eToro Social Trading, Handelsoptionen, Handelskonto, kostenloses Demokonto – Test & Erfahrungen

Ratgeber eToro – was taugt der Social Trading Marktführer?

Du kennst eToro nicht? Du weißt nicht was Social Trading bedeutet? Unser Ratgeber soll Dir helfen, diese Fragen zu beantworten. Der Name eToro taucht immer häufiger in den Medien auf. Werbung bei YouTube, Blogger die darüber berichten und Trader, die über ihre Erfahrungen im Social Trading erzählen.

Viele Testberichte und Erfahrungsberichte zu eToro kursieren im Internet, doch was taugt der Broker wirklich?

  • Bei eToro handelt es sich um einen Broker, der bereits im Jahr 2006 gegründet worden ist. Das Unternehmen ist also kein Startup mehr, sondern schon seit über einem Jahrzehnt auf dem Markt.
  • Für viele Trader steht dies für Nachhaltigkeit in der Entwicklung und für Zuverlässigkeit. Grundsätzlich ist eToro eine der größten und beliebtesten Plattformen, wenn es um das Social Trading geht.
  • Die Anzahl der Nutzer ist in den vergangenen Jahren auf mehr als 10 Millionen gestiegen. Da es sich bei eToro um ein internationales Unternehmen handelt kommen die Trader aus der gesamten Welt. Die Plattform ist in mehreren Sprachen verfügbar und auch der Support kann in verschiedenen Sprachen wahrgenommen werden.

Das Unternehmen, dass hinter eToro steht, hat seinen Ursprung in Israel, wo es gegründet worden ist. In den vergangenen Jahren kamen weitere Niederlassungen hinzu, zum Beispiel in England, in den USA oder aber auch in Hongkong.

Natürlich verfügt eToro auch über eine Niederlassung auf Zypern, einem der wichtigsten Standorte in Europa, wenn es darum geht, eine Lizenz zu erhalten und reguliert zu werden – dazu später mehr!

Jetzt zum eToro Online Broker informieren!

Was ist dieses Social Trading denn jetzt?

Social Trading ist eine Funktion, die bei eToro sehr stark genutzt wird. Die Plattform bietet gegenüber vielen Mitbewerbern ein hohes Maß an Transparenz. Das bedeutet die Trader sehen können, was andere Trader gekauft und verkauft haben.

Ferner bedeutet Social Trading, dass man die Chance hat, ganze Depots von anderen Tradern zu kopieren, bzw. Handelsstrategien zu übernehmen. Die Interaktion der Trader untereinander ist im Bereich Social Trading deutlich größer, als es sonst auf einer Trading Plattform, bzw. bei einem Broker der Fall ist.

  • Hohes Maß an Transparenz unter den Tradern
  • Die Möglichkeit, Trading Strategien zu übernehmen
  • Listen mit erfolgreichen Tradern sowie deren Aktivitäten

Es gibt bei eToro Hitlisten, die genau angeben, welcher Trader mit welchen Trades in der letzten Zeit welche Resultate erzielen konnte. Somit kann man sehr einfach sehen, ob es sich lohnt, gewisse Aktien oder Forex Produkte sowie CFDs oder Kryptowährungen zu kaufen.

Jetzt zum eToro Online Broker informieren!

Jetzt eToro Social Trading starten& profitiereWichtig zu wissen ist auch, dass ein Trader, der in der Vergangenheit erfolgreich gewesen ist, nicht automatisch in der Zukunft erfolgreich sein muss. Fakt ist also, dass man sich genau überlegen sollte, wessen Trades man übernimmt und wo man besser die Finger von lässt.

Ich bin Trading Anfänger – lohnt sich der Einstieg oder ist das Risiko zu hoch?

Wer mit dem Traden anfängt, wird sich zunächst fragen, ob eToro eine seriöse Plattform darstellt und wie hoch das Risiko beim Traden ist. Fakt ist, dass das Risiko beim Traden grundsätzlich sehr hoch ist, unabhängig davon, wo man traden möchte und wie viel man traden will.

  • Wer sich dazu entscheidet, Wertpapiere zu kaufen oder zu handeln, geht in jedem Fall das Risiko ein, dass er auch einen Totalverlust erleiden kann.
  • Dies gilt auch dann, wenn man sich dazu entscheiden sollte, Forex Produkte, CFDs oder gar Kryptowährungen zu handeln.

Dieses Risiko geht man als Trader jedoch nicht nur bei eToro, sondern bei allen Trading Plattformen ein. Bei eToro besteht der Vorteil, dass die Trader in jedem Fall nicht nur die Chance haben zu Traden, sondern auch das Traden zu lernen und mit anderen Tradern zu kommunizieren.

Über die Plattform lässt sich genau einsehen, wie andere Trader aktiv werden und wo sie gekauft bzw. verkauft haben. Ferner bietet eToro ein Demokonto an. Dieses kann helfen, das Traden zu erlernen.

Die Plattform eToro gilt als besonders innovativ und richtet sich vor allem an jüngere Trader, die gerade erst an der Börse loslegen wollen und ihre ersten Trades generieren. Diese Generation hat erkannt, dass Wertpapiere und Trading Aktivitäten deutlich höher Renditen erzielen können, als es bei klassischen Sparanlagen der Fall ist. Sie sind sich auch des Risikos bewusst, dass sie für eine höhere Rendite eingehen.

Wie hoch ist das Risiko beim Trading?

Das Risiko beim Trading ist sehr hoch. Viele Trader wissen zu Beginn ihrer Karriere gar nicht, wie hoch das Risiko wirklich ist und riskieren zum Teil hohe Verluste. Das bedeutet, dass sie in Unternehmen und Produkte investieren, die sie gar nicht verstehen.

Wer dies vermeiden möchte, sollte sich im Vorfeld intensiv weiterbilden. Ein hoher Anteil an Tradern realisiert Verluste an der Börse. Dies sorgt dafür, dass gerade in Österreich und auch in Deutschland Aktien negativ behaftet sind und nicht so gerne gekauft werden.

Grundsätzlich sollte daher nur mit Geld getradet werden, dass „übrig ist“ und dass nicht zwingend für die Miete, für einen Kredit oder für den Lebensunterhalt benötigt wird. Nur überschüssiges Geld sollte für das Traden genutzt werden.

  • Viele Anfänger schätzen den Markt vollkommen falsch ein. An der Börse geht es nicht nur um Fakten, sondern auch um Emotionen. Das bedeutet, dass man viele Dinge anders einschätzt, als sie vom Markt eingeschätzt werden.
  • Im Endeffekt kommt es leider auch häufig dazu, dass den Anlegern an der Börse einfach das Durchhaltevermögen fehlt. Sie kaufen eine Aktie ein und verkaufen diese schnell wieder, wenn die Aktie im Wert verliert. Somit wird der Verlust realisiert.
  • Wer Nerven hat und einem Unternehmen vertraut, könnte in solch einer Phase auch Aktien nachkaufen.

Ob sich der Nachkauf langfristig lohnt, zeigt die Entwicklung des Unternehmens. Zum Teil ist es aber auch sinnvoll, Verluste zu begrenzen, indem man sich dazu entscheidet, Aktien rechtzeitig zu verkaufen, wenn das gesamte Unternehmen den Bach runter geht.

Bei eToro kann es sich positiv auswirken, dass man auf die so genannte Schwarmintelligenz beim Investieren setzt. Das bedeutet, dass man die Liste der besten Trader anschaut und gewisse Trades übernimmt.

Letztendlich kann man somit auf Taktiken und Strategien kommen, die man sonst gar nicht erst auf dem Schirm hätte. Eine Garantie auf einen Gewinn gibt es jedoch nicht. Das bedeutet, dass Verluste durchaus möglich sind und das sich auch die besten Trader irren können und Verluste realisieren können.

Welche Handelsoptionen bietet mir eToro an?

Die Handelsoptionen bei eToro sind sehr umfangreich. Das bedeutet, dass weitaus mehr als nur Aktien auf der Plattform gehandelt werden können. Trader, die sich für eToro entscheiden können im Forex Handel zahlreiche Basiswerte wahrnehmen und auf steigende oder fallende Kurse setzen.

Über den Handel von ETFs ist es möglich, dass zum Beispiel auf Rohstoffe wie Gold, Silber oder Öl gesetzt wird. Darüber hinaus bietet eToro auch an, dass Devisen gehandelt werden können.

  • Handel von Wertpapieren
  • Handel von ETFs, Rohstoffen und Devisen
  • Handel von Kryptowährungen

Der Handel mit Kryptowährungen ist bereits seit mehr als 5 Jahren im Portfolio bei eToro und erfreut sich nach wie vor hoher Beliebtheit. Vor allem die Währung Bitcoin gilt als Mutter aller Kryptowährungen ist auf der Plattform gefragt.

Darüber hinaus werden auch die bekannten Währungen Ethereum sowie Litecoin, XRP und Dash oder Bitcoin Cash angeboten. Ergänzender Weise wurden auch die Währungen EOS, NEO und Ethereum Classic sowie Stellar angeboten. Dadurch ist eToro inzwischen einer der führenden Anbieter im Krypto Handel in Kombination mit dem Social Trading.

Die Plattform testerheld hat eToro neben anderen Plattformen unter die Lupe genommen und ausführlich getestet. Auch zu den Kryptowährungen nimmt die Plattform in ihrem Test Bezug. Der Broker eToro schneidet in diesem Feld außerordentlich gut ab und bietet bereits seit einigen Jahren den digitalen Kryptohandel an – unter anderem mobil über eine eigene App.

  • Die eToro Erfahrungen im Test sind bei vielen Testberichten und authentischen Erfahrungsberichten von Tradern auf mehreren Plattformen durchwegs positiv.
  • Die vielen Handelsmöglichkeiten  sowie das kostenlose Demokonto werden beim Thema eToro Social Trading Erfahrungen & Vorteile oftmals positiv erwähnt.

Wieso ist der Handel mit Kryptowährungen so populär geworden?

Der Handel mit Kryptowährungen und vor allem der Bitcoin Handel sind in den vergangenen Jahren sehr populär geworden. Die Kryptowährung Bitcoin ist in den Jahren 2017 und 2018 sehr stark gehandelt worden, was dazu führte, dass der Kurs zum Teil sehr massiv anstieg.

Kurse von mehr als 15.000 Euro je Bitcoin in der Spitze führten dazu, dass sich immer mehr Menschen für den Bitcoin interessiert haben. Es gab wilde Spekulationen darüber, dass der Bitcoin das Geldsystem revolutionieren wird und in jedem Fall dafür sorgt, dass wir anders lernen müssen, mit Geld umzugehen.

In Österreich wurden Automaten installiert, bei denen Geld in Kryptowährungen wie Bitcoin getauscht werden kann. Die Bitcoins können digital auf einer eWallet verwaltet und gespeichert werden.

Bedingt durch die massive Kurssteigerung und den danach starken Kursverlust sowie weiteren Wachstums- und Absturzphasen ist bekannt, dass man mit Bitcoin schnell Geld verdienen kann. Das hohe Maß an Volatilität sorgt dafür, dass immer wieder Trader auf die Idee kommen, mit dem Bitcoin handeln zu wollen.

  • Kryptowährungen gelten als sehr volatil
  • Große Kursschwankungen sorgen für hohe Renditechancen aber auch viel Risiko

Auch auf der Plattform eToro ist der Handel mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin stark explodiert. Das bedeutet, dass immer mehr Menschen Kryptowährungen Handel und versuchen damit schnelle Gewinne zu realisieren.

Tipp: Einen Überblick zum Thema Bitcoin Kurs Prognose & Kursentwicklung 2020 gibt es im Ratgeber auf austrianpaymentscouncil zum Nachlesen.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass man darauf achten sollte, dass beim Bitcoin nicht nur Gewinne, sondern auch hohe Verluste möglich sind – bis hin zum Totalverlust. Der Bitcoin zählt als sehr riskantes Investment. Wer hier Geld anlegt, sollte dieses nicht zwingend benötigen, sondern damit leben können, wenn er es verliert.

Wie kann ich den Handel mit Kryptowährungen und Wertpapieren im Demokonto lernen?

Das eToro Demokonto bietet die Option an, dass der komplette Handel auf der Plattform eToro gelernt werden kann und zwar vollkommen frei von jedem Risiko. Wer sich dazu entscheidet, in Aktien zu investieren, kann mit dem Demokonto mit einem virtuellen Guthaben sehr schnell lernen, welche Optionen er wahrnehmen kann und wie sich diese entwickeln.

Über das Demokonto kann man kostenfrei Trades vollkommen ohne Risiko wahrnehmen. Dadurch zeichnet sich eToro aus und dadurch hebt sich die Plattform deutlich von anderen Brokern ab.

  • Das kostenlose eToro Demokonto kann kostenlos ausprobiert werden
  • Ein virtuelles Guthaben kann zum Traden verwendet werden

Das kostenlose eToro Demokonto mit einem virtuellen Guthaben bietet die Möglichkeit, dass Verluste erzielt werden können, oder Gewinne geschrieben werden. Ein Risiko besteht dabei nicht, denn das Geld steht nur virtuell zur Verfügung. Das Demokonto hilft also dabei, die Verlustsituation zu erleben und festzustellen, ob man ein gutes Gespür für Anlagen hat oder nicht.

Regulierung und Sicherheit: was bietet eToro seinen Tradern?

  • Eine umfangreiche Regulierung und ein hohes Maß an Sicherheit werden von den Tradern verlangt, wenn sie sich für einen Broker entscheiden sollen.
  • Aus diesem Grund haben immer mehr Broker ihren Firmensitz innerhalb von Europa, oder zumindest eine Vertretung innerhalb von Europa.

Dies gilt zum Beispiel für das Unternehmen eToro mit seinem Firmensitz auf Zypern. Der Sitz des Unternehmens ist in Limassol, einer Stadt, in der viele Unternehmen aus dem Bereich Online Brokerage und Forex Brokerage ihren Sitz haben.

  • Unter anderem Sitz auf Zypern
  • Regulierung durch die CySEC, Lizenz aus Zypern vorhanden

Das Unternehmen ist durch den Sitz auf Zypern hier auch registriert und zwar unter der Nummer HE200585. Dies führt dazu, dass eine Regulierung durch die CySEC stattfindet. Hier ist eine Lizenz mit der Nummer 109/10 vorhanden.

Der Support wird bei eToro nicht über das Telefon, sondern über das Kontaktformular bzw. über eine Wallet wahrgenommen. Ferner besteht die Möglichkeit, dass Anfragen und Informationen via FAX an eToro gesendet werden können.

Was brauche ich, um das Handelskonto bei eToro nutzen zu können?

Wer über die Plattform eToro am Handel teilnehmen möchte, braucht in jedem Fall ein Handelskonto. Dieses kann sehr schnell und sehr einfach über die Plattform eröffnet werden. Wichtig ist, dass man seine persönlichen Daten sowie eine korrekte E-Mail-Adresse angibt. Nachdem das Konto eröffnet worden ist, muss man Geld einzahlen, um mit dem Handel beginnen zu können.
Fakt ist, dass man per Kreditkarte (z.B. Visa Kreditkarte oder MasterCard) ohne Probleme Geld einzahlen kann.

Auch die klassische Überweisung kann genutzt werden, um ein erstes Guthaben bei eToro auf dem Konto zu haben und Geld zu investieren. Bekannt ist dabei, dass es je nach Weg der Einzahlung verschiedene Mindestbeträge gibt, die eingezahlt werden müssen. So ist es erforderlich, dass bei einer Einzahlung mittels Kreditkarte lediglich 200 Euro eingezahlt werden müssen.

  • Wer bei einer Banküberweisung Geld einzahlen möchte, muss mindestens 500 Euro einzahlen.
  • Wer eine höhere Summe einzahlen möchte, muss bei eToro seine Identität verifizieren lassen. Das bedeutet, dass man z.B. über einen Personalausweis nachweisen muss, dass man wirklich die Person ist, die bei eToro handelt. Gerade bei höheren Summen von mehr als 500 Euro an Investment ist dies notwendig.

Welche Rolle spielt das Social Trading in der Zukunft?

Experten gehen davon aus, dass das Social Trading auch in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird. Das bedeutet, dass sich immer mehr Plattformen auf das Social Trading spezialisieren werden.

Eine Erklärung zum Thema Social Trading allgemein gibt es beim Themen-Überblick auf Wikipedia zum Nachlesen.

Das liegt daran, dass gerade Anfänger an der Börse darauf achten, dass sie nicht komplett in das kalte Becken geworben werden, sondern dass sie z.B. über die Interaktion mit anderen Tradern, oder über das Kopieren von Trading Aktivitäten einen Anschluss finden.

Ein anderer Punkt, der aus Sicht der Trader sehr interessant ist, ist die Möglichkeit, mit dem kostenfreien Demokonto zu arbeiten. Das Demokonto bietet die Chance, in jedem Fall viel zu lernen und dabei gar kein Risiko einzugehen. In vielen Testberichten schneiden Broker, die ein Demokonto kostenfrei anbieten, deutlich besser ab, als es bei Brokern der Fall ist, bei denen kein Demokonto offeriert wird.

Deine Meinung ist uns wichtig

*