Wohnungskauf – Worauf sollte man achten?

Nicht selten sparen Menschen Jahrzehnte lang, um sich ihren Traum vom „Schöner Wohnen“ zu verwirklichen. Der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses gehört zu den wichtigsten Entscheidungen im Leben – und sollten dementsprechend gut vorbereitet sein.

Der Wert einer Immobilie setzt sich vor allem aus den Faktoren Lage, Zustand und Ausstattung des Objektes zusammen.

In München sind Wohnungen beispielsweise fast doppelt so teuer als in Berlin – wer sich in einer bestimmten Region, die nicht seine Heimatregion ist, auf Immobiliensuche befindet, sollte sich zuerst einmal über den durchschnittlichen Preis pro Quadratmeter informieren.

Wichtig: Preis ist auch von der Umgebung abhängigbigstock-Real-estate-concept--business-33853652

Dieser hängt natürlich auch von der Gegend bzw. dem Viertel der Stadt ab: Wer in einer schönen Zone mit viel Grün, gepflegten Parks, guter Anbindung an die Innenstadt und Kultureinrichtungen bzw. Geschäften wohnen möchte, muss natürlich mehr bezahlen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Zustand der Immobilie. Hier können sogenannte Hausinspektoren helfen, die das Objekt auf eventuelle Mängel untersuchen. Auf jeden Fall einen Profi engagieren, der den Zustand des Hauses, bzw. die Bausubstanz genau prüft. Zudem beeinflusst auch die Ausstattung des Objekts den Preis: Edelholzfußböden, große Fenster und teure Stuckaturen können den Wert der Immobilie um bis zu 20 % erhöhen.

Die Immobiliensuche – Online als großer Vorteil

Im Grunde stehen einem Kunden mehrere Wege frei, um die passende Immobilie zu finden: Zum einen kann man einen Makler direkt mit der Suche nach dem geeigneten Haus oder der perfekten Wohnung beauftragen. Die Vorteile dabei sind, dass dieser meist über ein weitverzweigtes Netz an Stammkunden verfügt und so sicher am schnellsten geeignete Objekte findet. Der Makler kostet natürlich so einiges und mit der zu bezahlenden Provision steigen die Kosten für das Eigenheim.

Man kann sich auch selbst in Zeitungen oder auf Immobilienplattformen im Netz auf die Suche nach dem passenden Heim begeben und dann Kontakt zu den Maklern aufnehmen, die diese Objekte vermitteln. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, gezielt jene Objekte auszusuchen, die direkt vom Eigentümer angeboten werden. Damit fällt natürlich eine zu bezahlenden Provision weg.

Wichtig: Infos vom Makler erhalten

Wer sich für einen Makler entscheidet, sollte wissen: Dieser muss alle Informationen weitergeben, die er von den Verkäufern einer Immobilie bekommen hat, natürlich auch Infos über Mängel oder Schäden. Der Makler haftet aber nicht dafür, wenn der Eigentümer falsche Angaben macht.

5 Gründe für das Immobilien-Investment

Gerade in diesem Umfeld erfreuen sich Immobilien großer Beliebtheit. Der österreichische Immobilienmarkt boomt; die Preise von Eigentumswohnungen steigen kontinuierlich. Das Besondere daran: Laut Experten ist man hierzulande im Immobilienbereich vor einer Preisblasenbildung wie in den USA sicher, da die Finanzierung hauptsächlich über Eigenmittel erfolgt.

Hier finden Sie 5 gute Gründe, warum Immobilien als Investition geeignet sind:

  1. Es handelt sich um einen Sachwert.
    Es scheint auf den ersten Blick klar, aber ist dennoch wichtig: Vorhandene Immobilien sind eine handfeste Anlage, die fortbesteht und nicht über Nacht durch Börsenbewegungen verschwinden kann.
  2. Portfoliodiversifizierung ist nötig.
    Es ist immer wichtig, ein vielfältiges Portfolio zu haben, und Immobilien gehören als wichtiges Standbein dazu.
  3. Immobilien sind als langfristige Investition geeignet.
    Immobilien sind eine der wenigen Anlagen, deren Wert nicht jeden Tag aufs Neue überprüft werden muss. Man muss keine Angst haben, dass der Börsenstand plötzlich im Sinkflug ist und man so schnell wie möglich verkaufen muss.
  4. Eigennutzung und Vererbung sind möglich.
    Abgesehen von Einkommen durch Mieten oder Wertsteigerung haben Immobilien noch einen ganz praktischen Vorteil: Menschen, die in Immobilien investieren, haben immer auch die Möglichkeit, selbst darin zu wohnen oder sie an Nachkommen weiterzugeben.
  5. Immobilien bringen steuerliche Vorteile.
    Der Staat versucht, Investition in diesem Bereich auf gewisse Art und Weise zu lenken – davon kann man als Anleger profitieren.

Wohnung kaufen oder mieten?

Seit vielen Jahren gilt der Kauf einer Immobilie als sichere Wertanlage und Investition in die Zukunft. Doch obgleich die eigenen vier Wände sicherlich nach wie vor mehr als nur ein Trend unserer Zeit sind, so lohnt es sich dieser Tage meist nicht mehr, das eigene Geld in eine Immobilie zu stecken. Denn der beständige Anstieg der Immobilienkosten machte den Kauf des Eigenheims nach und nach zu einer weniger reizvollen Möglichkeit. Vielmehr sollte man diese Tage mieten, anstatt zu kaufen.

Denn durch den beinahe schon hysterischen Preisanstieg von Immobilien in den vergangenen Jahren wurde der Traum vom eigenen Haus zu einem nach und nach fast schon unbezahlbaren Vorhaben. Mietwohnungen hingegen erfreuen sich einer durchaus sehr stabilen Preislage und sind somit in der aktuellen Finanzlage vermutlich die beste Entscheidung.

Das Risikospiel mit den Immobilienspekulationen

Denn es war das riskante Spiel mit den Immobilien, welches die Immobilienpreise zu einer beinahe schon unberechenbaren Unbekannten machte. Mal überteuert, mal im Preis stark schwankend lässt es sich aktuell kaum mit Bestimmtheit sagen, ob eine Immobilie im Wert beständig sein wird oder aber schon kurze Zeit nach dem Kauf fallen wird.

Ebenso ist der Kaufpreis von Immobilien seit einigen Jahren nur noch schwerlich als konstant zu bezeichnen. Die weltweiten Immobilienspekulationen brachten es leider mit sich, dass nicht nur große Banken kurz vor der Pleite standen, nein auch die wohl beständigste Wertanlage des einfachen Bürgers litt unter diesem Trend. Denn der Wert eines Hauses ist längst nicht mehr so stabil, wie er für frühere Generationen einmal gewesen ist.

Mieten statt kaufen – warum kann es sinnvoll sein?

Doch es bleibt die Frage, sollte man nun lieber ein Objekt mieten oder aber es direkt kaufen und als Wertanlage und Investition in die Zukunft sehen. Nun aktuell ist das mieten in jedem Fall von Vorteil. Denn fehlt es an der nötigen Finanzkraft um einen Kauf zu tätigen, ist die Miete noch immer die sicherste und beste Möglichkeit, die eigenen vier Wände zu sichern.

Wer hingegen das nötige Kapital für den Kauf zur Verfügung hat, der kann natürlich auch dieser Tage den Traum vom Eigenheim erfüllen. Dann sollte man jedoch auf wichtige Faktoren wie den Energieverbrauch des Hauses achten. Denn heute teuer gekauft bedeutet leider längst nicht mehr, dass man ein Objekt auch in wenigen Jahren wieder zu einem gleichwertigen Betrag verkaufen kann.

So also ist der Kauf einer Immobile als Wertanlage, dieser Tage weniger vorteilhaft und lohnt es sich nur dann eine Immobilien zu kaufen, wenn man in ihr Wohnen will. Ansonsten bieten sich andere Anlageformen und die klassische Mietwohnung an.

Deine Meinung ist uns wichtig

*