Ratgeber Traktorversicherung – landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge Versicherung im Detail

In Österreich sowie als auch in vielen anderen Ländern in Europa arbeiten Menschen in der Landwirtschaft. Die Anzahl der Maschinen und Fahrzeuge ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Ergänzend muss erwähnt werden, dass in der Landwirtschaft immer modernere und teurer Maschinen eingesetzt werden.

Die Traktoren haben heutzutage deutlich mehr Funktionen und Technik, als es noch vor 10 bis 20 Jahren der Fall gewesen ist. Dies führt dazu, dass der Wert der Fahrzeuge steigt und natürlich auch entsprechende Versicherungen abgeschlossen werden müssen.

Da man mit dem Traktor auch am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt bedeutet dies, dass man das Fahrzeug anmelden muss und eine Versicherung benötigt.

Landwirtschaftliche Fahrzeuge brauchen eine Haftpflichtversicherung, wie es auch beim PKW oder beim Motorrad der Fall ist. Die Versicherung ist gesetzlich vorgeschrieben, wenn man mit dem Traktor nicht nur auf dem eigenen Hof fahren möchte, sondern auch z.B. den öffentlichen Straßenverkehr nutzen will, um vom Hof auf seine Felder zu kommen.

  • Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr: Versicherung verpflichtend
  • Fahrzeug fährt nur auf privaten Grundstücken: keine Versicherung notwendig

Der Versicherungsumfang ist unter anderem davon abhängig, ob man einen neuen oder einen altern Traktor besitzt. Bei älteren Modellen wurden oftmals andere Bauteile und Komponenten eingesetzt, als es bei den heute modernen Fahrzeugen der Fall ist.

Stockfoto-ID: 214691128 Copyright: Veremeev, Bigstockphoto.com

Wichtig: Die Kosten und Angebote für die Traktorversicherung genau vergleichen!
Stockfoto-ID: 214691128
Copyright: Veremeev, Bigstockphoto.com

Dies führt dazu, dass zum Beispiel einige Bestandteile moderner Versicherungen bei den alten gar nicht notwendig sind.

Grundsätzlich sollte daher im Vorfeld nicht nur auf die Versicherungssumme geachtet werden, sondern auch darauf, welche Details im Schadenfall versichert sind. Wer einen Traktor mit einer Kabine und jeder Menge an Technik hat, muss hier andere Dinge versichern, als wenn er einen offenen älteren Traktor besitzt und mit diesem über den Acker fährt.

Teilkasko und Vollkasko bei Traktoren – was wird angeboten?

Die Versicherung für landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge, kann wie jede andere Versicherung auch als Teilkasko oder als Vollkasko Versicherung abgeschlossen werden. Das bedeutet, dass zahlreiche weitere Leistungen inkludiert werden können, die über den normalen Versicherungsschutz hinaus gehen.

Fakt ist, dass es Zusatzleistungen gibt, die individuell an die Ausstattung der Traktoren gerichtet werden können. Wer z.B. besondere Apparaturen für das Versprühen von Düngemittel oder hydraulische Funktionen und Einrichtungen versichern möchte, kann dies ebenfalls bei einer Traktorversicherung tun.

Wie bei einer Versicherung für das Auto gibt es auch bei einem Traktor die Möglichkeit, dass die Versicherung problemlos mit einem Schadenfreiheitsrabatt ausgestattet werden kann. Das bedeutet, dass die Versicherungsnehmer in jedem Fall weniger Prämie zahlen müssen, wenn sie über einen gewissen Zeitraum keinen Schaden am Fahrzeug festgestellt haben. Je länger der Zeitraum ohne Schaden ist, desto höher sind auch die Rabatte, die wahrgenommen werden können.

  • Standardleistungen
  • Individuelle Leistungen wie z.B. Versicherung für Motoren, Anbauen, Hydraulik

Die Auswahl der individuellen Leistungen, die für einen Traktor ausgewählt werden können ist sehr groß. Das bedeutet konkret, dass je nach Versicherer unterschiedliche Leistungen definiert werden können.

Dabei ist es möglich, dass man aus einem Katalog an Leistungen wählen kann, oder aber auch in der Lage ist, zum Beispiel individuelle Leistungen zu definieren und diese dann auszuwählen. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass das Leistungspaket auf den Marktwert und auf die Nutzung des Traktors abgestimmt werden sollte, damit es keine Probleme gibt.

Quelle und Infos: https://www.hoftechnik.at/landtechnik/traktor-versicherung/

Warum ist die Haftpflichtversicherung für einen Traktor notwendig?

Die Haftpflichtversicherung ist die wichtigste Versicherung, die man als Besitzer eines Traktors führen sollten, wenn man mit diesem am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchte. In Österreich sowie als auch in Deutschland ist diese Versicherung zudem verpflichtend.

Das bedeutet, dass man von Gesetzeswegen diese Versicherung abschließen soll. Grundsätzlich ist anzumerken, dass die Traktor Versicherung als Haftpflichtversicherung dafür sorgt, dass alle Schäden abgedeckt werden, die von dem Eigner des Traktors anderen zugeführt werden. Wer also zum Beispiel etwas mit dem Traktor kaputt macht, kann durch die Versicherung den Schaden abdecken lassen.

  • Die Haftpflicht Versicherung deckt Schäden ab, die Sie anderen mit ihrem Traktor zuführen!

Wer zusätzlich noch eine Teilkasko oder eine Vollkasko Versicherung abschließt profitiert davon, dass er zum Beispiel auch noch in der Lage ist, Schäden durch Umwelteinflüsse oder sogar Schäden am Motor oder an anderen technischen Einrichtungen des Traktors versichern kann.

Wie muss ich einen alten Traktor versichern?

Wer einen Traktor als Oldtimer fährt, kann diesen ebenfalls versichern lassen. Dabei spielt vor allem das Alter des Traktors eine wichtige Rolle, bei der Suche nach der passenden Versicherung. Ebenfalls ist anzumerken, dass darauf geachtet werden muss, ob der Traktor das gesamte Jahr über versichert werden soll, oder ob dieser zum Beispiel nur für den Sommer angemeldet und versichert werden soll.

  • Für Oldtimer werden spezielle Versicherung angeboten
  • Der Tarif richtet sich nach Alter, Zustand und z.B. Laufleistung des Fahrzeuges

In den meisten Fällen werden Oldtimer Traktoren nicht das gesamte Jahr über angemeldet, weil sie z.B. nur im Sommer unterwegs sind.

Viele Oldtimer Traktoren werden nur am Wochenende ausgefahren, oder z.B. zu Oldtimer Treffen aus der Garage geholt. Aus diesem Grund können die Kosten für eine Versicherung deutlich geringer ausfallen, als es bei einem neuen Traktor der Fall ist, der jeden Tag auf dem Feld eingesetzt wird.

Wie kann ich bei einer Traktor Versicherung Geld sparen?

Wer bei einer Traktor Versicherung Geld sparen möchte, kann dies über verschiedene Faktoren tun. Vor allem die Laufleistung, aber auch die Schadenfreiheit spielen eine wichtige Rolle, wenn ein Traktor gesucht wird. Das bedeutet, dass zum Beispiel ein Traktor, der im Jahr relativ wenig bewegt wird, deutlich günstiger in der Versicherung ist, als ein Fahrzeug, dass täglich bewegt wird.

Ebenso kann man an den Beiträgen für die Versicherung sparen, wenn man zum Beispiel den Traktor nicht das gesamte Jahr über angemeldet hat, sondern nur über einen Teil des Jahres, wie z.B. den Sommer.

Wer den Traktor schon seit über 20 Jahren ohne Unfall fährt, zahlt ebenso deutlich weniger Gebühren, als wenn der Traktor erst seit kurzem angemeldet ist.

Wie finde ich passende Versicherungen für meinen Traktor?

Wer auf der Suche nach einer Versicherung für seinen Traktor ist, findet diese meist sehr leicht über das Internet. Das bedeutet, dass ein Versicherungsvergleich inzwischen online durchgeführt ist und meist nur wenige Sekunden bis Minuten dauert.

Darüber hinaus kann man sich auch mit befreundeten Landwirten austauschen und fragen, wo diese ihre Fahrzeuge versichern. In der Praxis hilft auch der Blick in Foren, in denen man sich mit der Landwirtschaft und entsprechenden Themen befasst.

Hier kann man ebenfalls jede Menge an Informationen dazu finden, welche Versicherungen für einen Traktor zu empfehlen sind.

Deine Meinung ist uns wichtig

*