Studentenkredit Angebote – Worauf sollte man achten?

Viele der Studenten nehmen während der Studium bzw. auch zur Studien/Mietfinanzierung (Wohnungseinrichtung, Bücher,..) einen Studentenkredit auf. Hierbei stellt sich jedoch die Frage, ob die Aufnahme von einem Studentenkredit sinnvoll ist.

Top Anbieter für Onlinekredit in Österreich

Min. Kredit: 3.000 €
Max. Kredit 65.000 €
rasche Auszahlung
Zum Anbieter
Min. Kredit: 3.000 €
Max. Kredit 50.000 €
Auszahlung in 24 h - 4,0 % p.a. eff.
Zum Anbieter
Min. Kredit: 3000 €
Max. Kredit 50.000 €
Sofortentscheidung
Zum Anbieter
Min. Kredit: 4000 €
Max. Kredit 30.000 €
sofort Rückmeldung
Zum Anbieter

Kredit für Arbeitslose trotz KSV Eintrag

Min. Kredit: 100 €
Max. Kredit 1500 €
Kredit trotz KSV Eintrag
sofortige Auszahlung
Online Kredit ohne Bonitätsprüfung und Einkommensnachweis
Sofortzusage - Kreditentscheidung in 60 Sekunden
Zum Anbieter

Die Vorteile bei einem Studentenkredit sind die mögliche Zeitersparnis (da keine Zeit fürs Lernen durch eine zusätzliche Arbeit wegfällt) und damit das frühere Anfangen mit der Arbeit. Dazu gilt auch der Grundsatz, das in vielen Berufen jüngere Absolventen bzw. ein rasches Studium eine positive Bewertung beim Jobgespräch ausmachen können.

Die Rückzahlung der Kreditraten und die Laufzeit sind beim Studentenkredit individuell abstimmbar. Bei einigen Studenten ist erst durch die Finanzierung mit einem Studentenkredit die Möglichkeit gegeben, ein Studium zu beginnen. Sicherheiten werden beim Studentenkredit in seltenen Fällen verlangt, hier wird auf das gute Gehalt (mit einem Abschluss) gesetzt.

Der Nachteil bei der Kreditaufnahme ist, dass man damit bereits in jungen Jahren eine Schuld eingeht. Somit wird bereits mit einer Schuldenlast im Berufsleben gestartet. Bei den Kredit Zinsen sollte man einen genauen Vergleich der Angebote für die Studienfinanzierung durchführen.

Neben der Möglichkeit der Finanzierung sollte man auch auf Unterstützungen (durch Eltern) und Förderungen (zum Beispiel Bafög) oder die Möglichkeit von Stipendien achten.

Der Privatkredit Vergleich gehört zu den Vergleichen, die über das Internet ohne Probleme durchgeführt werden können. Wer sich für einen passenden Privatkredit entscheiden möchte, der sollte auch hier einen guten Privatkredit Vergleich vollziehen. Es ist in der Regel sehr leicht, diesen Vergleich über das Internet zu vollziehen. Hier ist es auch möglich, dass passende Informationen gefunden werden, wenn es darum geht, dass ein Vertrag aufgesetzt wird. Der passende Vertrag ist meist gerade bei Privatpersonen nicht unbedingt einfach zu bekommen.

Wichtig: Anbieter und Angebote vergleichen

Wer sich passende Vordrucke besorgen möchte, der findet diese in aller Regel auch direkt über das Internet. Somit ist es möglich, dass durch die Nutzung passender Vordrucke aus dem Internet dafür gesorgt werden kann, dass zum Beispiel ein Kredit zwischen privaten Personen abgeschlossen werden kann. In diesem Kredit sollte in jedem Fall festgehalten werden, wie hoch die monatliche Summe ist, die als Rate zurückgezahlt werden muss. Darüber hinaus ist auch festzuhalten, wie hoch die gesamte Summe ist, die über den Privatkredit aufgenommen wird. Es sollte natürlich vorab ein Zinssatz festgeschrieben werden, welcher in jedem Fall zu beachten ist.

Der Zinssatz ist genau zu untersuchen und es sollte darauf geachtet werden, dass dieser nicht zu hoch ist, da sonst dafür gesorgt wird, dass der Privatkredit zu teuer ist. Bei einem Privatkredit Vergleich ist es deshalb auch wichtig, dass die einzelnen Konditionen zum Beispiel direkt mit den Konditionen einer Bank verglichen werden. Somit ist es möglich, dass eine Menge an Geld gespart werden kann.

Es sollte beachtet werden, dass ein Privatkredit in der Regel ohne eine Auskunft bei der Schufa beantragt werden kann. Wer sich also von einem Freund, oder aber auch von einem Bekannten Geld leihen möchte, der kann dies über einen Privatkredit ohne Probleme machen.

Es sollte darauf geachtet werden, dass das Geld auch von einer Person geliehen wird, die sich wirklich seriös verhält und zu der auch ein passendes Vertrauen aufgebaut werden kann. Gerade bei höheren Summen ist es wichtig, dass in jedem Fall beachtet wird, dass der Kredit schriftlich festgehalten wird, da es sonst zu großen Problemen kommen kann. Auch vor Gericht sollte ein Vertrag gut Stand halten können.

Etwa 50.000 Studierende in Deutschland haben sich im vergangenen Jahr entschieden, ihr Studium über einen Kredit zu finanzieren. Dies sind weniger als 2,5 Prozent der Studierenden in Deutschland. Diese Ergebnisse präsentierte das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in ihrer aktuellen Studienkredit-Studie.

Studienkredit-Studie des Centrums für Hochschulentwicklung

Am beliebtesten sind dabei Darlehen von staatlichen Banken, beispielsweise der KfW. Vor allem private Geldhäuser wie Sparkassen hätten ihre Studienkredit-Programme aufgrund der mangelnden Nachfrage inzwischen wieder eingestellt, etwa 80 Prozent der regionalen Angebote seien wieder verschwunden.

Experten raten zur Alternativ-Finanzierung

Die Experten des Centrums für Hochschulentwicklung raten außerdem zur Vorsicht: Nur jene, die unbedingt einen Kredit benötigten, sollten diesen auch aufnehmen. Es gilt also, vorher alle anderen Möglichkeiten, an frisches Geld zu kommen, auszuschöpfen:

Stipendien, Bafög, Nebenjob, Erspartes oder im Fall auch die liebe Oma, die um Hilfe gebeten wird. Denn ein Kredit muss immer zurückbezahlt werden – das bedeutet, die aufgenommene Summe plus die angefallenen Zinsen. Und in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kann auch der Jobeinstieg nach dem Studium nicht ganz so reibungslos ablaufen, wie vielleicht erwartet. Wer sich doch für einen Kredit entscheidet, sollte die diversen Angebote auf jeden Fall im Vorfeld gründlich überprüfen, Hilfe für die Entscheidung kann man sich auch bei der Studentenberatung der jeweiligen Universität holen.

Wenn ein junger Mensch eine weiterführende Bildung möchte und die Eltern nicht das Einkommen haben, um seinen Lebensunterhalt zusammen mit dem Bundeskindergeld komplett absichern zu können, dann stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wie das Studium trotzdem finanziert werden kann. Einerseits hat Vater Staat dafür die geförderten Studentenkredite ins Leben gerufen, die über die Kreditbank für Wiederaufbau ausgereicht werden. Diese Förderung besteht eigentlich darin, dass günstigere Zinsen als auf dem freien Markt gewährt werden sollen. Einige der folgenden Informationen beziehen sich auf Deutschland.

Wie hoch ist eine Studienfinanzierung?

Die maximale Höhe beträgt 7.200 Euro und der Kreditbetrag wird über einen Zeitraum von zwei Jahren in gleich bleibenden monatlichen Raten ausgezahlt. Das Besondere dieser Studentenkredite ist, dass es konkret festgelegte Konditionen für die Rückzahlung gibt. Auch sind hier in jedem Quartal Sondertilgungen möglich, ohne dass dafür eine so genannte Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung gestellt werden würde. Allerdings gibt es für diese Studentenkredite ein Höchstalter, bis zu dem man sie in Anspruch nehmen kann.

Welche Alternativen gibt es?

Doch auch der freie Finanzmarkt bietet mittlerweile recht gute Studentenkredite an, bei denen die geforderten effektiven Jahreszinsen teilweise sogar unter den Werten der KfW Kredite für Sudenten liegen. Je nach Anbieter können Laufzeiten der Rückzahlung von bis zu sieben Jahren vereinbart werden, um eine niedrige monatliche Belastung durch die Raten zu erhalten.

Auch hinsichtlich der in Anspruch zu nehmenden Summe ist man hier deutlich flexibler. Die niedrigste Kreditsumme liegt schon bei 500 Euro, die beispielsweise notwendig werden könnten, um sich teure Fachliteratur oder ein Notebook zu kaufen. Die Obergrenze für die Höhe dieser Studentenkredite liegt bei 50.000 Euro, die auch ausreichen würden, um den Lebensunterhalt während eines kompletten Masterstudiums bestreiten zu können, falls man keinen Anspruch auf Bafög hat.

Mit Bafög kann die Höhe der Studentenkredite deutlich vermindert werden. Sehr zur Freude der Studenten und ihrer Eltern denkt die Bundesregierung im Moment über Änderungen nach, die für sehr viele Absolventen die Belastungen durch Studentenkredite ebenfalls verringern würde. Es ist im Gespräch, dass Anteile bis zu 300 Euro pro Monat durch besonders gute Leistungen bei den Zwischen- und Abschlussprüfungen in ein leistungsbezogenes Stipendium umgewandelt werden könnten, die dann als Zuschuss von Staat gewährt werden würden.

Bis dahin schaffen die Studentenkredite Abhilfe, die man je nach gewähltem Berufsziel und den dort bestehenden Chancen, einen Arbeitsplatz mit einer guten Entlohnung bekommen zu können, schon mit Zinsen ab vier Prozent pro Jahr in Anspruch nehmen kann. Darunter zählen immer häufiger auch Studentenkredite von privaten Investoren, denen die umfassende Bildung der jungen Menschen sehr am Herzen liegt und die bereit sind, ihnen dafür Teile des eigenen Vermögens zur Verfügung zu stellen.

Studenten-Kredit Angebote in Deutschland

Der Bedarf ist deutlich da, da oft das BaföG (bzw. die Studienbeihilfe in Österreich) nicht ausreichend für die Finanzierung des Studiums ist und Nebenverdienste auch nur beschränkt und zu bestimmten Zeiten realisierbar sind. In manchen Fällen erhalten die Studierenden auch gar kein BaföG. Die Unterstützung der Eltern bzw. des BaföGs und der Verdienst aus einem kleinen Nebenjob reichen oft nicht zum Leben aus.

Eine weitere Finanzierungsmöglichkeit wäre ein Kredit, nur oft fehlen hierfür die notwendigen Sicherheiten. Außerdem ist ein normaler Ratenkredit in den Abzahlungsraten im Regelfall nachfolgend auch viel zu teuer für den Studierenden. So gibt es beispielsweise Niedrigzinskredite, auswahlweise kurze oder längere Laufzeiten, sowie auch Kleinbeträge. Manche Angebote beinhalten auch ein paar Monate Rückzahlungsfreiheit.

Aufgrund der steigenden Nachfrage bieten mittlerweile aber immer mehr Banken spezielle Kredite für Studenten an. Die Banken gehen davon aus, dass die Studenten nach der Ausbildung einen guten Arbeitsplatz finden und so die Rückzahlung gesichert ist.

Studentenkredite sind deutlich günstiger als übliche Ratenkredite und bieten außerdem besondere Konditionen bei der Tilgung des Betrages. Von Vorteil ist natürlich immer eine späte Rückzahlung kombiniert mit der Möglichkeit auf Sondertilgungen. Die Banken schneiden einen Kredit auf die Bonität eines Studenten zu, möglichst ohne dass hohe Zinsen zu zahlen sind oder der Kunde auf Serviceleistungen verzichten muss.

Bevor man sich als Student jedoch nun schnell solch einen Kredit zulegt, sollte man genau überlegen, dass jeder Kredit schlussendlich eine finanzielle Belastung darstellt.
Andere Finanzierungsmöglichkeiten sollten vorher durchgegangen werden und der Kreditbetrag sollte deshalb vorher gut überlegt und kalkuliert werden.

Seit dem 01.04.2001 gibt es auch die Möglichkeit eines Bildungskredits für Studenten. In diesem Fall übernimmt der Bund praktisch eine Ausfallbürgschaft, was die Kreditkonditionen günstiger macht. Ein solcher Kredit wird zusätzlich zum BaföG gewährt und nicht auf die Leistungen angerechnet. Auch werden Einkommen oder Vermögen nicht in die Kreditentscheidung einbezogen und bleiben außer Acht.

Allerdings gibt es diese Kreditmöglichkeit grundsätzlich nur für Studenten, die auch nach dem BaföG bezugsberechtigt sind und bereits das Grundstudium hinter sich haben.
Der Kredit für Studenten soll den Ausbildungsverlauf voranbringen und auch die außergewöhnlichen Belastungen in der Ausbildungsphase, die durch das BaföG nicht gedeckt werden können, abfangen.

Durch die Möglichkeiten des Studentenkredits wurden die finanziellen Möglichkeiten eines Studierenden nochmal im größeren Rahmen erweitert. Die meisten Studierenden sind auf mehrere Finanzierungswege angewiesen. Die Höhe eines Studienkredits kann der Studierende für seinen Bedarf und seine Rückzahlungsmöglichkeiten überlegen. Es werden Beträge zwischen 1000 und maximal 50000 Euro gewährt.

Das Studium stellt eine Investition in die berufliche Zukunft dar, denn gut ausgebildete Arbeitskräfte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Da das Studium mit vielen Kosten belegt ist, soll durch einen solchen Studienkredit die Möglichkeit jedem Interessenten an Weiterbildung durch ein Studium gegeben werden.

Kredit für Azubis

Kredite für Auszubildende werden nicht von allen Banken angeboten. Eine der Möglichkeiten, einen Kredit für Auszubildende bzw. Kredit für Azubis zu erhalten ist es hierbei, einen zusätzlichen Bürgen für den Kredit als Sicherheit zu nützen.

Der Ratenkredit als Kredit für Auszubildende ist bei einem festen monatlichen Einkommen (durch die Ausbildung) und entsprechender Bonität im Normalfall möglich. So können als mögliche Bürgen zum Beispiel die Eltern bzw. ein Elternteil auftreten. Dennoch sollte man in jungen Jahren die Aufnahme von einem Kredit gründlich überlegen (wie auch allgemein für Finanzierungen gültig), da hier die erhöhte Gefahr der Verschuldung (Überschuldung) besteht.Ein genauer Kreditvergleich der Banken, welche einen Kredit für Auszubildende anbieten, sollte in jedem Fall durchgeführt werden. Auch bei geringeren Kreditsummen (Kleinkrediten) kann hier Geld bei der Höhe der Kreditzinsen und Gesamtbelastung durch den Kredit gespart werden.

Neben dem Kredit für Auszubildende gibt es auch spezielle Kreditangebote für Studenten, welche für die Zeit nach der Ausbildung genützt werden könnten, bzw. zur Weiterbildung dienen. Neben der Kredit-Möglichkeit sollte man als Azubi auch mögliche Förderungen oder Angebote wie das Mitarbeiterdarlehen beachten.

„Studenten sind knapp bei Kasse“ – diese typische Aussage trifft in den meisten Fällen zu und zwar nicht nur bei Studenten aus Österreich, sondern nahezu überall in Europa. Auch in Deutschland gibt es viele Studenten, die knapp bei Kasse sind und nebenbei Arbeiten gehen müssen, um das Studium zu finanzieren.

Fakt ist, dass in Österreich zahlreiche gute Universitäten (z.B. Graz, Wien, Salzburg) vorhanden sind und hier sehr viele Studenten ein Studium anstreben. Die Gebühren sowie der Unterhalt einer Wohnung oder eines Zimmers im Wohnheim sind jedoch nicht so leicht zu bewältigen. Wer hier keine Unterstützung durch die Eltern bekommt, oder den Ehrgeiz hat, sich alles selbst zu erarbeiten, der kann schnell in die Situation kommen, dass er einen Kredit benötigt.

Häufig werden die Studentenkredite für die Studiengebühren oder für die Unterkunft sowie für Materialien rund um das Studium benötigt. Lange Laufzeiten und niedrige Raten bei attraktiven Zinsen sind hierbei die üblichen Wünsche der Studenten, wenn es darum geht, einen Online Kredit im Internet für Österreich zu finden.

Cashpresso Studentenkredit bis 1.500 Euro – ohne Einkommensnachweis!

Wer in Österreich einen passenden Kredit als Student nutzen möchte, kann ohne Probleme von Cashpresso das aktuelle Angebot wahrnehmen. Der Anbieter hat einen Dispokredit im Angebot, der bis zu 1.500 Euro im Maximum ausgereizt werden kann.

Das bedeutet jedoch nicht, dass ein Student in Österreich die 1.500 Euro auch komplett nutzen muss. Es ist durchaus möglich, dass z.B. auch nur 100 oder 600 Euro genutzt werden. Zinsen müssen nur für die Summe bezahlt werden, die wirklich aufgenommen wird.

  • Cashpresso Dispokredit für Studenten in Österreich
  • Kostenlose Kontoführung
  • Sofort Dispokredit bis 1.500 Euro
  • Ohne Einkommensnachweis
  • Keine versteckten Gebühren
  • Schnelle Verfügbarkeit
  • Monatliche Ratenhöhe mind. 5 % (mind. 10 Euro im Monat)

Der Dispokredit von Cashpresso kann ohne Probleme von Studenten wahrgenommen werden. Er lässt sich sehr leicht bedienen und kann auch über das Internet abgerufen werden. Es ist möglich, dass der Cashpresso Kredit frei verwendet werden kann, also zum Beispiel auch zur Zahlung der Studiengebühren, oder aber auch zur Bezahlung der Miete, oder eines Teils der Miete.

Wie finde ich einen Studentenkredit Anbieter in Österreich?

Auf der Suche nach einem guten Anbieter für einen Kredit in Österreich ist es wichtig, sich im Internet zu informieren. Zahlreiche Kredite werden online angeboten, doch nicht alle können ohne Probleme von Studenten wahrgenommen werden. In der Regel müssen auch 2017 in Österreich die exakten Bedingungen für den Kredit unter die Lupe genommen werden.

Besonders schwierig wird es für Studenten in Österreich, wenn für den Kredit zum Beispiel ein Einkommensnachweis verlangt wird. Viele Studenten haben keinen Nebenjob und würden den Kredit über ihr Taschengeld oder über das Kindergeld abbezahlen, was nicht immer so leicht ist.

Wer einen Studentenkredit in Österreich sucht, wird dennoch über das Internet fündig. Zahlreiche Suchmaschinen sind darauf spezialisiert und listen entsprechende Kreditanbieter auf, die online wahrgenommen werden können.

Für welche Studenten ist der Studentenkredit in Österreich geeignet?

In der Regel gibt es keine Limitierung, was das Studienfach und was den angestrebten Abschluss angeht, wenn ein ordentlicher Kredit für Studenten in Österreich 2017 gesucht wird. Fakt ist, dass der Studentenkredit in der Regel ohne Probleme online berechnet werden kann. Er ist für Bachelor und Master Studenten sowie für Doktoranden oder so genannte Post Docs nutzbar. Angeboten werden Studentenkredite nicht nur von Cashpressor und Cashper, sondern auch von zahlreichen anderen Kreditgebern.

  • Studentenkredit für Bachelorstudenten
  • Kredit für Masterstudenten
  • Kredit für Doktoranden
  • Kredit für Post Docs

In den meisten Fällen lohnt es sich, den Kredit direkt online über das Internet zu beantragen. Die Konditionen können problemlos über den Kreditrechner ermittelt und verglichen werden. Im direkten Vergleich sollte immer darauf geachtet werden, dass die richtigen Faktoren verglichen werden, wenn ein günstiger Kredit für Studenten 2017 gefunden werden soll.

Wie vergleiche ich verschiedene Kredite?

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, muss verschiedene Angaben machen, um das Darlehen auch genehmigt und ausgezahlt zu bekommen. Es ist erforderlich, dass angegeben werden muss, welche Summe als Studentendarlehen aufgenommen werden soll. Darüber hinaus ist es wichtig, dass geschaut wird, über welchen Zeitraum die Summe aufgenommen wird, woraus sich dann die einzelnen Raten ergeben. Diese können unterschiedlich hoch sein und richten sich danach, wie schnell der Kredit für Studenten zurück gezahlt werden soll.

Die Zinsen stellen gleichzeitig die Kosten bei den meisten Krediten für Studenten dar. Es lohnt sich, die Konditionen im Netz zu vergleichen, denn gerade der effektive Jahreszinssatz ist ein typisches Merkmal wenn es darum geht, dass ein guter Studentenkredit gefunden wird.

Quelle: https://www.vknn.at/sofortkredit-aufs-konto-anbieter-fuer-kredit-sofortauszahlung-in-oesterreich/

Der effektive Jahreszinssatz ist ideal geeignet, um Kredite zu vergleichen. Dabei muss jedoch berücksichtigt werden, dass die Kredite in jedem Fall über die gleiche Summe und über die gleiche Laufzeit vereinbart werden müssen, damit die wirklich vergleichbar sind.

Wer sich im Netz umschaut wird feststellen, dass es diverse Kredite über z.B. eine Summe in Höhe von 1.000 Euro mit einer Laufzeit von 24 Monaten gibt, aber die effektiven Jahreszinssätze sehr verschieden sind. In der Praxis ist meist der Kredit am günstigsten, bei welchem der effektive Jahreszinssatz besonders niedrig ist. Das bedeutet in der Regel, dass der Vergleich sich lohnt, denn hierdurch kann viel Geld gespart werden.

Anbei eine Auflistung der typischen Faktoren, die bei einem Kreditvergleich für Studenten in Österreich berücksichtigt werden müssen:

  • Welche Summe brauche ich für mein Studium per Kredit?
  • Wie viel Geld kann ich jeden Monat zurück zahlen?
  • Wie hoch darf der Kredit maximal sein?
  • Wie lange ist die Laufzeit des Kredites?
  • Gibt es die Möglichkeit zur Sondertilgung, bzw. vorzeitigen Rückzahlung?

Diese und viele weitere Fragen stellen sich viele junge Menschen, bevor sie einen Kredit in Österreich für ihr Studium aufnehmen. In der Regel fühlen sich viele junge Menschen überfordert, wenn sie erstmals einen Kredit aufnehmen, jedoch ist zu beachten, dass dieser auch sehr schnell wieder zurück gezahlt werden kann, was natürlich sehr zu empfehlen ist und viele Vorteile mit sich bringt.

Was bedeutet Sondertilgung, bzw. vorzeitige Rückzahlung bei einem Kredit?

Wer sich für einen Kredit entscheidet und eine Sondertilgung machen möchte, kann über die normale monatlich fällige Rate noch etwas mehr zurück zahlen. Im Kreditvertrag wird in der Regel festgelegt, welche Summe maximal als Sondertilgung möglich ist und zurück gezahlt werden kann. Oft sind es prozentual bemessen an der Kreditsumme etwa 5% des ursprünglichen Kredites, die zurück gezahlt werden müssen.

Die Sondertilgung kann bei vielen Kreditinstituten in Österreich einmal im Jahr geleistet werden und zwar via Überweisung. Meist reicht im Betreff auch einfach der Vermerkt „Sonderzahlung“ oder „Sondertilgung“, wenn es darum geht, dass der Kredit schneller zurück gezahlt werden soll.

Wie hoch sind die Zinsen bei einem Studentenkredit?

Die Zinsen sind bei einem Studentenkredit sehr unterschiedlich hoch. In der Regel ist dies vor allem davon abhängig, wie hoch die Kreditsumme ist und natürlich auch davon wie schnell wieder zurück gezahlt werden soll. Es ist möglich, dass entsprechende Kredite zu Zinssätzen von etwa 3 bis 10% p.a. aufgenommen werden können, was natürlich immer vom Kreditgeber abhängig ist.

Welche Voraussetzungen sind für einen Studentenkredit zu erfüllen?

Wer 2017 einen Studentenkredit in Österreich aufnehmen möchte, muss dazu je nach Bank sehr verschiedene Voraussetzungen erfüllen. In der Regel wird dies in den Vergleichstabellen der Online Kreditvergleiche für Studenten sehr anschaulich dargestellt. Bei einigen Banken muss ein Einkommen nachgewiesen werden, bei anderen Banken ist dies absolut nicht der Fall, so dass der Studentenkredit schnell und unproblematisch aufgenommen werden kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*