Praktikantengehalt in Österreich – Wieviel verdient man als Praktikant?

Der aktuelle Netto-Monatslohn bzw. der Brutto-Monatslohn für eine Praktikantenstelle in Österreich kann nicht pauschal genannt werden. Hierbei gibt es zu viele Faktoren.

Wichtig ist in erster Linie für jeden Praktikanten und jede Praktikantin, das man überhaupt ein Gehalt bekommt! Leider gibt es jedoch immer noch sehr viele Praktikanten in Österreich, die ein Pflichtpraktikum ohne Bezahlun absolvieren – Teilweise werden Praktikanten auch oft noch mit Überstunden ausgenutzt.

Problem: Keine Motivation ohne faires Gehalt

Wen man als Arbeitgeber ein gratis Praktikum anbietet bzw. keine Bezahlung anbietet, wird vermutlich auch die Motivation im Praktikum nicht langfristig erhalten bleiben. Eine faire Vergütung der Fixkosten für Praktikanten und eine tatsächlich sinnvolle Tätigkeit, bei der man auch etwas Lernen kann, sind für beide Seiten in jedem Fall sinnvoll.

Als sinnvolles Praktikantengehalt in Österreich werden beispielsweise 700 € netto empfohlen, wie die Beispiel-Rechnung für die Fixkosten für Lebensmittel, Wohnen, Fahrtkosten & mehr auf  http://www.bruttonetto-rechner.at/2013/praktikantengehalt-wieviel-verdient-ein-praktikant/ einfach und verständlich darlegt.

Wichtig: Bei der Bezahlung sollte man beim Brutto Praktikantengehalt natürlich darauf achten, welche Tätigkeit durchgeführt wird. Auch ein Praktikum im Rahmen einer Ausbildung einer Universität oder von einer FH sollte höher vergütet werden – Eine gute Orientierung wären hier beispielsweise 900-1000 Euro brutto Praktikantengehalt.

Wichtig: Eine faire Vergütung einfordern!

Wichtig: Eine faire Vergütung einfordern!

Worauf muss man bei einer Praktikantenstelle achten?

Bei der Suche nach einer sinnvolle Stelle für ein Praktikum sollte man vorab über die Tätigkeit, Arbeitszeit und das Gehalt informiert werden. Diese sollten in einem Arbeitsvertrag schriftlich geregelt werden. Auch die Frage nach dem jeweiligen Kollektivvertrag sollt gestellt werden.

Informationen: Für Jugendliche unter 18 Jahren ist es nicht erlaubt, Überstunden durchzuführen. Daher ist es wichtig, die Dauer und Art der Arbeiten genau selbst zu dokumentieren.

 

Muss eine Anmeldung bei der Krankenkasse erfolgen?

  • Der Arbeitgeber muss (Pflicht-) PraktikantInnen vor Antritt des Dienst- bzw. Ausbildungsverhältnisses bei der Gebietskrankenkasse anmelden und ihm/ihr umgehend eine Abschrift dieser Anmeldung aushändigen.
  • Keine – meist klein gedruckte – Verzichtserklärung unterschreiben!

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*