Tagesgeldkonto – Aktuelle Tagesgeldzinsen in Österreich im Tagesgeld Vergleich 2019

Ein Tagesgeldkonto ist ein (Spar-)Konto, über dessen guthaben der Kontoinhaber, wie der Name schon sagt, täglich verfügen kann. Die Vorteile eines Tagesgeldkontos liegen neben der täglichen Verfügbarkeit sicherlich in der derzeit sehr attraktiven Verzinsung und der nicht vorhandenen Kündigungfristen. Im Gegensatz zu einem Sparbuch ist das Tagesgeld sehe flexibel und dahher attraktiv für kurzfristige Geldanleger.

Tagesgeld Angebote in Österreich im Vergleich

Der einzige Nachteil eines Tagesgeldkontos ist, dass sich theoretisch die Zinsen täglich verändern können. Man spricht an dieser Stelle von einem variablen Zinssatz. Weiters verfügt ein Tagesgeldkonto nicht über eine Verrechnungsfunktion. Das beduetet, dass weder Überweisungen auf Fremdkonten noch Lastschrift durchgeführt werden können.

Info: Die besten Angebote für Tagesgeldkonten in Österreich liegen aktuell bei 0,9 % Zinse.

Die Vielzahl der Anbieter für Tagesgeldkonten macht es dem Konsumenten nicht unbedingt einfach den besten Tagesgeld Anbieter bzw. den besten Tagesgeldzins für seine Bedürfnisse zu finden. Sehr oft entscheidet das Kleingedruckte darüber. Beispielsweise gibt es große Unterschiede was die Auszahlung der Zinsen betrifft.

Werden Zinsen nur einmal pro Jahr ausgezahlt, zum Beispiel zum Jahresende, so hat man effektiv weniger Zinsertrag als bei einer anteilsmäßigen monatliche Verzinsung. Der vorteil liegt auf der Hand. Werden Zinsen anteilsmäßig monatlich ausbezahlt, so werden im Folgemonat die Zinsen mitverzinst. Diesen Effekt nennt man Zinseszins Effekt.

Fast alle Menschen sind daran interessiert Ihr Vermögen immer weiter auszuweiten und das am besten ohne großen Aufwand. Eine Möglichkeit, sein Vermögen immer weiter zu vermehren, wäre, eine Geldanlage zu tätigen. Es gibt viele Möglichkeiten der Geldanlage. Eine sehr attraktive Form der Geldanlage ist das Tagesgeld. Das Tagesgeld zeichnet sich besonders dadurch aus, das die Zinsen in der Regel höher sind als bei anderen Konten wie zum Beispiel Sparkonten oder Girokonten.

Quelle: http://www.tagesgeld-festgeld.at/

Keine hohen Zinsen aufgrund der Krise

Momentan besteht die Tatsache, das die Zinsen niedriger sind als vor einigen Jahren, was vor allem daran liegt, das die momentane wirtschaftliche Situation keine anderen Schlüsse zulässt. Die Banken müssen auch sparen und haben kein Geld mehr zu verschenken. Früher beliefen sich die Zinsen bei Tagesgeldkonten immer um 5%, doch ein Steigen der Zinsen ist nicht undenkbar. Der Vorteil beim Tagesgeldkonto ist der, das der Zinssatz nach Vertragsabschluss variabel ist und somit steigen oder auch fallen kann.

Die meisten Tagesgeldkonten sind allerdings so gestaltet, das keine Kündigungsfrist besteht und Sie somit in der Lage sind bei einem Fallen der Zinsen den Anbieter ganz einfach zu wechseln und das ohne großen Aufwand. Bei vielen Tagesgeldkonten werben die Banken mit attraktiven Konditionen und meistens auch noch einem Startergeld, welches Sie beim eröffnen des Kontos erhalten. Die Netbank bietet zum Beispiel jedem Neukunden 30 Euro an, wenn er von einem anderen Netbankkunden geworben wird. Der Werbende erhält zudem 50 Euro für die Vermittlungsdienste. Das Tagesgeldkonto hat gegenüber anderen Konten noch einen weiteren großen Vorteil.

Das Kapital wird in geringeren Abständen verzinst als es bei anderen Konten der Fall ist. Diese Tatsache sorgt dafür, das Sie optimal vom Zinseszinseffekt profitieren können. Das Kapital wird in den meisten Fällen monatlich verzinst, manche Anbieter ermöglichen jedoch auch eine wöchentliche Verzinsung, letztere Methode ist für Ihren Geldbeutel selbstverständlich besser. Vor der Eröffnung eines Tagesgeldkontos sollten Sie sich in jedem Fall über die Zinsen informieren, welche die verschiedenen Banken anbieten.

Im Internet finden Sie auf zahlreichen Finanzportalen Listen, in denen die besten Tagesgeldbanken aufgelistet sind. Oftmals liegen diesen Listen auch Testberichte sowie Testurteile bei, welche Ihnen bei der Entscheidung helfen können. Sie sollten bei der Auswahl des Tagesgeldkontos jedoch nicht nur auf die Konditionen achten. Achten Sie auch auf das Image der Bank und machen Sie sich schlau, welche Serviceleistungen das Institut anbietet. Viele Banken bieten Ihnen neben dem Tagesgeldkonto auch noch ein kostenloses Girokonto an und eine kostenfreie EC- Karte.

Des Weiteren sollten Sie darauf achten ob sonstige Verpflichtungen im Vertrag auf Sie zu kommen. Manche Tagesgeldbanken verlangen für die Führung des Kontos eine Kontoführungsgebühr oder zumindest einen monatlichen Geldeingang. In manchen Fällen müssen Sie auch mindestens 3-4 Überweisungen (je nach Anbieter) im Monat tätigen, damit die Führung kostenfrei ist. Zudem sollten Sie auch berücksichtigen das es beim Tagesgeldkonto bestimmte Anlagegrenzen gibt, bzw. unterschiedliche Zinsen. Bei vielen Banken tritt der Fall auf, das die Zinsen ab einer bestimmten Summe (oftmals 10000 Euro) geringer sind als bei einem geringfügigen Anlagebetrag.

Tagesgeldkonten darf in der Regel jede Person einrichten, auch Minderjährige, wenn die Zustimmung der Eltern erfolgt. Bei Minderjährigen besteht zudem die Möglichkeit einen Verfügungsrahmen einzurichten. Zum Beispiel können Sie festlegen das Ihr Kind monatlich nur 20 Euro abheben darf. Mit dem Tagesgeldkonto können Sie nicht nur sehr gut Geld ansparen, sondern auch sonstige Aktivitäten durchführen wie zum Beispiel Daueraufträge einrichten oder Überweisungen tätigen. Auch Lastschriftverfahren sind möglich.

Den Überblick über Ihre Finanzen behalten Sie ganz leicht. Bei den meisten Konten ist eine digitale Sammelstelle eingerichtet, welche alle Überweisungen speichert und Änderungen im Soll und Haben verbucht. Zusätzlich ist es auch möglich sich die Überweisungsformulare per Post zusenden zu lassen. Die Beantragung eines Tagesgeldkontos ist unkompliziert und einfach. Sie müssen lediglich auf der Seite des Anbieters ein Kontoeröffnungsformular ausfüllen, in dem Sie Angaben zu Ihrer Person machen müssen. Nachdem Sie dieses Formular ausgefüllt und abgeschickt haben, wird geprüft ob Ihnen ein Tagesgeldkonto gewährt wird. Ist die Prüfung positiv ausgefallen bekommen Sie per Post den Vertrag zugeschickt mit allen notwendigen Materialien. Diesen Vertrag müssen Sie abermals ausfüllen und anschließend den ausgefüllten Vertrag zur Post bringen. Dort findet dann eine Autorisierungsprüfung statt bzw. eine Identifikation Ihrer Person. Darauf folgend werden Ihnen alle wichtigen Unterlagen für den Abschluss der Eröffnung zu gesendet.

Darunter fällt zum Beispiel die Konto- bzw. Kundennummer sowie auch der Login- Code, für das erstmalige Einloggen. Aus Sicherheitsgründen werden die TAN’s separat verschickt, um einen Missbrauch durch unbefugte Personen zu verhindern.

Die Garanti Bank ist eine moderne Bank, die verschiedene Sparprodukte anbietet. Dabei ist auch das Kleeblatt Sparkonto zu erwähnen, welches in jedem Fall zu empfehlen ist und praktisch gute Zinsen anbietet. Insgesamt werden bei der Garantibank rund 1,90% Zinsen p.a. auf das Kleeblatt Sparkonto gezahlt. Der Zinssatz ist dabei relativ hoch, in jedem Fall deutlich höher, als es bei den meisten Konten der direkten Konkurrenz der Fall ist.

Zu beachten ist, dass der Kunde natürlich rund um die Uhr auf das gesamte Guthaben zurückgreifen kann und dieses auf sein Referenzkonto schicken lassen kann. Als Referenzkonto fungiert bei der Garanti Bank ein Girokonto, so wie es bei den meisten anderen Banken auch der Fall ist. Es ist möglich, dass das Geld sogar am gleichen Tag auf das Tagesgeldkonto gezahlt werden kann. Dies führt dazu, dass es direkt genutzt werden kann. Auch Minderjährige dürfen ein Kleeblatt Sparkonto bei der Garantibank eröffnen, was zu empfehlen ist. Es ist möglich, dass auch hier die kostenfreie Kontoführung genutzt wird.

Kleeblatt Tagesgeld Sparkonto der Garantibank

– Zinssatz: 1,90% p.a.
– Mindestsumme: 1 Euro
– Zinszahlung: jährlich
– Sicherheit: 100.000 Euro je Kunde über die Einlagensicherung der Niederlande

Die Garanti Bank ist eine der sichersten und besten Banken in Europa. Das Konto kann von Ehepartnern als Gemeinschaftskonto geführt werden und darf natürlich auch von Minderjährigen Kunden geführt werden. Wer sich für das Garanti Bank Kleeblatt Konto entscheidet hat die Möglichkeit, dass er bis zu 100.000 Euro in jedem Fall sicher anlegen kann. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass ein Zinssatz von 1,90% p.a. in jedem Fall attraktiv ist und genutzt werden sollte. Der Zinssatz wird bereits ab dem ersten Euro gezahlt.

Die Zinsen werden den Kunden der Garanti Bank einmal im Jahr gutgeschrieben. Dabei entstehen dem Kunden keine Kosten für die Kontoführung. Es ist möglich, dass das Konto auch ohne eine vorgeschriebene Mindesteinlage geführt werden kann. Auch was die maximale Einlage angeht, gibt es keine Begrenzungen bei der Garanti Bank. Das gesamte Guthaben auf dem Garanti Bank Kleeblatt Konto ist zu jeder Zeit verfügbar und kann direkt ausgezahlt werden. Wer Bewegungen auf seinem Tagesgeldkonto der Garanti Bank hat, der hat den Vorteil, dass er kostenfrei einen Kontoauszug zugestellt bekommt.

Bequemes Online Banking inkl. Eilüberweisung

Das gesamte Konto kann über das sichere Online Banking sehr bequem von zu Hause aus geführt werden. Es ist möglich, dass auch eine so genannte Eilüberweisung durchgeführt werden kann. Diese hat den Vorteil, dass das Geld in jedem Fall sofort auf dem entsprechenden Referenzkonto ist, jedoch zu beachten ist, dass Kosten dabei entstehen.

Sicherheit beim Kleeblatt Tagesgeldkonto der Garanti Bank

– Bis zu 100.000 Euro je Kunde über das gesetzliche Einlagensicherungssystem der Niederlande abgedeckt.

Die aus den Niederlanden stammende Garanti Bank hat ihren Sitz in Deutschland in Düsseldorf und kann hier besucht werden. Die meisten Transaktionen und Geschäfte bei der Garanti Bank werden allerdings über das Internet per Online Banking geführt. Dabei ist es durchaus möglich, dass auch schnelle Eilüberweisungen ohne Probleme online durchgeführt werden können. Der aktuelle Zinssatz gilt seit dem 04.10.2012 und liegt bei einem Wert von 1,90% p.a. Es ist zu erwähnen, dass die Zinsen einmal im Jahr gutgeschrieben werden und zwar immer zum 31.12. eines jeden Jahres. Gebühren haben die Kunden beim Kleeblatt Konto der Garanti Bank nicht zu befürchten. Die Kontoführung ist kostenlos. Ebenso fallen keine Kosten für die Kontoeröffnung, oder aber auch für die Kontoauflösung, bzw. für die Kontolöschung an.

Wer ist die Garanti Bank?

Die Garanti Bank ist in Deutschland schon seit einigen Jahren bekannt. Dabei ist zu erwähnen, dass die Bank eigentlich aus den Niederlanden stammt, bzw. auch dort nur eine Tochtergesellschaft ist. Insgesamt betrachtet stammt die Garanti Bank aus der Türkei und zählt dort zur Garanti Bank International N.V. und ist gleichzeitig die drittgrößte Bank des gesamten Landes.

Die Garanti Bank hat einen Sitz in den Niederlanden und unterliegt auch dort den Aufsichtsbehörden. Das bedeutet, dass die Einlagen der Kunden bis zu einer Summe von insgesamt 100.000 Euro ohne Probleme gesichert sind. Es ist zu empfehlen, dass maximal diese Summe bei der Garanti Bank angelegt wird, da diese Summe auch bei einem Entschädigungsfall in jedem Fall ausgezahlt werden kann.

Fazit zur Garanti Bank

Die Garanti Bank ist eine mehr als sichere Bank. Dennoch ist es möglich, dass bis zu 100.000 Euro ohne Probleme und ohne Bedenken angelegt werden können. Es sollte beachtet werden, dass die Zinsen einmal im Jahr ausgezahlt werden und derzeit bei einem attraktiven Zinssatz von insgesamt 1,90% p.a. liegen.

Der Zinssatz liegt leicht über dem Durchschnitt, der auf dem deutschen Markt für Tagesgeldprodukte angeboten wird. Allgemein zu erwähnen ist dabei auch, dass bei der Garanti Bank alles bequem über das Online Banking erledigt werden kann.

Eilüberweisung und attraktiver Zinssatz möglich

Wer sein Geld hier anlegen möchte hat die Möglichkeit, dass er ohne Probleme gute Konditionen angeboten bekommt und wer es besonders schnell nutzen möchte, der kann sogar eine so genannte Eilüberweisung nutzen. Bei der Eilüberweisung der Garanti Bank fallen zwar Gebühren an, doch diese sind in jedem Fall überschaubar und nicht zu hoch. Der Kunde hat dabei den Vorteil, dass das gesamte Geld innerhalb von kürzester Zeit auf dem Girokonto, bzw. auf dem angegebenen Referenzkonto zur Verfügung steht und genutzt werden kann.

Fragen zur Tagesgeldanlage

Für viele Kreditinstitute ist heute das Angebot eines Tagesgeldkontos für Privatkunden und Firmenkunden eine Selbstverständlichkeit. Doch was ist ein Tagesgeldkonto eigentlich genau und wie funktioniert es? Im Folgenden sollen die wichtigsten Fragen geklärt werden.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Bei einem Tagesgeldkonto handelt es sich um eine Geldanlageform, das heißt, die Bank zahlt auf angespartes Guthaben auf diesem Konto Zinsen aus. Die Besonderheit am Tagesgeldkonto ist, dass das Guthaben täglich fällig ist. Daraus folgt, dass Sie als Sparer jederzeit Geld ein- und auszahlen können. Die sonst für Geldanlagen üblichen Kündigungsfristen (häufig drei Monate) entfallen beim Tagesgeldkonto komplett.

Welche Funktionen hat ein Tagesgeldkonto?

Ihr Tagesgeldkonto dient rein als Konto zum Ansammeln von Kapital. Sie können es weder für Überweisungen noch für Lastschriften oder sonstige Zahlungstransaktionen nutzen. Diese können Sie nur über Ihr Girokonto abwickeln. Die einzige Zahlungstransaktion, die von einem Tagesgeldkonto aus möglich ist, ist die Überweisung von Kapital auf Ihr Giro-, bzw. Referenzkonto. Viele Banken fordern daher, dass Sie zusätzlich zum Tagesgeldkonto auch ein Girokonto anlegen, damit ein Referenzkonto zur Auszahlung vorhanden ist und das Geld „im Haus“ bleibt.

Wie hoch sind die Zinsen und wann werden Sie gutgeschrieben?

Der Zinssatz für auf dem Tagesgeldkonto angespartes Kapital beträgt aktuell (Stand: September 2011) abhängig vom jeweiligen Kreditinstitut etwa 1,5% bis 2,5% pro Jahr. Die meisten Banken schreiben Ihnen die Zinsen für das Tagesgeldkonto daher auch einmal im Jahr gut, dennoch gibt es auch Banken, die die Zinsen quartalsmäßig oder sogar monatlich auszahlen. Dies hat für Kunden den Vorteil, dass sich ein Zinseszinseffekt einstellt.

Ist das Guthaben auf Tagesgeldkonten durch die Einlagensicherung geschützt?

Das Guthaben auf Tagesgeldkonten ist gemäß §1807 BGB mündelsicher, das heißt, dass auf Tagesgeldkonten angespartes Kapital der staatlichen Einlagensicherung unterliegt. Dies gilt in Deutschland bis zu einem Betrag von 100.000 Euro. Weitere Details bei Fragen zur Tagesgeldanlage können spezialisierte Portale zum Tagesgeld umfangreich und informativ beantworten.

Was sind die Nachteile eines Tagesgeldkontos?

Der größte Nachteil ist, dass die Banken ohne jegliche Vorwarnung an der Zinsschraube Ihres Tagesgeldkontos drehen können. Praktisch bedeutet das, dass Sie auch Zinsanpassungen nach unten stillschweigend akzeptieren müssen. Einige Banken gewähren jedoch bei Kontoneueröffnung eine gewisse Zeitspanne, in der der Zins garantiert unverändert bleibt.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Tagesgeldkonten zu Liquiditätsengpässen führen können, da der Transfer von Guthaben auf dem Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto in der Regel einen oder mehrere Banktage beanspruchen kann. Erst dann kann das Geld auch wirklich bar abgehoben oder vom Girokonto weitergeleitet werden. Dies ist dann problematisch, wenn man gern viel „überschüssiges“ Geld auf dem Tagesgeldkonto parkt, aber kurzfristig durch unvorhergesehene Umstände doch einmal einen größeren Geldbetrag abheben muss.

Tipps zum Tagesgeld-Vergleich

Um aktuelle Tagesgeld Konditionen vergleichen zu können, bietet das World Wide Web die ideale Möglichkeit. Innerhalb kürzester Zeit können die wichtigsten Faktoren für das ideale Tagesgeldkonto miteinander verglichen werden. Es gibt mehrere Kriterien, die für ein attraktives Tagesgeldkonto ausschlaggebend sind.

Die wichtigsten Vergleichskriterien für das Tagesgeldkonto

Die Zinsen: Der Zinssatz ist natürlich das wesentliche Kriterium eines Tagesgeldkontos. Derzeit liegen die Zinssätze zwischen 1,5 und 2,5 % p.a. – sind also durchaus unterschiedlich. Der Zinssatz des Tagesgeldkontos ist volatil, das bedeutet, er unterliegt Schwankungen. Die Banken können den Zinssatz für das Tagesgeldkonto jederzeit ändern – üblicherweise sind die Zinsen für 3 oder 6 Monate jedoch fest gebunden.

Der Zinseszins: Genauso wie die Höhe der Zinsen, ist auch die Frequenz der Zinsausschüttung von Bank zu Bank unterschiedlich. Hier gilt: Je öfter die Zinsen ausgeschüttet werden, umso besser für den Kunden. Ideal ist eine monatliche oder vierteljährliche Zinsgutschrift, denn dann tritt auch der Zinseszinseffekt ein. Die Zinsen, die sich angesammelt haben, werden gleich wieder mitverzinst und so steigt das Vermögen progressiv an.

Die Kontoführungsgebühren: Inzwischen sind die meisten Banken dazu übergegangen, kostenlose Tagesgeldkonten anzubieten. Nutzen Sie dies! Da die Zinsen für das Tagesgeld nicht gerade üppig sind, würden Kontoführungsgebühren den Gewinn wieder auffressen.

Das Startguthaben: Inzwischen bieten fast alle Banken Tagesgeldkonten an. Um einen Wettbewerbsvorteil zu haben und mehr Kunden anzulocken, schenken einige Banken ihren Kunden Startguthaben – diese können sich auch schon mal auf 50 Euro belaufen. Nutzen Sie die starke Konkurrenz der Banken und erkundigen Sie sich über ein Startguthaben! Aktuell bieten etwa die netbank und die ING-DiBa Startguthaben für Tagesgeldkonten an.

Die Einlagensicherung: Jeder Kunde wünscht sich natürlich, dass sein Geld sicher ist. Die gesetzliche Einlagensicherung schützt die Tagesgeldkonten in Deutschland bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kopf. Wer mehr Geld parken möchte, sollte sich bei der Bank nach der freiwilligen Einlagensicherung erkundigen. Diese schützt das Kapital des Kunden bis in die Millionenhöhe.

Online-Konto nutzen: Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Tagesgeldkonto komplett online zu führen. Erstens spart es Zeit und zweitens auch Geld. Denn meist bieten die Banken für Online-Kunden bessere Konditionen.

Tagesgeld-Angebote und Zinsen in Deutschland

Die Zeiten für Sparer sind hart und bedingt durch die kürzlich beschlossene erneute Senkung des Leitzinssatzes durch die europäische Zentralbank (EZB) dürfen sich Sparer wahrscheinlich in Zukunft an noch niedrigere Zinssätze gewöhnen. Derzeit gibt es in Deutschland 5 attraktive Banken, die Zinssätze von über 1% p.a. versprechen – und das bei kostenfreier Kontoführung sowie eine Einlagensicherung von mindestens 100.000 Euro je Kunde. Die Zeiten, in denen Tagesgeldkunden Zinssätze von 4 bis 5% p.a. kassieren konnten, scheinen lange vorbei zu sein und auch in der Zukunft gibt es keine Zeichen für eine Erholung des Marktes. Wer flexibel ist und kein Problem damit hat, das Konto zu wechseln, kann derzeit bis zu 1,25% Zinsen p.a. beim Tagesgeldkonto erzielen.

Aktuelle Spitzenreiter beim Tagesgeld in Deutschland: Bank11 direkt und Ikano Bank mit 1,25% Zinsen p.a.

Die Bank11 direkt zahlt allen Kunden derzeit einen Zinssatz in Höhe von 1,25% Zinsen pro Jahr auf das Tagesgeldkonto. Damit ist sie (Stand September 2014) der Anbieter, der die höchsten Zinsen verspricht. Eine Einschränkung gibt es jedoch bei der Anlagesumme: Der Zinssatz wird lediglich bis zu einer Summe von 50.000 Euro gezahlt. Von 50.001 bis 100.000 Euro erhalten die Kunden gerade einmal 0,75% Zinsen p.a. – unser Tipp: Wer höhere Summen anlegen möchte, sollte maximal 50.000 Euro bei der Bank11 direkt anlegen und alles darüber hinaus bei einer anderen Bank mit attraktiven Tagesgeldzinsen investieren.

Überweisungen werden bei der Bank11 direkt über das mTAN Verfahren verwaltet. Jeder Kunde kann insgesamt 5 mTANs je Monat kostenfrei nutzen. Jede weitere kostet 0,10 Euro. Die 1,25% Zinsen p.a. gibt es seit Anfang August bei der Bank und sie werden derzeit bis zum 31.12.2014 garantiert.

Wichtig: Konditionen vergleichen

Wichtig: Konditionen vergleichen

Auch bei der schwedischen Ikano Bank bietet das Tagesgeldkonto unter dem Namen Fleks Horten Tagegeld attraktive 1,25% Zinsen p.a. an. Wie auch bei der Bank 11 direkt werden die Zinsen einmal im Jahr gutgeschrieben. Von einem Zinseszinseffekt, wie es bei monatlicher oder quartalsweiser Zinszahlung der Fall gewesen wäre, profitieren die Kunden hier nicht. Bei der Ikano Bank werden die 1,25% Zinsen p.a. bis zu einer maximalen Summe von 100.000 Euro je Kunde gezahlt. Bereits seit Mitte Juli 2014 wird der Zinssatz geboten. Transaktionen werden auch hier per mTAN freigegeben, allerdings ist die Teilnahme am mTAN Verfahren grundsätzlich kostenfrei.

3 Banken mit 1,20% Zinsen p.a. dicht hinter der Bank 11 direkt und der Ikano Bank

Wer die Produkte der Bank 11 direkt sowie der Ikano Bank schon kennt, oder ein weiteres Tagesgeldkonto sucht, der findet bei der Sberbank Direct, bei Mone You sowie bei Cosmos Direkt jeweils Tagesgeldprodukte, die 1,20% Zinsen p.a. versprechen. Die Zinsen werden hier einmal im Quartal gutgeschrieben, so dass von einem Zinseszinseffekt profitiert werden kann und der reale Zinssatz bei 1,205% p.a. liegt. Bei der Sberbank Direct gilt der Zinssatz für das gesamte Guthaben, bei Mone You ebenfalls.

Überblick: Die aktuellen Zinssätze im September gibt es auf http://www.anlage-experte.de/tagesgeldzinsen-september-2014-advanzia-bank-mit-150-p-a/ im Überblick – Die Zinsen sind beispielsweise bei der Advanzia in Deutschland besonders empfehlenswert.

Lediglich bei Cosmos Direct ist der Zinssatz auf eine maximale Anlagesumme in Höhe von 25.000 Euro begrenzt, darüber hinaus gibt es magere 0,50% Zinsen p.a. was nicht sehr viel ist. Die Sberbank bietet eine Einlagensicherung in Höhe von 10 Millionen Euro je Kunde, bei Mone You sind es 1 Millionen Euro je Kunde und Cosmos Direct bietet derzeit ebenfalls 1 Millionen Euro je Kunde. Bei Sberbank Direct und bei MoneYou wird das kostenlose mTAN Verfahren für Transaktionen angeboten, Cosmos Direkt bietet seinen Kunden eine Kombination von Passwörtern an, um Transaktionen freizugeben. Während Cosmos Direkt den Kontoauszug einmal im Quartal kostenlos per Post zustellt bieten die anderen beiden Anbieter kostenfreie Kontoauszüge im Online Portal der Bank an.
Es ist zu empfehlen grundsätzlich, sein Guthaben auf mehrere Konten zu verteilen, wenn diese nur limitierte Summen mit attraktiver Verzinsung zulassen. Nicht vergessen werden sollte der Freistellungsauftrag in Höhe von 801 Euro je Person. Wer höhere Summen bei einer Online Bank anlegen möchte, sollte immer die kostenfreie Kontoführung, eine umfassende Einlagensicherung sowie kostenlose mTAN Verfahren oder andere Transaktionsverfahren berücksichtigen.

Sparbuch oder Tagesgeld – Welche Sparform wählen?

Das Tagesgeld hat sich mittlerweile zu einer sehr begehrten Anlageform entwickelt und hat durchaus viele Vorteile zu bieten. Damit ist das Sparbuch eigentlich ausgestorben, zumal wesentlich höhere Zinsen auf das Tagesgeld gezahlt werden. Als Gemeinsamkeit gilt die Freiheit des Zugriffs, der durchaus jeden Tag erfolgen kann.

Bevor die Entscheidung auf einen bestimmten Anbieter fällt, sollte ein Vergleich vorgenommen werden. Bei seiner Hausbank besteht die Aussicht, dass man sich zu seinem Girokonto auch ein Tagesgeldkonto einrichten kann. Soll allerdings bei einer anderen Bank das Tagesgeldkonto liegen, ist dies durchaus möglich, beispielsweise wenn die Konditionen wesentlich angenehmer sind. Einer Übersicht rund um aktuelle Konditionen der Anbieter finden Sie auf dem Portal: www.tagesgeldkontovergleich.com.

Auch Direktbanken bieten Tagesgeldkonten an und zudem noch wesentlich höhere Zinsen. Für die Wahl des richtigen Anbieters sollte sich der Kunde nicht nur auf die Sonderaktionen konzentrieren, die mit einer Prämie für eine Kontoeröffnung locken. Viele haben auch sehr gute Zinssätze, viele allerdings auch wieder nicht und hierbei kommt es auch auf die Zinsgarantie an, die die Bank geben kann. Bei der Auswahl sollte ebenfalls darauf geachtet werden, wann die Verzinsung ausgezahlt wird und ab welcher Höhe die Einlagensicherung greift. Die Auszahlung kann daher täglich, wöchentlich oder auch monatlich erfolgen. Ebenfalls sehr wichtig zu wissen, ist die Behandlung der Abgeltungssteuer. Mit einem Freistellungsantrag kann ein gewisser Teil steuerfrei behandelt werden. Bei größeren Anlagen muss hier genau gerechnet werden, ob es sich in jedem Fall rentiert.

Für die Kleinanleger ist dieser Punkt nicht sonderlich wichtig. Die Einzahlungen können monatlich mit einem bestimmten Betrag erfolgen oder auch individuell. Die verschiedenen Möglichkeiten werden mit einem Vergleichsrechner ausführlich dargelegt und so kann sich jeder Anleger für genau seine Bedürfnisse das richtige Tagesgeldkonto aussuchen. Wer sich für eine Direktbank entscheidet, sollte daran denken, dass die Verwaltung nur online geschehen kann und bei allen Anbietern ist auf eine kostenlose Kontoführung zu achten. Bei einer Giro-Tagesgeld-Kombination ist das meist der Fall.

Wer heutzutage kein Tagesgeldkonto hat, der ist nicht up-to-date und vor allem verzichtet man auf eine Menge Geld. Es bietet unglaubliche Vorteile und ist eine gute Entscheidung der Geldanlage. Bei den Zinsen sollte man jedoch schauen, welche Bank das beste Angebot parat hat und es sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass es nicht mit Kontoführungskosten belegt ist. So bieten sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten an, das beste Angebot herauszufinden.

Ein Tagesgeld-Vergleichsrechner ist da ein guter Start und der wird meist kostenlos im Internet, beispielsweise unter www.tagesgeld-vergleich.net, angeboten. Hier erfährt man all das, was wichtig ist, damit man ein optimales und vor allem lukratives Angebot erhält. Das Tagesgeldkonto wird von den Filialbanken und auch von den Direktbanken angeboten und kann mit einem Girokonto gekoppelt sein. Die Vorteile sind bei allen Angeboten gleich. Jeder Euro wird auf diesem Konto verzinst und darüber hinaus wird auch eine Zinsgarantie ausgesprochen, die mindestens über 12 Monate gehen sollte.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man täglich auf dieses Guthaben zurückgreifen kann, wenn beispielsweise eine Anschaffung dringend erledigt werden muss. Es entfällt im Idealfall die separate Kreditaufnahme und somit können Kosten gespart werden. Zudem sind die Tagesgeldkonten mit einer sehr guten Sicherheit ausgestattet. Eine eventuelle Auszahlung kann beispielsweise nur auf das Referenzkonto durchgeführt werden. So bietet das Tagesgeldkonto zudem eine umfassende und gute Einlagensicherung. Die Einzahlungen können spezifisch vorgenommen werden.

Es besteht die Gelegenheit, dass man jeden Monat einen bestimmten Betrag aufbuchen lässt oder man füttert das Konto, wann immer man möchte, und wenn es einem finanziell möglich ist. Hierbei ist lediglich auf die Zinshöhe zu achten, die die jeweilige Bank anbietet. Diese kann bei 2 Prozent liegen aber auch wesentlich höher und so sind 2,75 Prozent wesentlich lukrativer. Viele Banken sind für ihr Tagesgeldkonto bei Stiftung Warentest als Testsieger ausgewiesen, auch darauf sollte man bei einem Vergleich achten.

Tagesgeld Angebot der Bank of Scotland im Überblick

In dem Maße wie sich Kreditnehmer über sinkende Zinsen freuen, müssen sich konservative Geldanleger auf niedrige Zinsen bei Tagesgeld einstellen. Wurden Guthaben auf dem Tagesgeldkonto vor ein bis zwei Jahren bei den besten Anbietern noch mit 4-5 Prozent verzinst, gibt es heute meist nur Angebote von 2 Prozent und darunter. Die Europäische Zentralbank hat in der Zeit der Finanzkrise dem Finanzmarkt vermehrt billiges Geld zur Verfügung gestellt. Dieses wird sie dem Markt erst bei einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum wieder entziehen. Ein möglicher darauf basierender Zinsanstieg wird, wenn überhaupt nur in kleinen Zinsschritten erfolgen. In Zeiten, die eine Veränderung der Zinspolitik erst in unbestimmter Zukunft erwarten lassen und weil es auch nur sehr wenige Alternativen gibt, die meist die spekulativen Anlagemöglichkeiten betreffen, ist die flexible Geldanlage für den konservativen Anleger das Richtige. Mit Tagesgeld als einer flexiblen Form der Geldanlage kann der Kunde täglich über sein Geldverfügen, ohne an fest vereinbarte Laufzeiten sowie Kündigungsfristen gebunden zu sein. In der gegenwärtigen Niedrigzinsphase, die auch in den nächsten zwei Jahren nur einen geringen Zinsanstieg erwarten lässt, ist das Geld bei einem guten Tagesgeld Anbieter am besten aufgehoben. Zu den Besten der Branche zählt die Bank of Scotland. Aktuell gewährt die Bank 2,10 Prozent Zinsen auf das Tagesgeld.

Vorteile und Garantien – Tagesgeld der Bank of Scotland

Das Tagesgeld der Bank of Scotland bietet eine Reihe von Vorteile und Garantien. Es gibt kein Kleingedrucktes. Die Kontoführung ist kostenlos. Eine Mindesteinlage ist nicht vorgesehen. Der Kunde erhält einen der attraktivsten Zinssätze am Markt von aktuell 2,1 % p.a. auf das Tagesgeld Es gibt keine Betragsstaffelung. Der Zinssatz von 2,10 Prozent gilt ab dem ersten Eurocent. Auf das Guthaben hat der Kunde selbstverständlich täglich und auch in unbegrenzter Höhe ohne Zinsverlust Zugriff. Der Zinssatz wird auch bei sehr hohen Anlagesummen gewährt. Erst ab einem Anlagebetrag von mehr als 500.000 Euro wird die Bank einen anderen Zinssatz anbieten. Neben uneingeschränkter Verfügbarkeit kann der Kunde sein Tagesgeld online selbst managen. Dort erhält er auch eine tagesaktuelle Zinsvorschau. Der Kunde hat ständig einen Überblick über seinen Anlagebetrag sowie über bereits angesparte Zinsen. Die Nutzung des Tagesgeldkontos ist generell kostenfrei. Besondere Zusatzleistungen, die der Verlust der eigenen Steuerbescheinigung mit sich bringt, da eine Ausstellung einer Zweitschrift notwendig wird, können Gebühren entstehen.
In einem persönlichen Onlinebanking-Sicherheitsbereich kann der Kunde seine Umsätze und Kontoauszüge selbst überwachen. Die Bank of Scotland verweist auf ihre hohen technischen Sicherheitsstandards. Sicherheitskennwörter und -fragen sowie das moderne mTAN-Verfahren werden benutzt, um Guthaben der Bankkunden ausreichend zu schützen. Das sehr sichere Zahlungssystem wurde vom TÜV Saarland als besonders sicher bewertet.
Die Bank of Scotland errechnet für ihre Kunden die jeweiligen Zinsen nach der taggenauen Methode. Das Kapital wird für die Tage verzinst für das es bei der Bank angelegt war. Die Verzinsung des Geldes beginnt jeweils mit dem Tag des Geldeingangs und seiner Buchung durch die Bank auf das jeweilige Konto durch eine sogenannte Wertstellung. Das Datum der Wertstellung wird auf dem Kontoauszug neben dem Buchungstag angezeigt.

Sicherheit der Tagesgeld Einlagen

Die Bank of Scotland ist Mitglied des britischen Einlagensicherungsfonds Financial Services Compensation Scheme (FSCS). Dieser Fonds garantiert die Einlagen privater Anleger bis zu 50.000 britischen Pfund (GBP) zu 100 %. Diesen Schutz können deutsche Anleger selbstverständlich auch beanspruchen. Die Bank of Scotland ist als die traditionsreichste schottische Bank eine der größten Bankengruppen weltweit. Im Jahre 2001 schließt sich die Bank of Scotland mit der Halifax-Gruppe zur HBOS-Gruppe zusammen. Die Bank of Scotland gehört als ein Unternehmen der weltweit größten Bankengruppe zur Lloyds Banking Group. Seit über 300 Jahren wirbt und garantiert die Bank of Scotland mit Vertrauen und Sicherheit. In über 300 Jahren Unternehmensgeschichte hat bisher jeder Kunde und darauf verweist die Bank mit Stolz, seine Einlagen zurückerhalten. Die Bank of Scotland war die erste europäische Bank, die Banknoten ausgegeben hat, welche bei Bedarf in Münzen wieder umgetauscht werden konnten. Dieses Recht besitzt die Bank of Scotland bis zum jetzigen Zeitpunkt.

DKB Bank Tagesgeld

Als Tochtergesellschaft der Bayern LB agiert die DKB Bank als eine Direktbank. Das Kundenbild spricht für sich, denn die Bankgeschäfte werden mit Privatkunden, Firmenkunden und mit Kunden aus den öffentlichen Bereichen getätigt. Für Privatkunden wurde die Deutsche Kreditbank auch zu einer modernen Internet Direktbank. Sie bietet Service online an, der rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, zur Verfügung steht. Mit mehr als einer Million Privatkunden hat sich die DKB Bank zu einer leistungsstarken Bank entwickelt.

Dies wurde möglich, weil sich die DKB den Anforderungen einer guten und wirtschaftlichen Finanzpolitik gestellt hat. Attraktive Angebote für ein Girokonto und verschiedene Sparanlagen überzeugen die Kunden und eine fachlich ausgewogene, sowie eine individuelle Beratung sind selbstverständlich und sprechen auch hier für die Entscheidung für diese Bank.
Die DKB Bank bietet ihren Privatkunden ein kostenloses Girokonto, dass mit einer kostenlosen Kreditkarte ausgestattet ist, die eine kostenlose Bargeldabhebung weltweit ermöglicht. Für dieses Konto spricht dass kostenlose Internetbanking rund um die Uhr.

Ein weiteres Plus ist das Tagesgeldkonto. Hier unterscheidet die DKB Bank sich von anderen Banken, da sie zwei zuverlässige Varianten anbietet.
Das DKB Cash Konto bietet einen festen Zinssatz für dieses Kreditkarten- Guthabenkonto an, obwohl jederzeit über dieses Kreditkartenkonto und dem Guthaben verfügt werden kann. Da dieses Konto auch Freiberuflern, wie zum Beispiel Ärzten, Anwälten und Notaren, zugänglich ist, ist die Online- Kontoführung eine ideale Lösung. Der günstige Zinssatz ist hierfür eine gute Option und im Vergleich zu anderen Banken relativ hoch. Die Eröffnung eines solchen Kontos ist einfach. Da es sich hierbei um ein reines Internetkonto handelt, sollte bereits vorher einiges an Daten überprüft und verglichen werden, um die Vorzüge und Vorteile zu erkennen.

Die zweite Variante ist das Tagesgeldkonto. Auch hier kann die Eröffnung via Internet stattfinden und wird zeitgleich mit der Eröffnung eines ganz normalen Girokontos getätigt. Wird das Konto in einer Bankfiliale eröffnet, geht dem eine fachgerechte Beratung voraus. Allerdings fallen in diesem Fall geringe Bearbeitungsgebühren an. Das reine Tagesgeldkonto verfügt nicht über die Funktionen des Zahlungsverkehrs und der Überweisungen, auch ist keine Bargeldabhebung möglich. Es ist damit eine Sparform, die auf eine bestimmte Zeit festgelegt ist und so den guten Zinssatz hervorbringt. Die Zinsgutschreibung erfolgt in einem bestimmten Zeitturnus, sodass hierüber ebenso verfügt werden kann. Über die Höhe dieser Spareinlage entscheidet der Kontoinhaber allein. Das DKB Tagesgeldkonto ist gebührenfrei, obwohl auch hier täglich über das Geld verfügt werden kann, nämlich, indem die gewünschte Summe auf das Girokonto überwiesen wird. Die auflaufenden Zinsen werden taggenau berechnet und dem Konto gutgeschrieben.

Das Tagesgeldsparen ist meist darauf ausgerichtet, bestimmte Ziele damit zu finanzieren. Dank der guten und festgesetzten Zinsen ist das Tagesgeld eine gute Anlage um für den Ruhestand vorzusorgen. Das einmal so angelegte Geld kann nach der Ablauffrist immer wieder erneut in ein Tagesgeldkonto der DKB Bank angelegt werden. Diese Form hat sich bewährt und wird gern genutzt.
Um sich aber vor der Eröffnung eines DKB Bank Tagesgeldkonto Klarheit darüber zu schaffen welche Banken die lukrativsten Angebote machen, empfiehlt sich ein genauer Tagesgeldkonto Vergleich. Nur so kann eine richtige Entscheidung getroffen werden, die für den künftigen Inhaber eines solchen Kontos von Vorteil sein muss.

DKB Bank im Tagesgeld-Vergleich

Im Vergleich der Tagesgeldkonten verschiedener Banken ist ersichtlich, dass sich die DKB Bank im oberen Bereich befindet. Ihr Vorteil ist es, dass sie dem Anleger die freie Entscheidung über die Höhe der Geldanlage auf dem Tagesgeldkonto überlässt, denn hier sind keine Grenzen diesbezüglich gesetzt. Auch der Zinssatz ist relativ hoch und die Zinsen werden dem Kontoinhaber jeden Monat gutgeschrieben. Im Vergleich mit den Hausbanken ist das Tagesgeldkonto online günstiger, denn hier entfallen die Bearbeitungsgebühren, weil eine persönliche Beratung in einer Filiale nicht notwendig ist.
Der Vergleich zeigt auch deutlich auf, mit welchen Tricks gerade Neukunden oftmals für ein Tagesgeldkonto geworben werden. Hier hat die DKB Bank klare Richtlinien gezogen und listet seine Angebote offen auf. Die Entscheidung für oder gegen ein Tageskonto obliegt also allein dem Kunden.
Da auf Grund der momentanen Wirtschafts- und Finanzlage der Zinssatz deutlich niedriger liegt als noch vor einigen Jahren, ist der Wettbewerb auf dem Finanzmarkt leicht gesunken. Weil derzeit weniger Kredite in Anspruch genommen werden, ist ein Überschuss an Kundengeldern entstanden. Auch ist das Wertpapiergeschäft zurückgegangen, was den Überschuss noch mehr verdeutlicht. Trotz allem bleibt aber das Tagesgeldkonto auch weiterhin eine gute und flexible Investition. Die führenden Banken, zu denen auch die DKB Bank gehört, garantieren ihren Spitzensatz bereits ab 1 Euro Guthaben, doch je höher die Einlage ist, desto höher fällt die Rendite aus. Daher lohnt sich der Einsatz eines kleinen Betrages ebenso wie der eines großen, denn durch den festen Zinssatz ist immer ein Gewinn garantiert.
Insgesamt kann gesagt werden, dass das Tagesgeldkonto der DKB Bank eine sich lohnende Investition ist, denn es gilt als sicher, weil sich gerade deutsche Anbieter dem Einlagensicherungsfond angeschlossen haben, denn im Fall einer Insolvenz bekommt der Anleger durch ihn sein Geld zurück.

Angebot – Tagesgeld der 1822direkt

Das Tagesgeld der 1822 direkt ist mehrfacher Testsieger für das beste Tagesgeld 2009. Unter anderem wurde 1822 direkt durch N-TV und FMH mit diesem Titel ausgestattet. Dann muss die 1822 direkt Bank auch ein gutes Angebot auf das Tagesgeld machen. Das tut sie auch und bietet den Anlegern bis zu 100.000 Euro satte zwei Prozent Zinsen auf das frei verfügbare Tagesgeld. Von 100.000 bis 500.000 Euro sinken die Zinsen auf 1,3% und ab 500.000 Euro auf 0,5%. Aber über soviel Barkapital muss man erst einmal verfügen.

Für die Anlage in das 1822 direkt Tagesgeld gibt es keinen Mindestbetrag, wer gerade kein Geld hat kann das Konto leer liegen lassen. Das Konto ist kostenlos nutzbar. Wer noch ein Girokonto braucht der kann hier kostenlos eines eröffnen. Damit der Anleger gesichert ist wird die Ersparnis auf dem Tagesgeldkonto durch eine Einlagensicherung gesichert. Der Anleger hat somit kein Risiko, er wird sein Geld nicht verlieren. Kann die 1822 direkt einmal nicht zahlen, dann zahlt ein Dritter den vollen Betrag aus.

Netbanking & Telebanking bei 1822direkt

Damit es für den Anleger richtig praktisch ist kann das Online- und Telefonbanking genutzt werden. Es muss nicht wegen einer Buchung eine Filiale aufgesucht werden, alles geht bequem von zu Hause aus über das sichere Onlinebanking. Das Geld ist täglich verfügbar und kann gebucht werden. Das Konto kann auch nach belieben aufgestockt werden. Das Kapital ist in ganzer Höhe frei verfügbar. Wer zu diesem 1822 direkt Tagesgeldkonto oder anderen Produkten der 1822 direkt eine Beratung braucht, der erhält diese. Die Sachbearbeiter stehen täglich von 7 bis 22 Uhr zur Verfügung. Die freundlichen Sachbearbeiter rufen auch gerne zurück.

Die 1822 direkt Bank ist ein 100 prozentiger Ableger der Frankfurter Sparkasse und gehört somit dem Haftungsverband der Sparkassen an. Dieses bedeutet, dass das Kapital aller Anleger voll gesichert ist. In der Geschichte der Sparkasse ist noch kein Anleger ohne sein verzinstes Kapital gegangen. Einen Kapitalverlust für die Anleger gibt es hier nicht. Um dieses sicher zu stellen werden die Sparkassenstützfonds unterhalten. Es wird eine Sicherungsreserve der Landesbanken und Girozentralen behalten. Für die Landesbausparkassen gibt es Sicherungsfonds. Der Anleger ist somit auch mit seinem Tagesgeld voll gesichert, selbst dann, wenn Millionenbeträge angelegt werden. Dieses ist ein enormer Vorteil der 1822 direkt Bank. Andere Banken bieten ihren Anlegern nur eine begrenzte Einlagensicherung. Wer mehr Geld anlegt begibt sich in Gefahr. Diese Gefahr existiert bei der 1822 direkt Bank nicht.

Das Tagesgeldkonto der 1822 direkt ist komplett kostenlos. Es entstehen keine Kosten für die Eröffnung oder die Kontoführung. Die Bankauszüge und die Buchungen sind kostenlos. Und das ist nicht immer so: Die Auflösung des Tagesgeldkontos der 1822 direkt ist auch noch kostenlos. Der Kunde erhält hier seine Zinsen auf das Tagesgeld komplett ohne Abzüge. Das alles sind dann auch die Gründe für die Auszeichnungen die sich die 1822 direkt verdient hat.

Die 1822 direkt bietet aber nicht nur ein gutes Tagesgeldkonto. Wer über größere Beträge verfügt kann sein Geld auch noch mehr leisten lassen. Es werden durch die 1822 direkt festverzinsliche Kapitalanlagen angeboten die relativ sicher sind. Für den Anleger ist es natürlich in jeder Situation förderlich über frei verfügbares Kapital auf dem Tagesgeldkonto zu verfügen. Aber alles was darüber hinaus geht kann auch mit einer höheren Rendite arbeiten. Hierzu sollte der Anleger ein Beratungsgespräch wahrnehmen.

Ist das Tagesgeldkonto der 1822 direkt zu empfehlen? Es spricht eigentlich nichts dagegen die liquiden Mittel hier anzulegen. Die Verzinsung ist gut, die Einlagen sind komplett abgesichert, es wird eine kostenlose Telefonberatung geboten und über das Onlinebanking ist das Geld immer verfügbar. Im Fazit bedeutet dass, das die 1822 direkt deutlich attraktiver ist als viele andere Geldinstitute. Dem Kunden wird ein attraktives Angebot eröffnet. Das Tagesgeld der 1822 direkt wird seit mehreren Jahren von verschiedenen Stellen als das beste Tagesgeld ausgezeichnet. Der Kunde kann sich ziemlich sicher sein, dass er hier auch zukünftig immer eine Topverzinsung vorfinden wird. Es spricht somit nichts gegen dieses Tagesgeldkonto bei der 1822 direkt.

Die Postbank Sparcard 3000 Plus direkt

Auf feste Laufzeiten und Sparraten wird verzichtet, was die Postbank Sparcard 3000 Plus direkt sehr flexibel macht. Auch die Anlagehöhe hat keine maximale Begrenzung. Mit anderen Worten: Der Kunde entscheidet selbst, wann er wie viel in das Sparcard Konto einzahlen möchte, und erhält variable 1,8% Zinsen pro Jahr, ab dem ersten Euro.
Die Postbank Sparcard 3000 Plus direkt ist zwar kein reines Tagesgeldkonto, doch bietet dieses System dem Kunden fast dieselben Vorteile und steht als Tagesgeldähnliche Anlageform sehr gut da. Es verbindet sehr geschickt die Vorteile eines Festgeldkontos mit den Vorteilen eines Tagesgeldkontos.

Eröffnung und Kündigung:Kostentechnisch ist für die Eröffnung der Sparcard lediglich eine Mindesteinlage von 0,50 € nötig.
Die Eröffnung kann über das Internet oder durch einen Telefonanruf erfolgen.
Es wird ein bereits existierendes Girokonto als Referenzkonto verlangt, bei welchem Kreditinstitut sich dieses befindet ist jedoch unerheblich.
Vom Referenzkonto wird gleich bei Eröffnung der gewünschte Erstbeitrag mittels Lastschriftverfahren eingezogen, der Mindestbetrag liegt bei 0,50 €.
Der schnellste Eröffnungsweg ist sicherlich der Online- Antrag. Im Online Portal der Postbank werden die persönlichen Daten gleich erfasst und der Kunde muss den fertigen Antrag nur noch ausdrucken, unterschreiben und an die Postbank auf dem Postweg zurücksenden.
Die Sparcard selbst, sowie die PIN für die Card, und das Telefonbanking werden dem Kunden jeweils getrennt auf dem Postweg zugeschickt.
Die generelle Kündigungsfrist für das gesamte Sparcard Konto beträgt 3 Monate.

Funktionsweise:Die Einzahlungen für das Sparcard Konto erfolgen ausschliesslich über das angegebene Referenzkonto, es können also keine Bareinzahlungen oder Überweisungen von anderen Konten aus vorgenommen werden, wie bei einem Girokonto. Einzahlungen in das Sparcard Konto können somit per Überweisung oder wahlweise Dauerauftrag vom bereits vorhandenen Girokonto aus getätigt werden.

Auszahlungen in Höhe von bis zu 2.000 € monatlich können ohne Kündigungsfrist sofort getätigt werden, und es fallen keine Vorschusszinsen an. Über höhere Beträge kann nach Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist verfügt werden.
Im Inland können Auszahlungen an allen Postbank Geldautomaten mit der Sparcard, in Verbindung mit einer PIN kostenfrei vorgenommen werden. An allen Postbank und Visa Automaten können Auszahlungen im Ausland bis zu zehn Mal pro Jahr kostenfrei vorgenommen werden. Ab der elften Auszahlung im Ausland fallen Gebühren an, ausserdem ist zu beachten das andere Automatenbetreiber evtl. separat Gebühren in Rechnung stellen, welche jedoch bei der Auszahlung bereits angezeigt werden.
Wenn der Kunde über ein Girokonto bei der Postbank verfügt, kann eine Umbuchung des gewünschten Betrages von der Sparcard auf das Girokonto bei der Postbank durchgeführt werden. Der Kunde hat die Möglichkeit dies selbst, mittels Postbank Online Banking, über Postbank direkt oder via Postbank Telefon Banking, durchführen.

Der aktuelle Kontostand kann jederzeit an den Postbank Geldautomaten, über das Online Banking, Postbank direkt oder das Telefonbanking eingesehen bzw. abgerufen werden. Bis zu zweimal jährlich sendet die Postbank dem Kunden zudem kostenfrei einen Kontoauszug per Post zu, wenn dieser es so wünscht.

Das eingezahlte Guthaben wird durch die üblichen gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen geschützt. Die Postbank sichert das Ganze noch zusätzlich durch die eigene Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds ab, so ist das Kapital im Falle einer Krise sicher, da es durch den Fond in Milliardenhöhe pro Kunde gedeckt wird.

Die Postbank arbeitet im Bereich des Online Banking und des Telefonbanking mit dem sicheren System der i-Tan Listen, so dass der Kunde auch hier vor Missbrauch seiner Daten bestmöglich geschützt wird.

Konditionsvorteile im Überblick:
Ab dem ersten Euro werden variable 1,8% Zinsen pro Jahr gewährt (Zinsgutschrift erfolgt immer zum Jahresende)
Mindesteinlage beträgt nur 0,50 €
Nutzbarkeit der Deutschlandweit rund 850 Postbank Filialen.
Auszahlungen bis 2.000 € monatlich ohne Kündigungsfrist und Fälligkeit eines Vorschusszinses.
10 Abhebungen pro Jahr im Ausland an Postbank und Visa Automaten kostenfrei.
keine Laufzeitbindung
keine festen Sparraten
unbegrenzte Anlagehöhe

Wüstenrot & Tagesgeld

• Tagesgeld oder Festgeld?
• Tagesgeld – wie viel man anlegen muss?
• Zinsen und Konditionen bei Tagesgeld und Festgeld?
• Zinsschwankungen beim Tagesgeldkonto?
• Tagesgeld – ohne Risiko für die Geldanlage?
• Wie sicher ist mein Geld auf dem Tagesgeldkonto?

Auch das Tagesgeld ist ein Service von Wüstenrot, der vielen noch nicht bekannt ist. Doch Wüstenrot ist mehr als eine Bausparkasse und ein Anbieter unter den Top 10 in Sachen Tagesgeld. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn die Erfahrungen aus dem Geldanlagegeschäft lässt Wüstenrot zu einem seriösen, zuverlässigen Partner werden. Kundenrezessionen sprechen Wüstenrot ihr Vertrauen und Zufriedenheit aus.

Die Konditionen können auf dem Markt sehr gut mit den Mitbewerbern konkurrieren. Tagesgeld ist heute die bequemste und einfachste Art zu sparen ohne sich auf eine bestimmte Dauer der Anlage festzulegen. Die Zinsen liegen immer über denen der altbekannten Sparbücher. Das Geld ist täglich verfügbar und dennoch gut angelegt. Es gibt keine Kündigungsfristen wie bei den bisherigen Sparmöglichkeiten. Der mögliche Anlagebetrag ist in der Höhe unbegrenzt. Gute Konditionen und guter Service runden das Bild ab. Auch der Verzicht auf Mindesteinlagen, die gebührenfreie Kontoführung und die Möglichkeit der online – Kontoführung sind ein starkes Plus. Das Angebot richtet sich nicht nur an Neukunden. Kunden, die schon Wüstenrot gewählt haben, zum Beispiel beim Bausparen oder Girokonto, können ebenso von dem Angebot profitieren.

Die Top – Konditionen im Überblick

• Besser als Ihr Sparbuch – genauso sicher
• 1,55%* Zinsen ab dem ersten Euro, keine Mindestanlage
• Keine Kündigungsfrist – Ihr Geld ist da, wann immer Sie es brauchen.
• Einfach online aufs Auszahlungskonto überweisen
• Anlagebetrag unbegrenzt – Sie entscheiden, wie viel Sie anlegen
• Keine Kontoführungsgebühren
Tagesgeldkonten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit: Es wird vor allem die Flexibilität und Ungebundenheit geschätzt, die gerade für jüngere Anleger interessant sind. Es gibt keine Objektive Argumente für das Beibehalten eines Sparbuches hinsichtlich Sicherheit und Rendite. Oftmals ist es festhalten an Altbewährtem für die Entscheidung, am Sparbuch fest zu halten. Doch sollte man sich an den Börsencrash im Jahre 2000 erinnern. Da gab es keine Einlagensicherheit, die heute bei allen Tagesgeldgeschäften ein gesetzlich vorgeschriebenes Muss ist.

Etwas Theorie am Rande. Banken orientieren sich an der Europäische Zentralbank (EZB). Der Zinssatz, über den Banken sich bei der EZB refinanzieren, nennt man Leitzins. Zinsen für Tagesgeldkonten liegen in der Regel unter diesem Leitzinssatz. Das tagtägliche Spiel der Schwankungen an der Börse würde sich im Normalfall auch auf den Zins des Tagegeldes auswirken. Dennoch bietet Wüstenrot einen kontinuierlichen Tagegeldzins. Erst bei starken Schwankungen über einen längeren Zeitraum machen sich diese auch beim Tagesgeld bemerkbar. Bei dem niedrigen Zinsniveau lohnen sich Langfristanlagen nicht, zumal es für Tagesgelder doch attraktive Zinsen gibt.

Wüstenrot geht mit der Zeit und bietet zum Tagesgeldkonto auch das Girokonto an, das online geführt wird. Die Kontoeröffnung ist vollkommen einfach, die Eingabe der persönlichen Daten erfolgt Online über das Internet, die entsprechende Eingabebestätigung kommt per eMail zusammen mit dem Post-Ident-Cupon. Die Legitimation über die Post im sog. Post-Ident-Verfahren kann entfallen, wenn man bereits Kunde der Wüstenrot Bank ist bzw. alternativ kann auch ein Wüstenrotberater vor Ort die Legitimation durchführen. Nach diesem Vorgang kommt dann per Post die Bestätigung der Kontoeröffnung sowie die Zusendung von PIN und TAN-Liste. Die Online-Anwendung für das Führen des Tagesgeldkontos ist einfach gestaltet, der Kontoauszug für das vergangene Jahr kommt bereits in der ersten Januar-Woche per Post. Was gibt es noch zu sagen? Die Überweisungen vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto werden schnell ausgeführt.

Da die Girokonten Online-Konten sind, d.h. es gibt keine Bankfiliale und somit auch keinen persönlichen Ansprechpartner vor Ort, gibt es aber einen Telefonservice, mit dem ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht werden. Erreichbar ist dieser Service von Montag bis Freitag von 08:00 bis 19:00 Uhr unter einer 0180er Nummer für 9 Cent die Minute. Alle Fragen, die nicht sofort beantwortet werden können, werden aufgenommen und per Rückruf geklärt. Einmal monatlich erhält der Kund per Post einen Kontoauszug mit den Kontobewegungen, ansehen und ggf. ausdrucken kann der Kunde sich die Kontobewegungen jederzeit online. Wer die schriftlichen Auszüge öfter benötigt, kann dies beantragen, dann wird jedoch eine Gebühr fällig. Alle drei Monate – jeweils zum Quartalsende- erfolgt dann auch die Zinsabrechnung.

Fazit: Für jeden, der eine gute Verzinsung mit dem Vorteil der täglichen Verfügbarkeit sucht ist das Tagesgeld bei Wüstenrot eine vorzuziehende Geldanlage. Spontane oder auch notwendige Geldverfügbarkeit ist jederzeit gewährleistet. In Verbindung mit dem kostenlosen Wüstenrot Girokonto werden lange Banklaufzeiten, gemeint ist die Überweisung vom Tagesgeldkonto zum Girokonto, auf ein Minimum verkürzt. Somit ist auch die direkte Verwendung gewährleistet.

Die Garantie des relativ hohen Zinssatzes in Verbindung mit großer Liquidität macht das Tagesgeldkonto von Wüstenrot zu einer attraktiven Geldanlagemöglichkeit. Da keine Mindesteinlage und auch nach oben kein Grenze gesetzt ist bietet Wüstenrot hier echte Alternative zur Aktie und zum Wertpapiergeschäft. Auch das nicht mehr vorhandene Vertrauen in die Bankwirtschaft wird durch die 100% Einlagensicherheit weitestgehend wieder hergestellt.

Hinter dem Tagesgeld steht eine Form der Kapitalanlage, bei welcher der Kunde über die Möglichkeit verfügt, eine bestimmte Geldsumme auf einem entsprechenden Tagesgeldkonto anzulegen. Es werden keine Laufzeiten festgesetzt, gleichzeitig kann der Kunde jederzeit über das Geld verfügen. Insbesondere der letzte Punkt unterscheidet das Tagesgeld von vielen anderen Anlageformen, wie beispielsweise dem Festgeld. Dementsprechend eignet sich das Tagesgeld auch als ein Ansparplan, bei dem der Kontoinhaber Monat für Monat einen frei wählbaren Betrag auf sein Tagesgeldkonto überweist.
Im Allgemeinen ist das Tagesgeldkonto nichts anderes als ein Girokonto mit Guthabenverzinsung. Im Vergleich zum Girokonto kann das Tagesgeldkonto jedoch nicht eingesetzt werden, um den üblichen Zahlungsverkehr zu gewährleisten. Überweisungen oder Zahlungen sind mit diesem Girokonto nicht möglich. Jedoch hat der Kunde die Option, jederzeit das angelegte Geld auf ein so genanntes Referenzkonto zu überweisen. Dieses Referenzkonto wird im Voraus bestimmt und ist beispielsweise das Girokonto des Anlegers.

Welche Möglichkeiten bietet der Tagesgeld Rechner?

Als Geldanlage wird das Tagesgeld immer beliebter. So stellen auch umso mehr Banken und Finanzinstitute die Geldanlage zur Verfügung. Umso wichtiger wird es nun, den Überblick über alle Anbieter und ihre Zinssätze zu bewahren. Mit der Verwendung eines Tagesgeld Rechners können Verbraucher alle wichtigen Daten und Fakten im Auge behalten und gleichzeitig die unterschiedlichsten Anbieter vergleichen.

In der Regel können Interessierte hierbei verschiedene Faktoren eingeben, welche letztendlich die Gesamtrendite des Tagesgeldes beeinflussen. Der Rechner ist nun in der Lage, die Angaben zu berücksichtigen und die entsprechenden Anbieter zu vergleichen. Diesbezüglich legt der Verbraucher das Startkapital und auch die monatliche Rate fest, um einen ungefähren, finanziellen Rahmen zu legen. Mit dem Tagesgeld Rechner können Kunden nun die verschiedenen Zinssätze der Anbieter und Banken vergleichen.

Darüber hinaus berücksichtigen einige Tagesgeld Rechner auch den möglichen Zinseszins, wenn der Kunde angibt, ob die Gutschrift der Zinsen monatlich, quartalsweise oder jährlich erfolgt.

Welche Vorteile bringt der Tagesgeld Rechner seinen Nutzern?

In erster Linie können sich Nutzer mit dem Tagesgeld Rechner viel Arbeit ersparen. Die mühselige Berechnung mit Stift und Papier gehört längst der Vergangenheit an. Mit Hilfe des Rechners müssen Verbraucher nur wenige Klicks tätigen, um die erwarteten Renditen vergleichen zu können. Darüber hinaus zeigt der Rechner nicht nur die Rendite an, sondern vielmehr auch die Entwicklung des Gesamtkapitals im Laufe der Zeit.
Neben Mühe und Zeit können Verbraucher mit dem Rechner auch unnötige Kosten einsparen. Durch den Vergleich liegt es in den Händen des Nutzers, sich für die besten Zinssätze zu entscheiden.

Der Zinsvergleich mit dem Tagesgeld Rechner

Die Zahl der Tagesgeldanbieter nimmt scheinbar Tag für Tag zu, sodass der Verbraucher schnell in Verwirrung gerät. Mit dem Tagesgeld Rechner hat Internetnutzer die Möglichkeit, einen Zinsvergleich durchzuführen. Doch obgleich oft vermutet wird, dass beim Zinsvergleich ausschließlich einige Zahlen miteinander verglichen werden müssen, berücksichtigt der Tagesgeld Rechner viele weiteren Faktoren, um Angebote zu finden, die auf die individuellen Ansprüche des Kunden angepasst sind.Mit dem Tagesgeld Rechner und im Rahmen eines Zinsvergleichs kann der Verbraucher auf dem ersten Blick erkennen, welche Bank die besten Zinsen offeriert. Doch zusätzlich zur Zinshöhe geht der Tagesgeld Rechner auch auf die Konditionen ein. So sind beispielsweise Banken vorzufinden, eine gewisse Mindesteinlage festlegen, um überhaupt die Vorteile des Tagesgeldes nutzen zu können.

Wichtige Faktoren und Begriffe, die der Tagesgeld Rechner benutzt

Im Feld Anlagesumme kann der Verbraucher den Betrag eingeben, welchen er auf dem Tagesgeldkonto anlegen möchte.
In den Ergebnissen werden zudem auch das Zinsintervall, der Eingangszinssatz und die Gesamtzinsen verglichen. Hierbei umfasst der Faktor „Zinsintervall“ die Information, die Zinsabrechnung am Ende des Monats, quartalweise oder auch jährlich durchgeführt wird.
Der Eingangszinssatz gibt hingegen an, mit welchem Prozentsatz die erste Geldsumme verzinst wird.

Fragen, die mit dem Tagesgeld Rechner beantwortet werden können

Soll die Abwicklung der Geldanlage online oder bei der Hausbank erfolgen? Für welchen Zeitraum ist die Geldanlage überhaupt rentabel? Welche Einlagesicherung bieten die Anbieter?
Für all diese Fragen steht der Tagesgeld Rechner zur Verfügung.
Einen groben Überblick über den Finanzmarkt im Bereich des Tagesgeldes bieten hingegen die vereinfachten Tagesgeld Rechner. In diesem Fall gibt der Rechner vor allem Auskunft über die Anlagesumme und Laufzeit.

Vorteile des Tagesgeldes: Wer mit Hilfe des Rechners nun einen geeigneten Anbieter gefunden hat, kann auch die zahlreichen Vorteile des Tagesgeldes in Anspruch nehmen.
Im Einzelnen zählt das Tagesgeld ohne Zweifel und Einschränkungen zu den sichersten Geldanlagen. Risiken oder gar Verluste können fast vollkommen ausgeschlossen werden. Vielmehr ist auch die Eröffnung des Kontos kostenfrei, wobei die Abwicklung über Internet stattfinden kann.
Mit der Einlagensicherung stellen die Banken die Möglichkeit zur Verfügung, dass mehr als 90 Prozent der Einlage gegen den Totalverlust geschützt wird. Bei diesem vergleichsweise kalkulierbaren Risiko bietet das Tagesgeld eine hohe Rendite an. Der Handel mit Aktien beispielsweise gestaltet sich viel risikoreicher, vor allem bei den stark schwankenden Kursen.

Neben der Sicherheit kann der Kontoinhaber fristlos und jederzeit über das Geld verfügen, Hierbei gibt er im Voraus ein Referenzkonto, zumeist das Girokonto bei der Hausbank, an, von dem die Beträge eingezahlt werden können.
Je nachdem ob die Zinsen nun quartalsweise oder auch monatlich ausgeschüttet werden, besteht zudem der Vorteil der Zinseszinsen.

Renault Bank direkt Tagesgeld & Festgeld Angebot

Die aktuelle Niedrigzinsphase hinterlässt ihre Spuren. Sparwillige Österreicher haben Probleme damit, attraktive Konditionen zu erhalten und entsprechende Angebote wahrzunehmen. Die Bereiche Tagesgeld und Festgeld werfen geringe Renditen ab, Vergleiche werden immer wichtiger. Zudem ist es wichtig, sich mit diesem Thema genau zu beschäftigen und vor allem auch neue Produkte genau zu durchleuchten.

Die Renault Bank ist seit Mai dieses Jahres auch in Österreich vertreten und bietet neben einem Tagesgeldkonto nun auch ein Festgeldkonto an. Neue Produkte sind angesichts der harten Realität und des vergleichsweise geringen Angebots in Österreich gern gesehen, werden aber auch mit Vorsicht beäugt. Orientiert man sich an dem seit Mai angebotenen Tagesgeldkonto, darf man sich auch von der Festgeldvariante der Renault Bank einiges erwarten.

Die Renault Bank bewegt sich mit seinen beiden Produkten im Spar- und Anlagesektor jeweils im oberen Bereich. Die Zinssätze sind durchaus attraktiv, aber keine Spitzenwerte. Das Tagesgeld etwa war bei Markteinführung in Österreich mit 1,40 % ein Top-Produkt, mittlerweile wurde dieses aber auf 1,2 % herabgestuft.

Einen aktuellen Überblick zu den Testsieger Produkten in Österreich gibt es auf https://www.finanzen.or.at/tagesgeld/ im Überblick.

Dies wirkt auf den ersten Blick enttäuschend, allerdings wurde vielerorts mit einer weit umfangreicheren Herabsetzung des Zinssatzes spekuliert. Zudem gab es hier weder Lockangebote noch eine Mindesteinlage, die Zinsgutschriften erfolgen monatlich.
Punkten kann das Tagesgeldangebot mit einer einfachen und schnellen Kontoeröffnung, monatlichen Zinsgutschriften sowie keinerlei Kontokosten und Gebühren. Mindesteinlage ist keine gegeben, die Obergrenze beträgt 1 Million Euro. Das Konto kann jederzeit kostenlos geschlossen werden, ebenso können jederzeit Beträge abgebucht werden. Der Zinssatz ist variabel.
Somit ist das Tagesgeld der Renault Bank ein attraktives Produkt, ohne den absoluten Zinsspitzenwert zu stellen. Ob als Tagesgeldkonto für sich oder kombiniert als Verrechnungskonto für das Festgeld, das Tagesgeldangebot überzeugt und kann ohne weiteres empfohlen werden.

Die Konditionen – das Festgeldkonto

Ähnlich verhält es sich mit dem Festgeldangebot. Auch hier waren zunächst höhere Zinssätze vertreten, auch diese wurden mittlerweile nach unten korrigiert.

Aktuell können Anleger über einen Zeitraum von ein bis 3 Jahren ein Festgeldkonto bei der Renault Bank eröffnen und erhalten dafür folgende, garantierte Zinssätze:

  • – 12 Monate – 1,40 %
  • – 24 Monate – 1,55 %
  • – 36 Monate – 1,65 %

Wie bereits erwähnt, hierbei handelt es sich um garantierte Zinssätze. Die Zinsgutschriften erfolgen immer zum Jahresende sowie zu den Fälligkeitsdaten. Ab einer Mindesteinlage von 2500 Euro, die Höchsteinlage beträgt 1 Million Euro, kann ein Festgeldkonto eröffnet werden.

Höhere Beträge sind denkbar, angesichts der Einlagensicherung bis 100.000 Euro aber ein gewisses Risiko.
Diese Werte liegen im aktuellen Mittelfeld mit Tendenz noch oben. Entscheidend für die Auswahl eines Angebotes sind aber nicht nur die aktuellen Zinssätze, vermehrt kommen auch andere Faktoren zum Tragen. Sicherheiten, Produktkombinationen und Kosten für Service und Banking fallen ebenfalls ins Gewicht. Und genau hier kann die Renault Bank wesentliche Pluspunkte sammeln.

Als Gesamtpaket ein Top Angebot

Die Renault Bank punktet also einerseits mit guten Zinssätzen, andererseits aber auch als perfektes Gesamtpaket. Doch warum? Grundsätzlich können geschäftsfähige Personen ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in Österreich ein Festgeldkonto eröffnen. Zusätzlich bedarf es einer österreichischen Handynummer sowie eines Referenzkontos in Österreich. Gleiches gilt für die Tagesgeldofferte.
Im Zuge der Festgeldkontoeröffnung richtet die Renault Bank ein Verrechnungskonto ein. Hierbei handelt es sich um das kostenlose Tagesgeldkonto, aktueller Zinssatz 1,2 %, ohne Mindesteinlage. Die Zinsgutschriften des Festgeldkontos können im Übrigen auf Wunsch auch auf das Verrechnungskonto gutgeschrieben werden.
Als Kunde der Renault Bank Österreich ist die Nutzung des Online Bankings, der Kontoanlage sowie das Abrufen und Ausdrucken der Kontoauszüge kostenlos. Lediglich Sonderleistungen werden in Rechnung gestellt, gegen sehr geringe Gebühren.
In puncto Sicherheit bewegen sich Festgeld und Tagesgeld auch auf einem Top-Niveau. Die bereits angesprochene Einlagensicherung erfolgt über einen französischen Einlagensicherungsfonds, dem „Fonds de Garantie des Dépots et de Résolution“, und beträgt pro Person 100.000 Euro. Das Online Banking erfolgt über ein mobile TAN-Verfahren.
Blickt man ein wenig tiefer, erkennt man einen weiteren, wichtigen Pluspunkt. Die Renault Bank verwendet die Spareinlagen weder für spekulative noch für Risikoanlagen. Das Geld der Bankkunden wird für das hauseigene Finanzierungsgeschäft von Kraftfahrzeugen verwendet. Die Kreditvergabe der Renault Bank erfolgt ausschließlich über Bonitätsprüfungen und somit sehr sicher. In Zeiten von Stresstests und Bankenpleiten ist dies ein gewichtiger Grund, warum man sich letztendlich für die Renault Bank entscheiden kann oder sollte.
Das Festgeld der Renault Bank überzeugt somit vor allem als sicheres Gesamtpaket und liefert zudem ein kostenloses Tagesgeldkonto mit attraktiven Konditionen. Das Tagesgeldkonto kann auch für sich alleine als Sparform empfohlen werden, auf Grund monatlicher Zinseszinseffekte sowie fehlender Kosten, Mindesteinlage und Laufzeit.

Daten und Fakten zur Renault Bank

Die Renault Credit International S.A. Banque France (RCI) ist ein Tochterunternehmen des französischen Automobilherstellers Renault. Die Bank wurde bereits 1924 gegründet und versteht sich in erster Linie als Finanzierungsinstitut für Kraftfahrzeuge. Seit einigen Jahren bietet die RCI nun auch in Deutschland, seit kurzem in Österreich, als reine Online Bank Tagesgeld und Festgeld an, mit Erfolg. Diese fungiert nicht zuletzt als Bargeldmotor für die angebotenen Finanzierungen, die Gewinne werden demnach über die Kreditgeschäfte und die Autoverkäufe (auch die hausfinanzierten) lukriert. Ein bislang sicheres und erfolgreiches Konzept.

Häufig gestellte Fragen

Zum Festgeldkonto:

– Ist der Zinssatz garantiert? Wie lange? Ja. Für den vereinbarten Anlagezeitraum.
– Wann erfolgen die Zinsgutschriften? Am kalendarischen Ende eines jeden Jahres sowie an den jeweiligen Fälligkeitsdaten.
– Mindest- und Höchsteinlage des Festgeldkontos? 2500 Euro Mindest-, 1 Million Euro Höchsteinlage.
– Welche Anlagezeiträume sind möglich? Von 1 – 3 Jahre.
– Sind Kapitalaufstockungen möglich? Nein.
– Können Beträge abgehoben werden? Nein, nicht während der vereinbarten Laufzeit.
– Verursacht das Verrechnungskonto Kosten? Nein, dieses Tagesgeldkonto ist kostenlos und kommt ohne Mindesteinlage aus.
Zum Tagesgeldkonto:
– Gibt es eine fixe Laufzeit? Nein, das Tagesgeldkonto kann jederzeit gekündigt werden, kostenlos.
– Hat man jederzeit auf das Konto Zugriff? Ja.
– Mindest- und Höchsteinlage des Tagesgeldkontos? Keine Mindesteinlage, die Höchsteinlage beträgt 1 Million Euro.
– Sind die Zinsen fixiert und wann erfolgt die Zinsgutschrift? Der Zinssatz ist variabel, die Zinsgutschriften erfolgen monatlich.

Zur Renault Bank:

– Bietet die Renault Bank eine Einlagensicherung an? Ja, diese wird über den „Fonds de Garantie des Dépots et de Résolution“ ermöglicht.
– Wie hoch ist die Einlagensicherung? 100.000 Euro pro Person.
– Ist die Renault Bank eine reine Online Bank? In Österreich ja.
– Verursacht das Online Banking Kosten? Nein.
– Ist das Online Banking sicher? Ja, dank mobiler TAN-Funktion.
– Seit wann existiert die RCI? Seit 1924 als Tochter des Automobilherstellers Renault.
– Welches ist das Kerngeschäft der RCI? Die Autofinanzierung.
– Wie werden die Spareinlagen verwendet? Diese werden ausschließlich für das Geschäft der Autofinanzierung verwendet.
– Wer kann ein Festgeldkonto oder Tagesgeldkonto in Österreich eröffnen. Volljährige, geschäftsfähige, natürliche Personen mit Hauptwohnsitz in Österreich.
– Wird ein Referenzkonto benötigt? Ja, ebenso wie eine österreichische Handynummer für die TAN-Funktion.

Deine Meinung ist uns wichtig

*