Rechtsschutzversicherung in Österreich

Eine große Klage beschäftigt derzeit ganz Österreich. Die Anfechtung der Bundespräsidentenwahl der FPÖ vor dem Verfassungsgerichtshof. Gerade anlässlich dieser rechtlichen Entwicklung, sollte jeder über die eigene Situation nachdenken.

Selbst wenn man kein Wahlhelfer ist, kann man schnell vor einem Bezirks- oder Landesgericht landen. Allein die Kosten für den Rechtsstreit können Strafe genug sein, selbst wenn man sich im Recht befindet. Mit der passenden Versicherung bereitet dieses Risiko des alltäglichen Lebens keine Sorgen mehr.

Was leistet der Rechtsschutz?

Unabhängig von eigenem oder fremden Verschulden können vielfältige Auseinandersetzungen zu finanziell empfindlichen Rechtsstreitigkeiten führen. Der Anwalt möchte schon für die initiale Beratung ein Honorar. Für seine zusätzliche Vorbereitung und Arbeit vor Gericht fallen weitere Kosten an. Das Gericht verlangt für die Verhandlung des Verfahrens ebenfalls Gebühren.

Außerdem fallen teilweise hohe Kosten an, wenn ein Vergleich angestrebt wird oder die gegnerische Partei sogar Recht bekommt. In all diesen Fällen ist die Rechtsschutzversicherung Gold wert, da sie all diese Zahlungen in fast allen Fällen übernimmt. Genau dieser Schutz wird für verhältnismäßig geringe Kosten von wenigen hundert Euro pro Jahr geboten.

Eine Auswahl der verbreiteten Kosten eines Rechtsstreit:

  • Beratungskosten
  • Anwaltskosten
  • Gerichtsgebühren
  • Kosten für Sachverständige
  • Kosten für die Bestellung von Zeugen
  • Tipp: Gerade wenn Gerichtsverhandlungen im Ausland anstehen, kann die Versicherung ein wahrer Retter sein, sofern die Police diesen Schutz abdeckt.
  • Hinweis: Ohne eigene Sachverständige zu beschäftigen, kann die Wahrheit schnell verschleiert werden. Wer keinen Rechtsschutz besitzt, kann sich diese zweite Meinung oft nicht leisten.

Was ist beim Rechtsschutz zu beachten?

Ripp: Lassen Sie sich beraten

Ripp: Lassen Sie sich beraten

Damit der Schutz der Versicherung voll greift, müssen einige Aspekte schon beim Abschluss Beachtung finden. Das Gesetz kennt nämlich vielfältige Streitigkeiten in allen möglichen Gebieten. Manchmal kann es um eine Auseinandersetzung mit dem Vermieter und folglich um das Mietrecht gehen.

In anderen Fällen muss ein Streit mit dem Arbeitgeber oder einem Kollegen beigelegt werden. Hier geht es wiederum stark um das Arbeitsrecht. Sogar das Internet kann einige rechtliche Probleme mit sich bringen.

  • Tipp: Achten Sie bei der Wahl ihres Rechtsschutzes auf wesentliche Punkte, wie sie beispielsweise hier gelistet werden.

Wenn beispielsweise eine E-Mail mit einem Virus oder Trojaner weiter geschickt wird, kann sich daraus ein Daten-rechtlicher Streitfall entwickeln. Doch eine normale Rechtsschutzversicherung deckt nicht alle diese Bereiche von Vornherein ab.

Die meisten Versicherungsgesellschaften bieten eine Art Baukastenprinzip, bei dem der Versicherungsnehmer einzelne Bausteine wählen kann, welche den individuellen Risiken am Besten entsprechen.

Hinweis: Österreichische Verbraucherschützer weisen darauf hin, dass sich der Schutz verschiedener Bausteine überlappen kann. Damit sich keine teure Überversicherung ergibt, müssen die Bestandteile noch genauer geprüft werden.

  • Tipp: Mittels der häufigsten Versicherungsfälle für den Rechtsschutz kann gut identifiziert werden, welche Bausteine unbedingt gewählt werden sollten.

Zusätzlich muss bedacht werden, dass der Versicherer immer prüft, ob der einzelne Fall tatsächlich Erfolgsaussichten vor einem Richter besitzt. Die Kosten für aussichtslose Fälle werden eher selten übernommen. Aber schon allein diese Prüfung gibt viel Aufschluss und bietet folglich einen nützlichen Service.

  • Hinweis: Denken Sie immer daran, dass viele Policen, wie bei der Zahnzusatzversicherung, einen gewissen Zeitraum bis zum Eintreten des Versicherungsschutzes vorsehen. Wenn Sie also die Versicherung wechseln, kann es vorkommen, dass sie einen gewisse Zeit lang keinen Schutz genießen.

In welchen Fällen setzen Österreicher und Österreicherinnen häufig auf ihren Rechtsschutz?

Der mit Abstand am häufigsten genutzte Dienst ist die Beratung. Die Kosten wegen der Klärung einiger brennender Fragen wirken ohne eine Versicherung sehr einschüchternd. So wissen viele Betroffene oft gar nicht, ob und wie sehr sie im Recht sind. Schon allein wegen diesem Service rentiert sich ein entsprechender Versicherungsschutz oft.

Viele Rechtsstreitigkeiten ergeben sich auch im Straßenverkehr. Sofern die eigene Schuld fest steht, zahlt ohnehin die KFZ Haftpflichtversicherung. Aber sehr oft liegt die Schuld bei anderen Verkehrsteilnehmern. Diese wollen ihre entscheidende Beteiligung jedoch abstreiten und der Fall landet vor einem Richter. Wer eine passende Rechtsschutzversicherungen besitzt, kann den Streitfall in aller Ruhe und Gelassenheit aufklären. Die objektive Wahrheit wird über kurz oder lang zu Tage kommen. Es können sich sogar finanzielle Vorteile, wie Schmerzensgeld oder der Ausgleich von Verdienstentgang, durch das Gerichtsverfahren ergeben.

Auf https://www.arbeiterkammer.at/beratung/konsument/Versicherungen/Rechtsschutzversicherungen.html gibt es einen Überblick der Arbeiterkammer zum Thema Rechtsschutzversicherungen und wie man die entsprechende Absicherung findet.

Viele juristische Streitfälle entstehen in Österreich durch die Ausübung des liebsten Hobbys bzw. Sports. In der Hitze des Geschehens ist ein Unfall schnell passiert. Gehören wesentliche Personenschäden oder Vermögensschäden zu den Folgen, dann wird aus Freundschaften sehr schnell ein Gerichtsverfahren. Mit dem passenden Rechtsschutz muss sich niemand vor der restlosen Aufklärung des Freizeitunfalls fürchten.

  • Tipp: Um die Freundschaft wieder herzustellen, sollte das Verfahren häufig mittels einem Vergleich abgekürzt werden. Die Versicherung zahlt auch diese außergerichtliche Einigung.

Die Rechtsschutzversicherung kann sogar vor Spam schützen. Wenn der Briefkasten jeden Tag vor Werbebotschaften überquillt, dann können dadurch sogar die wichtigen Briefe untergehen bzw. übersehen werden. Mittels dem Rechtsschutz ist es möglich eine Löschung der eigenen Adresse aus den Verteilern durchzusetzen.

Ein weiterer trauriger Fall sind juristische Auseinandersetzungen innerhalb einer Familie. Leider kann dies immer wieder bei größeren Erbschaften vorkommen. Glücklicherweise sorgt die passende Versicherung auch in diesen Fällen dafür, dass jeder bekommt, was ihm zusteht.

  • Tipp: Eine Versicherung, die all diese wichtigen und häufigen Fälle abdeckt, wäre der Rechtsschutz von GRAWE (Grazer Wechselseitige).

Natürlich decken Rechtsschutzversicherungen noch zahlreiche weitere Fälle ab. Die aufgezählten Beispiele gelten jedoch als die häufigsten und vor allem unangenehmsten Gegebenheiten. Im Arbeits- oder Mietrecht geht es zwar auch gerne heiß her, aber durch die erwähnte Beratung lassen sich diese Streits oft entschärfen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*