Brutto Netto Rechner 2018/2019 – Worauf achten beim Gehaltsrechner?

Immer wieder hört man von Bruttogehältern, Nettolöhnen oder diversen Gehaltsrechnern. Doch was bedeutet überhaupt Brutto bzw. Netto? Und wofür benötigt man einen Gehaltsrechner, um den Nettobezug zu errechnen? Mit unserem kostenlosen Gehaltsrechner können Sie bequem online ihr Netto Gehalt von ihren Brutto Bezügen berechnen. Weiters gibt es Details zum Urlaubsgeld & Weihnachtsgeld sowie zu Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen.


Steuerpflichtige Summen und die Grenze der Geringfügigkeit

Fakt ist – wer ein Gehalt bezieht, welches höher als die Geringfügigkeitsgrenze ist, muss Steuern bezahlen. Spätestens wenn das Gehalt versteuert wird, spricht man von einem Bruttolohn. Hat der Arbeitnehmer jedoch einen Verdienst unterhalb der Geringfügigkeitsgrenze, spricht man von Brutto für Netto, das bedeutet, dass der Arbeitnehmer keine Steuern von seinem Gehalt abgeben muss, da das Gehalt bereits relativ niedrig ist.

Desto höher das Gehalt, desto höher die Abgaben bzw. desto höher die Steuern. Mit dem Gehaltsrechner ist es möglich, dass nicht nur der Nettobetrag – also der Betrag, welcher nach Abzug der Steuern übrig bleibt – errechnet werden kann, sondern auch, wie hoch die etwaigen Steuern tatsächlich sind.

Das Internet und die unzähligen Gehaltsrechner

Im Internet findet man unzählige Möglichkeiten einen Gehaltsrechner kostenlos zu verwenden. Wichtig ist, dass man im Vorfeld weiß, welche Bruttosumme ausgerechnet werden soll. Dazu ist nicht nur die Höhe des Einkommens von Bedeutung, sondern etwaige steuerschonende Faktoren, die ebenfalls berechnet werden müssen. Auch wenn die Gehaltsrechner relativ genau mit der Berechnung sind, so gibt es dennoch immer wieder individuelle Lösungen wie Möglichkeiten und Befindlichkeiten, die sehr wohl ausschlaggebend für die Steuerabgabe sind bzw. sodass es möglich ist, dass die Angaben des Gehaltsrechners abweichen können. Das bedeutet, dass der Nettolohn im realen Leben höher oder niedriger sein kann, als vom Gehaltsrechner angegeben.

Der Gehaltsrechner ist im Endeffekt ein Programm, welches den ungefähren Richtwert präsentiert, jedoch nicht zu 100 Prozent genau errechnen kann, wie viel Nettogehalt tatsächlich am Ende nach der Steuerlast übrig bleibt.

Desto höher der Bruttobetrag ist, desto höher sind auch die Steuern

Der Gehaltsrechner ermittelt somit bei der Eingabe des Bruttogehalts den Nettolohn. Jedoch kann auch mit Hilfe des Nettolohns berechnet werden, wie hoch der tatsächliche Bruttolohn ist. Bei einem monatlichen Bruttoeinkommen von rund 600 Euro erhält der Arbeiter einen Nettobetrag von 509,58 Euro. 90,42 Euro werden an die Sozialversicherung bezahlt. Bei einem monatlichen Bruttoeinkommen von 1.200 Euro erhält der Arbeitnehmer einen Nettobezug von 1.016,34 Euro. Abgezogen werden 180,84 Euro für die Sozialversicherung sowie 2,82 Lohnsteuer. Jährlich ergäbe dies eine Summe von 2.507,76 Euro an Sozialversicherungsleistungen und 120,38 Euro für die Lohnsteuer.

Wer beispielsweise einen Bruttolohn von 4.000 Euro im Monat aufweist, der muss rund 722,80 Euro an Sozialversicherung und 906,09 Euro an Lohnkosten zahlen. Der Nettolohn ergibt nach allen Abzügen in etwa 2.370,00 Euro. Jährlich verdient der Arbeitnehmer zwar 34.726,86 Euro, hat aber Abgaben in der Höhe von 10.039,00 (Sozialversicherung) sowie 11.233,00 Euro (Lohnsteuer), sodass bei einem Gehalt von 34.726,86 Euro Abgaben in der Höhe von 21.300,00 Euro entstehen.

Weiterführende Informationen gibt es zum Beispiel unter http://www.brutto-nettorechner.com oder so erkundigen sich bei der Arbeiterkammer/Wirtschaftskammer (z.b. unter www.wko.at oder www.arbeiterkammer.at)

Manchmal stellt sich einem die Frage, was einem von dem angegebenen Bruttogehalt so alles übrig bleibt. Beispielsweise bei einem Wechsel der Arbeitsstelle. Häufig wird bei den Vorstellungsgesprächen nämlich nur über das Brutto-Gehalt gesprochen, nicht aber, was dem Arbeitnehmer Netto übrigbleibt. Der Brutto-Netto Rechner gibt jedem Menschen die Möglichkeit im Internet das Brutto-Gehalt einzugeben und, nach Beantwortung einiger Fragen, sein persönliches Netto-Gehalt zu berechnen.

Ebenso erhält man hier Antwort auf die Frage, wie hoch die Sozialversicherung für Arbeiter bzw. Angestellte ist und wie hoch die Lohnsteuer berechnet wird. Bei einigen Brutto-Netto Rechnern ist es sogar möglich, steuerfreie Zulagen, Gewerkschaftsbeiträge, Pendlerpauschale sowie Zuschläge mit in seine Berechnung aufzunehmen. Unter Berücksichtigung aller besonderen Verhältnisse erhält der Suchende dann sein Netto-Arbeitsentgelt.

Um einen solchen Rechner im Internet zu finden, sollte man bei den unterschiedlichen Suchmaschinen die Worte „Brutto-Netto-Rechner“ einmal eingeben und schon erhält man eine große Auswahl an Möglichkeiten. Selbstverständlich gibt es die Rechner auch in umgekehrter Reihenfolge. Hier gibt man dann sein Netto-Gehalt ein und sieht am Ende, was man Brutto verdient.

Ergänzung für Unternehmer: Bei dem Bilanzcheck Rechner handelt es sich ebenfalls um einen Rechner, der online im Internet genutzt werden kann. Der Bilanzcheck Rechner ist geeignet für die Jahresabschluss-Kennzahlen. Häufig stellt sich das Problem beim Bilanzcheck so dar: Man hat einen Jahresabschluss und hat aber die passenden Erfolgszahlen nicht zur Hand. Vielleicht ist man sich auch nicht mehr ganz so sicher, wie die Erfolgszahlen errechnet werden. Für den Bilanzcheck-Rechner ist dies jedoch kein Problem, denn hier kann man die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen errechnen und den Erfolgsvergleich erstellen lassen.

Für den Bilanzcheck-Rechner benötigt der Unternehmer nur die Jahresabschlüsse von zwei unterschiedlichen Geschäftsjahren. Zusätzlich muss noch die Zahl der Bilanz sowie der GuV des laufenden Jahres sowie für das vorherige Jahr eingegeben werden. Das Ergebnis des Bilanzcheck-Rechners ist dann ein sogenannter Erfolgsvergleich sowie die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Für ein richtiges Ergebnis ist jedoch die vorherige korrekte Eingabe der genauen Daten nötig.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*