den Endkunden entstehen. Der Depotwechsel dauert im Idealfall etwa 4 bis 6 Wochen. Dies ist jedoch auch davon abhängig, welche Aktien im Depot vorhanden sind.

Sind Gewinne aus Aktien in Österreich steuerfrei?

Nein, die Gewinne aus dem Handel mit Aktien sowie die Gewinne in Form von Dividenden müssen versteuert werden. Die Besteuerung wird in der Regel automatisch durch die depotführende Bank vollzogen.

Anzumerken ist, dass der Freibetrag durch den Freistellungsauftrag bei der Bank eingereicht werden kann. Das bedeutet, dass die Gewinne aus Aktien und Dividenden bis zu der entsprechenden Summe steuerfrei betrachtet werden.

Werden meine Aktien durch die Einlagensicherung geschützt?

Die Aktien werden nur durch die Bank verwaltet, was bedeutet, dass sie nicht in den Besitz der Bank übergehen. Sollte die Bank in eine finanzielle Schieflage oder in die Insolvenz gerate bedeutet dies in der Regel keine Gefahr für den Anleger, da er rechtmäßiger Eigner der Aktien ist.

Wie lange dauert die Eröffnung eines Aktiendepots?

Wer sich dazu entscheidet, ein Aktiendepot bei einer Bank zu eröffnen, kann die kompletten Anträge bequem über das Internet ausfüllen und teilweise auch an die Bank versenden. Es ist jedoch erforderlich, dass das Video Ident oder das Post Ident Verfahren durchlaufen wird, um die Identität zu prüfen. Für den Kontoführer ist dieses Vorgehen komplett kostenfrei!

Nachdem alle entsprechenden Dokumente an die Bank gesendet wurden, kann diese den Depotantrag bearbeiten und die Eröffnungsunterlagen zusenden. Je nach Bank ist damit zu rechnen, dass es ca. 5-8 Werktage dauert, bis nach dem Eingang des Antrages alle notwendigen Dokumente beim Depotkunden eingegangen sind und dieser mit dem Handel der Aktien beginnen kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*