Sushi Wien

Sushi ist ein japanisches Reisgericht, das um weitere Zutaten wie Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Ei, Tofu oder andere Dinge ergänzt wird. Schon seit mehreren Jahren ist das japanische Traditionsgericht ein Szeneklassiker, der besonders vielseitig und stets beliebt ist.

Weit mehr als Fisch

„Sushi? Das ist doch roher Fisch!“ ist ein Gerücht, das sich schon seit vielen Jahren in Österreich, Europa und dem Rest der westlichen Welt findet. Dabei ist es alles andere als richtig, denn die Basis für Sushi bildet in der Regel leicht gesäuerter erkalteter Reis.

Dieser wird um weitere Zutaten ergänzt. Hierfür kommt zwar häufig roher oder geräucherter Fisch zum Einsatz. Zwingend ist das jedoch auf gar keinen Fall. Denn Gemüse, Tofu und Ei kommen ebenso häufig zum Einsatz wie Meeresfrüchte und Fisch.

Es gibt deshalb auch sehr viele Arten von Sushi, die gänzlich frei von Fisch sind. Das Gerücht ist damit, obwohl es sich schon seit Jahren hartnäckig hält, absolut falsch. Das optisch schön hergerichtete Reisgericht ist weit mehr als bloß Fisch. So z. B. die Standardsorte Maki.

Diese bestehen aus mit einer Bambusmatte, der sogenannten Makisu, eingerolltem Reis, der mit verschiedenen Füllungen angereichert und in Seetangblätter (Nori) eingerollt wird. Die gängigsten Füllungen sind Avocado, Gurken, Paprika und weitere Gemüsesorten, die nach Jahreszeit variieren können.

À la carte, auf dem Band oder to go – Sushi Restaurants sind unterschiedlich und vielseitig

Eine Sushi-Mahlzeit besteht zumeist aus verschiedenen Sushi-Varianten. Häufig wird zudem eine Vorspeise serviert. Hier sind Suppen (z. B Misosuppe) äußerst beliebt. Das Sushi selbst ist klein genug, um es direkt zum Mund zu führen. Es wird deshalb mit nur einem Bissen gegessen. Häufig werden Stäbchen benutzt.

Doch die genaue Darreichungsform des japanischen Reisgerichts unterscheidet sich von Restaurant zu Restaurant. In vielen (vor allem hochpreisigen) Restaurants ist es möglich und üblich, zuvor kreierte Menüs zu bestellen. Hier bestehen keine Unterscheide zu anderen Lokalen. Verbreitet und von großer Beliebtheit ist aber auch das Suushi-Band. Hier bewegt sich ein Laufband durch das gesamte Restaurant.

Hinter Glas, das geöffnet werden kann, fahren kleine Teller mit Sushi vorbei, die sich die Kunden herausnehmen können. Gezahlt wird dann entweder pro Teller oder es besteht ein Festpreis (All you can eat). Häufig findet sich ach eine Kombination. In einigen Restaurants besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sein Sushi in eine Box packen zu lassen. Diese to go Menüs bzw. Bestellungen können in manchen Restaurants auch geliefert werden.

In Wien gibt es all diese Arten von Sushi Restaurants, sodass alle Geschmäcker befriedigt werden können.

Sushi in Wien

In Wien gibt es ganz besonders viele Sushi Restaurants, die ausgesprochen hohe Qualität bieten:

  • Nagoya Sushi | Schleifmühlgasse 8, 1040 Wien | +43 1 5857533
  • Teka Sushi | Billroth Str. 5, 1190 Wien | +43 1 9610630
  • OKIRU Running Sushi | 6, Gablenzg. 1-3, 1150 Wien | +43 1 9712544
  • Unkai Sushi | Kärntner Ring 9, 1010 Wien | +43 1 515809110
  • Natsu Sushi | Gumpendorfer Str. 45, 1060 Wien | +43 1 5812700

Deine Meinung ist uns wichtig

*