Finanzierungsmöglichkeiten für Selbstständige – Online Kredit

Die wichtigsten Fakten zur Finanzierung von Selbstständigen in Österreich:

Welche Bank vergibt so einen Kredit?

Mit Stand September 2019 ist online nur eine Bank – die DenizBank – zu finden, die offen für einen Unternehmerkredit wirbt. Sie vergibt ihn auch an Start-ups und KMU. Das bedeutet nicht, dass nicht auch die eigene Hausbank einen Unternehmerkredit vergibt. Hierzu sind ein Gespräch zum Vorhaben und gute Sicherheiten erforderlich.
Ansonsten kommen immer P2P-Portale und sonstige Privatfinanzierungen infrage.

Wie stehen die Chancen bei meiner Hausbank?

Das hängt von der Geschäftspolitik Ihrer Hausbank, von Ihrem Vorhaben und von Ihren Sicherheiten ab. Hierbei sind die unterschiedlichsten Szenarien denkbar:

  • #1: Ihre Hausbank vergibt grundsätzlich keine Kredite für Selbstständige. Das trifft auf die meisten Sparkassen und Raiffeisenbanken zu. Sie können sich dann weitere Diskussionen ersparen. Ihr Vorhaben und/oder Ihre Sicherheiten spielen keine Rolle. Nehmen Sie es nicht persönlich.
  • #2: Ihre Hausbank vergibt auch solche Kredite, wirbt aber nicht dafür und schaut sich Ihr Vorhaben und Ihre Sicherheiten sehr genau an.
  • #3: Sie besitzen eine sehr gute Sicherheit wie beispielsweise eine fast oder vollkommen abbezahlte Immobilie und nehmen darauf eine Rückwärtshypothek auf. Das kann immer funktionieren, doch bedenken Sie, dass Ihr Haus ab sofort Ihrer Bank gehört und diese bei Zahlungsrückständen auch unweigerlich darauf zugreift.
  • #4: Sie sind verheiratet, Ihr/e Partner/in (mit gutem festem Arbeitseinkommen) bürgt für den Kredit bzw. nimmt ihn gleich selbst auf.
  • #5: Sie bringen einen anderen sehr guten Bürgen.

Warum sind Sicherheiten so wichtig?

Sie können eine noch so gute Geschäftsidee haben und dennoch damit scheitern. Das ist allgemein bekannt. Es scheitern Gründer und ebenso alteingesessene Unternehmen, wie uns die Pleite von Thomas Cook im September 2019 gezeigt hat. Dieses Unternehmen wurde 1841 gegründet.

Es gibt im Geschäftsleben für nichts eine Garantie. Daher müssen die Banken handfeste Sicherheiten verlangen, wenn sie einem Selbstständigen einen Kredit geben.

Wer vergibt noch einen Kredit (außer einer Bank)?

P2P-Portale funktionieren nach dem Prinzip des Crowdfundings (Schwarmfinanzierung). Hier investieren private Anleger kleinere Beträge in verschiedene Kredite, Sie erhalten wiederum von mehreren (oft über 20) Anlegern jeweils eine Teilsumme.

Stockfoto-ID: 241902007 Copyright: yodakimik/Bigstockphoto.com

Wichtig: Wieviel Kredit kann ich mir leisten?
Stockfoto-ID: 241902007
Copyright: yodakimik/Bigstockphoto.com

Das funktioniert ganz gut, denn die Anleger streuen auf diese Weise ihr Risiko, Sie als Kreditnehmer sind wiederum nicht von einer einzigen Bank abhängig. Allerdings bleibt das Risiko des Totalausfalls auch für diese Kleinanleger bestehen, weshalb Sie mit hohen Zinsen rechnen müssen.

Wo gibt es Förderungen für Selbstständige?

Bei der Wirtschaftskammer, der Arbeiterkammer, dem AMS, Ihrer Landesregierung, eventuell auch Ihrer Kommune und beim Europäischen Sozialfonds können Sie nach Förderungen fragen.

Wir wollen uns nun die erwähnten Möglichkeiten im Detail anschauen.

Kredit für Selbstständige von der DenizBank Österreich

Die DenizBank bieten im Rahmen ihrer Projektdarlehen unter anderem lang­fristige Finanzierungen, Akquisitions­finanzierungen, Greenfield-Brownfield Investi­tionen, Public Private Partnerships (PPP), Finanz­restruktur­ierungen, Refinanzierungen und Privatisierungs­finanzierungen an.

Einige dieser Darlehen wurden für größere Unternehmen konstruiert, doch auch Wachstumsfinanzierungen für Start-ups oder KMU finden sich im Portfolio der Bank. Sie geht mit einigem Recht davon aus, dass KMU, kleine Gewerbetreibende, Freiberufler und Start-ups das Rückgrat unserer Wirtschaft bilden, das eine angemessene Finanzierung benötigt.

KMU und Start-ups erhalten von der DenizBank AG eine Finanzierung, wenn diese durch die WKBG (Wiener Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank) besichert wird. Das Angebot richtet sich vorrangig an Wiener Unternehmen, doch Sie können auch mit einem anderen Wohnsitz in Österreich danach fragen. Finanziert werden:

  • Forschung und Entwicklung
  • Betriebsneugründungen und Betriebsübernahmen
  • Rationalisierung oder Erweiterung
  • Umstellung der Produktionsstruktur
  • Betriebsmittel
  • Betriebsverlegungen in oder nach Wien
  • Verbesserung der (Wiener) Stadtstruktur

Finanzierungen der DenizBank mit aws-Garantie

Seit 2019 kooperiert die DenizBank AG bei ihren Finanzierungen mit dem aws (austria wirtschaftsservice). Dieser übernimmt Garantien für Betriebsmittel- und Investitionskredite für österreichische Unternehmen oder ausländische Firmen mit einer Betriebsstätte in Österreich.

Die Garantien gelten für folgende Wirtschaftszweige:

  • Dienstleistung
  • gewerbliche und industrielle Produktion
  • Transport- und Verkehrswirtschaft
  • Forschung und Entwicklung
  • Handel
  • landwirtschaftliche Verarbeitung der ersten Stufe

Die Besicherung durch den aws betrifft Investitionen in Produktionsanlagen, die Betriebsmittelfinanzierung von Gründungen oder Wachstumsprojekten, F&E-Projekte, Unternehmensübernahmen und -nachfolge, Umweltproduktion und Internationalisierung. Start-ups und KMU genießen besondere Aufmerksamkeit.

P2P-Portale als Finanzierungsmöglichkeit für Selbstständige

P2P heißt peer-to-peer (gleich-zu-gleich) und ist eine Schwarmfinanzierung (Crowdfunding), bei der Anleger in Kredite investieren. Die Anbieter der Finanzvermittlung betreiben Online-Plattformen und kooperieren mit einer Bank, weil für das Geschäft eine Bankenlizenz erforderlich ist.

Kreditnehmer suchen sich ein solches Portal, von dem es inzwischen recht viele gibt, studieren die Konditionen und beantragen dort einen Kredit, den sie in aller Regel auch als Selbstständige unkompliziert erhalten.

Kleinere Gewerbetreibende und Freiberufler sollten möglicherweise zuerst diesen Weg ins Auge fassen, müssen aber mit höheren Zinsen rechnen – sie können auch über 10 % liegen. Das Verfahren läuft grundsätzlich so ab:

  • Der Kreditnehmer stellt sich und seine Projekte vor, dann beantragt er einen Kredit.
  • Die Plattform prüft in der Regel seine Bonität zum Beispiel über den KSV 1870.
  • Wenn kein negativer KSV-Eintrag vorliegt, bewilligt die Plattform den Kreditantrag.

Der Kreditnehmer bietet einen anfänglichen Zinssatz an. Es folgt eine (in der Regel) 14-tägige Auktionsphase, in der Anleger unterschiedliche Beträge in dieses Projekt investieren können. Währenddessen kann der Kreditnehmer seinen Zinssatz erhöhen, wenn er feststellt, dass sich offenkundig zu wenige Anleger finden.

Er kann das Projekt auch abbrechen und später neu starten.
Wenn die Kreditsumme innerhalb dieser 14 Tage erreicht wurde, zahlt die Plattform (bzw. die beteiligte Bank) an den Kreditnehmer das Geld aus und zieht von ihm fortan die Raten ein. Die Anleger erhalten eine Ausschüttung plus Zinsen. Die Bank und die Plattform nehmen eine sehr kleine Provision.

Die Rahmenbedingungen – zum Beispiel die Dauer der Auktionsphase – kann sich zwischen einzelnen Plattformen unterscheiden, doch prinzipiell funktioniert das Verfahren überall in etwa auf diese Art und Weise. Es gibt in Europa etliche P2P-Plattformen.

Im D.A.C.H.-Gebiet sind die beiden deutschen Portale smava und Auxmoney sehr prominent und schon lange am Markt, doch in letzter Zeit drängen viele neue Plattformen unter anderem aus dem Baltikum auf den Markt. Der Hintergrund sind die niedrigen Zinsen für Sparer (praktisch gibt es ja kaum noch Zinsen), weshalb die Anleger händeringend nach Investitionsmöglichkeiten mit einer brauchbaren Rendite suchen. Das kann auch der Kredit für einen Selbstständigen sein. Plattformen wären unter anderem:

  • smava
  • Auxmoney
  • Crowdestor
  • Fastinvest
  • Grupeer
  • Bondora
  • Reinvest
  • Peerberry
  • DoFinance
  • Viventor
  • Swaper

Das ist nur eine Auswahl der gängigen Plattformen, es gibt noch mehr. Einen Anbieter mit Sitz in Österreich haben wir bislang nicht gefunden.

Voraussetzungen für den Kredit

Beim Kredit von einer Bank ist die Sicherheit maßgebend, außerdem muss in jedem Fall das Einkommen nachweislich ausreichen, um den Kredit zu tilgen. Hierfür werden unterschiedlich lange Nachweise der Einkünfte verlangt (zwischen einem und drei Jahren). Dazu gehören Bilanzen, Steuerabrechnungen, Kontoauszüge und die BWA.

Eine Besonderheit ergibt sich beim Gründerkredit, der Gründer hatte schließlich noch keine Einkünfte aus dem geplanten Geschäft. Umso wichtiger sind nun die Sicherheiten oder auch Bürgschaften. Weiters spielt bei etablierten Unternehmern die Dauer der bisherigen Selbstständigkeit eine Rolle – je länger, desto besser. Dass die KSK-Auskunft positiv ausfallen muss, versteht sich von selbst.

Bewilligung je nach Art des Kredits

Kredite werden besser bewilligt, wenn sie der Anschaffung von Investitionsgütern dienen, die nötigenfalls liquidierbar sind, falls der Kreditnehmer die Raten nicht mehr tilgen kann.

Wer nur sein Geschäft vergrößern, hierfür mehr Personal einstellen und mehr Rohstoffe einkaufen möchte, muss dieses Vorhaben gut begründen können.

Sonderformen des Kredits für Selbstständige

Zwei generelle Sonderformen lassen sich beschreiben:

  • Kontokorrent: Die Bank des Selbstständigen gewährt ihm eine Überziehungskreditlinie. Das muss ausgehandelt werden und hängt wiederum von der Geschäftspolitik der Bank ab. Manche Banken gewähren einen Kontokorrent, andere nicht.
  • Lieferantenkredit: In Branchen, in denen Verbrauchsgüter auf Vorrat gekauft werden müssen (Lebensmittel, Treibstoff etc.), können sich Selbstständige von ihren Lieferanten einen Kredit gewähren lassen, indem sie die Lieferung sofort erhalten und sie erst nach getätigten Umsätzen bezahlen.

Hierfür können die Lieferanten selbstverständlich Zinsen verlangen. Die Kosten des Darlehens richten sich danach, wie schnell der Umsatz erfolgt. Bei einem schnellen Warenumschlag können sie sehr klein sein. Hier ein Rechenbeispiel: Ein Gastronom bestellt Bier für eine reichliche Woche und bezahlt dafür im Einkauf 1.000 Euro. Der Lieferant erhält sein Geld zehn Tage nach Lieferung. Die Zinsen sollen 10 % (pro Jahr!) betragen, was ein hoher Zinssatz ist. Das wären 100 Euro für ein Jahr geteilt durch 36,5, also 2,74 Euro Aufschlag.

Der Lieferant freut sich, denn wenn der Gastronom immer wieder diesen Kredit wünscht, verdient der Lieferant tatsächlich pro Jahr 100 Euro dazu, nur weil er jeweils zehn Tage auf sein Geld wartet. Der Gastronom glaubt, dass er die 2,74 Euro locker verschmerzen kann, bis er schließlich einmal nachrechnet, sich am Kopf kratzt und in Zukunft Vorkasse bezahlt. Doch gerade für Gründer ist so ein Lieferantenkredit sehr sinnvoll.

Fazit:Der Kredit für Selbstständige ist durchaus machbar. Allerdings sind manchmal mehrere Anläufe und im Übrigen auch Hartnäckigkeit und Kreativität nötig.

Deine Meinung ist uns wichtig

*