Orthopäde Wien

Der menschliche Körper besteht aus verschiedenen Bereichen, die mal mehr und mal weniger belastet werden. Ein Orthopäde beschäftigt sich vor allem mit einem Gebiet, welches jeden Tag belastet wird, denn der menschliche Bewegungsapparat ist ständig am Arbeiten.

Egal, ob nun im Sport oder im Alltag, schnell kann es zu Unfällen oder Schmerzen in den Gelenken, Füßen und Beinen kommen. Hier setzt ein Orthopäde an und versucht die genauen Ursachen zu lokalisieren.

Hierfür verwendet er Röntgengeräte und moderne Messmethoden, mit denen bestimmt werden kann, woher der Schmerz in den Gelenken kommt und wie dieser am besten bekämpft werden kann. Ein Orthopäde
beschäftigt sich ebenfalls mit Kindererkrankungen, die vom Bewegungsapparat ausgehen. Durch gezielte Therapien kann einem vorläufigen Verschleiß der Gelenke schon in der Jugend vorgebeugt werden.

Diese Teilgebiete gehören zu den Aufgaben der Orthopädie:

  • Fehlbildungen des Bewegungsapparates erkennen
  • Sportliche Verletzungen behandeln
  • Rheuma therapieren
  • Wirbelsäulenfehlfunktionen erkennen und behandeln
  • Infektionen therapieren
  • Fußchirurgie
  • Kinder mit Fehlbildungen behandeln

Orthopäden in Wien

 

 

 

 

Orthopaedist At WorkDer Orthopäde in Wien deckt also ein breites Spektrum an unterschiedlichen Erkrankungen ab. Er ist ebenfalls im Unfallbereich tätig und kann nach sportlichen Verletzungen erste Schritte einleiten, bevor es anschließend ins Krankenhaus geht.

Der Vorteil bei einem Orthopäden ist, dass dieser die Gesamtheit des Stütz- und Bewegungsapparates kennt und dementsprechend Fehlbildungen allumfassend therapieren kann.

Verschiedene Geräte ermöglichen ihm eine genaue Diagnose und auch der Krankheitsverlauf kann in der heutigen Zeit genau festgehalten werden. Ein Profi kennt sich ebenfalls mit allen Altersklassen gut aus, sodass sowohl Kinder als auch alte Menschen zu ihm kommen können.

Unfälle übernimmt die Kasse

Sollte es einmal zu einem Unfall kommen, dann übernimmt die Krankenkasse in den meisten Fällen die Kosten für den Orthopäden. Sollte es um Langzeittherapien gehen, dann kann es passieren, dass die Krankenkasse nicht alle nötigen Mittel komplett bezahlt. Gerade bei speziellen Verbänden oder Schuhen müssen die Patienten etwas dazuzahlen. Eine Vorsorgeuntersuchung beim Facharzt ist jedoch generell ab einem bestimmten Alter kostenlos.

Bei Schmerzen geht es zum Orthopäden

Sobald ein Mensch Schmerzen verspürt beim Bewegen, sollte er zum Orthopäden Wien gehen. Hinter kleinen Schmerzen könnte sich bereits eine Entzündung befinden, die vom Orthopäden Wien schnell behandelt werden muss, damit keine Folgeschäden entstehen.

Gerade Sportler sollten öfters als einmal pro Jahr zum Experten gehen, um den Bewegungsapparat untersuchen zu lassen. Dies gilt auch für Menschen, die in ihrem Berufsleben entweder sehr lange sitzen müssen oder schwere Lasten zu tragen haben. Nur auf diese Weise können Schmerzen rechtzeitig verhindert werden und der Körper kann sich bis ins hohe Alter optimal und in alle Richtungen hin bewegen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*