Wohnung entrümpeln & auflösen – Ratgeber, Kosten

Wenn es zu einem Todesfall kommt oder ein Angehöriger in ein Heim ziehen muss, kommt es meist zu einer Wohnungsauflösung. Natürlich kann es auch viele andere Gründe hierfür geben, doch eines haben sie alle gemeinsam: Eine Wohnung aufzulösen und zu entrümpeln kann anstrengend sein. Meist steckt in jeder Wohnung viel Geschichte und zahlreiche Erinnerungen.

Vielen Menschen fällt das Auflösen der Wohnung daher schwer. Am besten ist es daher, die Wohnungsauflösung stressfrei und professionell durchzuführen bzw. durchführen zu lassen.

Auch wenn es schwerfällt und eine emotionale Belastung dahinter steckt, sollte man eine bestimmte Reihenfolge einhalten, damit man mit Struktur vorgehen kann. Vielleicht hat man die Wohnung ja geerbt und möchte sie verkaufen?

In diesem Fall sollte man sie zuerst einmal richtig entrümpeln und in keinem Fall mit den Möbeln präsentieren. Ein besserer Verkaufserlös wird durch eine Entrümpelung erzielt, denn der Interessent kann dann durch Räume geführt werden, die leer sind. Dadurch kann er oder sie sich besser vorstellen, wie die Wohnung eingerichtet aussehen wird. Eingerichtet bedeutet in diesem Fall: nach dem eigenen Geschmack natürlich.

Doch was gilt es nun genau zu beachten?

Die Auflösung der Wohnung von einer Fachfirma erledigen lassen

Meistens ist es sinnvoll, sich nach einem professionellen Entrümpelungsunternehmen umzusehen. Dieses kann mit der Auflösung der Wohnung beauftragt werden.

Die Arbeit wird durch die Fachleute nicht nur besonders schnell, sondern auch sehr effizient erledigt. Als Privatperson ist man oftmals mit der alleinigen Entsorgung und dem großen Aufwand schnell überfordert. Je schneller die Immobilie leer steht und wieder bewohnbar ist, desto schneller kann sie auch wieder veräußert werden und kostet somit auch weniger.

Stockfoto-ID: 219744505 Copyright: PixelsAway, Bigstockphoto.com

Wichtig: Machen Sie sich einen Plan!
Stockfoto-ID: 219744505
Copyright: PixelsAway, Bigstockphoto.com

Zudem kann man durch die Beauftragung einer Firma natürlich auch seine eigene emotionale Belastung reduzieren. Eine Konfrontation mit der Situation über Wochen hinweg kann sehr belastend werden.

Preise für die Entrümpelung miteinander vergleichen – Kosten

Die Entrümpelung ist eine Dienstleistung, wie jede andere auch. Daher sollte man auch bei diesem Thema die Preise gut miteinander vergleichen. Zu beachten ist, dass die Firma die Entrümpelung als Pauschalpreis verrechnet und es keine versteckten Kosten gibt.

Das Kleingedruckte muss daher genau geprüft werden. Unternehmen, die seriöse Dienste leisten, gestaltet die Preise nur nachdem sie eine kostenlose sowie unverbindliche Besichtigung durchgeführt haben. Auf diesen Punkt sollte man daher ganz besonders achten.

Den Wert der Einrichtung niemals überschätzen

Wenn man eine Wohnung auflöst, ist es oftmals so, dass man den Wert der Möbelstücke, die sich in der Wohnung befinden, deutlich überschätzt. Vielleicht fällt es einem persönlich schwer, sich von den Dingen zu trennen, da sie oftmals mit Erinnerungen verbunden sind.

Doch dadurch kann eine Entrümpelung nicht unbedingt zügig durchgeführt werden. Eine Wohnung, die leer steht und für die man weiterhin Miete zahlen muss oder sie einfach nicht verkaufen kann, kostet.

Meist kostet die Weiterzahlung der Miete mehr Geld, als man mit einem Verkauf der Möbelstücke erzielen könnte. Daher sollte man diesen Punkt beachten und sich nicht unnötigerweise selbst im Wege stehen.

Man sollte einmal gründlich durch die Räume der Wohnung gehen und sich umsehen. Dabei sollten alle Schränke und Schubladen sorgfältig durchgesehen werden. Vielleicht findet man ja die eine oder andere Wertsache oder Gegenstände, die man in jedem Fall behalten möchte.

Oft haben Gegenstände einen persönlichen Wert, der nicht zu ersetzen ist. Wenn alles durchsucht wurde und das Wertvolle und Wichtige mitgenommen wurde, kann das Entrümpelungsunternehmen gerufen werden.

Wer Antiquitäten oder Designerstücke sowie Klassiker in der Wohnung findet, sollte natürlich zuvor einen Fachmann holen.

Dieser wird die Gegenstände schätzen und eventuell vielleicht sogar ankaufen. Wer selbst ein wenig aktiv sein möchte, kann natürlich das eine oder andere Möbelstücke oder Gebrauchsgegenstände einfach auf Ebay oder anderen Online-Plattformen verkaufen.

Um Missverständnissen bereits zuvor zu vermeiden, sollte man sich mit der Entrümpelungsfirma gut absprechen. Stücke, die nicht entfernt werden sollen, müssen zuvor dementsprechend gekennzeichnet werden.

Welche Räume werden in der Regel entrümpelt?

Neben der Auflösung von Häusern und Wohnungen, können natürlich auch ganze Immobilien entrümpelt werden. Auch Keller und Dachböden müssen oftmals von Altlasten befreit werden. Vielleicht steht ein Umzug an und in einigen Räumen hat sich schon zu viel angesammelt? Manchmal muss der Ballast von vielen Jahren entsorgt werden.

Doch nicht nur private Wohnungen werden oft aufgelöst, sondern auch Unternehmen, Betriebe und Lagerräume sowie Büros.

In diesem Fall sollte man natürlich stets darauf achten, dass auch wirklich alle sensiblen Daten von Firmenakten und PCs zerstört werden. Auch hierfür gibt es spezielle Firmen, die sich mit dieser Aufgabe beschäftigen.

Warum sollte man die Wohnung vor einer Besichtigung entrümpeln?

Bevor man die Wohnung verkauft oder weitervermietet, muss die Immobilie entrümpelt werden. Viele Menschen fragen sich jedoch, wozu? In erster Linie geht es darum, Ordnung zu schaffen und möglichen Interessenten eine Wohnung zu präsentieren, die sich auch zeigen lassen kann. Der Interessent bzw. die Interessentin kann sich somit besser vorstellen, wie die Wohnung mit ihren persönlichen Möbelstücken aussehen wird.

Manchmal ist die Wohnung zwar ein Traum, die Einrichtung jedoch wenig ansprechend. Dies schreckt viele Interessenten ab, vor allem, wenn sie sich die Räume nicht anders vorstellen können.

Bevor die Immobilie weiterverkauft oder vermietet werden kann, sollten die Räume unter Umständen auch erneut gestrichen werden. Idealerweise in weißer Farbe. Frisch renovierte Wohnungen lassen sich in der Regel auch besser veräußern.

Wie bereitet man eine Entrümpelung vor?

Wer ein Unternehmen mit der Entrümpelung beauftragt, muss sich meist um nichts kümmern. Die Entrümpelung wird in diesem Fall komplett von der Firma übernommen. Dennoch sollte man zuvor alle wichtigen Gegenstände aus der Wohnung schaffen. Schmuck, Geld und Akten sind ebenso wichtig wie Fotoalben und persönliche Gegenstände.

Sollte es einen Keller oder einen Dachboden geben, sollte man natürlich auch diese Räume noch absuchen bevor das Unternehmen mit der Arbeit beginnt. Bei der Entrümpelung selbst, sollte man nicht anwesend sein, wenn ein Unternehmen beauftragt wurde. Das Unternehmen wird den Job besser und schneller alleine unternehmen.

Wie sieht es mit Messie-Wohnungen aus?

Natürlich gibt es auch Messie-Wohnungen, die entrümpelt werden müssen. Oft handelt es sich um Mietnomaden oder Menschen, die mit ihrem Leben nicht mehr zurechtgekommen sind.

Prinzipiell kommt ein Entrümpelungsteam auch mit solchen Wohnungen zurecht. Wenn das Unternehmen die Wohnung besichtigt, weiß es ohnehin, was einem erwarten wird.

Kostenlose Wertausgleich-Entrümpelung

Wer nicht selbst für die Entrümpelung zahlen will, kann unter Umständen von einer kostenlosen Wertausgleichs-Entrümpelung profitieren. Voraussetzung hierfür ist, dass die Gegenstände für das Unternehmen wieder verwendbar sind. Wenn die Gegenstände also noch verwertet werden können, gibt es oftmals die Möglichkeit, das Haus oder die Wohnung gratis entrümpeln zu lassen.

Als Ausgleich werden dann die Möbelstücke und Gegenstände gesehen, die sich in der Wohnung oder dem Haus befinden und in das Eigentum der Firma als Lohn für die Entrümpelung gehen. Die Räumung selbst ist in diesem Fall dann also kostenlos.

Wenn der Wert der Gegenstände die Ausgaben von der besagten Entrümpelung übertrifft gibt es oftmals eine Ausgleichszahlung der Firma. Selbstverständlich muss diese Tatsache zuvor besprochen werden, damit es am Ende nicht zu Missverständnissen und Unstimmigkeiten kommt…

Natürlich kann es auch vorkommen, dass die Wertanrechnung deutlich unter den Kosten für die Entrümpelung liegt. In diesem Fall bezahlt man meist den Differenzbetrag. Auch diese Variante muss jedoch zuvor mit dem Unternehmen vereinbart werden und wird sich bei der ersten Besichtigung zeigen.

Möbel und Gegenstände selbst am Flohmarkt verkaufen

Natürlich besteht schlussendlich auch die Möglichkeit, sich selbst um die Entrümpelung zu kümmern. Wer Zeit und Geduld investiert, kann die Angelegenheit auch selbst in die Hand nehmen. Brauchbare Gegenstände und Möbel können selbstverständlich nicht nur online verkauft werden, sondern auch auf Flohmärkten. Oftmals findet man Liebhaber für alte Möbelstücke, Teppiche, Vasen und andere Gebrauchsgegenstände. Wer also ein wenig Zeit und Liebe investieren will, sollte den Schritt wagen.

Die Renovierung

Ist die Wohnung entrümpelt, geht es darum sie auch wieder präsentierbar zu machen. Dies bedeutet in der Regel, dass die Wände neu gestrichen werden und die Räume unter Umständen auch ein wenig renoviert werden müssen. Soll ein Käufer oder Mieter gefunden werden ist dieser Schritt meist unumgänglich, denn nur durch eine professionelle Renovierung kann auch der bestmögliche Preis erzielt werden.

Danach steht einem Verkauf oder einer Vermietung praktisch nichts mehr im Wege und es geht darum, die geeigneten Käufer oder Mieter zu finden, nach denen man sucht!

Fazit:Eine Wohnung zu entrümpeln und aufzulösen kann nervenaufreibend sein. Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten Menschen dafür, ein professionelles Unternehmen mit der Aufgabe zu beauftragen.

Dieses kümmert sich um die Entrümpelung und nimmt einem nicht nur die Arbeit ab, sondern oftmals auch die emotionale Last. Vor allem dann, wenn die Wohnung mit vielen Erinnerungen verbunden ist, fällt einem die Entrümpelung manchmal sehr schwer.

Bevor man die Wohnung jedoch räumt, sollte man sichergehen, dass alle wertvollen Gegenstände entfernt wurden. Dabei geht es nicht nur um Gegenstände, die Geld bringen können, sondern auch um einen emotionalen Wert. Manche Stücke sind und bleiben einfach unersetzbar…

Nachdem die Wohnung entrümpelt wurde, sollte sie vor dem Verkauf oder der Vermietung natürlich noch neu gestrichen und eventuell renoviert werden. Erst dann sollte man sie möglichen Interessenten zeigen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*