Vermögensaufbau mit Euromillionen Gewinnzahlen – Wahrscheinlichkeiten

Die Teilnahme an einer Lotterie ist für viele Menschen zu einem Spaß geworden, dem sie jede Woche erneut nachgehen. Neben dem Tippfieber lockt natürlich auch der üppige Gewinn, der bei den Euro-Millionen in Österreich zum Teil sehr hoch ausfällt.

Laut oe.at enthielt der Jackpot im Juli 2011 bereits einmal über 180 Millionen Euro, was wirklich mehr als beachtlich ist. Doch wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich zu gewinnen? Im Folgenden soll dies etwas genauer aufgezeigt werden. Als Geldanlage scheinen Lottoeinsätze nämlich eher schlechte Aussichten zu haben.

Wie hoch ist die Chance auf den Jackpot?

Um den Jackpot bei den Euro-Millionen zu gewinnen, müssen Tipper letztlich 5 Richtige plus 2 Sternzahlen aufweisen. Die Gewinnwahrscheinlichkeiten errechnen sich dabei aus zwei hypergeometrischen Wahrscheinlichkeiten:
1. Die Wahrscheinlichkeit, aus 50 gezogenen Zahlen die 5 Richtigen zu haben
2. Die Wahrscheinlichkeit, aus 11 Sternzahlen die 2 richtigen zu haben
Daraus ergeben sich laut Euromillionen.org folgende Wahrscheinlichkeiten:

GewinnklasseGewinnzahlenWahrscheinlichkeit
Jackpot5 Richtige + 2 Sternzahlen1 : 116.531.800
25 Richtige + 1 Sternzahl1 : 6.473.989
35 Richtige1 : 3.236.994
44 Richtige + 2 Sternzahlen1 : 517.919
54 Richtige + 1 Sternzahl1 : 28.773
64 Richtige1 : 14.387
73 Richtige + 2 Sternzahlen1 : 11.771
82 Richtige + 2 Sternzahlen0,611805556
93 Richtige + 1 Sternzahl0,495833333
103 Richtige0,26875
111 Richtige + 2 Sternzahlen0,15
122 Richtige + 1 Sternzahl01:46
132 Richtige01:23

Tabelle 1: Gewinnwahrscheinlichkeiten bei den Euro-Millionen

Die Zahl 1:116 Millionen klingt dabei sehr abstrakt und ist für viele Menschen kaum greifbar. Aus diesem Grund soll nun kurz anhand einiger ähnlich wahrscheinlicher Ereignisse gezeigt werden, wie schwierig das Ganze ist:

– Die Chance, vom Blitz getroffen zu werden, liegt bei ca. 1: 3 Millionen und ist demnach deutlich höher als der Jackpot bei der Lotterie.
– Laut futurezone.at ist die Wahrscheinlichkeit, bis zur nächsten Lottoziehung zu sterben, höher als die Chance auf den Jackpot.
– Selbst die Wahrscheinlichkeit, ohne Fruchtbarkeitsbehandlung Fünflinge zur Welt zu bringen, liegt laut anabell.de mit 1: 57 Millionen höher.

Grundsätzlich lässt sich also festhalten, dass ein Hauptgewinn im Lotto tatsächlich komplett glücksinduziert ist. Um die Wahrscheinlichkeit auf ein hohes Niveau anzuheben, müsste man so viele Lottoscheine ausfüllen, dass der Gewinn nahezu komplett aufgefressen würde.

Wer sich für Lotterien wie die Euro-Millionen interessiert, sollte dabei stets den Spaßfaktor im Blick haben und das Ganze als eine Art zusätzliche Spannung im Leben betrachten. Die Chance, damit den großen Gewinn einzufahren, ist nämlich verschwindend gering. Darüber hinaus ist auch die Gefahr nicht zu unterschätzen, von Spielsucht betroffen zu sein. Glücklicherweise liegt das Risiko beim Lotto deutlich geringer als bei Wetten und anderen Glücksspielen. Trotzdem lässt sich eine solche Problematik nicht ganz ausschließen. Als Geldanlage ist eine Lotterie damit auf keinen zu empfehlen. Lotto sollte damit das bleiben, wozu es gedacht ist: Ein Spaß für die Familie und der wöchentliche Nervenkitzel!

Deine Meinung ist uns wichtig

*