Mietkauf in Österreich – Modelle, Vorteile, Nachteile

Eigenes Eigentum haben ist für viele Österreicher ein großer Traum. Doch nicht immer stellt es sich so einfach dar wie man es sich erhofft. Doch gibt es für neben dem Kauf und der Aufnahme eines hohen Kredites auch die Möglichkeit des Mietkaufs.

Welche Modelle gibt es in Österreich für einen Mietkauf?

Doch was genau ist ein Mietkauf? Bei einem Mietkauf wird das Objekt zuerst gemietet und danach kann es erworben werden. Die Mietbeträge die gezahlt werden, werden dann später dem Kaufpreis angerechnet.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für einen Mietkauf. Es gibt die Option auf einen Kauf oder auch den verpflichtenden Kauf. Wichtig ist, dass die genauen Konditionen immer in einem Vertrag festgehalten werden.

Stockfoto-ID: 236847199 Copyright: artefacti/Bigstockphoto.com


Wichtig: Modelle & Optionen für den Mietkauf vergleichen
Stockfoto-ID: 236847199
Copyright: artefacti/Bigstockphoto.com

Welche Vorteile hat ein Mietkauf?

Wer sich für den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses entscheidet, hat neben dem Kauf die Option auf einen Mietkauf. So kann bereits im Objekt gelebt werden ohne, dass es gleich gekauft wird. Der Kauf lässt sich so zu einem späteren Zeitpunkt dann immer noch realisieren. Diese Option des Mietkaufs hat für Käufer und Verkäufer einige Vorteile.

Für den potenziellen Käufer hat es den Vorteil, dass man zunächst einen guten Einblick gewinnen kann. Ob man sich in dem Objekt tatsächlich so wohlfühlt, es genügend Platz bietet und wie es sich in dem Objekt leben lässt. Dies kann bei einem Mietkauf gut getestet werden.

Sollte das Objekt doch nicht so gefallen oder es sollte nicht zu der individuellen Lebenssituation passen, kann bei einem flexiblen Vertrag vom Kauf zurückgetreten werden, wenn lediglich die Option zum späteren Lauf besteht aber kein verpflichtender Kauf.

Welche Nachteile hat ein Mietkauf?

Natürlich gibt es auch bei einem Mietkauf Details, auf die besonders geachtet werden muss. Da es sich bei einem Mietkauf um eine Art Wohnen auf Probe handelt, kann das Objekt noch nicht voll und ganz auf die eigenen Bedürfnisse und Wünsche umgebaut werden.

Es darf zum Beispiel nicht einfach eine Wand abgetragen oder versetzt werden. Kleinere Renovierungsarbeiten dürfen nach Absprache mit dem Eigentümer natürlich vorgenommen werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass man ja bereits komplett eingezogen ist, ehe ein Kauf stattfinden kann. Wer dann größere Umbauten vornehmen möchte, muss natürlich viel Arbeit in Kauf nehmen. Die Räume müssen leer geräumt werden und vieles muss umgeräumt werden. Dies sollte von Anfang an berücksichtigt werden.

Mietkauf mit Notar abwickeln

Bei einem Mietkauf können die Verträge sehr verschiedenen und ganz individuell angepasst werden. Wichtig ist es den Vertrag auf jeden Fall von einem Notar abwickeln zu lassen. So haben beide Seiten die Sicherheit und alles ist genau geklärt.

In den meisten Fällen ist es so, dass zur Beurkundung eine Anzahlung anfällt. Die Anzahlung kann bis zu 20 % des Kaufpreises betragen. Diese Gebühr soll die anfallenden Nebenkosten abdecken. Wichtig ist auch, dass vom Käufer auch der nötige Betrag zur Verfügung steht, sobald die Mietzeit abgelaufen ist und das Objekt gekauft wird. Es muss also entweder über genügend Eigenkapital oder ein Kredit für die Finanzierung vorhanden sein.

Mietkauf bei Autos

Nicht nur bei Immobilien, auch bei Autos gibt es die Option auf einen Mietkauf. Der Trend geht immer mehr dahin, da es gerade bei den jüngeren Generationen den Anschein hat, dass sie nicht mehr das Bedürfnis haben ein Auto auch tatsächlich besitzen zu müssen.

Der Mietkauf soll ähnlich wie das Leasing funktionieren. Anders als beim Leasing fällt hier jedoch keine Anzahlung an. Die Mietdauer soll etwa zwei bis drei Jahre dauern. In der Miete ist bereits die Kfz-Steuer und die Kfz-Haftpflicht enthalten. Auch die Zulassung für das Auto werden mit dem Mietpreis bezahlt.

Ein großer Vorteil gegenüber dem Leasing ist es, dass der Mieter kein Restwert-Risiko trifft. Der Mieter hat neben der Miete, also lediglich den Spritpreis als zusätzliche Kosten.

Deine Meinung ist uns wichtig

*