Immobilienkredit in Österreich – Immobilienkreditrechner, Bauzinsen & Vergleich

Wer auf der Suche nach einem günstigen Angebot für die Immobilienfinanzierung in Österreich ist, der sollte sich vorab umfassend mit dem Angebot rund um einen Immobilienkredit in Österreich befassen.

Aktuelle Baufinanzierung Angebote im Vergleich anfordern – Experten Beratung

In diesem Artikel finden Sie alle Informationen rund um den Baukredit/Wohnkredit bzw. einen Hauskredit in Österreich. Beachten Sie unsere Tipps um den besten Immobilienkredit für ihr Finanzierungsvorhaben zu finden und ein günstiges Finanzierungsangebot zu erhalten.

Der Hausbau bzw. der Hauskauf ist ein umfassendes Unterfangen und sollte nur mit einer genauen Vorbereitung, Beratung und Einholen umfassender Informationen angegangen werden, damit Sie sich nicht hinterher mit höheren Kosten, Verzögerungen in der Ausführung und höheren Kosten für Ihre Finanzierung als ursprünglich geplant herumärgern müssen.

Nehmen Sie sich daher die Zeit sich zu Details rund um den Immobilienkredit in Österreich sowie aktuelle Bauzinsen zu informieren und lassen Sie sich von Experten zum Thema Finanzierung und Optionen dazu informieren.

Ablauf – Zuerst Entscheidungen zur Immobilie treffen

Bevor man sich über die Art der Finanzierung und der Finanzierungsvariante genauer informiert sollte man sich über die verschiedenen Aspekte der Immobilie an sich genauere Gedanken machen. Da dies eine zentrale Lebensentscheidung darstellt sollten hier keine spontanen Entscheidungen getroffen werden sondern man sich genau über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse an die Immobilie im klaren sein.

Auch die Entscheidung ob man ein Haus kaufen möchte oder das Projekt “Hausbau” angehen möchte sollte man in aller Ruhe treffen. Für die Wahl der Immobilie sollte man sich vorab über die geplante Größe Gedanken machen (wie sieht die Familienplanung aus?), die Qualität der Austattung (je mehr Luxus desto höher meist der Finanzierungsbedarf) sowie die gewünschte Lage der Wohnung. Je nach Gegend in der eine Immobilie gekauft oder gebaut werden sollte unterscheiden sich in Österreich natürlich auch die Kosten erheblich.

Um einen Überblick zu erhalten sollte man sich über die aktuellen Grundstückskosten bzw. Hausbau Kosten informieren, um eine Einschätzung zu bekommen.

Termin beim Finanzierungsberater – Was kann dieser für mich tun?

  • Jahrelange Expertise im Bereich der Finanzierung
  • Aufgrund ihrer finanziellen Situation kann ein Preisrahmen für die Finanzierung angegeben werden
  • Antwort auf die Frage “Wieviel Kredit kann ich mir leisten?”
  • Tipps zur perfekten Immobilie für ihre individuellen Bedürfnisse
  • Eine rechtzeitige Klärung der Finanzierung für ihr Kaufvorhaben/Bauvorhaben erleichtert Verhandlungen beim Immobilienkauf

Wichtig: Nebenkosten und Nebengebühren beim Kauf beachten

Um eine Finanzierung nicht zu knapp zu kalkulieren sollte man sich vorab darüber im Klaren sein dass es notwendig ist auch die Kaufnebenkosten entsprechend zu berücksichtigen. Diese liegen im Normalfall zwischen 10 und 15 % vom Kaufwert.

Achten Sie bei einem Vergleich der Angebote für einen Immobilienkredit in Österreich und im Gespräch mit ihrem Finanzierungsberater besonders darauf dass diese bereits in ihrer Finanzierungsplanung berücksichtigt werden oder legen Sie diese Summe bei ihrer Ansparphase (Eigenkapital) für die Finanzierung ihres Wohntraums vorab zur Seite.

Überblick: Kaufnebenkosten in Österreich beim Immobilienkauf

Grunderwerbsssteuer: Diese ist beispielsweise bei der Errichtung von einem Haus relevant. Beim Kauf von Grundstück ist es Voraussetzung die Grunderwerbssteuer zu bezahlen. Die Höhe der Grunderwerbssteuer 2019 in Österreich liegt aktuell bei 3,5 % vom Kaufpreis.

Beispiel: Bei einem Kaufpreis für ein Grundstück in Höhe von 250.000 Euro ist eine Steuer in Höhe von 8750 Euro zu bezahlen. Wichtig: Sollten landwirtschaftliche Grundstücke oder Forst-Grundstücke im Kreis im Familienkreis gekauft werden so ist eine Grunderwerbssteuer von 2 Prozent anzuwenden – Hierbei gilt es jedoch darauf zu achten dass nicht der Kaufpreis sondern der Einheitswert als Basis für die Berechnung gelten.

Maklerprovision in Österreich: Für die Ausübung seiner Tätigkeit bei der Vermittlung von passenden Immobilien und der Abwicklung zwischen Käufer und Verkäufer kommt in vielen Fällen in Österreich ein Makler zum Einsatz. Um die Höhe der Maklerprovision 2019 in Österreich zu regeln wird auf das Maklergesetzt zurückgegriffen. Je nach Regelung erfolgt eine Teilung der Provision zwischen Käufer und Verkäufer, es kann jedoch auch eine Partei die Kosten vollständig übernehmen.

Regelung ab 30.03.2019: Bei einem Wert bis zu 36.336,42 Euro können maximal 4 Prozent verrechnet werden, sollte der Wert höher liegen maximal 3 Prozent. Zusätzlich zur Maklergebühr muss die Mehrwertstseuer in Höhe von 20 % beachtet werden. Fragen Sie rechtzeitig nach der Höhe der Maklerprovision um diese in die Berechnung ihrer Nebenkosten berücksichtigen zu können.

Kosten der Grundbucheintragung: Um der neue Eigentümer der Immobilie zu werden ist es notwendig, im Grundbuch (Thema Eigentumsrechte) eingetragen zu sein. Die Gebühr für die Eintragung liegt aktuell bei 1,1 Prozent vom Kaufpreis. Wichtig: Bei einem Hypothekarkredit hat die Bank ein Pfandrecht im Grundbuch, diese Gebühren in Höhe von 1,2 Prozent müssen zusätzlich beachtet werden. Weiters gilt es die Eingagegebühr zu bezahlen, wen der Antrag nicht elektronisch via eERV durchgeführt wird.

Anwalts-und Notarkosten: Um einen Kaufvertrag zu erstellen sowie sie rechtlich entsprechend zu beraten ist ein Notar in jedem Fall zu empfehlen. Für die genaue Höhe sind die Kammertarife oder pauschal vereinbarte Tarife zu bezahlen. Diese Nebenkosten bewegen sich meist im Rahmen von 2 bis 3 Prozent vom Kaufpreis.

Wichtig: Neben den Kaufnebenkosten für eine Immobilie in Österreich sind die Nebenkosten wie Bearbeitungsgebühren für das Darlehen und Kosten für die Bewertung einer Immobilie zu berücksichtigen. Für eine optimale Kalkulation von ihrem Budget für den Immobilienkauf können die Experten für den Immombilienkredit in Österreich mit Fachwissen und Beratung weiterhelfen.

Für die genaue Kalkulation der Höhe der Kaufnebenkosten und Nebenkosten für ihren Hauskauf/Immobilienkauf können Sie einen Kaufnebenkosten Rechner benützen – Auch hier können ihnen die jeweiligen Berater bei der Planung und Kalkulkation aufgrund ihrer Erfahrung helfen.

Überblick zu Kaufnebenkosten beim Hauskauf/Immobilienfinanzierung in Österreich

  • Immobilienmakler 3% + 20% Mwst.
  • Notarkosten 1-3% + 20% Mwst.
  • Grundbuchseintragung 1,1%
  • Grunderwerbsteuer 3,5%
  • Finanzierungsnebenkosten
  • Bearbeitungsgebühr 3% der Kreditsumme
  • Pfandrechtseintragung 1,2% der Kreditsumme

Wieviel kann ich mir leisten?

Die Höhe der möglichen Finanzierungssumme ist neben der Laufzeit und den aktuellen Bauzinsen in Österreich in jedem Fall von ihrem Haushaltsbudget abhängig. Um diese bequem zu berechnen sollte man mit einem Einnahmen-Ausgaben Rechner die laufenden Einnahmen (Gehalt) den Ausgaben (Fixkosten) gegenüberstellen.

Die Lebenshaltungskosten sollten in jedem Fall beachtet werden. Wichtig: Bei der Kalkulation für die Finanzierungshöhe sollte man in jedem Fall auf etwas Puffer für unvorhergesehene Ausgaben achten.

Mögliche Ausgaben für die Berechnung sind hier beispielsweise: Betriebskosten für die Immobilie, Medien (Handy, Internet, ..), Auto, evtl. zu zahlende Alimente, Sparformen, Versicherungen, Rückzahlungen (z.B. Wohnbauförderung) und bereits bestehende Kredite.

Wichtig: Ihre eigene Berechnung und Einschätzung ihre Einnahmen/Ausgaben und Lebenshaltungskosten muss nicht immer mit der Berechnung der Banken übereinstimmen. Daher ist es in jedem Fall sinnvoll von mehreren Banken ein Angebot für den Immobilienkredit einzuholen – Meist kann das günstigste Angebot eine höhere Finanzierungssumme ermöglichen.

Info: Die Bank kalkuliert meist mit etwas höheren Kosten, um ein “Worst-Case” Szenario für ihre Kosten/Ausgaben zu kalkulieren. Um eine Einschätzung zu erhalten kann es auch sinnvoll sein ihre bisherigen Kosten und Ausgaben/Kontoauszügen der letzten 1-2 Jahre genau zu prüfen.

Wie wird die Kreditrate berechnet?

Für die Berechnung einer monatlichen Kreditrate müssen die Kaufkosten, das Eigenkapital, Laufzeit, Kaufnebenkosten sowie der Zinssatz beachtet werden.

Um die monatliche Rate zu erhalten und mehrere Angebote verschiedener Banken miteinander zu vergleichen ist es sinnvoll eine möglichst umfangreiche Marktanalyse durchzuführen. Um aktuelle Baufinanzierung Angebote zu vergleichen und Angebote anfordern zu können empfehlen wir die Zusammenarbeit mit Experten für das Thema Wohnkredit/Hauskredit in Österreich.

Welche Finanzierungsformen gibt es für den Immobilienkredit in Österreich?

Bankenkredit: Dies ist eine der bekanntesten Möglichkeiten eine Immobilie zu finanzieren. Hierbei wird der Kredit bzw. das Finanzierungsangebot direkt von der Bank vergeben. Für die Höhe der Zinsen muss man hierbei auf die Zinsbindung, Laufzeit und Gebühren achten.

Um einen günstigen Bankkredit zu erhalten ist es sinnvoll einen Bannkredit Vergleich 2019 in Österreich für die Bauzinsen bei einem Immobilienkredit von einer Bank durchzuführen. Tipp: Üblicherweise wird ein Bankkredit für den Hauskauf in Kombination mit einem EURIBOR Zinssatz angeboten.

Bauspardarlehen: Diese Form der Finanzierung ist in Österreich sehr beliebt, da durch den Zinskorridor mit einer Zinsuntergrenze und einer Obergrenze für die Finanzierung eine gewisse Planbarkeit möglich ist.

Wichtig ist es hierbei jedoch darauf zu achten, dass der Höchstbetrag für die Finanzierung mit einem Bauspardarlehen 2019 in Österreich bei aktuell 180.00 Euro liegt. Aufgrund diese Grenze werden oft Angebote für ein Bauspardarlehen in Kombination mit einem Bankkredit als Basis für den Immobilienkredit in Österreich genutzt.

Fixzinskredit Angebote: Wer langfristig über eine gewisse Planungssicherheit bei der Finanzierung von seinem Wohntraum verfügen möchte für den empfiehlt es sich bei der Auswahl der Finanzierungsform auf einen Fixzinskredit zu setzen. Hierbei muss man jedoch bei der Wahl darauf zu achten, dass diese meist mit einer begrenzen Laufzeit angeboten werden. Besonders beliebt und oft mit günstigen Zinsen angeboten wird der Immobilienkredit – 10 Jahre fix.

Bei längeren Laufzeiten sind je nach Anbieter meist die Zinsen etwas höher und damit nicht wirklich interessant wen man auf der Suche nach einem günstigen Anbieter für ein Finanzierungsangebot ist. Neben dem Fixzinskredit kann auch hier eine Kombiniation von fixen Zinsen (z.B. für 10 Jahre) und variablen Zinsen in den nächsten Jahren als Kombination von Fixzinskredit und Orientierung an variablen Zinssätzen/Marktzinsen vereinbart werden.

Wann brauche ich ein Wohnbaukonto? – Ein Wohnbaukonto ermöglich die Finanzierung der Überbrückung, beispielsweise im ersten Bauabschnitt. Nach der Fertigstellung vom ersten Bauabschnitt wird der gestiegene Verkehrswert auf das angegebene Wohnbaukonto überwiesen. Tipp: Um das Wohnbaukonto genau zu berechnen und mögliche offene Fragen zu klären ist es sinnvoll sich an einen Experten bzw. Finanzierungsberater in Österreich für ihren Wohnkredit zu wenden.

Der zentrale Aspekt bei einem Wohnbaukonto ist es vorhandene Engpässe bei einem Immobilienkredit, die beispielsweise bei einem Neubau oder Umbau entstehen können zu überbrücken. Da die Banken die Finanzierung oft nur in Relation zum aktuellen Baufortschritt ausbezahlen (Orientierung am Verkehrwert der Immobilie). Daher kann ein Wohnbaukonto beim Thema “Liquidität” für den nächsten Bauabschnitt helfen.

Wesentlich ist das Wohnbaukonto in Österreich daher vor allem für die Zwischenfinanzierung und wird als endfällige Finanzierung geführt. Neben der Zwischenfinanzierung kann das Wohnbaukonto auch als mögliche Vorfinanzierung für ein Wohnbaudarlehen oder einen Sanierungskredit genützt werden.

Wichtig: Das Wohnbaukonto ist stets als Ergänzung zu sehen und sollte nicht für eine komplette Finanzierung von einem Bau orhaben genutzt werden. Für einen Neubau ist es jedoch besonders empfehlenswert sich zu diesem Finanzierungsangebot zu informieren. Die genauen Konditionen können hierbei nur individuell berechnet werden – Wir empfehlen an dieser Stelle ein Beratungsgespräch mit einem Experten zum Thema Wohnbaukonto und Baufinanzierung in Österreich.

Welche Förderungen gibt es in Österreich?

Da die Höhe der Förderungen im Bereich von einem Hauskauf oder einer Sanierung von den jeweils zu treffenen Maßnahmen sowie ihrem Bundesland abhängen ist es wichtig, sich hierbei individuell zu informieren. Auch die Höhe der Wohnbauförderung in Österreich ist von verschiedenen Faktoren (Anzahl der Personen, Bundesland) abhängig. Zum besseren Überblick haben wir eine Wohnbauförderung Tabelle 2019 für die Höhe der Förderung in Österreich erstellt.

Land1 Person2 Personen3 Personen4 Personen5 Personen (bzw jede weitere Person)6 Personen7 Personen
Wien53.090 €79.100 €89.250 €99.920 €5.820 €
40.000 €65.000 €--8.000 €
37.000 €55.000 €--5.000 €
Burgenland38.000 €65.000 €66.500 €68.000 €70.000 €
Steiermark34.000 €51.000 €--4.500 €
Kärnten38.000 €55.000 €61.000 €67.000 €6.000 €
Salzburg35.880 €55.200 €59.340 €66.240 € 70.380 €74.520 €80.040 €
Tirol2.850 €4.650 €5.000 €5.350 €350 € (jede weitere Person)
Vorarlberg3.100 €5,500 €---
Quelle: Wohnbauförderung Infos der Länder; Grafik Copyright: Hausbau-Magazin.at

Weitere Förderungen beeinhalten beispielsweise die Altbausanierung, Förderung für moderne Heizungsanlagen (beispielsweise in der Steiermark), energetische Sanierung sowie die Unterstützung durch Landesdarlehen.

Für eine individuelle Beratung im Bereich der aktuellen Hauskauf und Hausbau Förderung 2019 in Österreich empfehlen wir ein Gespräch mit einem Finanzierungsberater – Diese kann Sie aufgrund jahrelanger Erfahrung bestens beraten.

Eigenkapital beim Immobilienkredit – Wie hoch sollte dieser sein?

Allgemein ist hier zu sagen: Je höher der Anteil an Eigenkapital vor der gewünschten Finanzierung desto weniger müssen Sie aufkommen. Je nach Bank und Anbieter bekommen Sie mit einem hohen Anteil an Eigenkapital auch günstigere Konditionen. Empfohlen wird üblicherweise ein Eigenkapital in Höhe von 20 % vom Verkehrswert. Dieser Wert entspricht jedoch nicht dem Kaufpreis sondern die Ermittlung erfolgt hierbei durch einen Bank-Gutachter.

Wie erhalte ich eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital? > Bei entsprechnend guter Bonität und entsprechendem Einkommen ist es auch möglich ein Finanzierungsangebot ohne Eigenkapital zu erhalten.

Hierbei ist es empfehlenswert sich mit einem Finanzierungsberater zu unterhalten, da dieser die aktuellen Regeln je nach Anbieter kennt und so das für sie individuell günstigste Angebot durch einen Immobilienkredit Vergleich erhalten kann. Nutzen Sie die Gelegenheit ein individuelles Angebot anfordern zu können, um die besten Konditionen zu erhalten.

Welche Laufzeit sollte ich wählen?

Eine generelle Empfehlung bei der Wahl der idealen Laufzeit für ihre Finanzierung zu geben ist nicht einfach, da dies immer von der persönlichen Situation abhängig ist. Allgemein gilt zu sagen dass eine langfristige Finanzierung in jedem Fall sinnvoll ist, um eine sichere monatliche Kreditrate zu erhalten.

Wichtig: Wählen Sie bei der Auswahl von ihrem Finanzierungspartner für ihr Wohnvorhaben in jedem Fall eine Bank bzw. einen Anbieter bei dem eine vorzeitige Tilgung/Rückzahlung in Form einer Sondertilgung angeboten wird.

Wer bietet den günstigsten Immmobilienkredit in Österreich?

Aufgrund der vielen Faktoren die für die genauen Konditionen bei einer Hausfinanzierung bzw. bei einem Whonkredit relevant sind ist es nicht allgemein gültig den günstigsten Anbieter zu nennen. Um individuell jedoch bei ihrer Finanzierung deutlich zu sparen sollten Sie verschiedene Angebote anfordern und die Beratung durch die Experten für die Immobilienfinanzierung nutzen.

Welche Unterlagen benötige ich?

Wichtig: Als erstes sollte man die persönlichen Unterlagen bereithaben, um die Planung zu erleichtern. Hierzu zählt beispielsweise die Ausweiskopie als Legitimation, die E-Card, evtl. ein Scheidungsvergleich, der aktuelle Meldezettel und falls vorhanden auch Dokumente wie eine Arbeitsbewilligung, eine Aufenthaltsbewilligung (für Bürger außerhalb der EU) und eine Freizügigskeitsbescheinigung.

Unterlagen für Angestellte – Was wird benötigt? > Wesentlich für die Bank bzw. den Finanzierungsanbieter ist es hierbei möglichst alle Dokumente vollständig zu erhalten, da nur so eine genaue Einschätzung und Bewertung zu ihrer finanziellen Situation durchgeführt werden kann.

Als Basis sind hierbei Lohn- oder Gehaltszettel er letzten 6 Monate, ein aktueller Dienstvertrag oder ein Pensionsnachweis (für Pensionsten), aktuelle mietverträge, der Eigenmittelnachweis (z.B. Konto, Depot, Sparbuch, …), ein Genossenschaftsvertrag, Zahlungen von Alimenten/Unterhalt, der Erhalt der Familienbeihilfe, Unterlagen von einem Bausparvertrag, ein Überblick und Verträge zu aktuellen Krediten/Leasing sowie ein Überblick zu aktuellen Lebensversicherungen und Rückkaufwerten.

Unterlagen für Selbständige: Da diese je nach Bank als Kunden mit höherem Risiko eingestuft werden ist bei einer Selbständigkeit bzw. einem Unternehmer auch auf zusätzliche Details und Dokumente sowie Nachweise zu achten, die erbracht werden müssen. Wesentlich sind hierbei Dokumente wie eine Unternehmensdarstellung, eine Rechnung für die Rentablität, ein Firmenbuchauszug sowie ein Gesellschaftsvertrag, aktuelle Bilanzen oder Einnahmen-Ausgaben Rechnung, eine aktuelle Saldenliste, Steuerbescheide, Versicherungsnachweise, Auszüge vom Finanzamt und Krankenkasse sowie ein Krankenkassenvertrag (notwendig bei Ärzten).

Unterlagen von der Immobilie: Hierbei werden für die Bewertung auch zahlreiche Dokumente verlangt. Hierbei sind beispielsweise der Entwurf für den Kaufvertrag, der Lageplan, eine Beschreibung der Immobilie, aktuelel Fotos, ein Grundbuchauszug, ein Nachweis zur Versicherung, Kostenvoranschläge, Bauplan und weitere Unterlagen/Dokumente notwendig.

Wichtig: Nehmen Sie sich genügend Zeit um alle Dokumente zusammenzustellen und sich über Angebote und notwendige Unterlagen sowie zu beantwortende Fragen bei einem Bankgespräch zu informieren. Wen Sie sich unsicher sind sollten Sie sich an einen Finanzierungsberater für den Immobilienkredit in Österreich wenden.

Wichtig: Zinsanstieg bei einem Immobilienkredit – Wie kann ich mich schützen?

Da aktuell die Bauzinsen und Zinsen für Finanzierungen in Österreich niedrig sind (Niedrigzinsphase) greifen viele Kunden bei der Wahl ihrer Finanzierung auf das günstigste Angebote zurück, ohne sich Gedanken über einen möglichen Zinsanstieg zu machen. Da eine Prognose für die Zukunft nicht möglich ist und man langfristig nicht weiß ob die Zinsen wieder steigen sollte man sich über eine mögliche Absicherung gegen steigende Bauzinsen in Österreich absichern.

Im Bereich der Möglichkeiten für eine Absicherung vor steigenden Zinsen im Bereich der Baufinanzierung kann man auf ein Bauspardarlehen, einen Fixzinskredit oder ein Zinscap (Zinsgrenze) setzen.

Was ist ein Zinscap? – Dieses Produkt kann ergänzend zur gewählten Finanzierung abgeschlossen werden und dient als Schutz vor steigenden Zinsen. Dieses Produkt sichert den Kunden bei möglichen steigenden Zinsen ab – Steigen die Zinsen über den vereinbarten “Zinscap” erfolgt eine Zahlung der Differenz an den Kunden.

Tipp: Je günstiger die Zinsen aktuell sind desto günstiger kann auch ein zinscap abgeschlossen werden. Je höher die Zinsen steigen desto teurer werden hierbei auch die Kosten für den Zinscap.

Traum vom Eigenheim in Österreich

Viele Menschen in Österreich träumen von den eigenen 4 Wänden und möchten mit einem Hauskauf oder einem Hausbau ihren Traum vom eigenen Heim erfüllen. Aktuell besitzen laut einer Studie von Integral aus 2012 bereits 38 % der Österreich ein Eigenheim. Langfristig ist ein Eigenheim auch in Bezug auf die eigenen Finanzen eine sinnvolle Lösung.

Berechnung der Konditionen für einen Immobilienkredit

Um die Konditionen bzw. Kosten für einen Immobilienkredit zu berechnen muss man mehrere Aspekte beachten. Zentral ist hierbei beispielsweise der Verkehrswert der gewünschten Immobilie – Die Bewertung erfolgt hierbei durch Experten. Je nach Bewertung liegt der Verkehrswert als Basis für die Finanzierung höher oder niedriger als die Hausbau-Kosten bzw. der vereinbarte Kaufpreis für ihre Immobilie. Ein weiterer zentraler Aspekt für die Finanzierung ist natürlich auch ihre individuelle Bonität und finanzielle Situation.

Hierbei sollte man sich über Themen wie das verfügbare Haushaltseinkommen, vorhandene Rücklagen und mögliche zusätzliche Geldquellen (private Geldgeber, Erbe) Gedanken machen. Auch die Höhe des vorhandenen Eigenkapitals spielt beim Thema Bonität eine wichtige Rolle.

Wie setzen sich die Kredit-Konditionen zusammen? > Hierbei ist der jeweilige Leitzins sowie die Marge relevant. Bei den meisten Angeboten für die Immobilienfinanzierung in Österreich erfolgt die Orientierung am EURIBOR.

Baufinanzierung ohne Eigenkapital: Ob man einen Immobilienkredit in Form von einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital erhält. Generell gilt zu sagen dass die Entscheidung ob eine Finanzierung ohne Eigenkapital möglich ist vom Einzelfall abhängt. Bei einem hohen Verkehrswert der Immobilie sowie entsprechend guter individueller Bonität gibt es die Chance auf eine Ausnahme.

Möglichkeiten in Österreich: Für die Wahl einer passenden Finanzierung in Österreich ist ein Hypothekarkredit (Hypothekendarlehen), ein Bauspardarlehen sowie je nach Risiko-Vorlieben auch ein Fremdwährungskredit möglich.

Eine spezielle Form von einem Hypothekendarlehen stellt hierbei das beliebte Annuitätendarlehen dar. Hierbei erfolgt bei der Rückzahlung eine Aufteilung aus Zinsen und Tilgung, der Anteil verschiebt sich über die Laufzeit in Richtung eines höheren Tilgungs-Anteils. Die Raten beim Annuitätendarlehen bleiben hierbei konstant und ermöglichen so eine genaue Planung für Kreditnehmer.

Eine weitere beliebte Finanzierungsform im Bereich der Baufinanzierung in Österreich ist das Bauspardarlehen. Der Grund hierfür ist in den günstigen Konditionen sowie der Zinsobergrenze zu sehen, diese liegt bei 6 %. Trotz der Beliebtheit von diesem Angebot sollten Sie einen Vergleich der Angebote durchführen und ein individuelles Angebot für ihren Immobilienkredit anfordern.

Wieviel ist eine Wohnimmobilie Wert? – Verkehrswert

Um eine genaue Eintschätzung für den Wert ihrer geplanten Immobilie bzw. beim Hauskauf zu treffen ist die Lage besonders zentral. Der geplante Standortfür den Hausbau oder der Ort für den Hausbau ist ein wichtiger Aspekt bei der Berechnung von Konditionionen für ein aktuelles Finanzierungsangebot. Hierbei können sich deutliche Unterschiede im Verkehrswert ergeben – Beispielsweise zwischen einem günstigen Grundstück am Land oder in Grenznähe oder einem Hausbau in einer Top-Lage in Wien, Salzburg oder Graz. Wichtig ist dass man beim Wert für die gewählte Immobilie (z.B. beim Hausbau) auch die Baukosten sowie der mögliche Verkaufspreis berücksichgt werden.

Wie finde ich die richtige Immobilie?

  • Genauer Marktüblich und keine vorschnellen Entscheidungen
  • Verhandeln bei Verkaufspreisen
  • Gespräch mit dem Finanzierungsberater führen
  • Immobilienbewerter – Wertgutachten für die Immobilie (neutrale Kostenschätzung)

Welche Fragen zum Thema Immobilienkredit sollten Sie an einen Experten stellen?

  • Wo bekommt man einen passenden Kredit für die Immobilienfinanzierung?
  • Wann sollte ich einen Immobilienkredit umschulden?
  • Wie viel sollte ich aufnehmen?
  • Worauf sollte ich achten?
  • Was wird benötigt? – Unterlagen
  • Wann erfolgt die Auszahlung?
  • Wann darf die Bank kündigen?
  • Wie kann ich meinen Anbieter/meine Finanzierung wechseln?
  • Wie lange dauert die Zusage?
  • Was kann ich mir leisten?
  • Wie komme ich aus einer Finanzierung raus?
  • Immobilienkredit Rechner – Worauf achten?
  • Ich kann den Immobilienkredit nicht zahlen – Was passiert?
  • Was ist eine Zinsbindungsfrist?

Tipp: Mit einem kostenlosen Immobilienkreditrechner 2019 in Österreich können Sie die Details für ihre Wohnfinanzierung selbst berechnen. Trotzdem empfehlen wir aktuelle Angebote anzufordern und einen umfangreichen Vergleich durchzuführen.

Wo kann ich einen Wohnkredit in Österreich erhalten?

Hierbei sollte man darauf achten möglichst viele Angebote verschiedener Banken zu erhalten.

Seriöse Angebote in Österreich kann man beispielsweise mit dem Raiffeisen Wohnkredit oder dem Bank Austria Wohnkredit erhalten.

Auch die Erste Bank bietet einen Immobilienkredit an.Für einen Vergleich der Konditionen ist es wichtig derzeitige Kreditzinsen in Österreich zu beachten und einen Kredit Vergleich für das jeweilige Hauskredit Angebot durchzuführen. Die Finanzierung von einem Hausbau braucht eine umfangreiche Planung, um die beste Bank für ihren Hauskredit finden zu können.

Welche Bank gibt Kredit ohne Eigenkapital? > Hierbei sollten Sie sich unabhängige Angebote von einem Finanzierungsberater einholen lassen, um eine individuelle Lösung für die Anfrage “Baufinanzierung ohne Eigenkapital” in Österreich zu erhalten.

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*