In Öl investieren – Ölaktien & Chancen – Online Broker Vergleich in Österreich

Öl-Aktien und die Rebound Chance 2020?!

Öl Aktien zählen zu den Papieren, die in den vergangenen Wochen stark unter Druck geraten sind. Neben der Corona Krise sind es auch geopolitische Faktoren, die den Ölpreis massiv unter Druck gesetzt haben.

Öl Aktien kaufen – Online Broker Vergleich Österreich

Das bedeutet, dass die Konflikte zwischen der OPEC, Russland sowie den USA soweit fortgeschritten sind, dass der Ölpreis massiv darunter leidet. Im März 2020 lag der Preis für Öl bei gerade einmal 30 bis 35 US-Dollar, also deutlich geringer, als es ursprünglich der Fall gewesen ist.

Die schlechte und die gute Nachricht

Jede Veränderung an der Börse führt meist zu schlechten und zu guten Nachrichten. So gibt es auch beim Ölpreis schlechte Nachrichten, aber auch gute. Besonders langfristig gedacht ist es möglich, dass man von der aktuellen Situation profitieren kann.

Die schlechte Nachricht:

  • der niedrige Ölpreis sorgt für Panik an den Aktienmärkten

Die gute Nachricht:

  • die niedrigen Preise bieten attraktive Kaufmöglichkeiten und Einstiegschancen
  • Heizöl und Treibstoff sind derzeit günstig für Verbraucher zu haben
  • Die niedrigen Preise helfen keinem der Länder, die Öl fördern, so dass mit einer Steigerung zu rechnen ist

Wer sich die aktuelle Situation genau vor Augen führt wird feststellen, dass es viele Gründe gibt, weshalb der Ölpreis wieder steigen könnte. Das bedeutet, dass die Chancen auf einen Rebound an den Öl Märkten gar nicht so schlecht stehen.

Fakt ist, dass es durch ein Investment in Öl derzeit die Chance gibt, von Dividenden zu profitieren und darüber hinaus auch davon zu profitieren, dass die Kurse deutlich steigen können. Langfristig gesehen ist es also möglich, in jedem Fall hohe Renditen zu erwirtschaften. Ob und wann der richtige Zeitpunkt für ein Investment ist, muss jedoch jeder Trader selbst entscheiden.

Hinweis: Wir führen keine Anlage- oder Finanzberatung durch. Jeder Trader muss selbst entscheiden, wann und wo er sein Geld investieren möchte. Wir sind nicht haftbar und wir geben keine Aktientipps und Empfehlungen ab!

Die Auswahl der Aktien und Investmentmöglichkeiten im Bereich Öl sind mehr als umfangreich. Das bedeutet, dass man davon ausgehen kann, dass hier viele Anlageformen wahrgenommen werden können.

Welche Öl Aktien können von einem Rebound an der Börse massiv profitieren?

Die Auswahl der Öl Aktien, die an der Börse von einem Rebound profitieren können, ist recht groß. Das bedeutet, dass zahlreiche Papiere im Wert steigen könnten, wenn der Ölpreis wieder steigt. Wer sich die Aktien genau anschaut wird feststellen, dass Unternehmen aus Europa, aus den USA sowie aus Russland und Saudi-Arabien massiv unter Druck geraten sind.

Das zeigt, dass es keinen Gewinner gibt, wenn man sich den derzeit niedrigen Ölpreis anschaut. Wir haben uns einige Aktien im Detail angeschaut. Dies kann dabei helfen, eine eigene Einschätzung zum Thema Öl-Aktien zu treffen und zu überlegen, ob sich ein Investment lohnt.

Aktien und Ölaktien Entwicklung & Chancen verfolgen! – Stockfoto-ID: 335539354
Copyright: Engdao, Bigstockphoto.com

Welche Rebound Chancen hat Royal Dutch Shell?

  • Die Aktie von Royal Dutch Shell gehört zu den Papieren, die in Internet Foren besonders intensiv diskutiert werden. Der Kursverlust im März 2020 war mehr als extrem. Das bedeutet, dass das Unternehmen massiv an Wert verloren hat.
  • Der Aktienkurs lag über die vergangenen 5 Jahre in der Regel im Bereich von 20 bis 25 Euro und damit auf einem hohen Niveau. Die Dividende beläuft sich stabil auf 1,72 Euro je Anteilsschein. Anzumerken ist, dass man bei Shell natürlich damit rechnet, dass die Dividende weiterhin stabil gezahlt wird.
  • Im Zuge der Öl Krise sank der Preis je Aktie zunächst auf einen Wert von rund 20 Euro. Kurz darauf wurde diese Grenze deutlich unterschritten und der Preis je Aktie krachte auf 15 Euro zusammen. Damit sind die Papiere von Royal Dutch Shell massiv günstiger geworden.

Zum einen gibt es die Corona Krise, zum anderen jedoch auch die Krise durch den Öl Preis.

Öl Aktien kaufen – Online Broker Vergleich Österreich

Durch eine Verringerung der Fördermenge könnte es dazu kommen, dass der Aktienkurs für Shell deutlich steigt. Kurse von 20 Euro könnten schnell erreicht werden, wenn sich Russland und die OPEC darauf einigen sollten, ihre Machtspiele zu beenden und wieder eine angepasste Förderung zu realisieren. Grundsätzlich hat die Aktie von Shell ein Erholungspotential von mehr als 30%, wenn man sich den aktuellen Kurs anschaut.

  • Über 20% Potential bei höheren Ölpreisen
  • Historie der Dividende ist beeindruckend

Hinzu kommt, dass die Aktie von Shell derzeit in vielen Foren gefragt wird. Das bedeutet, dass sich vor allem kleinere Anleger sowie Privatpersonen für Shell interessieren und hier entsprechend ihre Anteile kaufen oder verkaufen möchten. Institutionelle Anleger scheinen die Aktie derzeit abzustoßen. Grundsätzlich gibt es für Shell eine gute Bewertung, was die Chancen auf einen Rebound angeht.

Welche Rebound Chancen hat British Petrol?

Die Aktie von British Petrol ist in den vergangenen Wochen ebenfalls sehr stark unter Druck geraten. Das bedeutet, dass die Aktie nicht mehr im Bereich von 5 bis 7 Euro je Stück notiert, sondern deutlich darunter. Vor kurzem ist erst die Marke von 5 Euro je Aktie gefallen, kurz darauf ging es sogar unter die Marke von 4 Euro je Aktie.

Die Aktie von British Petrol hat damit deutlich über 20% an Wert verloren. Fakt ist, dass es etwas dauern dürfte, bis dieser Verlust wieder aufgeholt wird und man den Kurs wieder auf einem höheren Niveau wahrnehmen dürfte.

Grundsätzlich ist es jedoch auch denkbar, dass der Kurs der Aktie weiter nachgibt, wenn man feststellt, dass British Petrol genau wie auch andere Öl Konzerne weiter unter Druck stehen.

  • Über 20% Potential bei höheren Ölpreisen
  • Anleger werden mit hoher Dividende belohnt

Langfristig betrachtet ist es möglich, dass die Ölpreise sehr stark ansteigen. Ob und wann dies der Fall ist, kann derzeit nicht vorhergesagt werden. Es ist möglich, dass man als Anleger von einem starken Rebound profitieren kann, wenn man sich für ein Investment bei British Petrol entscheidet.

Die Aktie könnte durchaus in den kommenden Monaten mehr als 20% an Wert gewinnen, wenn der Ölpreis am Markt wieder zulegen sollte. Generell anzumerken ist, dass die Dividende einmal im Quartal ausgezahlt wird, was natürlich sehr attraktiv ist.

British Petrol ist damit gut aufgestellt und bietet derzeit eine Rendite von etwa 9 bis 10% pro Jahr an, was mehr ist, als es bei den meisten Mitbewerbern der Fall ist. Die Chancen für einen Rebound stehen also insgesamt sehr gut, so dass man mit steigenden Kursen rechnen könnte, wenn der Ölpreis sich entsprechend entwickelt.

Welche Rebound Chancen haben Chevron und Exxon Mobile?

Die Unternehmen Chevron und Exxon Mobile stehen auf der Wunschliste vieler Aktionäre. Das bedeutet, dass Menschen überlegen, hier zu investieren. Bei Chevron und Exxon Mobile handelt es sich um die größten Ölkonzerne in den USA. Beide Unternehmen haben in den vergangenen Wochen stark an Wert verloren.

  • Die Aktie von Exxon Mobile ist in den vergangenen Wochen von über 50 Euro auf weniger als 40 Euro gesunken. Fakt ist, dass dadurch in jedem Fall ein solides Unternehmen günstig gekauft werden kann.
  • Langfristig gesehen könnte es bei Chevron und auch bei Exxon Mobile zu einem klassischen Rebound kommen.
  • Die Renditechancen sind mehr als hoch und es lohnt sich, hier genau zu schauen, wann ein Einstieg interessant sein kann. Bei beiden Konzernen könnte etwa 20 bis 30% an Rebound entstehen, wenn die Kurse sich entsprechend entwickeln.

Sollte es vorerst nicht zum Rebound kommen ist es möglich, dass man auch so von einer hohen Dividende profitieren kann.

Mit einer Rendite von etwa 7 bis 9% p.a. ist es möglich, dass man bei Chevron und auch bei Exxon Mobile in jedem Fall sehr gut leben kann. Das bedeutet, dass die beiden Unternehmen in jedem Fall bestens aufgestellt sind und gute Chancen bieten können.

Wie steht es um Occidental Petroleum und welche Chancen für einen Rebound gibt es?

Das Unternehmen Occidental Petroleum hat große Probleme was seinen Aktienkurs angeht. Im Jahr 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass zu den größten Öl Produzenten der USA zählt, dass es den Konkurrenten Anadarko übernehmen wird.

Das Unternehmen Anadarko war bis zum damaligen Zeitpunkt ebenfalls ein großer Weltkonzern, der jedoch übernommen wurde und zwar auch mit der Hilfe von Warren Buffet. Fakt ist, dass der Kurs der OXY Aktie bereits durch den Deal mit Anadarko massiv unter Druck geraten war.

Das bedeutet, dass der Preis je Aktie von rund 60 auf etwa 35 bis 40 Euro sank. Somit hat sich das Papier von OXY bereits 2019 und in den ersten Monaten 2020 deutlich im Wert verringert.

  • Occidental Petroleum wird an der Börse extrem abgestraft
  • Hohe Dividenden Chance, aber auch sehr hohes Risiko
  • Kurs Chance von über 60% – jedoch auch Insolvenz Risiko

Zum Start in den Monat März 2020 sank der Kurs der Occidental Petroleum Aktie noch einmal deutlich ab. Das bedeutet, dass der Preis je Aktie kurzzeitig bei weniger als 20 Euro notierte und dann sogar unter die Marke von 15 Euro fiel.

Für die Aktionäre ein schreckliches Szenario, denn es wurde darüber spekuliert, dass der Konzern in die Pleite gehen könnte. Dies dürfte auch davon abhängig sein, wie der Konzern mit seinen Schulden umgeht und wie es mit dem Fracking Geschäft in den USA weitergeht.

Sollte es langfristig einen besonders niedrigen Ölpreis geben könnte dies dazu führen, das OXY und andere US-Ölkonzerne ernsthafte Probleme bekommen können. Fakt ist, dass die Aktie zum Teil bei 10 bis 11 Euro notierte.

Die Dividende wurde zwar 17 Jahre nacheinander erhöht und im April 2020 wird wieder eine Dividende über 0,79 US-Dollar je Schein ausgestellt, jedoch ist unklar, wie es mit OXY weitergeht und ob weiterhin Dividenden gezahlt werden.

Wer hier sein Geld investieren möchte, hat natürlich krasse Chancen sowie als auch krasse Risiken vor der Türe stehen. Es ist möglich, dass der Konzern in den Ruin getrieben wird, oder dass zum Beispiel ein Konkurrenz OXY übernimmt.

Ebenso kann es zu einem extremen Rebound kommen und der Preis je Aktie kann sich vervielfachen. Ein Kurspotential von 60% und mehr ist durchaus vorhanden. Dieses kann jedoch nur dann genutzt werden, wenn der Ölpreis wieder in kürzester Zeit steigen sollte und wenn Saudi-Arabien und Russland sich einig werden, was die Fördergrenzen angeht.

Welche Rebound Chancen gibt es bei Lukoil aus Russland?

Das Unternehmen Lukoil zählt in Russland zu den Konzernen, die in jedem Fall gute Renditen in Form von hohen Dividenden zahlen. Der Konzern ist dafür bekannt, dass er gleich mehrere Dividendenerhöhungen in den vergangenen Jahren vollzogen hat. Das bedeutet, dass durch die Dividende allein eine sichere Einnahmequelle erschlossen werden kann.

  • Bei Lukoil handelt es sich um einen der größten Konzerne, was die Produktion und Förderung von Öl und Gas angeht.
  • Es ist möglich, dass zwei Mal im Jahr eine Dividende wahrgenommen werden kann. Das bedeutet konkret, dass man bei Lukoil eine Zwischendividende und eine Enddividende erhält. Die Dividende wird entsprechend auf dem Konto gutgeschrieben, wenn man die Aktien am EX Dividende Tag im Depot hält.

In der Regel werden Lukoil Aktien wie auch viele andere russische Aktien an der Börse in Form von ADRs oder GDRs gehandelt. Die Dividende wird in US-Dollar bei den ADRs und GDRs gutgeschrieben, jedoch abzgl. der minimalen Gebühren je Stück, die bei etwa 1 bis 3 Cent liegen.

Fakt ist, dass man mit russischen Aktien in der Vergangenheit an der Börse hohe Renditen erzielen konnte. Auch in der Zukunft dürfte dieses Ziel erreicht werden.

  • Lukoil und Gazprom haben 30% Kurschance
  • Beide Konzerne schütten hohe Dividenden aus
  • Der russische Rubel sollte bei einem Investment beachtet werden (Kursverlust Risiko)

Die Chancen auf einen Rebound bei Lukoil stehen recht gut, wenn sich der Ölpreis erholt. Vor einigen Monaten stand die Aktie noch bei einem Kurswert von etwa 70 bis 90 Euro je Stück.

Dieser Wert wurde deutlich reduziert, so dass der Kurs erst in Richtung 50 bis 60 Euro abrutschte und kurz darauf sogar in Richtung 40 Euro abrutschte. Damit bleibt Lukoil einer der Kandidaten, bei dem wirklich 50% Kurssteigerung möglich sind, wenn man sich für die Aktie entscheidet.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für die Aktien von Gazprom. Der Konzern aus Russland, der in Gas und Öl macht, hat vor allem zugesagt, die Dividende in den kommenden Jahren zu erhöhen, also eine höhere Ausschüttungsquote von 50% zu realisieren. Dies dürfte dazu führen, dass sich noch mehr Trader dazu entscheiden, die Gazprom Aktie zu kaufen.

  • Derzeit notiert diese jedoch deutlich unter dem Höchststand der vergangenen Wochen, als die Aktie bei rund 7 bis 8 Euro notierte.
  • Derzeit notiert der Kurs bei Gazprom eher bei etwa 4 bis 5 Euro und damit deutlich niedriger. Somit zählt auch das beliebte russische Unternehmen Gazprom zu den Konzernen, die in jedem Fall deutliches Potential haben, ihren Wert und ihren Kurs zu steigern. Sollte der Ölpreis wieder steigen, ist es möglich, dass Gazprom stark an Wert zulegen kann.

Zu beachten ist bei russischen Aktien, dass nicht nur der Ölpreis eine wichtige Rolle spielt. Auch die Währung Rubel sollte beachtet werden. Je nachdem, wie schwach oder wie stark der Rubel gerade ist, kann man mit verschiedenen Reaktionen an der Börse rechnen. Außerdem hat der Rubel natürlich auch immer eine Auswirkung auf die Dividende und damit auf die Rendite, die bei einem Investment in Russland erzielt werden kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*