Wie baue ich Schulden ab? Schuldenabbau & Schuldnerberatung

Die meisten Menschen denken, dass sie gar nicht erst in die Lage kommen, Schulden aufzubauen, bzw. Schulden zu machen. In der Praxis sind es jedoch viel mehr Menschen, als man denkt, die Schulden haben.

Grundsätzlich haben zum Beispiel viele Menschen einen Kredit für das Haus oder für eine Wohnung, der lange abbezahlt wird und für den Schulden gemacht werden.
Darüber hinaus gibt es viele weitere Situationen, in denen Schulden meist ungeplant gemacht werden, zum Teil sogar gemacht werden müssen.

Wer ein neues Auto braucht, aber finanziell gerade knapp bei Kasse ist, kommt schnell in die Situation, dass der Schulden machen muss, weil er einen Kredit für den Kauf des Fahrzeuges aufnehmen muss.

Tipp: Wer das Thema “Wie lande ich in der Schuldenfalle” bzw. “Schulden abbauen” von einem Betroffenen lesen möchte hat auf https://club.wien.at/magazin/specials/schuldnerberatung/ dazu die Gelegenheit – Inklusive Infos zum Thema Schuldnerberatung.

Ebenso ist es möglich, dass Schulden zum Beispiel entstehen, weil dringend eine neue Waschmaschine gekauft werden muss, oder Reparaturen am Haus anstehen. Dies führt in der Praxis schnell dazu, dass Schulden gemacht werden und man einen entsprechenden Kredit benötigt.

Anbei eine Übersicht typische Situationen, in denen Schulden in Form von Krediten gemacht werden können:

  • Kauf einer Immobilie (z.B. Wohnung oder Haus)
  • Kauf eines Fahrzeuges (z.B. Auto, Motorrad oder Wohnmobil)
  • Dringende Reparatur oder Neukauf von Waschmaschine oder anderen elektrischen Geräten
  • Nachzahlungen bei Stromkosten oder Heizung
  • Reparaturen im Haus oder in der Wohnung
  • Mieterhöhungen

Die Gründe, warum unerwartet Kosten auftreten können, sind sehr unterschiedlich. Es gibt zahlreiche Menschen, die in eine solche Notsituation kommen und nicht wissen, wie sie mit dieser umgehen sollen. In der Praxis ist es daher wichtig zu wissen, wie man mit solch einer Situation umgeht und wie man entsprechende Schulden wieder abbauen kann.

Wichtig: Lassen Sie sich beraten!

Wie gehe ich mit meinen Schulden um?

Wer Schulden macht, macht diese meist nicht nur bei einem Geldgeber oder Dienstleister, sondern meist bei mehreren. Das bedeutet zum Beispiel, dass Schulden aufkommen, weil die Miete nicht gezahlt wird, oder aber auch, weil zum Beispiel Reparaturen am Auto und die Stromrechnung nicht gezahlt werden können. Die Art der Schulden kann sehr vielseitig sein und gerade aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Situation genau unter die Lupe genommen wird.

Wer Schulden hat, sollte sich zu jeder Zeit einen Überblick darüber verschaffen können, wo die Schulden bestehen und wie hoch die Schulden sind. In der Praxis verfehlen die meisten Schuldner dieses Ziel. Das bedeutet, dass sie überhaupt nicht wissen, wo sie wie viele Schulden haben. Dies trägt meist dazu bei, dass die Schulden weiterwachsen und entsprechend der Überblick vollends verloren geht.

Tipps dazu, wie man eine gute Aufstellung der Schulden macht, finden sich zum Beispiel im Internet (siehe: http://www.schulden.co/schulden/schuldenaufstellung/) in entsprechenden Ratgeberportalen. Besonders praktisch ist die Vorlage, die genutzt werden kann, um die entsprechenden Schuldaufstellungen zu machen und als .pdf Datei zur Verfügung gestellt wird.

Wie baue ich meine Schulden in der Praxis ab?

Wer Schulden hat, solle diese in der Praxis abbauen. Die meisten Menschen versuchen dies selbst zu regeln, was auch häufig gelingt. Oftmals kann es aber auch dazu kommen, dass der Schuldenberg so hoch ist, dass man die Schulden nicht selbst abbauen kann, weil man einfach zu wenig Einkommen hat, oder aus anderen Gründen nicht in der Lage dazu ist.
In der Praxis werden Schulden meist in Form von Raten abbezahlt. Dabei ist es das primäre Ziel die Gläubiger zufriedenzustellen und entsprechend darauf zu achten, dass diese kontaktiert werden. Die Kommunikation mit den Gläubigern findet in den meisten Fällen gar nicht erst statt. Dies führt dann schnell dazu, dass entsprechende Probleme auftreten und dass zum Beispiel die Schulden weiter steigen.
Wer sich einen Überblick über die Schulden gemacht hat, sollte probieren, zunächst die Anzahl der Gläubiger zu reduzieren. Das bedeutet, dass Forderungen beglichen werden sollten, die wirklich schnell und leicht zu bezahlen sind.

Kleinere Kreditsummen sind meist einfacher zu bezahlen, als es bei hohen der Fall ist. Wer sich darauf konzentriert, die kleineren Kreditsummen zuerst zu bezahlen, der kann eine Menge an Aufwand sparen, denn die Anzahl der Kredite schrumpft mit jedem kleinen Kredit, bzw. mit jeder kleinen Schuldensumme, die komplett abbezahlt worden ist.

  • 1. Überblick über Schulden und Gläubiger machen
  • 2. Kleine Schuldbeträge bevorzugt zurückzahlen, um Zahl der Gläubiger zu reduzieren
  • 3. Große Schulden/Kredite bündeln und sofort abbezahlen – im Rahmen einer Umschuldung mit einem neuen Kredit

Nachdem die kleinen Schulden getilgt worden sind, ist es wichtig, dass darauf geachtet wird, dass die restlichen Schulden ebenfalls beglichen werden. Oftmals können diese in Form von Raten abgetragen werden. Sinnvoller kann es jedoch erscheinen, dass alle offenen Schulden auf einmal beglichen werden – zum Beispiel mit einem Kredit, der für eine Umschuldung aufgenommen wurde.
In der Praxis sind Umschuldungen ein adäquates Mittel, um Schulden besonders schnell abzubezahlen. Das bedeutet, dass ein Kredit aufgenommen wird, der mit einer langen Laufzeit und mit entsprechend niedrigen monatlichen Raten abbezahlt werden kann. Mit diesem Kredit können dann die entsprechenden offenen Schulden auf einen Schlag bezahlt werden. Der Schuldner hat dann den großen Vorteil, dass er sich nur noch um den Kredit kümmern muss und nicht um die einzelnen Schulden, die er bei verschiedenen Gläubigern offen hat.

Tipp: Dispokredite vermeiden – oftmals potenzieren sich Schulden und Zinszahlungen!

Häufig bieten sich Dispokredite an, um Geld zu haben und damit Schulden abbezahlen zu können. Die Dispokredite werden bei den meisten Girokonten angeboten und haben den großen Vorteil, dass sie z.B. in bar ausgezahlt werden können.

Das Geld kann einfach am Bankschalter abgehoben werden, was sehr praktisch ist. Die meisten Dispokredite sind jedoch mit einem sehr hohen Zinssatz verbunden. Das bedeutet konkret, dass schnell Zinssätze von 10% p.a. oder sogar mehr verlangt werden. Hinzu kommt, dass man schnell vergisst, dass man gerade einen Dispokredit nutzt und somit noch höhere Kosten und Zahlungen entstehen können. Schulden sollten daher niemals mit der Hilfe eines Dispokredites zurückgezahlt werden.

Zu empfehlen: Umschuldung über neue Kredite

Die Umschuldung über neue Kredite kann eine attraktive und vor allem schnelle Möglichkeit sein, wie man dazu kommt, dass nur ein Kredit abbezahlt werden muss. In der Praxis ist dies deutlich leichter, als ständig mehrere Gläubiger zu bedienen.

Es ist daher zu empfehlen, dass darauf geachtet wird, dass ein passender Kredit gefunden wird, der problemlos monatlich abbezahlt werden kann und dessen Rate nicht zu hoch ist. Gleichzeitig müssen die Kredite der Gläubiger auf einen Schlag abgetragen werden können. Sofern beides realisiert werden kann, ist die Umschuldung ein idealer Weg, um schnell aus den Schulden zu kommen und um gleichzeitig auch den Überblick über die eigenen Schulden zu behalten.

Kredite via Sondertilgung schneller abtragen

Sondertilgungen können eine Lösung sein, Kredite in jedem Fall sehr viel schneller abtragen zu können, als es über andere Wege der Fall ist. In der Praxis haben Sondertilgungen den Vorteil, dass sie zusätzlich zu den bereits gezahlten Raten eingezahlt werden. Das führt dazu, dass ein Kredit sehr viel schneller abbezahlt werden kann, als wenn er komplett nur durch die berechneten Tilgungsraten abbezahlt werden kann.

Tipp: Einen Überblick zu Sofortkredit Anbietern in Österreich gibt es unter https://www.vknn.at/sofortkredit-aufs-konto-anbieter-fuer-kredit-sofortauszahlung-in-oesterreich/ im Überblick mit aktuellen Kreditzinsen und Kreditrechner!

Die meisten Kredite lassen sich via Sondertilgung schneller abtragen. Dies gilt vor allem für Kredite, die zum Beispiel als Konsumkredite aufgenommen wurden. Bei so genannten Immobilienkredite gibt es oftmals strengere Vorgaben, wenn es um das Abbezahlen dieser geht. Das bedeutet konkret, dass gemäß der Kreditsumme nur bestimmte Summen jeden Monat abgetragen werden können. Oftmals ist die maximale Sondertilgung jedes Jahr auf z.B. 5% der ursprünglichen Kreditsumme limitiert. An diese Grenze sollten sich die Kreditnehmer auch halten, da es sonst möglich ist, dass sie Vorschusszinsen zahlen müssen.

Was mache ich, wenn ich meine Schulden gar nicht mehr bezahlen kann?

Wer seine Schulden gar nicht mehr bezahlen kann, der sollte in jedem Fall zu einer Schuldnerberatung gehen und darüber nachdenken, ob der Weg in die geordnete Privatinsolvenz eine Option darstellt.

Dieses Verfahren dauert in der Praxis mehrere Jahre, kann jedoch ein praktikabler Weg sein, seine Schulden komplett los zu werden und danach ohne Schulden ein neues Leben anzufangen, was aus Sicht vieler Schuldner wünschenswert ist.

Tipp: Bei sehr hohen Schulden/einer scheinbar ausweglosen Situation können Sie sich in unserem Ratgeber auf https://www.vknn.at/ueberschuldung-privatkonkurs-in-oesterreich-antrag-voraussetzungen-methoden/ zur Option von einem Privatkonkurs in Österreich informieren!

Gerade wenn man bereits mehrere Jahre oder sogar über ein Jahrzehnt hochverschuldet ist, kann dies auch psychologische Folgen haben und dazu führen, dass man sich im Bereich der Schulden nicht mehr sicher fühlt, bzw. keinen Ausweg mehr sieht. In diesem Fall ist eine professionelle Beratung in jedem Fall zu empfehlen, am besten noch bevor der Gerichtsvollzieher kommt und die ersten Forderungen stellt.

Das Thema Schuldnerberatung und Beratung bei Schulden wird immer wichtiger, so hat beispielsweise die Steiermark das Thema mit einer Erweiterung der Angebote (siehe http://www.soziales.steiermark.at/cms/beitrag/12671645/52077529/) erweitert um mehr Betroffenen  besser helfen zu können.

Deine Meinung ist uns wichtig

*